Die besten Cyber Security Aktien | Online Broker LYNX

Je komplexer und umfangreicher der weltweite Datenverkehr wird, desto höher sind auch die Anforderungen an Sicherheitssysteme. Denn im Zuge der Digitalisierung nehmen Hackerangriffe und andere Attacken auf IT-Systeme immer mehr zu.

Um sich gegen Schäden von Cyber-Angriffen, erpresserischen Ransomware-Attacken, Datenverlusten oder -missbrauch abzusichern, müssen Unternehmen, Organisationen und Behörden in immer bessere IT-Sicherheitssysteme investieren. Denn laut Digitalverband Bitkom sieht fast jedes zehnte Unternehmen seine geschäftliche Existenz durch Cyberattacken bedroht.

Allein in Deutschland wurden die jährlichen Schäden der Netzkriminalität im Jahr 2021 bereits auf 223 Mrd. EUR beziffert – eine Verdopplung innerhalb von nur zwei Jahren. Kein Wunder also, dass Firmen die intelligente IT-Sicherheitssysteme anbieten hohe Wachstumsraten erzielen. In diesem Artikel sehen wir uns für Sie an, mit welchen Cyber Security Aktien Sie von diesem gewaltigen Trend profitieren können.

In allen digitalen Bereichen droht Gefahr 

Die zunehmende Vernetzung der Welt führt im Zeitalter des Internets der Dinge (Internet of Things) dazu, dass sich auch die Netzkriminalität wie ein Geschwür in alle digitalen Bereiche ausweitet. Seit Jahren steigt die Zahl der Cyberangriffe und Phishing-Emails, so dass sich auch Computerviren und Trojaner immer rasanter verbreiten.

Nicht nur die Nutzerdaten und Passwörter von Privatanwendern werden ausgespäht, um Kapital daraus zu schlagen. Die Hacker fokussieren sich mehr und mehr auf Unternehmen. Sie erbeuten Firmendaten und -geheimnisse oder legen ganze IT-Systeme lahm, um Lösegeld zu erpressen. Selbst Regierungen beschäftigen heutzutage Hackergruppen, die in Computersysteme anderer Länder eindringen können, entweder um diese bei Bedarf gezielt anzugreifen und lahmlegen zu können (Cyber Wars), Chaos zu erzeugen oder schlichtweg um zu spionieren. Einem Bericht der UNO zufolge sind Hackerangriffe und der Diebstahl von Kryptowährungen beispielsweise eine wichtige Einnahmequelle für den „Schurkenstaat“ Nordkorea. Dem Bericht zufolge hat das abgeschottete Land in den vergangenen Jahren ca. 400 Mio. USD erbeutet, unter anderem durch den Diebstahl digitaler Währungen auf Krypto-Plattformen.

Cyberkriminalität: Der größte Wohlstandstransfer in der Menschheitsgeschichte

Weltweit beziffert das führende IT Security Researchhauses Cybersecurity Ventures die direkten und indirekten Schäden durch Cyber Kriminalität im Jahr 2021 auf unglaubliche 6 Billionen USD. Den Experten zufolge verursacht Cyberkriminalität damit den größten Wohlstandstransfer in der Menschheitsgeschichte und übertrifft vom Volumen her mittlerweile sogar das Geschäft mit illegalen Drogen. Nur das BIP der USA und von China ist größer als die durch Netzkriminalität insgesamt verursachten Schäden und Kosten. Zu diesen zählen beispielsweise die Beschädigung und Zerstörung von Daten, die Entwendung von Geldbeträgen, Produktivitätsverluste, der Diebstahl von geistigem Eigentum oder sensiblen Daten, Unterschlagung und Betrug. Aber auch Unterbrechungen des Geschäftsbetriebs, die Untersuchung von Vorfällen und die Wiederherstellung gehackter Daten verursacht hohe Kosten.

Für das Jahr 2025 rechnen Experten bei einer jährlichen Schadenszunahme von +15 % bereits mit Schäden in Höhe von 10,5 Billionen USD. Doch nicht nur der direkte finanzielle Schaden ist zu berücksichtigen. Auch der mögliche Image- oder Vertrauensverlust, der mit der Medienberichterstattung im Fall von Datenklau, Cyberattacken oder gestohlenen Kundendaten einhergeht, hat sich in der Vergangenheit bereits für etliche Firmen negativ ausgewirkt.

Ransomware: Bösartige Erpressersoftware auf dem Vormarsch

In den letzten Jahren macht den Unternehmen eine besonders perfide Masche zu schaffen, sogenannte Ransomware-Attacken. Dabei handelt es sich um eine bösartige Verschlüsselungssoftware, die den Nutzer daran hindert auf wichtige Daten zuzugreifen, bis ein hohes Lösegeld (Ransom) an den Angreifer gezahlt wird – meist in Form von Bitcoins oder anderen Kryptowährungen, mit denen anonyme Transaktionen möglich sind.

Ransomware wird den Unternehmen oder Behörden meist als legitimes Dokument oder Programm getarnt untergejubelt. Ist die Schadsoftware dann erst einmal ins Firmennetzwerk gelangt, so werden in Windeseile Datenbanken blockiert und Systeme lahmgelegt. Für viele Firmen ist der Schaden dann deutlich kleiner, wenn das geforderte Lösegeld umgehend bezahlt wird. Denn der Ausfall von Informations- und Produktionssystemen oder der Stillstand bzw. Störungen von Betriebsabläufen verursachen oft weitaus höhere Kosten.

So störte im Februar 2022 eine Attacke auf die Schweizer Firma Swissport kurzzeitig den Flugverkehr am Züricher Flughafen. Erst im Vorjahr hatte die russische Hacker-Gruppe „REvil“ tausende Firmen lahmgelegt, darunter die taiwanesische Hardwarefirma Asus, sowie die schwedische Supermarkt-Kette Coop, die wegen den IT-Ausfällen vorübergehend fast ihr gesamtes Filialnetz schließen musste. Schlagzeilen machten 2021 auch erfolgreiche Ransomware-Attacken auf den US-Pipeline-Betreiber Colonial Pipeline sowie auf den weltgrößten Fleischkonzern JBS aus Brasilien.

Im Jahr 2031 bereits 265 Mrd. USD Schaden durch Ransomware erwartet

Mit Ransomware erpressen Hacker jährlich Millionensummen von Unternehmen – mit stark steigender Tendenz. Laut Cybersecurity Ventures lag der durch Ransomware angerichtete Schaden im Jahr 2015 noch bei gerade mal 325 Mio. USD. Im Jahr 2017 waren es bereits 5 Mrd. USD und im vergangenen Jahr 2021 bereits 20 Mrd. USD. Im Schnitt gab es im vergangenen Jahr weltweit alle 11 Sekunden eine Attacke.

Auch wenn den internationalen Strafverfolgungsbehörden zuletzt einige spektakuläre Zugriffe gelangen, wie beispielsweise der erfolgreichen Zerschlagung der Hackergruppe REvil: Die Drahtzieher hinter den Angriffen werden nur in den seltensten Fällen gefasst. Und schlägt man der Hydra einen Kopf ab, so wachsen ihr bekanntlich zwei neue nach… Den technologisch hochversierten Kriminellen gelingt es immer besser ihre Spuren zu verwischen, so dass es für die Polizei ein fast aussichtsloses Katz- und Mausspiel ist. Cybersecurity Ventures prognostiziert, dass Ransomware-Attacken im kommenden Jahrzehnt um +30 % p.a. wachsen und so im Jahr 2031 bereits Schäden in Höhe von bis zu 265 Mrd. USD verursachen.

Datensicherheit geht bei der Digitalisierung vor

Für die Unternehmenswelt ist diese Prognose ein wahrer Alptraum und ein starker Grund in die bestmögliche Absicherung mit intelligenten Abwehrprogrammen zu investieren. In den zunehmend digitalisierten Fabriken und Firmen hängt oft der gesamte Geschäftsbetrieb davon ab, dass stetig Unmengen sensibler Daten zwischen Menschen, Maschinen und Unternehmen ausgetauscht werden. Daher kommt es für die Unternehmen immer mehr darauf an, möglichst alle Sicherheitslücken zu schließen und dafür die zahlreichen Schnittstellen und Zugangspunkte, die als mögliche Einfallstore für Schadsoftware und Computerviren fungieren könnten, bestmöglich zu schützen und abzuriegeln. Daneben gehört auch die Schulung von Mitarbeitern durch IT-Sicherheitsexperten ebenfalls dazu.

Milliardenmarkt IT-Security: Zweistellige Wachstumsraten

Cyber-Security-Unternehmen bieten intelligente Lösungen für Web-, Netzwerk- und Datensicherheit. Die meisten Lösungen arbeiten heute auf Cloud-Basis und werden dabei auch durch Künstliche Intelligenz (KI) bzw. Maschinelles Lernen unterstützt. Hochentwickelte Algorithmen erkennen und stoppen nicht nur Attacken und andere Sicherheitsverletzungen, sondern lernen durch erkannte Angriffsmuster dazu. Dies führt zu einer stetigen Verbesserung der Effizienz.

Der globale Markt für IT Security belief sich laut dem Beratungsunternehmen Fortune Business Insights im Jahr 2021 in etwa auf 166 Mrd. USD. Bis zum Jahr 2028 wird mit einem jährlichen Wachstum von +12 % auf ca. 366 Mrd. USD gerechnet. Das hohe Marktvolumen in Verbindung mit zweistelligen Zuwachsraten bietet Anbietern von innovativen, schlagkräftigen Sicherheitslösungen enorme Wachstumspotenziale.

Mit Cybersecurity ETFs auf den Trend IT-Sicherheit setzen

Anleger, die zwar in den Bereich Cybersecurity investieren möchten, aber nicht unbedingt auf Einzelaktien setzen wollen, haben auch einige IT Security ETFs (Exchange Traded Funds) zur Auswahl. Darunter sind beispielsweise der 1,6 Mrd. USD schwere iShares Digital Security ETF (ISIN: IE00BG0J4C88 – Symbol: L0CK – Währung: USD) oder der in EUR notierte Legal & General Cyber Security ETF (ISIN: IE00BYPLS672 – Symbol: USPY – Währung: EUR), der sogar auf 2,7 Mrd. EUR Fondsvolumen kommt. Der First Trust Nasdaq Cybersecurity ETF (ISIN: IE00BF16M727 – Symbol: SBRS – Währung: USD) kommt immerhin auf eine Marktkapitalisierung von 310 Mio. USD. Der Rize Cybersecurity and Data Privacy ETF (ISIN: IE00BJXRZJ40 – Symbol: RCRS – Währung: USD) ist mit 125 Mio. USD nochmal deutlich kleiner.

Die besten Cyber Security Aktien 2022

Da IT Sicherheit ein enorm großer Markt ist, gibt es auch eine Vielzahl an börsengelisteten IT Security Aktien. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Liste von 10 führenden IT Security Aktien für 2022 mit deren Performance über unterschiedliche Zeiträume. Drei besonders interessante IT Sicherheits-Spezialisten stellen wir Ihnen im Anschluss vor.

IT-Security Aktien Liste:

Palo Alto Networks: Datensicherheit für komplexe Netzwerke

Die US-Softwareschmiede Palo Alto Networks (ISIN: US6974351057 – Symbol: PANW – Währung: USD) hat eine innovative Plattform entwickelt, die es Unternehmen und Behörden ermöglicht, die Sicherheit ihrer Daten, Systeme und Netzwerke sehr effektiv zu schützen. Das kalifornische Unternehmen ist an der Börse mit rund 45 Mrd. USD bewertet, bei einem aktuellen Aktienkurs von ca. 470 USD.

Enorme Nachfrage nach Ransomeware-Abwehrlösungen

Innerhalb eines Netzwerks wird eine detaillierte und gezielte Echtzeit-Überwachung des Datenverkehrs für alle Anwendungen und Benutzer durchgeführt. Unabhängig von der Auslastung und Geschwindigkeit des Netzes können so jegliche Datennutzungen nachvollzogen und auf Auffälligkeiten hin analysiert werden. Dadurch lassen sich Hackerangriffe, Industriespionage, unerlaubte Zugriffe und Datenmissbrauch in den allermeisten Fällen sofort erkennen und abwehren oder im Optimalfall sogar von vornherein vermeiden.

Schutz bietet Palo Alto Networks auch gegen Ransomware-Attacken mit Erpresser-Software. Gerade in diesem Bereich verzeichnet Palo Alto zuletzt eine enorme Nachfrage nach Sicherheitslösungen. Insgesamt stieg die Zahl der Großkunden mit mehr als 1 Mio. USD jährlichem Umsatzvolumen innerhalb der letzten drei Jahre von 542 auf 921 an. 

Zweistelliges Umsatz- und Gewinnwachstum erwartet

In den vergangenen drei Jahren erzielte Palo Alto Networks ein Umsatzwachstum von durchschnittlich +22 %. Die Gewinne konnten um +8 % gesteigert werden. Im laufenden Geschäftsjahr 2021/22 soll es einen Gewinnanstieg um +18 % von 6,14 USD auf 7,23 USD geben. Der Umsatz soll dabei um +27 % von 4,3 Mrd. USD auf 5,4 Mrd. USD steigen. Im kommenden Jahr 2022/23 erwarten Analysten einen Umsatzanstieg um +21 % auf 6,6 Mrd. USD sowie ein Gewinnwachstum um +24 % auf 8,94 USD je Aktie.

Palo Alto Networks Aktie mit beeindruckendem Aufwärtstrend

Die besten Cybersecurity Aktien: Kursentwicklung der Palo Alto Networks Aktie von Februar 2019 bis Februar 2022 | Online Broker LYNX

Die Palo Alto Networks Aktie befindet sich seit dem Börsengang im Jahr 2012, der zu 40 USD erfolgte, in einem beeindruckenden Aufwärtstrend. Seitdem kletterte die Aktie stetig nach oben und erreichte Ende 2021 bei 572 USD ein neues Allzeithoch. Der aktuelle Rücksetzer, der in erster Linie auf die allgemeine Schwäche bei Tech-Aktien zurückzuführen ist, könnte interessierten Anleger Gelegenheiten bieten sich längerfristig zu engagieren. IT-Sicherheit wird in den kommenden Jahren insbesondere im Bereich Industrie 4.0 und Robotik eine immer wichtigere Rolle spielen. Daher könnte es sich auszahlen bei einer günstigen Gelegenheit ein paar Palo Alto Networks Aktien ins Depot zu legen.

Fortinet: Cybersecurity-Spezialist

Das US-Unternehmen Fortinet (ISIN: US34959E1091 – Symbol: FTNT – Währung: USD) entwickelt und vertreibt ebenfalls Softwarelösungen, Anwendungen und Dienste rund im Bereich IT- und Netzwerksicherheit. Zum Spektrum des Unternehmens zählen zum Beispiel Firewalls, Antiviren- und Antispamprogramme, aber auch Zugriffsberechtigungen, sichere Zugangspunkte sowie Sicherheit für (Multi)Clouddienste, Emails und Smartphone-Anwendungen. Fortinet wird bei einem aktuellen Aktienkurs von 300 USD an der Börse derzeit mit rund 49 Mrd. USD bewertet.

Leistungsstarke Sicherheitslösung aus einer Hand

Die Fortinet Security Fabric bietet den Kunden als integrierte Plattform einen automatisierten Sicherheitsansatz, der mögliche Bedrohungen auf allen Ebenen der IT mittels Künstlicher Intelligenz in Echtzeit erkennt und übersichtliche Kontrollmöglichkeiten bietet. Fortinet deckt dabei sämtliche für Firmen relevante IT-Sicherheitsthemen ab und bietet somit eine leistungsstarke Gesamtlösung aus einer Hand. Für die Kunden ist es verständlicherweise am praktischsten, wenn eine Plattform sämtliche Aspekte abdeckt und nicht mehrere Cybersecurity-Programme unterschiedlicher Anbieter miteinander kombiniert werden müssen.

Einen besonders guten Namen hat sich Fortinet beim Schutz und Aufbau von weitreichenden Netzwerken gemacht, bei den sogenannten „Software-Defined Wide Area Networks“, kurz SD-WANs. Dabei können Datenströme auch über große Distanzen sicher übermittelt werden, was vor allem im Cloud-Zeitalter enorm wichtig ist.

Namhafte Kundenliste

Mit mehr als 500.000 Kunden ist Fortinet eines der größten Unternehmen für Netzwerksicherheit weltweit. Zu den Kunden des ebenfalls in Kalifornien ansässigen Unternehmens gehören Großkonzerne, Dienstleistungsunternehmen, Universitäten, Organisationen und Regierungsbehörden. Zu den zahlreichen Kunden des Unternehmens zählen auch bekannte Namen wie beispielsweise Siemens, BMW, Panasonic oder die US-Technologiebörse Nasdaq.

Durchgehend zweistellige Wachstumsraten bei Umsatz und Gewinn

In den letzten drei Jahren stiegen die Umsätze von Fortinet im Schnitt um +22 %, die Gewinne sogar um +31 %. Das Unternehmen befindet sich auch weiterhin klar auf Wachstumskurs: Fürs Gesamtjahr 2022 rechnen Analysten mit einem 29%igen Umsatzwachstum von 3,3 Mrd. USD auf 4,3 Mrd. USD und mit einem Gewinnwachstum von +24 % im Vergleich zum Vorjahr auf 4,95 USD je Aktie. Für das kommende Jahr 2023 liegen die Marktschätzungen bei 5,2 Mrd. USD Umsatz (+20 %) und 5,96 USD Gewinn je Aktie (+20 %).

Die Erfolgsgeschichte von Fortinet wird sich weiter fortsetzen

Die besten Cybersecurity Aktien: Kursentwicklung der Fortinet Aktie von Februar 2019 bis Februar 2022 | Online Broker LYNX

Fortinet ist eine Aktie mit der Sie sehr gut langfristig auf den Megatrend Cyber Security setzen können. Die Erfolgsgeschichte des kalifornischen Unternehmens ist längst noch nicht zu Ende. Der marktführende Spezialist für Netzwerksicherheit wird auch in den kommenden Jahren von der steigenden Datenflut profitieren, denn parallel dazu wird auch der Bedarf an intelligenten Sicherheitslösungen enorm ansteigen. Mutige Anleger können den Rücksetzer vom Ende 2021 erzielten Allzeithoch von 371 USD auf 300 USD zum Einstieg nutzen. Die Fortinet Aktie ist zwar optisch noch immer alles andere als billig, aber Qualität hat bekanntlich ihren Preis. Früher oder später dürfte der Wert wieder neue Höchststände markieren.

CrowdStrike: Lernende Sicherheitsplattform

Der ebenfalls in Kalifornien ansässige Cyber Security Anbieter CrowdStrike (ISIN: US22788C1053 – Symbol: CRWD – Währung: USD) nutzt maschinelles Lernen, eine Form der künstlichen Intelligenz, um Malware (Schadsoftware) auf Laptops, Mobiltelefonen und anderen Geräten zu erkennen, die auf Unternehmensnetzwerke zugreifen. Dazu zählt auch Ransomware. Der Begriff „Crowd“ (Menge) steht bei CrowdStrike dafür, dass sich die Sicherheitsplattform des Unternehmens mit einer steigenden Anzahl von Kunden durch Lerneffekte mittels Künstlicher Intelligenz stetig verbessert. Wird beispielsweise bei einem Kunden eine Bedrohung ausgemacht und gestoppt, so wird diese durch einen Algorithmus fortan auch bei anderen Kunden erkannt und eliminiert. Auf diese Weise helfen sich die Kunden indirekt gegenseitig und Sicherheitsverletzungen werden mit jeder ausgeräumten Gefahr seltener.

Hohe Wachstumsraten bei Umsatz und Gewinn

Beim Umsatz verzeichnete CrowdStrike im Schnitt der letzten drei Jahre eine Wachstumsrate von +84 % und ist mittlerweile auch in der Gewinnzone angekommen. Im Jahr 2021 wurde pro Aktie immerhin ein kleiner Gewinn von 0,27 USD erzielt. Im laufenden Jahr 2022 sollen den Analysten zufolge bei einem Umsatzwachstum von +64 % auf 1,4 Mrd. USD bereits 0,58 USD je Aktie verdient werden und damit immerhin rund +115 % mehr als im Vorjahr. Für das kommende Jahr 2023 liegt der Konsens der Analysten bei 2 Mrd. USD Umsatz (+40 %) und 0,91 USD Gewinn je Aktie (+57%).

Spekulative Aktie für mutige Anleger

Die besten Cybersecurity Aktien: Kursentwicklung der CrowdStrike Holdings Aktie von Februar 2019 bis Februar 2022 | Online Broker LYNX

Die Firma war im Juni 2019 zu einem Aktienkurs von 34 USD an die Börse gegangen und konnte seitdem enorm an Wert zulegen. Die Crowdstrike Aktie sprang gleich am ersten Tag um +71 % nach oben und notierte in der Spitze bei 298 USD. Mittlerweile liegt der Kurs wieder deutlich tiefer bei 163 USD, was einer Marktkapitalisierung von knapp 38 Mrd. USD entspricht. Gemessen an Umsatz und Gewinn ist die Aktie aber immer noch extrem ambitioniert bewertet und von den drei vorgestellten Werten am spekulativsten. Auf der anderen Seite besitzt das Unternehmen durch den Crowd-Ansatz auch starke Alleinstellungsmerkmale. Nach der annähernden Kurshalbierung könnte die Aktie zumindest mutigen Anlegern auf längere Sicht wieder ausreichend Kurspotenzial bieten. Es sollte jedoch auch weiterhin mit großen Kursschwankungen gerechnet werden.

Fazit: Mega-Trend Cyber Security

Die Bedrohungen und Gefahren, die aus der zunehmenden Vernetzung und Digitalisierung entstehen, werden auf absehbare Zeit zunehmen und die Unternehmen vor immer größere Herausforderungen stellen. Der Bedarf an intelligenten Sicherheitslösungen wird deshalb stetig zunehmen. Marktführende Spezialisten für Netzwerksicherheit, die mit ihren Lösungen am Puls der Zeit sind, profitieren von dieser Entwicklung. Mit den drei vorgestellten Aktien können Sie hervorragend auf den Megatrend Cyber Security setzen. Die aktuelle Schwächephase der Techaktien könnte langfristige Einstiegsgelegenheiten bereithalten. Anleger sollten dabei allerdings eine Toleranz für Kursschwankungen sowie einen längerfristigen Anlagehorizont haben.

Sie möchten Cybersecurity Aktien kaufen?

Als Aktien-Broker bieten wir Ihnen den Börsenhandel der vorgestellten Cyber Security Aktien direkt an den Heimatbörsen der Unternehmen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads.

Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Noch mehr beste Aktien

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Wendelin Probst
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.