Alphabet A Aktie Prognose Alphabet: Ist das der finale Boden?

News: Aktuelle Analyse der Alphabet A Aktie

von |
In diesem Artikel

Alphabet A
ISIN: US02079K3059
|
Ticker: GOOGL --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bearish
Zur Alphabet A Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bei den großen IT-Unternehmen dieser Welt ging es gestern ordentlich rund. In diesem Fall jedoch eher negativ, denn nach der Gewinn- und Umsatzwarnung von Snap gehörte der Sektor den gesamten Handelstag über zu den großen Verlierern an der Wall Street. Meta Platforms verlor gleich mehr als 7% an Wert und steht nun seit Jahresbeginn 46% im Minus. Bei der Alphabet-Aktie sah es ähnlich schlimm aus.

Die Kurse gingen heftig in den Keller und der Titel notiert nun mit einem Abschlag von 27% gegenüber dem Jahresstart. Dennoch gibt es einen Hauch einer positiven Nachricht. Die Kurse schlossen eher am Tageshoch und das Handelsvolumen war außerordentlich hoch. Könnte dies der finale Boden gewesen sein?

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Alphabet A Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Ich will hier nicht zu viel Euphorie versprühen, aber es mehren sich die Anzeichen, dass es hier zu einem heftigen Bounce nach oben kommen könnte. Zum einen haben wir die bereits besprochene Tatsache, dass die Kurse an diesem heftigen Verkaufstag nahe dem Tageshoch schlossen und dies in Kombination mit einem überaus hohen Volumen. Hier waren gestern also eher Käufer als Verkäufer am Werk. Zum anderen ist der Abstand zur 50-Tage-Linie extrem hoch. Auch dies würde für eine starke Gegenreaktion nach oben sprechen. Dann wäre da noch der Gesamtmarkt. Dieser steckt hingegen nicht gerade in einer Situation, wo man eine starke Rallye vermuten ließe.

Aussicht: BÄRISCH

Alphabet-Aktie: Chart vom 24.05.2022 Kurs: 2.119,40 Kürzel: GOOGL | Online Broker LYNX

Testen Sie unser kostenloses Demokonto

Ihr Broker passt nicht mehr? Sie suchen einen Broker, der Ihnen eine Plattform, Tools und den Service bietet, den Sie verdienen? Dann sind Sie bereit für LYNX! Und wir sind bereit für Sie. Testen Sie unser Angebot mit unserem kostenlosen Demokonto!

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Alphabet A Aktie

Alphabet hat enttäuschende Zahlen vorgelegt und die Erwartungen verfehlt. Ein Vorbote für den ganzen Sektor? Wir zeigen Ihnen, was wirklich los ist.

Drei Viertel aller Aktien im Crash

Seit Monaten haben wir immer wieder thematisiert, dass der Gesamtmarkt auf tönernen Füßen steht und nur noch von wenigen hochkapitalisierten und dementsprechend stark gewichteten Aktien zusammengehalten wird.

Derzeit notieren mehr als 77% aller in den USA gelisteten Aktien unter ihrem SMA50 sowie SMA200.
Drei Viertel des Marktes hat also einen Crash vollzogen.

Schaut man sich hingegen den Dow Jones, S&P500 oder Nasdaq 100 an, ist nicht sehr viel passiert. Kurstechnisch wurde die Uhr nur um einige Monate zurückgestellt.

Auch jetzt stehen die Indizes noch 15-35% über dem einstiegen Allzeithoch von 2020.
Bei Einzelaktien sieht das allerdings ganz anders aus.
In vielen Fällen wurden die Kursgewinne etlicher Jahre abgegeben, von der fulminanten Rallye ab März 2020 ist nichts geblieben.

Kippt der Tech-Sektor?

Wenn wir nun also wissen, dass der Markt von wenigen hochkapitalisierten Aktien zusammengehalten wird, ist es umso bedenklicher, wenn einige davon langsam ebenfalls kippen.
Es ist ohnehin erstaunlich, dass das noch nicht geschehen ist.

Bei Alphabet / Google könnte das jetzt der Fall sein. Der Suchmaschinen-Gigant hat Zahlen vorgelegt und enttäuscht.
Nachbörslich ging es 3,23% tiefer auf einen Kurs von 2.313 USD.

Erstaunlicherweise scheint das den Gesamtmarkt aber nicht unter Druck zu bringen. Derzeit (Mittwochvormittag) notieren die US-Futures im Plus, der Nasdaq ist sogar am stärksten.
Man kann also gewisse Entwarnung geben, Google scheint mit den enttäuschenden Zahlen kein Erdbeben im Technologie-Sektor ausgelöst zu haben.

Einfach enttäuschend

Die negative Kursreaktion auf die Quartalszahlen von Google könnte man als regelrechte Fallstudie über die Irrationalität der Börse nutzen und das werden wir auch.
Im Endeffekt werden nur Überschriften gelesen.

Im Gegensatz zu Ihnen, ist das Einzige, was die breite Masse über Alphabet mitbekommt, folgendes:

Der Gewinn lag mit 24,62 je Aktie unter den Erwartungen von 25,70 USD. Der Umsatz lag mit 56,0 Mrd. USD im Rahmen der Erwartungen.

Ende der Schlagzeile. Google hat also die Prognose nicht erfüllt und enttäuscht. Manch einer verkauft auf der Stelle.

Anders sind die -3% nachbörslich nicht zu erklären. Es ist absurd.

Ein paar Zeilen mehr

Wer sich allerdings nur die geringste Mühe macht und den Quartalsbericht (Link) von Alphabet öffnet, findet in wenigen Sekunden sehr viel mehr heraus.

Google hat den Umsatz in Q1 auf Jahressicht um 23% auf 68,01 Mrd. USD gesteigert. Das operative Ergebnis legte um 30% auf 20,09 Mrd. USD zu.

Plötzlich stellt sich die Situation vollkommen anders dar. Hinzu kommen Einmaleffekte, im Vorjahr positiv, nun negativ.

Macht man sich die „Mühe“ und schaut sich wenigstens die erste Seite der Pressemitteilung von Google an, stellt man also fest, dass es operativ blendend läuft und dass alle Segmente zum Wachstum beigetragen haben.

Wer es bis auf die zweite Seite schafft, finden den nächsten Hammer. Alphabet hat Aktienrückkäufe mit einem Volumen von 70 Mrd. USD beschlossen.

In Anbetracht dieser Tatsache sollte man als Investor mit Weitblick wohl darauf hoffen, dass der Kurs von Google jetzt richtig unter Druck kommt. Umso mehr Aktien wird der Konzern für die kleine Summe von 70 Mrd. USD einziehen können.

Ausblick und Bewertung

Die Wachstumsraten im operativen Geschäft liegen bei 20-30% und die forward P/E bei 20,0.

In den letzten fünf Jahren lag die P/E durchschnittlich bei 26,6 und selbst am Tief des Corona-Crashs bei 20,6.

Ende der Geschichte.

Chart vom 26.04.2022 Kurs: 3.313 Kürzel: GOOGL - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 26.04.2022 Kurs: 3.313 Kürzel: GOOGL – Wochenkerzen

Google ist durch den nachbörslichen Rücksetzer in die Unterstützungszone zwischen 2.245 und 2.370 USD eingetaucht.
Wir werden sehen, ob dieser Bereich gehalten werden kann.

Die nächste Unterstützungszone läge bei 2.000 – 2.100 USD.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Immer mehr klingende Namen an der Wall Street brechen dieser Tage nach unten weg und begeben sich wieder in bärische Gefilde. Nun hat es auch die Alphabet-Aktie erwischt. Nachdem der Titel Anfang April sowohl den 20- als auch den 50-Tage-Durchschnitt nicht mehr halten konnte, warfen zahlreiche Anleger das Handtuch. Absolut zu Recht, denn es ist besser, eher am Anfang als am Ende einer Talfahrt seine Papiere im Portfolio loszuwerden. Viele hofften noch, dass der Boden rund um das Terrain bei 2.500 USD halten würde. Das Problem hierbei war die Tatsache, dass dieser Boden nun bereits einige Male getestet wurde. Somit stieg die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs nach unten. Zum Ende der Woche war es dann so weit. Alphabet rauschte in Richtung Süden und ein neuer Abwärtstrend wurde geschaffte. Das sieht alles andere als gut aus.  

Expertenmeinung: Nun können nur noch die Quartalsergebnisse zu einer Entspannung der Lage beitragen. Am kommenden Dienstag nach Börsenschluss wird das IT-Unternehmen seine Unternehmensergebnisse bekanntgeben. Analysten gehen von einem Gewinn je Aktie in der Höhe von 25.63 USD bei einem Umsatz von 68.13 Milliarden USD aus. Viel wichtiger werden die Aussichten für das restliche Gesamtjahr werden. Dann wird sich entscheiden, ob die Kurse die wichtige Marke bei 2.500 USD wieder zurückerobern werden. Wenn nicht, bleibt der Titel vorerst wohl im freien Fall.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 22.04.2022 Kurs: 2.392,71 Kürzel: GOOGL | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits nach der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse hatte ich den ersten Handelstag der Alphabet-Aktie äußerst kritisch analysiert. Hierbei ergaben sich zwei Auffälligkeiten. Zum einen versuchte das Papier über die psychologisch wichtige Marke von 3.000 USD zu springen und scheiterte kläglich bei diesem Versuch. Zum anderen schlossen die Kurse an diesem Tag nahe der Tiefs, was vermuten ließ, dass sich der Pullback wohl weiter fortsetzen dürfte. Hierbei waren die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 das Ziel. Diese wurden mittlerweile erreicht. Doch war nun alles umsonst? Die Kurslücke wurde geschlossen und es droht sogar der Bruch des Tiefs vom Pullback. Dies wäre alles andere als hilfreich.

Expertenmeinung: Vorerst gibt es meines Erachtens noch keinen Grund richtig bullisch zu werden. Hierzu muss sich die Aktie über dem Niveau von 2.750 stabilisieren und in Folge wieder für Aufwind sorgen. Sollte dies nicht gelingen, könnte die Erholung der letzten Wochen immer weiter bröckeln und die Bären würden allmählich wieder das Ruder an sich reißen. Vorerst befindet sich die Aktie inmitten der zuletzt gebildeten Höchst- und Tiefststände. Neutraler könnte die Situation nicht sein. Zudem kommen nun wieder Zinssorgen aus den USA dazu. Die Volatilität wird wohl auch in den kommenden Tagen weiterhin hoch bleiben.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 10.02.2022 Kurs: 2.772,40 Kürzel: GOOGL | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Quartalsergebnisse des weltweit größten Suchmaschinenanbieters waren unglaublich stark und die Alphabet-Aktie reagierte gestern mit einem beeindruckenden Kurssprung. Zudem kündigte das Unternehmen einen 20:1 Stocksplit an, was den Kursen ebenfalls weiteren Auftrieb geben soll. Somit wird die Aktie optisch wieder günstiger und kann von der breiten Masse wesentlich einfacher erworben werden. Doch bei all den positiven Nachrichten sehe ich derzeit ein Haar in der Suppe. Der gestrige Handel wies ein überdurchschnittlich hohes Volumen auf. Dieses war rund drei Mal so hoch, wie üblich. Doch den Großteil des Tages wurde das Papier eher abverkauft. Eher ein klares Zeichen dafür, dass Großanleger den Kurssprung eher genutzt haben, um sich vom Papier zu trennen.

Expertenmeinung: Dies könnten mitunter negative Vorboten für die kommenden Handelstage sein. Ein Kursrutsch zumindest in Richtung der gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 wäre keine allzu große Überraschung. Danach muss abgewartet werden, wie sich die Gesamtlage weiterentwickelt. Solange die aufgerissene Kurslücke nicht geschlossen wird, haben vorerst weiter die Bullen gute Chancen, die Rallye fortzuführen. Ein Schließen des Gaps wäre wiederum ein weiteres Schwächesignal. Aktuell ist also noch nicht klar, wie es weitergehen wird. Zu euphorisch sollte man hier vorerst noch nicht sein.  

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 02.02.2022 Kurs: 2.960.00 Kürzel: GOOGL| Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Gerade die Wachstumsbranche erwischte es in den letzten Wochen und so gehörte auch die Alphabet-Aktie zu den Verlierern an der Nasdaq. Die psychologisch wichtige Marke bei 3.000 US-Dollar konnte zwar im November des vorigen Jahres erreicht werden, doch seither scheint die Luft raus zu sein.

Aus technischer Sicht sehen wir seither eine Folge von tieferen Hochs und tieferen Tiefs, die bislang noch nicht gebrochen werden konnte. Somit befindet sich das Wertpapier mittelfristig in einem bestätigten Abwärtstrend. Zwar kam es in den letzten Tagen zu einer starken Gegenreaktion nach oben, doch hierbei konnte lediglich die 20-Tage-Linie erreicht werden. Von hier aus dürfte sich der Verkaufsdruck nun wieder deutlich erhöhen.   

Expertenmeinung: Derzeit gehe ich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Kurse vom aktuellen Niveau aus wieder nach unten abdrehen dürften. Selbst wenn das gestrige Hoch noch nicht den Wendepunkt nach unten markiert haben sollte, dürfte es bis zu den Quartalsergebnissen wohl nicht mehr über 2.900 US-Dollar hinausgehen.

Ein erneuter Test des Tiefs der Woche und der nächsten wichtigen Marke bei rund 2.600 US-Dollar ist wohl eher wahrscheinlich. Die nächsten Quartalsergebnisse wird der Konzern am 1. Februar liefern. Danach wird sich entscheiden, ob die längerfristige Aufwärtsbewegung weiter fortgesetzt werden kann. Vorerst jedoch stehen die Ampeln auf Rot.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 12.01.2022 Kurs: 2.828,61Kürzel: GOOGL | Online Broker LYNX