Börsenblick

Zurück März Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
Evotec: Auf leisen Sohlen zu neuen Mehrjahreshochs?

Was die Nachrichtenlage angeht, ist es derzeit sehr ruhig um die Aktie des Wirkstoff-Forschungsunternehmens Evotec. Aber gerade das ist ein Grund, wieso die Aktie zur Monatswende kräftig Fahrt aufgenommen hat.

Es kommen ab und an Meldungen über Meilensteinzahlungen, zuletzt am Donnerstag über drei, am 24. Januar über zwei Millionen Euro. Aber ansonsten war das letzte, was von Evotec zu hören war, die Ankündigung kurz vor Weihnachten, dass der Gewinnanstieg 2018 mit über 45 Prozent zum Vorjahr deutlich über der bisherigen Unternehmensprognose von 30 Prozent liegen wird. Was mit Blick auf die am 28. März anstehende Bilanz des vierten Quartals Vorfreude erlaubt.

Dieses ruhige, aber positive Fahrwasser steht im krassen Gegensatz zu der Flut an Bilanzen, die derzeit über den deutschen Aktienmarkt schwappt und bei der keineswegs alles positiv ausfällt. Bis zu diesem Biotech-Unternehmen reichen Handelskrieg und BrExit nicht. Evotec hat tadellose Allianzen und Partnerschaften, hat sich geschickt vergrößert und agiert in einem Bereich, der im Fall einer Rezession wenig, womöglich gar nicht betroffen ist, denn die Forschung nach Heilmitteln muss und wird weitergehen. Und genau das wird jetzt honoriert. Das und die charttechnische Situation.

Expertenmeinung: Wenn man sich den Chart ansieht, fällt auf, dass Evotec im Juni ein markantes Tief ausgebildet hatte und die Zwischentiefs seither sukzessiv höher liegen, kurz: Diese Aktie läuft seit Monaten in einem Aufwärtstrend, während der Gesamtmarkt abwärts tendierte und erst jetzt versucht, die charttechnischen Deckel hin zu einer Trendwende zu sprengen.

Bei Evotec hingegen ist dieser zu sprengende Deckel das Hoch des Vorjahres bei 23,36 Euro. Dass der Kurs gut fünf Wochen seitwärts konsolidierte, während viele zuvor dramatisch gefallene Aktien wie wild gekauft wurden, kann ein gutes Zeichen sein. Es scheint, als würden die institutionellen Investoren wie Fonds, denen zur Monatswende wieder frisches Geld seitens der Sparer zugeflossen ist, jetzt auf mittelfristiges Potenzial achten und dort einsteigen, wo es nicht um eine Korrektur zu weit gefallener Kurse geht, sondern um die Fortsetzung eines vorbestehenden und fundamental berechtigten Aufwärtstrends.

Evotec ist aus der Konsolidierungsspanne der letzten Wochen nach oben ausgebrochen und hat jetzt das Dezember-Hoch bei 21,82 Euro unmittelbar vor sich. Dieser Widerstand wäre der letzte vor dem 2018er-Hoch bei 23,36 Euro. Sollte Evotec in den kommenden Tagen weiter zulegen, wäre ein Ausbruch hin zu neuen, mehrjährigen Hochs durchaus möglich, zumal die Bullen jetzt Rückenwind seitens der markttechnischen Indikatoren haben, wo der Trendfolgeindikator MACD gerade ein neues Kaufsignal generiert hat.

Chart vom 01.03.2019, Kurs 21,64 Euro, Kürzel EVT | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN