Block Aktie Prognose Square: Panik am Allzeithoch? Auf Pump gezockt wie nie

News: Aktuelle Analyse der Block Aktie

von |
In diesem Artikel

Block
ISIN: US8522341036
|
Ticker: SQ --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Block Aktie

Derzeit trifft es einen Überflieger nach dem anderen. Während der Markt am Allzeithoch steht, werden ganze Sektoren in den Boden gestampft. Wachstumsaktien wie Square (neuerdings Block Inc.) sind regelrecht kollabiert. Ist das eine Gelegenheit?

Panik am Allzeithoch

Wir hatten die Angelegenheit in den letzten Wochen bereits mehrfach thematisiert. Die Divergenzen am Markt sind derzeit außerordentlich ausgeprägt.

Der S&P500 steht nur knapp unter dem Allzeithoch, doch ganze Sektoren sind im Crash-Modus.
Besonders hart trifft es aktuell Wachstumsaktien. Viele einstiege Überflieger kommen gerade richtig unter die Räder. Es herrscht regelrechte Panik.

Das hat aus meiner Sicht vor allem zwei Gründe: Einerseits schwingt das Pendel zurück und es werden Überbewertungen abgebaut, andererseits besteht eine gewisse Furcht vor steigenden Zinsen und einer anhaltend hohen Inflation.

Der erste Faktor ist nicht zu unterschätzen. Der Markt überschießt gerne in beide Richtungen.
Nehmen wir als Beispiel PayPal, zu der ich am Vortag eine Analyse veröffentlicht hatte. Der Kursverlauf ist geradezu exemplarisch.
Nach dem 2020-Crash ist die Aktie quasi ohne Zwischenstopp von 82 auf 309 USD gestiegen und hat sich nahezu vervierfacht.

Die Konsequenz davon erleben wir derzeit. Ein Großteil der Gewinne wurde wieder abgegeben, aktuell stehen wir bei 183 USD. Ob das schon der Boden ist, werden wir sehen, es zeigt aber, zu welchen Extremen die Börse neigt.

In ähnlicher Manier passiert das derzeit bei sehr vielen Aktien von teilweise herausragenden Unternehmen.

Das Pendel schwingt zurück

Das hat, wie bereits angesprochen, auch mit der Furcht vor steigenden Zinsen und einer anhaltend hohen Inflation zu tun. Viele der schnell wachsenden Unternehmen benötigen ständig frisches Kapital.
Steigen die Finanzierungskosten, kommen sie unter Druck.

Darüber hinaus arbeiten viele Marktteilnehmer mit DCF-Modellen (Discounted Cashflow).
Je nachdem mit welchem Zinssatz man abdiskontiert, kommt man zu grob unterschiedlichen Bewertungen von Unternehmen.

Ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl, dass teilweise mit 0,x% abgezinst wird. Bei 5% Inflation und womöglich steigenden Leitzinsen, ist das natürlich nicht mehr haltbar – eigentlich war es nie haltbar.

Aber wie sagt Charlie Munger immer so schön: „An der Börse wird zu viel gerechnet und zu wenig nachgedacht.“

Was machen wir aus all diesen Informationen? Wir nehmen sie zur Kenntnis, um eine rationale Einschätzung der Gesamtverfassung der Börse treffen zu können.

Zocken auf Pump

Betrachtet man alle Faktoren, muss man zu dem Schluss kommen, dass der Markt sehr fragil ist.
Die Divergenzen sind so stark ausgeprägt, wie man es nur selten erlebt: Eine kleine Zahl von hochkapitalisierten Unternehmen halten die Indizes nahe dem Allzeithoch, gleichzeitig sind bedeutende Teile des Marktes im Crash-Modus.
Teilweise werden ganze Sektoren abverkauft.

Aktuell notieren 65,8% aller in den US-Aktien unter ihrem 50-Tagesschnitt und 59,4% unter ihrem 200-Tagesschnitt.  

Hinzu kommt der Faktor, dass noch nie mehr Aktien auf Pump gekauft wurden, wie derzeit. Die Summe der Börsenkredit haben ein nie dagewesenes Niveau erreicht.

Mein Kollege Ronald Gehrt hatte es am Montag eindrucksvoll illustriert:
(Der IOS-Skandal: Warum die Lehren von damals auch heute noch wichtig sind)

Börse aktuell: Entwicklung des Kreditvolumens zur Finanzierung der Margins im Derivate-Trading in den USA von 1985 bis 2021 | Online Broker LYNX

Das bedeutet übrigens nicht, dass alles schlecht ist, oder der Markt unmittelbar zusammenbrechen muss. Die Hausse kann sich noch über Monate ziehen.

Als antizyklischer Investor sollte man sich wahrscheinlich einfach freuen, dass zumindest ein Teil des Marktes abgestürzt ist. Hier kann man jetzt langsam Aktien einsammeln.

Um es konkret zu machen: Ich finde Square (Block) auf diesem Niveau zunehmend interessant.
Die gestrige Kehrtwende mehrt auch aus technischer Sicht die Hoffnung auf ein Ende des Abverkaufs.

In Luft aufgelöst

Man vergisst oft, was derartige Kursausschläge bedeuten. Der Börsenwert von Square ist binnen weniger Wochen von 140 auf 70 Milliarden Dollar implodiert.

Das sind 70 Milliarden Dollar weniger in den Depots von unzähligen Anlegern.

Ob Square bereits das Tief erreicht hat, werden wir sehen. Wer allerdings noch nicht an Bord ist, der könnte langsam einen Fuß in die Türe stellen.

Denn die Zahlen von Square sind mehr als überzeugend. Seit 2012 konnte der Umsatz von 0,20 auf 9,50 Mrd. USD gesteigert werden.
In den letzten zwölf Monaten lag der Umsatz bereits bei 16,74 Mrd. USD.

Darf man den Schätzungen Glauben schenken, könnten es 2024 bereits 37 Mrd. USD sein.
Es ist schwer vorstellbar, dass die Aktie sich nicht früher oder später in ähnlichem Ausmaß zur Oberseite bewegen wird.

Die Wachstumsraten sind wirklich atemberaubend. Darüber hinaus ist man operativ profitabel und erzielt einen positiven freien Cashflow.
Im Gegensatz zu vielen anderen Wachstumswerten wird man also keine Probleme haben, sollten die Zinsen tatsächlich steigen.

In Summe bringt mich das zu einem positiven Fazit. Das KUV liegt „nur“ bei 4,0. Seit dem Börsengang von Square lag das KUV durchschnittlich bei 6,4 und die Spannbreite reichte von 2,9 bis 13,6.
Wir sind also eher am unteren Ende der Skala angekommen.

Chart vom 11.01.2022 Kurs: 144,30 Kürzel: SQ - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 11.01.2022 Kurs: 144,30 Kürzel: SQ – Wochenkerzen

Wer sich hier engagieren möchte, sollte allerdings mit einer erhöhten Volatilität rechnen, das war bei Square seit jeher der Fall.

Vorerst hat der wichtige Support bei 134 USD gehalten. Ausgehend von dieser Basis, wäre jetzt eine Erholung in Richtung 160 USD möglich.
Darüber würde es zu einem prozyklischen Kaufsignal kommen.

Fällt die Aktie hingegen unter 133 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur in Richtung 118 USD gerechnet werden.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Mehr als 50.000 zufriedene Kunden. Ich bin einer davon.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.