Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Siltronic: Ein Liebling der kurzfristigen Trader

Aktuelle Analyse der Siltronic Aktie

Je zyklischer, d.h. konjunktursensibler ein Unternehmen ist, desto volatiler bewegt sich dessen Aktie gemeinhin. Was die kurzfristigen Trader anlockt, die diese Volatilität noch intensivieren und ein mittelfristiges Chartbild oft unsauber wirken lässt, weil da so mancher nicht auf Wochen- oder Tagesbasis, sondern auf 15- oder 60-Minuten-Basis disponiert. Und viel zyklischer als ein Zulieferer der selbst schon immens zyklischen Halbleiterindustrie kann ein Unternehmen nicht sein. Siltronic gehört zu dieser Kategorie und ist, was daher nicht überrascht, äußerst sprunghaft unterwegs.

In den letzten Wochen hat die Rallye, die wie am Gesamtmarkt unmittelbar nach dem „dreifachen Hexensabbat“ des Terminmarkts Mitte März begann, jedoch spürbar an Schwung verloren. Die Aktie bröckelt seit Anfang Juni sukzessiv ab und hat sich dadurch wichtigen Unterstützungen angenähert. Die Frage stellt sich, ob das bullische Lager diese Konstellation als Basis einer neuen Kaufwelle nutzt oder aber Siltronic durch diese Auffanglinien rutscht und dies die Trader auf die Short-Seite wechseln lässt. Könnten die derzeit bekannten Bilanzdaten eine Indikation liefern, wie man sich dahingehend entscheiden wird?

Expertenmeinung: Nein, denn die letzte Bilanz wurde am 28. April vorgelegt. Die Zahlen waren schwach, Umsatz und Gewinn gingen deutlich zurück. Auf der anderen Seite hieß es aber, dass Corona bisher operativ keine spürbaren Einschränkungen nach sich gezogen hätte. Nur, wie gesagt: Das war Ende April. Seither gibt es keine neuen Statements von Belang und die Bilanz des zweiten Quartals steht erst am 30. Juli an. Auch der Blick auf die Analysten-Einstufungen liefert kein klares Bild. Die Kursziele liegen zwischen 65 und 120 Euro, der Durchschnitt um 88 Euro, genau da befindet sich der Kurs momentan. Also?

Also sollte man es hier eher den kurzfristigen Tradern nachtun und sich konsequent am Chartbild ausrichten. Hier sehen wir, dass der Kurs sich einer diffusen Auffangzone im Bereich 83,40/85,30 Euro nähert. Knapp darunter verläuft die im Chart dick schwarz markierte 200-Tage-Linie, aktuell bei 81,88 Euro. Letztere fungierte bis Ende 2019 mehrfach als zuverlässige Wendemarke, im April und Mai verlor sie aber durch ein stetes Auf und Ab um diese Linie deutlich an Bedeutung. Nichtsdestotrotz wäre der Weg erst dann deutlicher nach unten frei, wenn auch diese Linie fällt. Das Kursziel wäre dann die nächstgelegene Supportzone im Bereich 71/72 Euro. Auf der Oberseite würden die Bullen ein klares Signal abliefern, wenn es ihnen gelingen sollte, das Juni-Hoch bei 101,35 Euro auf Schlusskursbasis zu bezwingen.

Aber natürlich wird diese Ende Juli anstehende Quartalsbilanz, sobald die auf dem Tisch liegt, entsprechende Wirkung zeigen und eine vorher klar wirkende charttechnische Gemengelage möglicherweise auf einen Schlag auf den Kopf stellen. Daher sollte man auf keinen Fall ohne konsequente Stop Loss agieren, egal, ob auf der Long- oder auf der Short-Seite, zumal es allemal sein kann, dass Siltronic vorher unangekündigt vorläufige Ergebnisse vorlegt.

Chart vom 02.07.2020, Kurs 89,98 Euro, Kürzel WAF | LYNX Online-Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN