Börsenblick

Zurück Juni Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Unum: 100% Kurspotenzial?

Aktuelle Analyse der Unum Group Aktie

Unum ist einer der führenden Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Ist das gut oder schlecht?

Unfälle am Arbeitsplatz sind seltener geworden. Wir haben es also nicht mit einem wachsenden Markt zu tun. Das hört sich für Investoren zunächst nicht gut an, bringt aber auch Vorteile mit sich. Menschen schließen dennoch Versicherungen ab, um die eigene Familie abzusichern.
In den meisten Fällen kassiert Unum also nur Prämien – zum Glück für beide Seiten.

Darüber hinaus ist die Branche stark konsolidiert und wird von wenigen Akteuren beherrscht. Unum hat in den USA einen Marktanteil von rund 20%.
Die meisten Anleger haben an derartigen Unternehmen dennoch kein Interesse, für kühle Rechner ist das erfreulich.

Die Resultate

Die Umsatzentwicklung ist daher eher verhalten. In den letzten zehn Jahren kletterten die Einnahmen von 10,09 auf 11,60 Mrd. USD.
Das Nettoergebnis pendelte weitgehend zwischen 800 und 900 Mio. USD.

Klingt wenig verlockend, doch gleichzeitig waren auch nur marginale Investitionen notwendig. Unum erwirtschaftet also konstant überschüssiges Kapital, welches wirklich nicht benötigt wird.

Daher kauft man stetig eigene Aktien zurück. In den letzten zehn Jahren hat man mehr als ein Drittel aller ausstehenden Papiere zurückgekauft, wodurch die Zahl von 332 auf 206 Millionen gesunken ist.
Das hat wiederum dazu geführt, dass sich das Ergebnis je Aktie von 2,57 auf 5,20 USD verdoppelt hat.

Nebenbei wurde jährlich die Dividende erhöht, insgesamt von 0,32 auf 1,06 USD.
Aktuell liegt die Dividendenrendite bei 3,95%.

Betrachtet man den Fastgraphs* -Chart wird schnell klar, wie stabil das Geschäft ist. Es geht stetig aufwärts. Das sieht man selten und normalerweise sind derartige Unternehmen hoch bewertet. Unum ist es nicht – sowohl absolut als auch relativ betrachtet.

Wie geht es weiter?

Unum kommt im laufenden Geschäftsjahr auf eine P/E von 5,3. Im bereits angebrochenen Jahr könnte der Wert auf 5,0 sinken.
Selbst bei keinerlei Wachstum wäre diese Bewertung attraktiv, schließlich wird bei Unum wirklich Geld verdient, nicht nur in der Buchhaltungsabteilung.
Daher lag die P/E in den letzten 5 Jahren auch bei 10,2.

Darüber hinaus erhalten Anleger eine gut finanzierte Dividende von 3,95%. Man könnte sich auch noch deutlich mehr leisten. Gleichzeitige Buybacks sind aber begrüßenswert, vor allem bei der derzeitigen Bewertung.

Man könnte weitere Argumente für Unum anführen. Das Investment-Portfolio war und ist sehr konservativ. Das hat man auch in der Finanzkrise bewiesen. Unum war selbst damals profitabel und der erste US-Versicherer, der sich nach der Finanzkrise Aktienrückkäufe leisten konnte.
Die Kundenbindung ist sehr hoch, je nach Produktklasse verlängern 85-90% der Kunden ihre Verträge.

Charttechnik

Unum hat massive Kursverluste hinter sich, jedoch an einer zentralen Unterstützungszone gedreht.
Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Aktie gerade einen belastbaren Boden ausbildet.

Prozyklische Kaufsignale ergeben sich oberhalb von 31 USD. Darüber wäre der Weg in Richtung 35 sowie 37,25 USD frei.

Für Antizykliker wird es ab 27 USD interessant. Aus Sicht der Bullen sollte die Aktie nicht nachhaltig unter 24,70 USD fallen.

Mehr als 7.300 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 10.01.2020 Kurs: 28,87 Kürzel: UNM - Wochenkerzen | LYNX Online Broker
*Affiliate Link

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN