Linde Aktie Prognose Linde mit neuem Allzeithoch

News: Aktuelle Analyse der Linde Aktie

von |
In diesem Artikel

Linde
ISIN: IE00BZ12WP82
|
Ticker: LIN --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bullish
Zur Linde Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits in meiner letzten Analyse hatte ich auf das attraktive Breakout-Setup im Chart der Linde Aktie hingewiesen. Zwar konnten die Bullen beim ersten Ausbruchsversuch nicht überzeugen, doch im zweiten Versuch war genügend Momentum vorhanden, um die Widerstandsebene zu durchbrechen.

Somit setzt sich die Linde-Aktie an die Spitze der Top Performer am deutschen Parkett und erreicht ein neues Allzeithoch. Sämtliche Widerstände der letzten Monate konnten überwunden werden und die Reise Richtung Norden hat gerade erst neue Energie bekommen. Der Trend befindet sich in einer deutlich bullischen Phase.  

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Linde Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Die Cup-and-Handle-Formation, welche sich im letzten Halbjahr bildete, wurde nunmehr nach oben verlassen und somit bekommen wir neue Kursziele für die Linde Aktie geliefert. Die gesamte Spanne vom Hoch bis zum Tief beträgt rund 60 EUR und kann zum Ausbruchspunkt bei 305 EUR hinzuaddiert werden. Somit ergäbe sich ein technisches Kursziel im Bereich von rund 360 EUR.

Aus aktueller Sicht wäre es durchaus denkbar, dass dieses Niveau noch in diesem Jahr erreicht werden könnte. Daher bleibt meine Haltung auf das Wertpapier auf der bullischen Ebene. Was wir aber nicht mehr sehen wollen, wären Kurse unter dem Bereich von 290 bis 295 EUR. Dies würde die aktuell vorherrschende positive Stimmung wieder eintrüben.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 06.06.2022 Kurs 312.90 Kürzel: LIN | Online Broker LYNX
Jetzt LYNX mit einem kostenlosen Demokonto testen

 

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Linde Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des deutschen Industriekonzerns Linde kam in den letzten Monaten recht gut aus der Krise und konnte sich langsam und stetig ihren Weg in Richtung des bisherigen 52-Wochen-Hochs bahnen. Nach einer langen Seitwärtsphase, welche sich von April bis Mai erstreckte, versuchen nun die Bullen den nächsten Schritt in Richtung neuer Hochs.

Im gestrigen Handel wurde der Widerstand bei rund 305 EUR bereits attackiert, doch bislang eher mit mäßigem Erfolg. Das Handelsvolumen war einfach zu gering und so gelang der wichtige Schlusskurs über dem Widerstand noch nicht. Doch was nicht ist, kann ja noch werden. Der Trend befindet sich derzeit in einer bullischen Phase.    

Expertenmeinung: Die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zeigen seit Monaten stetig in Richtung Norden und unterstreichen das aktuell vorherrschende positive Momentum. Diese geben sich derzeit bei rund 295 EUR ein Stelldichein. Dementsprechend wichtig wäre es, dass die Kurse dieses Niveau möglichst nicht mehr nach unten durchbrechen. Um den positiven Tenor weiter fortzusetzen, braucht es aber auch den so wichtigen Schlusskurs über der Marke von 305 EUR. In Folge wäre dann noch das Hoch von Januar bei 309.35 EUR, welches gebrochen werden müsste. Alles in allem war der Wochenstart zwar etwas schwach. Der Chart selbst sieht aber noch überzeugend aus.


Aussicht: BULLISCH

Chart vom 30.05.2022 Kurs 304.30 Kürzel: LIN | Online Broker LYNX

Die laufende Berichtssaison hat einiges zu bieten. Größtenteils wurden die Erwartungen bisher übertroffen, in einigen Fällen hat das dennoch zu sinkenden Kursen geführt.

Die Aktien waren der fundamentalen Entwicklung in einigen Fällen schlichtweg zu weit vorausgelaufen, teilweise enttäuschte aber auch der Ausblick.

Wie immer war alles dabei. Hier die größten Überraschungen.

Amazon

Im zweiten Quartal lag der Gewinn mit 15,12 je Aktie weit über den Erwartungen von 12,50 USD. Der Umsatz verfehlte mit 113,1 Mrd. die Analystenschätzungen von 115,0 Mrd. USD jedoch.

Für das angebrochene Quartal stellte der Onlinehändler einen Umsatz von 106-112 Mrd. USD in Aussicht.
Auf Jahressicht ein Plus von 10-16%, im Vergleich zum gerade abgeschlossenen Quartal allerdings ein Rückgang.

Der CFO brachte die aktuelle Lage recht prägnant auf den Punkt. Er erwarte in den kommenden Quartalen ein schwächeres Wachstum. Die Menschen hätten durch die Lockerungen schlichtweg wieder mehr Möglichkeiten als Online-Shopping.

Vorbörslich notiert die Aktie 6,53% im Minus bei 3.365 USD.

Linde

Der Gewinn lag mit 2,70 je Aktie weit über den Erwartungen von 2,50 USD. Der Umsatz übertraf mit 7,58 Mrd. die Analystenschätzungen von 7,40 Mrd. USD ebenfalls.

Darüber hinaus wurde die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr von 9,60 – 9,70 auf 10,10 – 10,30 USD je Aktie erhöht.

AON

Das in der Versicherungsbranche und Risikomanagement tätige Unternehmen meldete einen Gewinn von 2,29 USD je Aktie. Erwartet wurden lediglich 1,80 USD je Aktie.

Die Erträge lagen bei 2,90 Mrd. USD ebenfalls weit über den Schätzungen von 2,65 Mrd. USD.

Dazu beigetragen haben alle drei Kernsparten des Konzerns, die jeweils um 9-20% wuchsen.

Capri (ehemals Michael Kors)

Ebenfalls erstaunlich gut läuft es bei dem Modehaus Capri.

Im zweiten Quartal lag der Gewinn mit 1,42 je Aktie weit über den Erwartungen von 0,80 USD. Der Umsatz übertraf mit 1,25 Mrd. die Analystenschätzungen von 1,12 Mrd. USD ebenfalls deutlich.

Darüber hinaus hat man die Prognose für das Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr von 3,80 – 3,90 auf 4,50 USD je Aktie erhöht.

Dadurch ist die forward P/E kurzerhand von 13,0 auf 11,1 gesunken.

Burger King

Restaurant Brands ist die Muttergesellschaft von Burger King, Tim Hortons sowie Popeyes und auch hier scheint es zu einer spürbaren Belebung des Geschäfts gekommen zu sein.

Im abgelaufenden Quartal lag der Gewinn mit 0,77 je Aktie weit über den Erwartungen von 0,62 USD. Der Umsatz übertraf mit 1,44 Mrd. die Analystenschätzungen von 1,38 Mrd. USD ebenfalls deutlich.

Dazu beigetragen hatte vor allem Tim Hortons, wo man die Same Store Sales auf Jahressicht um 27,6% steigern konnte.
Bei Burger King lag das Plus bei 18,2%.

Noch mehr

Im positiven Sinne ist auch noch der Dividendenaristokrat VF Corp aufgefallen. Die Muttergesellschaft von Noth Face, Timberland, Dickies & Co. hat die Erwartungen ebenfalls übertroffen und die Prognose erhöht.

LyondellBasell, Charter Communications und Chevron konnten die Schätzungen ebenfalls schlagen.

Colgate und Procter Gamble

Eher mittelprächtig scheint es hingegen bei den Konsumgüterherstellern zu laufen.

Die Quartalszahlen lagen bei Colgate und Procter Gamble jeweils noch im Rahmen, doch beide Unternehmen erwarten im zweiten Halbjahr „ein schwieriges Umfeld“ und „steigende Rohstoffkosten“.

Im Fall von Procter Gamble könnte der Gewinn dadurch um 1,9 Mrd. USD sinken, was 0,70 USD je Aktie entspricht und das EPS um rund 12% senken wird.

Bei wachstumsschwachen Unternehmen sind steigende Kosten selten eine gute Nachricht.

Wer ist als nächstes dran?

Unter den Schwergewichten wird heute noch AbbVie Quartalszahlen vorlegen. Am Montag folgen dann Global Payments, NXP Semiconductor, Simon Property und Ferrari.

Besonders gespannt dürften aber viele Anleger auf Alibaba und Acitvision Blizzard am Dienstag sein.