Coupang Aktie Prognose Coupang: Endlich gute Nachrichten

News: Aktuelle Analyse der Coupang Aktie

von |
In diesem Artikel

Coupang
ISIN: US22266T1097
|
Ticker: CPNG --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Coupang Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

In diesen Zeiten sind gute Nachrichten bitter notwendig, und wenn es auch nur um ein einzelnes Unternehmen wie Coupang geht.

Bereits im Vorfeld der Zahlen ist es zu einer erheblichen Erholung gekommen. Vom Tief hat die Aktie um knapp 50% zugelegt und wichtige Schlüsselstellen zurückerobert.
Es wird sich zeigen, ob es dabei bleibt.

Langfristig spielt das aber ohnehin keine Rolle. Es ist zwar schmerzhaft, wenn Aktien nach einem Kauf deutlich fallen.
Wenn man langfristig investiert, zählt aber nur, wo der Kurs in einigen Jahren notiert. Die nächste Woche ist vollkommen irrelevant.

Wohin sich der Kurs in den kommenden Jahren entwickeln wird, hängt unterdessen nur von einem Faktor ab: Wohin sich das Geschäft entwickeln wird.

Jetzt schon ein Gigant

An dieser Front, man möchte das Wort derzeit kaum benutzen, läuft es für Coupang nach wie vor blendend.
Am Donnerstag wurden nachbörslich Zahlen vorgelegt.

Das Ergebnis hat sich im vierten Quartal von -2,38 auf -0,23 USD je Aktie erheblich verbessert.
Der Umsatz legte auf Jahressicht um 34% auf 5,1 Mrd. USD zu. Ohne negative Währungseffekte wären es +39% gewesen.

Das Bruttoergebnis legte um 24% auf 806 Mio. USD zu. Das Nettoergebnis lag im vierten Quartal bei -82 Mio. USD.
Man kratzt also an der Gewinnschwelle, obwohl man gleichzeitig eine massive Expansion stemmen muss.

Das kann sich wirklich sehen lassen und ist nur gelungen, da viele Faktoren positiv dazu beigetragen haben.

Der Vorstand verschiebt den Fokus zunehmend von Wachstum in Richtung Effizienz. Dadurch haben sich die Margen zuletzt erheblich verbessert.

Soft Facts

So soft sind die folgenden Daten nicht, vielmehr sprechen sie eine klare Sprache. Selbst die ältesten Bestandskunden aus 2010 generieren immer höhere Umsätze und haben ihre Ausgaben auf Coupang im letzten Jahr um 30% erhöht.

Dasselbe gilt für alle in den anschließenden Jahren gewonnenen Kunden. Das ist einer der wichtigsten Faktoren, die den zukünftigen Erfolg antreiben werden.
Man gewinnt nicht nur neue Kunden, sondern die bestehenden sorgen für immer weiter steigende Umsätze.

Die Gewinnung von Neukunden zahlt sich perspektivisch also aus. Umso erfreulicher ist es, dass die Zahl der aktiven Nutzer zuletzt um 21% gestiegen ist.

Dass das nur erreicht werden kann, wenn die Kundenzufriedenheit und -Bindung gut sind, dürfte klar sein.
Die wird durch die schiere Auswahl an Produkten, einen außerordentlich guten Customer-Service und die unglaublich schnellen Lieferzeiten garantiert.

Inzwischen ist es in weiten Teilen Südkoreas möglich, um 23:59 Uhr zu bestellen und geliefert wird am nächsten Morgen vor 7 Uhr.

Einfache Retouren sind selbstverständlich und was man sich auch hier wünschen würde: Lieferungen ohne zusätzliche Umverpackungen mit Kartons.

Ausblick und Bewertung

Im abgeschlossenen Geschäftsjahr ist der Umsatz um 54% auf 18,41 Mrd. USD gestiegen.
Coupang kommt demnach auf ein KUV von 2,3. Das ist bei dem anhaltend hohen Wachstum und den sich verbessernden Profitabilitätskennzahlen erstaunlich wenig. Das gilt umso mehr, wenn man sich vergegenwärtigt, dass das KUV vor wenigen Monaten noch bei 11 lag.

Das hat inzwischen eine Vielzahl von Großinvestoren angelockt. Softbank hält ohnehin ein Drittel der Anteile, mehr als ein weiteres Drittel haben sich institutionelle Anleger geschnappt, Insider halten über 10%.

Am Ende bleiben für Privatanleger nur noch etwas mehr als 12% aller ausstehenden Aktien. Den Rest haben sich „die Großen“ geschnappt.
Das ist ein klares Statement und keineswegs gewöhnlich.

Bemerkenswert sind sicherlich die beiden Investoren-Legenden Maverick Capital und Abrams Capital.
Maverick Capital verwaltet rund 15 Mrd. USD an Vermögen und das mit Erfolg. Berichten zufolge hat Maverick seit der Gründung 1993 eine durchschnittliche Rendite von 13% pro Jahr erzielt.

Die Großinvestoren lassen ihre Geldbörse sprechen

Dass Maverick rund ein Drittel des gesamten Aktienportfolios auf Coupang wettet, ist ein Statement sondergleichen. Maverick hält 94,7 Millionen Aktien am Unternehmen mit einem derzeitigen Wert von 2,36 Mrd. USD.

Die nächstgrößte Position ist mit einer Gewichtung von 3,75% übrigens Amazon, gefolgt von Microsoft, Netflix und Visa, bei denen man jeweils schon seit Jahren an Bord ist.

Abrams Capital ist eine Eckte kleiner, mit einer durchschnittlichen Jahresrendite von 15% aber nicht weniger erfolgreich.
Abrams hat im dritten Quartal 2021 begonnen, Anteile von Coupang zu erwerben und die Position im vierten Quartal um mehr als das doppelte aufgestockt.
Inzwischen hält man 9,69 Millionen Anteile, was 6,25% des Portfolios entspricht.

Wir werden sehen, ob sich auch dieses Engagement auszahlen wird. Darf man den Prognosen Glauben schenken, wird Coupang den Umsatz bis 2025 auf 40 Mrd. USD mehr als verdoppeln.

In diesem Szenario könnte Coupang das EBITDA von zuletzt -1,54 auf plus 2,8–4,0 Mrd. USD steigern.
Wir werden sehen, ob das gelingt. Sollte es gelingen, wird die Aktie auf dem Weg ein neues Allzeithoch markieren. Da Amazon in Südkorea kein eigenes E-Commerce-Geschäft betreibt, wäre Coupang auch ein mögliches Übernahmeziel.

Chart vom 04.03.2022 Kurs: 24,95 Kürzel: CPNG - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 04.03.2022 Kurs: 24,95 Kürzel: CPNG – Tageskerzen

Für antizyklische Investoren ist vor allem der Bereich zwischen 25 und 23,75 USD interessant.
Fällt die Aktie allerdings unter 22,50 USD und somit unter den Aufwärtstrends, haben die Bullen ihre Chance vorerst vertan.

Gelingt hingegen ein Ausbruch über 27 USD, hellt sich das Chartbild zunehmend auf und es kommt zu einem prozyklischen Kaufsignal mit einem Kursziel bei 30 USD.
Darüber wäre der Weg für deutlich mehr frei.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Mehr als 50.000 zufriedene Kunden. Ich bin einer davon.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Coupang Aktie

Coupang ist der führende Online-Händler in Südkorea und ist sich nicht zu schade, all die Erfolgsrezepte von Amazon zu kopieren. Daher kam es beim Börsengang zu einem regelrechten Hype. Wie so oft ist die Aktie danach massiv abgestürzt. Sollte man jetzt zuschlagen?

Aufsteiger und Platzhirsch zugleich

Das Unternehmen wurde, wie der Name erahnen lässt, als Couponing-Anbieter nach dem Vorbild Groupon gegründet.
Bei Coupang wurde man sich im Gegensatz zu dem großen Vorbild aus den USA recht schnell klar, dass das kein zukunftsträchtiges Geschäftsmodell ist.

Seitdem haben die Südkoreaner einen vollkommenen Wandel vollzogen und sind zu dem größten Onlinehändler des Landes aufgestiegen.
Inzwischen scheint man sich vor allem an Amazon zu orientieren.

Die Maxime des Unternehmens ist Kundenzufriedenheit – und Bindung. Um das zu erreichen, wendet man so ziemlich alle Methoden an, die man beim großen Bruder in den USA ebenfalls vorfindet.

Darunter ein beispielloses Logistik-Netzwerk, welches die schnellsten Lieferzeiten bietet. Nahezu 100% aller Bestellungen kommen binnen 24 Stunden bei den Kunden an.
Auf dieser Basis bietet man inzwischen auch die Lieferung von Lebensmittel und frischem Essen an.

Darüber hinaus hat man eine eigene Payment-Plattform entwickelt und ein Membership-Programm mit dem Namen Rocket, welches sich (sie werden es schon ahnen) an Amazon Prime orientiert.

Wie misst man Kundenbindung?

Alls das hat dazu geführt, dass Coupang eine enorme Kundenbindung entwickelt hat und ständig Marktanteile gewinnt.
Da der südkoreanische Online-Handel stark fragmentiert ist und Coupang je nach Quelle bisher „nur“ einen Marktanteil zwischen 5 und 10% hat, ist entsprechend viel Potenzial in diesem ohnehin wachsenden Markt vorhanden.

Die Zahlen sprechen unterdessen eine klare Sprache. Coupang gewinnt ständig neue Kunden und die geben im Zeitverlauf immer mehr auf der Plattform aus.
Ferner sind die Zuwächse bei den „neueren Neukunden“ noch größer als zuvor.

Die folgende Tabelle soll das verdeutlichen.

Jahr 1Jahr 2Jahr 3Jahr 4Jahr 5
Neukunden 20161,01,371,802,373,59
Neukunden 20171,01,802,353,46
Neukunden 20181,01,983,06
Neukunden 20191,02,19
Ausgaben je Jahr im Vergleich zum ersten Jahr als Kunde

Man erkennt sehr deutlich, dass die Kunden über die Jahre hinweg immer mehr auf Coupang ausgeben.
Wer beispielsweise 2016 zum ersten Mal etwas auf Coupang bestellt hat, hat im vergangenen Jahr mehr als das Dreifache auf der Plattform ausgegeben.

Gleichzeitig sieht man, dass neuesten Kunden, die man gewinnen konnte, die größten Zuwächse haben.
Als Beispiel:
Neukunden aus 2018 haben 2019 fast das doppelte ausgegeben wie im ersten Jahr.
Die Neukunden aus 2019 haben 2020 schon weit mehr als das doppelte ausgegeben wie im ersten Jahr.

Soft Facts

Viele weitere „Soft Facts“ unterstreichen die enorme Kundebindung. Der Kundenservice von Coupang wird herausragend gut bewertet, als der beste in Südkorea.

In einer Umfrage dazu, welcher Onlinehändler die besten Preise hat, nennen 59% Coupang. Weit abgeschlagen mit jeweils 6% folgen Naver und 11 Street.
Danach gefragt, welche Plattform die beste Nutzeroberfläche bietet, verweisen ebenfalls 59% auf Coupang.
Abermals auf Platz 2 mit 6% liegt Naver.

In einer anderen Umfrage zu Coupang, wurden die Nutzer zu der Häufigkeit der Einkäufe über Coupang befragt.
Darauf antworteten 18% nahezu täglich, 29% mehrfach pro Woche und weitere 29% mehrmals im Monat. Das spricht Bände.

Hard Facts

Bisher hört sich das alles interessant an, doch lassen wir die Zahlen sprechen.

Coupang konnte den Umsatz in den letzten drei Geschäftsjahren von 4,05 auf 11,97 Mrd. USD steigern.
Gleichzeitig verbesserte sich die Bruttomarge von 4,7 auf 16,6%.

Profitabel ist man zwar noch nicht, es fehlt aber nicht mehr viel. Die operative Marge konnte in diesem Zeitraum von -26,0% auf -4,4% deutlich verbessert werden.
Der operative Cashflow war im Vorjahr erstmals positiv.

Aktuelle Lage und Ausblick

Im laufenden Geschäftsjahr konnte man konsequent an die starke Entwicklung anknüpfen.

In den ersten neun Monaten wurde der Umsatz um 57% auf 11,94 Mrd. USD gesteigert.
Damit wächst man exorbitant schneller als der südkoreanische E-Commerce-Markt, der um 20% zulegen konnte.

Im dritten Quartal legte die Zahl der aktiven Kunden auf Jahressicht um 20% zu und die Ausgaben je Kunde um 25%.

Der Umsatz konnte in Q3 um 48% gesteigert werden, das Bruttoergebnis sogar um 62%. Milde ausgedrückt: Die Richtung stimmt und das dürfte auch so bleiben.

Ferner muss ich nach einer eingehenden Analyse zu dem Schluss kommen, dass Coupang perspektivisch höhere Margen als Amazon oder ähnliche Plattformen in anderen Ländern erzielen sollte.
Das liegt vor allem an der enormen Bevölkerungsdichte des Landes.

Um das zu verdeutlichen: Südkorea kommt auf 529 Einwohner pro Quadratkilometer. Selbst Japan kommt nur auf einen Wert von 335.
Darüber hinaus lebt der absolute Großteil der knapp 52 Millionen Einwohner Südkoreas in wenigen Ballungszentren – die Hälfte im Großraum Seoul.

Mehr als 70% der Bevölkerung lebt in einer Entfernung von weniger als 10 Minuten Entfernung zu einem Coupang -Logistikzentrum.

Auf Sonnenschein folgt Regen. Und dann Sonnenschein?

Daher dürfte es keine Überraschung sein, dass um den Börsengang von Coupang ein regelrechter Hype ausgebrochen ist.

Die IPO war massiv überzeichnet und am ersten Handelstag schoss die Aktie zeitweise um 80% in die Höhe. Von der Freude ist allerdings wenig geblieben, die erste Euphorie ist verflogen.
An den zuvor genannten Fakten ändert das wenig.

Da der Ausgabepreis entsprechend hoch war, hat Coupang dadurch viel Geld eingenommen und musste im Gegenzug wenig Anteile abgeben.
Dadurch hat man aktuell 3,93 Mrd. USD an Barmitteln – für weiteres Wachstum ist man also gut gerüstet.
Da man keine nennenswerten langfristigen Verpflichtungen hat, dürfte die Kapitalbeschaffung aber ohnehin ein geringes Problem sein.

Die Aktie ist seit dem Börsengang trotzdem von 68 auf 28 USD abgestürzt. Durch das enorme Wachstum und den Kursverfall ist das KUV dadurch von 11,0 auf 3,2 gesunken.

Chart vom 18.11.2021 Kurs: 28,34 Kürzel: CPNG - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 18.11.2021 Kurs: 28,34 Kürzel: CPNG – Tageskerzen

Einzig die Charttechnik spielt noch nicht ganz mit. Wir haben es mit dem typischen Phänomen zu tun, dass Verkäufe weitere Verkäufe auslösen.
Die sinkenden Kurse verunsichern Anleger und viele geben auf.

Zuletzt hat Coupang allerdings erste positive Signale gesendet. Der mehrwöchige Abwärtstrend wurde überwunden und ein erster fragiler Aufwärtstrend wurde gebildet.
Zwischen 25,75 und 26,50 USD hat die Aktie dreimal gedreht. Kann dieses Niveau gehalten werden, mehren sich die Chancen für eine Bodenbildung.

Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 30,50 USD, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal.
Fällt die Aktie hingegen unter 25,75 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur gerechnet werden.