Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Deutsche Post: Hier wächst eine inverse SKS-Formation!

Unser Chart der „Aktie Gelb“ auf Wochenbasis enthüllt eine große Chance: Derzeit etabliert sich die rechte Schulter einer umgekehrten Schulter-Kopf-Schulter-Formation, einer sehr markanten und zuverlässigen Aufwärts-Trendwendeformation. Allerdings ist die Formation noch nicht vollendet.

Die leicht „hängende“ Nackenlinie verläuft aktuell um 31,30 Euro. Das ist zwar keine überwältigend große Distanz, vom Montags-Schlusskurs bei 29,20 Euro aus gerechnet. Aber erst über dieser Linie wird aus einer potenziellen Trendwende eine vollendete. Und der Umstand, dass diese Nackenlinie leicht „hängend“ ist, weil das zweite der beiden Zwischenhochs, aus welcher sie sich rekrutiert, mit 31,60 Euro etwas unter dem ersten bei 32,18 Euro liegt, bedingt, dass auch diese beiden Wendemarken bezwungen werden sollten, um auf wirklich bullisches Terrain zu gelangen.

Das bullische Lager hätte aktuell die jetzt vollzogene, relativ kräftige Erhöhung des Brief- und Postkartenportos im Rücken, das sollte mehr Geld in die Kassen spülen. Aber reicht das?

Expertenmeinung: Der Briefbereich hat in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung verloren. Wichtiger ist der Paketbereich … und da klemmt es offenbar weiterhin. Im Mai berichtete die Bundesnetzagentur, dass sich die Zahl der Beschwerden über die Portzustellung gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt habe. Und dass der Paketbereich Probleme macht, hatte die Deutsche Post im vergangenen Jahr einräumen müssen. Diese wollte man schnell ausräumen, aber ob das gelungen ist, werden die kommenden Quartalsergebnisse erst noch zeigen müssen.

Was viele Anleger gegenüber dieser Aktie skeptisch stimmt ist, dass die Post kurz vor dem Eingeständnis eines problematischen Paketbereichs noch optimistische Mittelfrist-Pläne vorlegte, in denen man Umsatz- und Gewinnanstieg über Jahre hinaus vorausberechnete, ohne offenbar zu merken, dass beim Hier und Jetzt allerhand schiefläuft. So gesehen: Die Aktie könnte diese Trendwende schaffen und es wäre in der Tat ein markant bullisches Signal, wenn diese inverse Schulter-Kopf-Schulter vollendet würde. Aber das ist ein Fall für die Watchlist, vorgreifen sollte man diesem Signal besser nicht!

Chart vom 01.07.2019, Kurs 29,20 Euro, Kürzel DPW | LYNX Aktienempfehlungen

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN