Börsenblick

Zurück Dezember Weiter
Zurück 2018 Weiter

Aktuelle Analyse:
Brent Crude Oil: 50 oder 75 US-Dollar? Die Nagelprobe läuft

Gestern wurden zum zweiten Mal in Folge fallende Rohöl-Lagerbestände in den USA gemeldet. Doch von einer Rallye in dem in diesem vierten Quartal massiv unter die Räder gekommenen Kurs von Brent Crude Oil bzw. bei der in Bezug auf die US-Bestände relevanteren Ölsorte Light Sweet Crude war nichts zu sehen. Das dürfte zwei Gründe haben.

Zum einen fiel der Rückgang der Lagerbestände mit -1,2 Millionen Barrel klein und zudem niedriger aus als im Schnitt seitens der Analysten erwartet (-3,0 Millionen Barrel). Zum anderen waren diese Rückgänge, auch, wenn der in der Vorwoche mit -7,3 Millionen relativ hoch ausfiel, nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Zehn Wochen lang waren die Lagerbestände zuvor gestiegen. Da wirkten diese Rückgänge irrelevant. Zum anderen lassen sich die großen Trader am Rohstoffmarkt höchst ungern das Heft aus der Hand nehmen. So schnell geben die Bären nicht auf, zumal es keinen Grund gibt, an der eigentlichen Basis ihres Drucks auf Brent Crude und die anderen Ölsorten zu zweifeln:

Expertenmeinung: Man setzt darauf, dass das Wachstum der Weltwirtschaft nicht nur abkühlt, sondern kippt. Eine neue Eurokrise, ein endloser Handelskrieg, eine US-Konjunktur, die durch die exzessive Schuldenpolitik vor die Wand gefahren wird, eine in sich zerstrittene OPEC, die nicht imstande wäre, einen Preisverfall aufzuhalten:

All das sind die Argumente der Bären. Und solange sich nichts tut, dass diese Grundlage für einen nachgebenden Rohölpreis entkräften würde, bleibe die Chance, dass die derzeitige, kleine Konsolidierung nicht in eine Wende mündet, sondern zeitnah die nächste Stufe des Abstiegs beginnt.

Gelingt es den Short-Sellern, das Anfang 2017 bei 57,90 US-Dollar markierte Zwischenhoch, an dem der Abstieg zunächst gestoppt wurde, zu durchschlagen, wäre das nächste logische Ziel des Abwärtstrends die fast drei Jahre alte, flache Aufwärtstrendlinie bei 50 US-Dollar. Im Gegenzug wäre das Ziel einer Wende die derzeit um 75 US-Dollar verlaufende 200-Tage-Linie. Diese Option wäre aber erst greifbar, wenn Brent Crude Oil deutlich und auf Schlusskursbasis über das obere Ende der derzeitigen Konsolidierungsspanne (63,73 US-Dollar) hinaus käme.

Chart vom 12.12.2018, Kurs 60,15 US-Dollar, Kürzel COIL | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN