Börsenblick

Zurück Juni Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
Booking: Kennen Sie, oder?

Booking ist der Betreiber des gleichnamigen Online-Reiseportals Booking.com. Zum Konzern gehören darüber hinaus auch Priceline, Agoda, Kayak, Cheapflights, Rentalcars, Momondo, Mundi und OpenTable.

Besser als die Konkurrenz

Die einzelnen Portale dürfte den Meisten bekannt sein und wer schonmal selbst über das Internet Reisen und Hotels gebucht hat, wird wahrscheinlich schon eines der Angebote genutzt haben.

Über Booking.com werden jeden Tag mehr als 1,5 Millionen Übernachtungen gebucht. Die Plattform gehört also ohne jeden Zweifel zu den Marktführern in diesem Bereich.

Darüber hinaus gelten die Bewertungen auf der Seite als besonders zuverlässig. Booking hat hier bereits früh die richtige strategische Entscheidung getroffen und lässt nur Bewertungen der eigenen Kunden zu. Man kann also nur eine Bewertung abgeben, wenn wirklich auch eine Buchung erfolgt ist.

Darüber hinaus sind Bezahlung, Stornierung und andere Services sehr kundenfreundlich gestaltet. Die Kundenbindung ist entsprechend hoch.

Ausblick und fundamentale Bewertung

Neben schönen Worten stimmen aber auch die Zahlen. Der Umsatz ist in den letzten zehn Jahren von 1,89 auf 12,68 Mrd. USD gestiegen. Das Ergebnis kletterte im selben Zeitraum noch stärker, von 5,96 auf 77,03 USD je Aktie.

Auch in der jüngeren Vergangenheit hat man nicht nachgelassen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr kletterte der Umsatz um 19% und das operative Ergebnis um 17%.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg der Umsatz um 15% und der operative Gewinn um 18% auf 70,00 USD je Aktie.

Für das Gesamtjahr werden 89,70 USD je Aktie erwartet und 2019 dann 101 USD.

Booking kommt derzeit auf eine P/E von 19 und eine forward P/E von 16,9.

In den letzten fünf Jahren lag der Wert durchschnittlich bei 22 und auch im Verhältnis zum Wachstum ist die Bewertung attraktiv.

Es gibt also wirklich nicht viel zu mäkeln. Das Geschäft ist nicht kapitalintensiv, gut skalierbar und der freie Cashflow liegt seit Jahren über dem gemeldeten Gewinn. Auf Cashflow-Basis ist die Aktie noch etwas also noch etwas günstiger.

Die Kursverluste lassen sich nur durch die zunehmenden Konjunktursorgen begründen, denn an den Zahlen lassen sich bisher keinerlei Probleme ablesen.

Charttechnik

Bei der vorliegenden Geschäftsentwicklung ist die Aktie natürlich ein langfristiger Outperformer. Abgesehen von Buy & Hold ist der Wert aber schwer zu handeln, da regelmäßig Unterstützungen und Widerstände gebrochen werden, nur um kurz danach eine Kehrtwende zu vollziehen.

Nehmen wir als Beispiel das Jahr 2017: Die Aktie wurde über Monate hinweg bei 1.800 USD gekauft. Schlussendlich ging es kurzzeitig darunter und dann auf ein neues Allzeithoch.

Die aktuelle Lage hat gewisse Ähnlichkeit. Die zuvor maßgebliche Unterstützung bei 1.700 und der Aufwärtstrend wurden kurzzeitig unterschritten, einbrechen will der Wert aber scheinbar dennoch nicht.
Es ist durchaus möglich, dass die Aktie den Boden bereits gesehen hat. Oberhalb von 1.700 USD ist der Weg in Richtung 1.955 USD offen.

Fällt die Aktie hingegen unter 1.600 USD, muss eine Ausdehnung der Korrektur gerechnet werden. Für Investoren wäre ein Rücksetzer bis 1.480 oder sogar 1.370 USD eine regelrechte Einladung. Langfristig ist die Lage klar bullisch.

Chart vom 23.01.2019 Kurs: 1.709 Kürzel: BKNG - Wochenkerzen | LYNX Online BrokerChart vom 23.01.2019 Kurs: 1.709 Kürzel: BKNG - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN