Börsenblick

Zurück April Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Jenoptik: Ein starkes Signal

Aktuelle Analyse der Jenoptik Aktie

Die am Mittwochmorgen vorgelegten, vorläufigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 wurden von den Anlegern mit einem satten Plus von 6,11 Prozent honoriert. Hat der Optoelektronik-Konzern Jenoptik die Marktteilnehmer so positiv überrascht? Eigentlich nicht. Man könnte mutmaßen, dass manch einer mit weniger gerechnet hätte. Aber im Großen und Ganzen entsprach das Ergebnis den Expertenerwartungen: Umsatz +2,45 Prozent, Gewinn als EBITDA gerechnet +5,1 Prozent, die Gewinnmarge auf EBITDA-Basis stieg leicht von 15,3 Prozent im Jahr 2018 auf 15,7 Prozent. Da haben andere Unternehmen derzeit mehr Dynamik zu bieten. Aber andere Unternehmen sind, und das dürfte ein entscheidender Punkt hinsichtlich des kräftigen Anstiegs sein, auch deutlich teurer bewertet.

Jenoptik bewegt sich auf Basis dieser vorläufigen 2019er-Gewinne bei einem Kurs/Gewinn-Verhältnis von unter 20. Das ist zwar angesichts des relativ langsamen Gewinnanstiegs auch angemessen. Aber wenn man sich überlegt, dass manch anderes Unternehmen in der Relation doppelt so hoch bewertet ist, kann es durchaus sein, dass manche Akteure die Aktie allein aufgrund der untypisch teuren Bewertungen am Gesamtmarkt als „billig“ einstufen. Allerdings war auch die Charttechnik ein wichtiger Aspekt, der dazu beigetragen haben dürfte, dass die Reaktion auf das Zahlenwerk so kräftig ausfiel.

Expertenmeinung: Sie sehen im Chart, dass Jenoptik im Vorfeld an die dick schwarz hervorgehobene 200-Tage-Linie herangelaufen war, an welcher die Aktie im Dezember und zuletzt auch in der Vorwoche abgewiesen wurde. Das spielte sich innerhalb eines im August etablierten Aufwärtstrends und oberhalb der blau markierten 20-Tage-Linie ab, die zu Wochenbeginn als effektive Unterstützung fungierte. Damit war die ideale Grundlage für einen Ausbruch nach oben geschaffen. Und in dem Moment, in dem diese 200-Tage-Linie als Reaktion auf die Bilanz klar überboten war, dürften zahlreiche Eindeckungen auf der Short-Seite eingesetzt haben, die den Anstieg der Aktie noch intensivierten.

Dadurch wurde jetzt ein signifikant positives Signal generiert, das nicht zuletzt aufgrund der relativ günstigen Bewertung der Aktie Anschlusskäufe nach sich ziehen könnte. Das nächste Kursziel wäre das markante Zwischenhoch vom November bei 29,36 Euro, ein Bereich, an dem die Aktie bereits im Juni und Juli nach unten abgewiesen wurde.

Jenoptik Aktie Chart vom 12.02.2020, Kurs 27,44 Euro, Kürzel JEN | Online Broker LYNX

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN