Börsenblick

Zurück Februar Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
MDAX: Haben die Bullen die Risiken einfach „weggekauft“?

Wir haben Ihnen hier einmal einen MDAX-Chart auf Monatsbasis abgebildet, der ein Phänomen zeigt, das ansonsten gar nicht so sehr ins Auge fallen würde: Ebenso dramatisch schwach, wie der Dezember ausfiel, fiel der Januar stark aus.

Chart auf Monatsbasis vom 04.02.2019, Kurs 23.791,11 Punkte, Kürzel MDAX | LYNX Online Broker

Diese beiden Monatskerzen machen deutlich, dass dieses bisherige Finale der Abwärtsbewegung im Dezember im Januar einfach egalisiert wurde. Zurück auf Los und weiter nach oben? Kann es wirklich gelingen, mit dieser Rallye die Sorgen zu vertreiben, die die Bären im Dezember hatten mutig werden lassen? Aus den Augen, aus dem Sinn? Dieser Februar wird es zeigen.

Sie sehen in diesem langfristigen Chart einen gleitenden Durchschnitt. Dabei handelt es sich nicht um die 200-Tage-, sondern um die 200-Wochen-Linie, die in langfristigen Betrachtungen eine wichtige Rolle spielt. Diese Linie ist jetzt von unten angelaufen worden.

Gelingt es den Bullen, sie zum Ende dieses Februars unter sich zu lassen, wäre das ein sehr starkes Signal. Aber ob das gelingt, ist offen, so robust der MDAX in diesem Zeitraster auch wirkt. Und dass diese Messe noch keineswegs gelesen ist, zeigt auch das kurzfristige Bild:

Der Index tritt seit Tagen in diesem scheinbaren, charttechnischen Niemandsland auf der Stelle. Nur im Monatschart sieht man, dass da keineswegs nur die leichte Hürde in Form des Anfang Dezember entstandenen Zwischenochs ist, sondern diese 200-Wochen-Linie als Barriere wartet. Worauf warten die Bullen, um da durchzugehen?

Auf Anschlusskäufe. Darauf, dass andere Marktteilnehmer einsteigen und zukaufen, um denen, die vorangegangen sind, ihre Käufe zu „vergolden“. Aber ob es so kommt, hängt entscheidend davon ab, ob die Ergebnisse der mittlerweile nach der Index-Reform der deutschen Börse ja 60 MDAX-Unternehmen zum vierten Quartal zum Kauf einladen. Und, wichtiger noch, die dabei mitgelieferten Perspektiven für das neue Geschäftsjahr.

Während die meisten großen Unternehmen in den USA ihre Zahlen bereits auf den Tisch gelegt haben, gilt das für die MDAX-Unternehmen nur zu einem geringen Teil. Noch ist nicht absehbar, wie sich das Gesamtbild darstellt, wenn erst einmal das Gros der Unternehmen gemeldet hat.

Das bullische Lager hat sich also ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt, eine „Rallye auf Pump“ initiiert, der jetzt die Argumente nachgereicht werden müssten. Entsprechend vorsichtig sollte man hier mit der Long-Seite umgehen, zumal der MDAX erst dann wirklich „durch“ wäre, wenn er die im Chart auf Tagesbasis gut erkennbare Widerstandszone zwischen 24.800 und 25.500 Punkten überboten hätte, die die 200-Tage-linie (aktuell bei 25.166 Zählern) mit einschließt.

Dass die Bullen auf dünnem Eis tanzen, heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass die Chancen auf der Short-Seite derzeit zwingend größer wären. Erst, wenn die Monatskerze des Februars die grüne Kerze aus dem Januar wieder eliminieren würde, wäre hier ein wirklich klares, dann aber umso markanteres Signal gegeben, dass die Baisse weitergeht. Bis dahin sollte man hier im Vorfeld der vielen noch ausstehenden Quartalsergebnisse wenn, dann unbedingt mit kleinem Kapitaleinsatz agieren!

Chart auf Tagesbasis vom 04.02.2019, Kurs 23.791,11 Punkte, Kürzel MDAX | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN