Microsoft Aktie aktuell Microsoft: Der Boden hat gehalten – jetzt schon wieder einsteigen?

News: Aktuelle Analyse der Microsoft Aktie

von |
In diesem Artikel

Microsoft
ISIN: US5949181045
Ticker: MSFT
Währung: USD

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
MSFT --- %
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Microsoft Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die letzten Wochen über kam auch die Aktie des Softwareriesen Microsoft ordentlich unter die Räder. Wenn wir uns jedoch die Entwicklung der letzten Monate ansehen, so kam diese Korrektur eigentlich wie nach Plan. Keine Aktie steigt wie ein Strich in Richtung Norden ohne auch mal eine verdiente Verschnaufpause einzulegen. Im gestrigen Handel sind die Kurse mal wieder an der Support-Ebene des Pivot-Tiefs von Ende Juli angekommen. Nachdem bereits am Freitag ein Hammer produziert wurde, könnte nun die erste solide grüne Kerze nach über zwei Wochen den möglichen Wechsel im Käuferverhalten anzeigen. Die Bullen scheinen hier ein reges Interesse daran zu haben, den Boden auf Dauer zu verteidigen. War dies womöglich bereits das Korrekturtief der Aktie?

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Microsoft Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Zumindest ein Bounce sollte nun in den Karten stecken, doch wohin könnte dieser gehen? Zuletzt waren es die 20- als auch die 50-Tage Linie, an der die Kurse nicht mehr weiter nach oben gingen. Gut möglich also, dass wir in den kommenden Tagen eine Zwischenrallye auf bis zu 208/209 USD sehen. Danach wird sich entscheiden, ob die Reise weiter gehen kann und ob der Boden tatsächlich schon gefunden ist. Auch wenn die aktuelle Lage vielversprechend ist, wollen wir dennoch nicht zu viel Euphorie versprühen. Für einen taktischen Kauf halten wir Microsoft jedenfalls für interessant.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 21.09.2020 Kurs: 202.54 Kürzel: MSFT | Online Broker LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Microsoft Aktie

Microsoft ist der weltweit größte Softwarekonzern und vor allem für Windows, Word, Excel & Co. bekannt.

Unmöglich

Das Fundament von Microsoft ist Windows. Hier hat man ein faktisches Monopol für Betriebssysteme im PC-Bereich.

Das Segment ist hochprofitabel und erwirtschaftet Milliarden. Diese Mittel wurden und werden für zahlreiche Zukäufe, Entwicklungen und die Expansion genutzt.

Daher gehören zum Konzern auch Bing, LinkedIn, Skype und Hardware-Produkte wie das Windows Phone oder die Spielekonsole Xbox.

Darüber hinaus ist man zu einem der weltweit führenden Cloud-Anbieter aufgestiegen.

In vielen Bereichen hat Microsoft auf Abo-Modelle umgestellt, die einen planbaren und stetigen Cashflow ermöglichen.
Dadurch ist es zu einer Neubewertung der Aktie gekommen.

So wird’s gemacht

Eine Sache unterscheidet Microsoft von nahezu allen anderen Software-Unternehmen: Enorme Anpassungsfähigkeit. Man ist sich nicht zu schade dafür, geradezu dreist Erfolgskonzepte zu kopieren.

Das ist sogar der eigentliche Kern von Microsoft, das ganze Unternehmen basiert genau darauf: Neue Produkte und Trends werden umgehend erkannt und im Zweifelsfall kopiert.

Im Jahr 1980 versprachen Bill Gates und Paul Allen IBM ein Betriebssystem, ohne auch nur eine Code-Zeile parat zu haben. Die beiden kauften kurzerhand für 50.000 USD die Rechte am „Quick and Dirty Operating System“. Es war die Basis für DOS. Es folgte Windows, der Rest ist Geschichte.

Es ist aber keineswegs das einzige Beispiel. Gates sah ein Gerät, welches erste Züge einer heutigen Computer-Maus hatte. Wenig später hatte Microsoft ein eigenes Produkt.

In ähnlicher Weise lief es bei Office, dem Internet Explorer, der Cloud und unzähligen anderen Fällen. Man kopiert Erfolgsmodelle und drängt dann die anderen Anbieter aus dem Markt.

Das ist vielleicht nicht die feine englische Art und auch nicht heldenhaft, dafür aber eine sehr kluge Strategie.

Investoren können diese Fähigkeit gar nicht hoch genug bewertet.

Mehr als 10.800 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Wo zuschlagen?

Da wären wir beim Thema. Zuletzt hatte ich mich bei einem Kurs von 138 USD positiv zum Unternehmen geäußert.
Bei über 200 USD ist die Bewertung natürlich eine andere. Ist es zu viel?

Derzeit kommt Microsoft auf eine P/E von 37. Bis vor wenigen Monaten lag der Wert nie über 30. Das ist keine maßlose Überbewertung, das Chance-Risiko-Verhältnis ist aber suboptimal.
Für Investoren ist das eine schwierige Situation, sie müssen auf Rücksetzer hoffen.

Glücklicherweise sind einige interessante Unterstützungen gar nicht so weit entfernt. Zum Beispiel der Bereich zwischen 175 und 188 USD.

Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 08.09.2020 Kurs: 214,25 Kürzel: MSFT - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 08.09.2020 Kurs: 214,25 Kürzel: MSFT – Wochenkerzen | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Nach überaus positiven Quartalsergebnissen und einer fast zwei Monate lang anhaltenden Seitwärtsbewegung ist dem Softwaregiganten im gestrigen Handel wieder ein entscheidender Durchbruch gelungen. Microsoft konnte den Widerstand rund um die Marke von 217 USD endlich durchbrechen und liefert somit neue Kaufsignale. Die Konsolidierung der letzten Wochen lieferte bereits Hinweise darauf, dass die Bullen diesen Schub insgeheim planen dürften. Das höhere Tief von August gegenüber dem Vormonat wies bereits auf nachhaltigen Kaufdruck hin. Auch die Tatsache, dass die 50-Tage-Linie wieder einmal solide als Unterstützung agierte, zeigte, dass nach wie vor eine breite Käuferschicht Interesse an der Aktie aufwies.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Microsoft Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Die jüngst gebildete Seitwärtsbewegung wies eine Spanne von rund 20 USD auf. Diese könnte nun auch das Potential der Aktie in Richtung Norden darstellen. Ein Kursziel im Bereich von 237 bis 240 USD wäre demnach völlig passabel und womöglich noch im September erreichbar. Anleger sollten dennoch darauf achten, dass es hier zu keinem Fehlausbruch kommt. Schlusskurse unterhalb der gebrochenen Widerstandsebene wären demnach keineswegs wünschenswert und könnten zu einem Bruch des aktuell anhaltenden positiven Momentums führen. Vorerst sehen wir die Gesamtlage bei Microsoft weiter bullisch.

Aussicht: BULLISCH

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Gerade erst konnte die Aktie des Softwaregiganten Microsoft ein neues Allzeithoch erreichen, doch schon kurz danach ging es mit den Kursen wieder in den Keller. Aus technischer Sicht gibt es seit Beginn der Woche keine wirklich positiven Signale. So wurde mittlerweile nicht nur das Gap (Kurslücke) der vorigen Woche nach unten geschlossen, sondern sogar recht deutlich unterboten. Die Bullen zeigen somit erstmals seit langem wieder Schwäche und so könnte es schon bald zu einem Test des letzten Pivot-Tiefs kommen. Spannend wird es allemal, denn auch die 50-Tage-Linie kommt nun erneut mit ins Spiel. Immerhin wurde dieser Durchschnitt seit April nicht mehr gebrochen und liefert nach wie vor ein positives Bild.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Microsoft Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Die auffällige Schwäche der letzten Tage deutet darauf hin, dass sich der nach wie vor intakte Aufwärtstrend allmählich schwächer wird. Gut möglich, dass es hier zu einer Trendwende und zu einer Korrektur kommen dürfte. Diese käme auch nicht wirklich überraschend, zumal die Aktie in den letzten Monaten mehr als 50 Prozent an Wert zulegen konnte. Noch stehen die Ampeln auf Grün, aber die wichtigen Unterstützungsebenen dürfen keinesfalls nach unten gebrochen werden. Wir senken vorerst unsere Erwartungen auf Microsoft und werden nun etwas defensiver.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 11.08.2020 Kurs: 203.38 Kürzel: MSFT | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die vorige Woche gemeldeten Quartalsergebnisse des Softwareriesen Microsoft waren geradezu sensationell. Sowohl der Umsatz als auch der erzielte Gewinn konnte die Erwartungen der Analysten schlagen. Wesentlich wichtiger war jedoch die Tatsache, dass der Konzern auch für das dritte Quartal seine Unternehmensergebnisse bestätigen konnte. Dennoch waren die Zahlen nicht so bombastisch, dass diese einen Anstieg in der Höhe von über 50 Prozent seit den Tiefs von Ende März rechtfertigen würden, was zuletzt auch den leichten Abverkauf der Aktie erklärt. Die Kurse sind bereits gut gelaufen und nun wird erst einmal Kasse gemacht. Aus technischer Sicht völlig normal. Gleichzeitig wurde durch die jüngste Korrektur jedoch auch das letzte Pivot-Tief verletzt. Der Aufwärtstrend ist somit vorerst einmal Geschichte.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Microsoft Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Ob es sich hier um eine tiefgreifende Korrektur handeln wird, oder ob wir hier nur eine etwas breiter angelegte Verschnaufpause erleben, wird sich erst weisen. Zwar wurde das Kaufmomentum deutlich abgeschwächt, doch stufen wir die Gesamtlage noch nicht wirklich als dramatisch ein. Der 50-Tage-Durchschnitt zeigt nach wie vor nach oben und solange dieser nicht verletzt wird, bleiben wir noch bei unserer bullischen Gesamtbewertung. Erst bei Kursen unterhalb des Niveaus von 197.50 USD müssten wir unsere Aussichten auf Microsoft nach unten revidieren.

Aussicht: BULLISCH

Microsoft Aktie Chart vom 29.07.2020 Kurs: 204.06 Kürzel: MSFT | Online Broker LYNX

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des Softwareriesen befindet sich bereits seit Mai wieder in einem technischen Aufwärtstrend und wir sehen eine äußerst konstruktive Folge von höheren Hochs und höheren Tiefs. Getragen wird die Rallye vor allem vom 20-Tage-Durchschnitt. Seit Anfang April hat die Aktie kein einziges Mal mehr unter diesem Indikator geschlossen – eine bemerkenswerte Leistung. Rückläufe und kleinere Pullbacks wurden von den Bullen gerne an diesem Punkt gekauft, so auch im gestrigen Handel. Nachdem der Durchschnitt fast punktgenau getestet wurde, ging es sofort wieder nach oben. Seit einigen Tagen bildet sich hier zudem eine attraktive Bullenflagge. Der Breakout nach oben scheint unmittelbar bevor zu stehen.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Microsoft Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Der letzte Pullback fand Mitte Juni statt und sorgte bei 184.01 USD für ein neues Kaufsignal. Danach war ein Anstieg von immerhin 20 USD zu beobachten. Wenn wir diese Spanne vom gestrigen Tief mit nach oben nehmen, wäre das nächste Kursziel bei rund 214 USD anzusetzen. Eine durchaus realistische Annahme. Wir bleiben daher bullisch auf die Aktie. Worauf ist nach unten zu achten? Ein Schlusskurs unter der Marke von 194 USD wäre natürlich alles andere als hilfreich. Danach wäre die nächste größere Unterstützung bei rund 185 USD zu finden. So lange diese beiden Bereiche von den Bullen verteidigt werden können, bleiben die Ampeln vorerst weiter auf Grün.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 29.06.2020 Kurs: 198.44 Kürzel: MSFT | Online Broker LYNX