SentinelOne Aktie Prognose SentinelOne: Irrationaler Kurssturz als Kaufgelegenheit?

News: Aktuelle Analyse der SentinelOne Aktie

von |
In diesem Artikel

SentinelOne
ISIN: US81730H1095
|
Ticker: S --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur SentinelOne Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

In der Berichtssaison kommt es regelmäßig zu dramatischen Kursbewegungen. Die wenigsten von ihnen ergeben Sinn. Das ist die Lage bei SentinelOne.

Kurzfristiges Denken dominiert den Markt

An der Börse kommt es nach Quartalszahlen und anderen Neuigkeiten ständig zu Überreaktionen. Auch diese Berichtssaison bildet da keine Ausnahme.

Der Zeithorizont wird immer kürzer. Der absolute Großteil der Anleger handelt von Tag zu Tag, bestenfalls von Quartal zu Quartal.

Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Statt sich mit Unternehmen, Geschäftsmodellen und den zugrundeliegenden Entwicklungen in den jeweiligen Sektoren zu beschäftigen, werden Anlageentscheidungen auf der Basis von Ratings oder Schlagzeilen getroffen.

Anders lassen sich manche Kursreaktionen nicht erklären. Wer so mit seinem hart Ersparten umgeht, wird an der Börse nie Erfolg haben.

Entscheidungen auf der Basis von Schlagzeilen

Ein gutes Beispiel dafür ist SentinelOne. Der Spezialist für Cybersecurity hat vor einigen Tagen Quartalszahlen veröffentlicht.

Die Schlagzeilen danach sahen wie folgt aus: „SentinelOne prognostiziert schwachen Jahresumsatz“ oder „Prognose gesenkt“.
Die Aktie brach kurzerhand von über 19 auf unter 15 USD ein, zeitweise notierte die Aktie mehr als 20 % im Minus.

Im Handelsverlauf kam es jedoch zu einem scharfen Turnaround und seitdem hat sich der Kurs wieder auf 17,69 USD erholt.

Wie ist das zu erklären? Eine Erklärung ist, dass viele Anleger nur noch Überschriften lesen und auf ihrer Basis Anlageentscheidungen treffen.
Anleger sehen den Kurssturz und die Schlagzeile und verkaufen dann aus Panik.

So vermeidet man Kurzschlussreaktionen

Der erste Schritt ist, zu erkennen, dass einzelne Quartale keine Bedeutung haben. Der zugrundeliegende Trend ist viel wichtiger.
Und den versteht man nur, wenn man das Unternehmen, die Branche und das Geschäftsmodell wirklich versteht.

Darüber hinaus muss man verstehen, dass die kurzfristige Kursentwicklung keinerlei Bedeutung oder Aussagekraft hat. Wenn Sie das nicht glauben, schauen Sie sich die Kurskapriolen der letzten Jahre bei Meta, Netflix und etlichen anderen Aktien an.

Und dann wäre es natürlich noch hilfreich, wenn man sich die Geschäftsberichte und Quartalszahlen auch mal anschaut, bevor man den Kaufen- oder Verkaufen-Button drückt.

Fakten statt Schlagzeilen

Wer nach den Quartalszahlen nicht direkt panisch verkauft, sondern sich in die IR-Seite von SentinelOne bemüht hätte, hätte folgende Informationen gefunden:

Der Umsatz konnte in Q1 um 40 % auf 186 Mio. USD gesteigert werden. Die jährlich wiederkehrenden Einnahmen (ARR, annual recurring revenue) kletterten um 35 % auf 762 Mio. USD.
Die Zahl der Kunden mit einem Jahresumsatz von mehr als 100.000 USD stieg um 30 % auf 1.193.

Die FCF-Marge hat sich von -24 % auf +18 % verbessert. Der freie Cashflow lag bei 34 Mio. USD und war erstmals positiv.

Für das laufende Geschäftsjahr stellt man einen Umsatzsprung von 674 Mio. auf 808 – 815 Mio. USD in Aussicht. Die operative Marge soll sich von -19 % auf Minus 2-6 % verbessern.

Das Unternehmen wächst mit hoher Geschwindigkeit und macht enorme Fortschritte in Richtung Profitabilität.
Nach den Quartalszahlen gibt es nichts zu bemängeln, was man nicht auch schon zuvor hätte bemängeln können. Für Anleger, die kein Interesse an unprofitablen Wachstumsaktien haben, hat sich die Sachlage kaum verändert. Dasselbe gilt für Growth-Investoren.

Umsatzprognose von 20,9 % auf 20,4 % „gesenkt“

Die Kursreaktion nach den Zahlen ist daher komplett irrational und vor allem auf die sinnfreie mediale Berichterstattung zurückzuführen, in der man vor allem auf die „Senkung der Prognose“ eingegangen ist.

Man kann eine Anpassung der Umsatzprognose von 812 – 818 auf 808 – 815 Mio. USD zwar als „Senkung“ bezeichnen, aber ist das sinnvoll?
Handelt es sich bei diesem einen Datenpunkt wirklich um die wichtigste Information, die man aus dem Quartalsbericht ziehen konnte? Oder wurden eher bewusst negative Schlagzeilen gemacht, weil die am meisten Klicks bringen?

Ich würde behaupten, dass es keine Rolle spielt, ob SentinelOne in diesem Jahr ein Wachstum von 20,4 % oder von 20,9 % verzeichnen wird.
Und selbst wenn es eine Rolle spielt, rechtfertigt es keinesfalls eine derartige Kursreaktion.

Fazit:
Die Medien picken sich oft einzelne Informationen heraus und liefern kein vollständiges Bild, was zu irrationalen und übertriebenen Kursreaktionen führt. Schlagzeilen sollten man weitgehend ignorieren.

Stattdessen sollte man langfristig denken und auf fundierte Analysen setzen. Nach dem Chart finden Sie weitere Informationen zum Unternehmen.

SentinelOne Aktie: Chart vom 11.06.2024, Kurs: 17,69 USD - Kürzel: S | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
SentinelOne Aktie: Chart vom 11.06.2024, Kurs: 17,69 USD – Kürzel: S | Quelle: TWS

SentinelOne ist eine Sicherheitsplattform, die eine Vielzahl von Funktionen zum Schutz von Endpunkten bietet. Dazu gehören unter anderem Malware-Erkennung und -Entfernung, Echtzeit-Threat-Intelligence und Verhaltensanalyse, Netzwerküberwachung und -kontrolle sowie integrierte Bedrohungsbekämpfung.

Eines der besonderen Merkmale von SentinelOne ist die Verwendung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen zur Erkennung und Bekämpfung von Bedrohungen. Durch die Verwendung von Deep-Learning-Technologien kann SentinelOne Bedrohungen in Echtzeit erkennen und darauf reagieren, auch wenn sie noch nicht bekannt sind.

Darüber hinaus bietet SentinelOne eine einheitliche Plattform, die sowohl auf Desktops als auch auf mobilen Endgeräten und in der Cloud eingesetzt werden kann, was es zu einer geeigneten Wahl für Unternehmen macht, die ihre Endpunkte auf mehreren Plattformen schützen müssen.

Alles aus einer Hand: Der ultimative Schutz

SentinelOne bietet also umfassende Sicherheitslösungen, mit denen man ganze Unternehmensnetzwerke inklusive aller Endgeräte vor Bedrohungen schützen kann.

Die Plattform ist äußerst benutzerfreundlich und erfordert kein tiefgehendes technisches Wissen, was die Einrichtung und Verwaltung erleichtert. Die Automatisierung von Sicherheitsprozessen sorgt für eine effiziente Reaktion auf potenzielle Bedrohungen, während sie gleichzeitig Zeit und Ressourcen spart.

Die Flexibilität von SentinelOne erstreckt sich über verschiedene Betriebssysteme und Plattformen, was Unternehmen die Möglichkeit gibt, den Schutz auf allen Ebenen ihrer Infrastruktur zu gewährleisten. Darüber hinaus ist die Lösung skalierbar und passt sich den sich ändernden Anforderungen von kleinen bis hin zu großen Unternehmen an.

Das scheint viele Kunden zu überzeugen und daher gehört man auch zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen der Branche.

Mehr als 13.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Mehr als 65.000 zufriedene Kunden. Ich bin einer davon.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der SentinelOne Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der US-amerikanische Konzern hat sich auf die Sicherung von Endgeräten spezialisiert. Hierbei kommt vor allem die Nutzung von KI zum Einsatz, um PCs, IoT-Geräte und Cloud Workloads zu überwachen.

Die SentinelOne Aktie ist erst seit dem Jahr 2021 an der Wall Street zu finden. Ein denkbar schlechter Start für ein neues Tech-Unternehmen, denn der Bärenmarkt 2022 hat den Titel völlig in der Luft zerrissen. Zuletzt überraschte der Konzern im Dezember mit einem rasanten Umsatzanstieg von +42.4%, welcher die Kurse kurz nach Veröffentlichung der Quartalsergebnisse in die Höhe schnellen ließ. Nach einer kurzen aber heftigen Konsolidierung ging es die letzten Wochen weiter nach oben, um nun erneut einen wichtigen Widerstand bei 28 USD zu brechen.

Expertenmeinung: Im großen Bild bricht die Aktie gerade aus einer Tasse-mit-Henkel-Formation nach oben aus. Hierbei können wir die Spanne der letzten Kursrallye, welche bei rund 15 USD begann, bis zum Ausbruchspunkt bei 28 USD hinzuaddieren. Dies würde ein theoretisches technisches Kursziel auf bis zu 41 USD mit sich bringen.

Vom aktuellen Stand aus ein interessantes Potenzial von immerhin 46 Prozent. Solange die Kurse nicht wieder deutlich unter die Ebene von 28 USD zurückfallen, bleibe ich vorerst „bullisch“ auf die Aktie.

Aussicht: BULLISCH

SentinelOne Aktie: 29.01.2024, Kurs: 28.34 USD, Kürzel: S | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
SentinelOne Aktie: 29.01.2024, Kurs: 28.34 USD, Kürzel: S | Quelle: TWS

Die Produkte von SentinelOne finden reißenden Absatz. Hat das Unternehmen die beste KI-Cybersecurity der Welt?

Erst Abschussliste, dann heißbegehrt

Bestimmte Sektoren und Geschäftsmodelle sind zeitweise beliebt und dann wieder nicht. Was gesucht und was gemieden wird, ändert sich mit der Zeit, man könnte auch sagen, dass es sich abwechselt.

Dementsprechend ist es eine naheliegende Strategie, sich in den Sektoren auf die Suche nach Investment-Chancen zu begeben, die zu dem jeweiligen Zeitpunkt unbeliebt sind.
In diesem Jahr haben sich Utilities am schlechtesten entwickelt und Tech-Aktien am besten.

Es ist kaum mehr als ein Jahr her, da war es umgekehrt und Technologiewerte, darunter auch Cybersecurity-Anbieter wie SentinelOne, standen auf der Abschussliste.
Die Aktien im Sektor wurden erbarmungslos abverkauft.

Dabei hatte sich an den wünschenswerten Eigenschaften der Cybersecurity-Branche wenig geändert.
Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis die Kurse das auch widerspiegeln würden:
SentinelOne: Keiner wächst schneller

Seit der damaligen Analyse ist einige Zeit vergangen, der Aktienkurs ist um 75% gestiegen. Daher dürfte sich für viele Leser von LYNX Broker die Frage stellen, ob die Kurse der Realität nicht davongelaufen sind.

Sollte man jetzt Gewinne mitnehmen, oder hat die Rallye gerade erst begonnen?

Alles aus einer Hand

SentinelOne ist eine Sicherheitsplattform, die eine Vielzahl von Funktionen zum Schutz von Endpunkten bietet. Dazu gehören unter anderem Malware-Erkennung und -Entfernung, Echtzeit-Threat-Intelligence und Verhaltensanalyse, Netzwerküberwachung und -kontrolle sowie integrierte Bedrohungsbekämpfung.

Eines der besonderen Merkmale von SentinelOne ist die Verwendung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen zur Erkennung und Bekämpfung von Bedrohungen. Durch die Verwendung von Deep-Learning-Technologien kann SentinelOne Bedrohungen in Echtzeit erkennen und darauf reagieren, auch wenn sie noch nicht bekannt sind.

Darüber hinaus bietet SentinelOne eine einheitliche Plattform, die sowohl auf Desktops als auch auf mobilen Endgeräten und in der Cloud eingesetzt werden kann, was es zu einer geeigneten Wahl für Unternehmen macht, die ihre Endpunkte auf mehreren Plattformen schützen müssen.

SentinelOne bietet also umfassende Sicherheitslösungen, mit denen man ganze Unternehmensnetzwerke inklusive aller Endgeräte vor Bedrohungen schützen kann.

Alles aus einer Hand: Der ultimative Schutz

Die Plattform ist äußerst benutzerfreundlich und erfordert kein tiefgehendes technisches Wissen, was die Einrichtung und Verwaltung erleichtert. Die Automatisierung von Sicherheitsprozessen sorgt für eine effiziente Reaktion auf potenzielle Bedrohungen, während sie gleichzeitig Zeit und Ressourcen spart.

Die Flexibilität von SentinelOne erstreckt sich über verschiedene Betriebssysteme und Plattformen, was Unternehmen die Möglichkeit gibt, den Schutz auf allen Ebenen ihrer Infrastruktur zu gewährleisten. Darüber hinaus ist die Lösung skalierbar und passt sich den sich ändernden Anforderungen von kleinen bis hin zu großen Unternehmen an.

Das scheint viele Kunden zu überzeugen und daher gehört man auch zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen der Branche.
In den zurückliegenden drei Geschäftsjahren hat man den Umsatz jeweils mehr als verdoppelt.

In der Zeit, seit der zuvor verlinkten Analyse, hat sich ebenfalls einiges getan.
So ist in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres der Umsatz von 296 auf 447 Mio. USD gestiegen.

Das Bruttoergebnis konnte von 192 auf 316 Mio. USD gesteigert werden. Profitabel ist man allerdings noch nicht, der Verlust verringerte sich jedoch von -285 auf -267 Mio. USD.

Ausblick und Bewertung

Der gemeldete Gewinn ist bei Abo-Geschäftsmodellen, wie dem von SentinelOne, aber ohnehin nicht aussagekräftig.
Ein sehr viel realistischeres Bild der Lage liefert der operative Cashflow, der sich auf Jahressicht von -171 auf -62 Mio. USD erheblich verbessert hat.

Die FCF-Marge hat sich binnen 12 Monaten von -56% auf -16% verbessert. SentinelOne ist längst nicht dort angekommen, wo man hin möchte, aber die Richtung stimmt.

Das Wachstum ist enorm und die Margen verbessern sich stetig. Im kommenden Geschäftsjahr wird der Sprung in die Profitabilität erwartet.
Da man derzeit rund 1,1 Mrd. USD an Barmitteln besitzt, dürfte sich die Verwässerung der Aktienbasis bis dahin in Grenzen halten und nach dem Sprung in die Profitabilität weiter nachlassen.
Solange das Wachstum bei 40% und mehr liegt, ist ein Anstieg der Aktienzahl um etwa 5% ohnehin unproblematisch.

Bis der Sprung in die Profitabilität gelungen ist, müssen wir uns mit dem KUV als Bewertungsmaßstab begnügen.
An dieser Front hat sich trotz der enormen Kursgewinne erstaunlich wenig getan. Zum Zeitpunkt der ersten Analyse lag es in etwa bei 10, heute bei 12,5.

SentinelOne Aktie: Chart vom 11.12.2023, Kurs: 24,51 - Kürzel: S | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
SentinelOne Aktie: Chart vom 11.12.2023, Kurs: 24,51 – Kürzel: S | Quelle: TWS

An der Börse scheint die Stimmung in Bezug auf SentinelOne gedreht zu haben. Nach den jüngsten Quartalszahlen ist es zu einem massiven Kurssprung gekommen, bei dem über 20 und 22 USD prozyklische Kaufsignale ausgelöst wurden.

Damit dürfte die Bodenbild final zu Ende sein. Gelingt jetzt ein Anstieg über 25 USD, könnte die Rallye in Richtung 27 und 29-30 USD fortgeführt werden.

Fällt die Aktie jedoch unter 22 USD zurück, haben die Bullen ihre Chance vorerst vertan.