Netflix Aktie aktuell Netflix auf neuem Allzeithoch und jetzt?

News: Aktuelle Analyse der Netflix Aktie

von |
In diesem Artikel

Netflix
ISIN: US64110L1061
|
Ticker: NFLX --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chart analysis
Base 6 months bullish
Zur Netflix Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Lange Zeit über mussten Fans des Online-Streaming Konzerns auf eine Rückkehr des Momentum Wertes warten. Die Konkurrenz mit Amazon und Disney Plus ist stark im Kommen und der Corona-bedingte starke Zuwachs an neuen Nutzern hat sich mittlerweile abgeschwächt. Nun aber ist die Netflix-Aktie ordentlich durchgestartet und konnte nach einer langen Durstphase wieder abliefern. Der Erfolgslauf begann durch den Bruch einer Konsolidierung, welche sich im Bereich Ende Juli/Anfang August aufbaut hatte. Mit Kursen über der Marke von 527 USD gelang das erste kleinere Kaufsignal, welches die Aktie in Richtung der nächsten bedeutenden Widerstandslinie brachte. Hier machten die Bullen alles richtig. Anstatt sofort nach oben auszubrechen, konsolidierte der Titel noch einige Tage, um viel Energie für den nächsten Schub zu sammeln und dieser kann sich sehen lassen. Allein in der vorigen Woche konnte Netflix satte +5.6% an Wert zulegen.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Netflix Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Mittlerweile ist der Trend in eine bullische Phase übergegangen. Gleichzeitig konnte die Aktie durch die jüngste Rallye ein neues Allzeithoch erreichen und brach somit die Rekordmarke von 593.29 USD, welche im Januar erreicht werden konnte. Doch genau hier liegt auch das mögliche Problem der aktuellen Bewegung begraben. Der Schub in Richtung des neuen Hochs kam viel zu steil und die Kurse befinden sich aktuell in einer stark überkauften Phase, was durch den Abstand zur 50-Tage-Linie deutlich erkennbar ist. Grundsätzlich sehen wir durchaus Chancen auf neue Hochs bis Ende des Jahres, doch kurzfristig gehen wir eher von einer Korrekturbewegung und einer Abkühlung des Trendverlaufs an. Danach könnten sich neue Einstiegsmöglichkeiten anbieten.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 03.09.2021 Kurs: 590.53 Kürzel: NFLX | Online Broker LYNX

 

Sie erwarten mehr von einem Online Broker?

Nutzen Sie für Ihre Wertpapiergeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Produkte, Preise, Leistung, Software, Service und tägliche Börseninformationen – wir bieten Ihnen alles was Sie von einem starken Partner erwarten.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Netflix Aktie

Netflix ist über Monate hinweg immer wieder am selben Widerstand gescheitert, doch jetzt scheint der Ausbruch endlich zu gelingen. Wo liegen die nächsten Kursziele?

Die Rettung

Netflix ist einer der größten Krisengewinner. Es wäre sogar möglich, dass die Pandemie die Streaming-Plattform gerettet hat.

Netflix meldet zwar bereits seit Jahren einen Gewinn, in der Realität hat man aber jedes Jahr mehr ausgegeben als eingenommen.
Die Schulden stiegen unaufhörlich und es schien kein Ende in Sicht.

Dank der Pandemie dürfte man im laufenden Geschäftsjahr erstmals einen ausgeglichenen Cashflow haben.
Das bedeutet, dass die Schulden erstmals nicht weiter steigen werden.

Endlich

Das sind die guten Nachrichten. Für Netflix ist das ein riesiger Erfolg. Endlich verbrennt man kein Geld mehr.
Das dürfte auch der Hauptgrund für die gute Laune unter Anlegern sein.

Das bedeutet allerdings nicht, dass bei Netflix alles rund laufen würde.

Tatsächlich waren die letzten Quartale eher enttäuschend. Die zunehmende Konkurrenz durch Disney+, Hulu & Co. macht Netflix zunehmend zu schaffen.

Darüber hinaus hat man einige Märkte auch faktisch ausgeschöpft. Viel mehr Accounts kann man in den USA kaum an den Mann bringen. Die Marktdurchdringung tendiert in Richtung 100%.

Daher konnte man zuletzt auch kaum noch Neukunden gewinnen. In Nord- und Südamerika erwartet Netflix selbst kein Wachstum mehr.

Ist das wirklich klug?

Darüber hinaus besteht die ernstzunehmende Gefahr, dass eine Vielzahl von Kunden auch wieder kündigen werden, sobald die Pandemie wirklich abgehakt ist und das öffentliche Leben wieder zur Normalität zurückkehrt.

Aus meiner Sicht ist es auch fragwürdig, ob man Netflix das vorhandene Kapital wirklich klug einsetzt. Kürzlich hat man Aktienrückkäufe mit einem Volumen von 5,0 Mrd. USD beschlossen.
Das entspricht rund 2% des Börsenwerts und stützt den Kurs effektiv überhaupt nicht. Das ist auch gar nicht notwendig.
Gleichzeitig schleift der Konzern 14,93 Mrd. USD an langfristigen Schulden mit sich herum.

Ich möchte Netflix nicht schlechtreden, aber diese Informationen gehören zum Gesamtbild.

Chart vom 01.09.2021 Kurs: 569 Kürzel: NFLX - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 01.09.2021 Kurs: 569 Kürzel: NFLX – Wochenkerzen

Für Anleger spielen diese Themen derzeit aber keine Rolle. Sie freuen sich an den steigenden Kursen und dem bullischen Chartbild – das ist ihr gutes Recht.

Netflix ist über Monate hinweg immer wieder am Widerstand bei 555 USD gescheitert. Ein nachhaltiger Ausbruch zur Oberseite ist nicht gelungen.

Jetzt könnte es dazu kommen, was Kursgewinne in Richtung 600 oder 635 USD auslösen könnte.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Gestern nach Börsenschluss lieferte der US-Streaming-Konzern seine Ergebnisse zum abgelaufenen Quartal. Gleich nach den Zahlen rutschte die Netflix-Aktie um knapp 2% ab, denn die Daten waren wieder einmal aus Anlegersicht enttäuschend.

Statt eines erwarteten Gewinns in der Höhe von 3.16 USD je Aktie, konnten lediglich 2.97 USD je Aktie erreicht werden. Zumindest der Umsatz lag mit 7.3 Milliarden USD über den Erwartungen. Somit stieg dieser im Jahresvergleich um 19.4 Prozent. Für das dritte Quartal erwartet der Konzern 3.5 Millionen neue Netto-Abonnenten, fast 2 Millionen weniger, als bislang erhofft. Alles in allem recht gemischte Ergebnisse und aus dem erwarteten Blockbuster-Quartal wurde eher eine Enttäuschung. Was bedeutet das nun für die Aktie?



Expertenmeinung: Das Wachstum hat sich in den letzten Quartalen doch deutlich abgeschwächt und die Frage ist, ob sich dies bald wieder ändern wird.  Die Aktie selbst hat in den letzten Monaten kaum an Wert zugelegt, weshalb auch die gemischten Ergebnisse wohl keinen allzu großen negativen Einfluss haben dürften. Die Frage ist eher, ob die Bullen weiter auf Netflix setzen werden. Um den Karren wieder in Schwung zu bringen, müsste der Widerstand bei rund 560 USD gebrochen werden. Erst dann wäre mit einer Fortführung der längerfristigen Aufwärtsbewegung zu rechnen. Ansonsten bleibt der Titel für uns vorerst bei einer neutralen Bewertung.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 20.07.2021 Kurs: 531.05 Kürzel: NFLX | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Es ist ungefähr zwei Jahre her, dass wir das letzte Mal eine bärische Analyse auf das Wertpapier des US-Streamingkonzerns geschrieben hatten. Seither kannte die Netflix-Aktie eigentlich nur eine Richtung und diese zeigte steil nach oben. Doch die zuletzt veröffentlichten Quartalsergebnisse sorgten bei Anlegern für Unmut.

Das Wachstum scheint nicht mehr so hoch zu sein wie erhofft und so sehen wir seit Veröffentlichung der jüngsten Zahlen stetigen Verkaufsdruck. Dieser führte dazu, dass die Aktie die wichtige Unterstützungslinie bei rund 500 USD Anfang Mai doch deutlich nach unten verletzt hat. Zwar sorgten die Bullen kurz danach für einen Bounce zurück nach oben, doch es ist deutlich erkennbar, wie der Kaufdruck hier seit Tagen beginnt abzuebben. Es scheint, als würde sich das bärische Momentum gerade wieder etwas beschleunigen.

Expertenmeinung: Im gestrigen Handel wurde bereits das Tief der vorigen Woche getestet. Die Aktie schloss nahe dem Tagestief und bestätigt somit den gerade gebildeten Shooting-Star. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die Kurse von hier aus weiter an Wert verlieren dürften. Das nächste Zwischenziel wäre das Pivot-Tief von Mai bei rund 480 USD. Sollte diese Ebene gebrochen werden, droht sogar der Absturz auf bis zu 400 USD. Das Wertpapier wirkt deutlich angeschlagen und Anleger sollten ihre Stopps nicht vergessen. Lediglich ein Schlusskurs über der Marke von 510 USD würde die Gesamtlage wieder deutlich entspannen.  


Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 01.06.2021 Kurs: 499.08 Kürzel: NFLX | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Vorige Woche hatten wir die Zahlen des Online-Streaming-Dienstes durchleuchtet. Alles in allem fielen diese zufriedenstellend aus, doch es waren die eher bescheidenen Aussichten des Konzerns, welche die Netflix-Aktie in den Keller schickten. So wurde eine riesige Kurslücke aufgerissen. Solche Gaps sind gerade nach Quartalsergebnissen nicht selten. Auch Mitte Januar war ein ähnlicher Kurssprung zu sehen, welcher sich im Gegensatz zum jetzigen nach oben ausdehnte, in Folge aber schnell wieder geschlossen wurde. Könnte jetzt ein ähnliches Szenario folgen? Die Kurse sind an einer soliden Unterstützungslinie bei 500 USD angekommen und das Niveau konnte vorerst verteidigt werden. Der Trend befindet sich weiterhin in einer neutralen Phase.

 

Expertenmeinung: Mit der Verteidigung der Unterstützungslinie, haben Anleger ein neues Zwischentief, bei welchem sich mögliche Einstiege hervorragend absichern lassen. Trader, welche von hier aus auf eine Wende nach oben setzen, könnten demnach ihre Positionen knapp unter der Marke von 500 USD absichern. Das Risiko eines Einstiegs wäre somit überschaubar. Gleichzeitig ergibt sich ein Potential von rund 40 Punkten nach oben, um die Kurslücke zu schließen. Ein durchaus gutes Trading-Setup für einen netten Bounce-Play.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 26.04.2021 Kurs: 510.30 Kürzel: NFLX | Online Broker LYNX

Netflix kann kaum noch Neukunden gewinnen. In Nord- und Südamerika erwartet man kein Wachstum mehr. Kündigen nach Corona vielleicht sogar viele Kunden ihr Abo?

Das begeistert

Eine geradezu unendliche Auswahl an Filmen und Serien für einen vergleichsweise geringen Preis.
Ein Kinobesuch ist wesentlich teurer als ein monatliches Abo. Das begeistert die Kunden natürlich.

Für die Aktionäre lief es in den letzten Jahren kaum schlechter.

Dass Netflix dank überbordender Schulden zwischenzeitlich mit dem Rücken zur Wand stand und dass die Expansion vor Corona immer mehr an Geschwindigkeit verloren hatte, gehört aber auch zum Gesamtbild.

Passiert das wieder?

Betrachtet man die Zahlen vor Corona nüchtern und mit Abstand ergibt sich streckenweise ein erschreckendes Bild.

Jeder Dollar an Umsatzwachstum wurde mit mehr als einem Dollar an neuen Schulden finanziert.

Und in Wirklichkeit war das Unternehmen auch nie profitabel. Man meldete zwar einen Gewinn, der war und ist aber nur auf einen Buchhaltungstrick zurückzuführen.

Netflix verbucht die Kosten für die Produktion von Serien und Filmen nicht in dem Moment, in dem das Geld ausgegeben wird, sondern über Jahre hinweg.

Nennen Sie mich konservativ, aber wenn ich in einem Jahr 20 Mrd. USD einnehme, aber 23 Mrd. USD ausgebe, dann habe ich keinen Gewinn erzielt.
Genau das war 2019 der Fall.

Gemeldet hat man allerdings ein Ergebnis von 1,87 Mrd. USD.
Den US-Staat dürfte es freuen. So zahlt Netflix wenigstens Steuern für einen Gewinn, den sie nicht erwirtschaftet haben.

Das wurde dann auch immer mehr Anlegern bewusst und genau aus diesem Grund lief die Aktie vor Corona auch fast zwei Jahre seitwärts.

Passiert das jetzt wieder? Der Kurs hat sich seit dem Corona-Crash immerhin verdoppelt. Vielleicht war das ein bisschen zu viel.

Danke Corona

Aber wen interessieren schon die alten Kamellen. Ich wollte Ihnen damit nur verdeutlichen, wie in diesem Unternehmen gewirtschaftet wird.
Das wird später noch eine Rolle spielen.

Netflix hat jedenfalls Glück gehabt, dass die Menschen durch die Pandemie zum zuhause bleiben verdonnert wurden.
Das hat natürlich dazu geführt, dass das Unternehmen 2020 sehr viele Kunden gewinnen konnte.

So manch einer musste oder wollte Langeweile totschlagen. Was wäre dafür besser geeignet, als sich ganze Staffeln von Serien einzuverleiben?

Dadurch ist der Umsatz im Vorjahr sprunghaft von 20,16 auf 24,99 Mrd. USD gestiegen.
Es war das erste Geschäftsjahr, in dem sich die Aufnahme von Schulden im Vergleich zum Wachstum in Grenzen gehalten hat.

Es waren „nur“ 1,05 Mrd. USD an neuen Verpflichtungen.

Rückkehr zur Normalität

Nachdem die Zahl der Nutzer dank Corona sprunghaft angestiegen ist, kommt es jetzt zu dem gegenteiligen Effekt.

Im ersten Quartal 2021 konnten Netflix nur eine Million an neuen Kunden gewinnen. Erwartet wurden 4,4 Mio. nach 10 Mio. im Vorjahr.

Das ist ein Anstieg um weniger als ein halbes Prozent. Also nichts.

In Nord- und Südamerika erwartet der Konzern keinerlei Wachstum mehr. Man scheint sich inzwischen darüber im Klaren zu sein, dass man diese Märkte weitgehend ausgereizt hat.

Es wäre sogar möglich, dass dort die Nutzerzahlen zurückgehen, sobald die Pandemie vorüber ist.
In den letzten Monaten ist der prozentuale Anteil der Nutzer, die ihr Abo kündigen bereits massiv gestiegen.

Kapital

Was mich an den gestern vorgelegten Zahlen am meisten gestört hat, ist allerdings der Umstand, wie man bei Netflix mit Geld umgeht.

Wie Kapital verwendet wird, gehört mit zu den wichtigsten Faktoren für Unternehmenserfolg.
Bei Netflix scheint man nie gelernt zu haben, mit Geld umzugehen.

Das Unternehmen erwartet in diesem Jahr endlich den break-even. Nach den eigenen des Vorstands sei man nun endlich dazu in der Lage, das Tagesgeschäft auch wirklich aus den laufenden Einnahmen zu finanzieren.

(„we believe we are very close to being sustainably FCF positive and that we no longer have a need to raise external financing to fund our day-to-day operations“)

Kopfschütteln

Man nimmt also gerade so viel ein, wie man ausgibt und beschließt umgehend 5 Mrd. USD an Buybacks.

Man fragt sich woher das Geld kommen soll?

Mich macht so etwas fassungslos. Netlix verdient keinen müden Cent, beschließt aber Aktienrückkäufe, die einem Fünftel des Jahresumsatzes entsprechen.

Das ist erstens teuer und zweitens sinnlos. Die Buybacks entsprechen nur 2% des Börsenwerts. Den Kurs bewegt das nicht im Geringsten.

Stattdessen sollte man besser Schulden tilgen, das wäre sehr viel sinnvoller. Daran hat das Unternehmen nach eigenem Bekunden aber kein Interesse.

Es ist absolut bemerkenswert.

Chart vom 21.04.2021 Kurs: 505 Kürzel: NFLX - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 21.04.2021 Kurs: 505 Kürzel: NFLX – Tageskerzen

In den letzten Monaten ist Netflix mehrfach auf der Oberseite gescheitert und konnte den Widerstand bei 565 USD nicht nachhaltig überwinden.

Vorbörslich notiert die Aktie nach Zahlen 8% im Minus bei 505 USD. Dieses Niveau müssen die Bullen unbedingt halten, sonst steht das Chartbild auf der Kippe.

Fällt die Aktie jetzt unter 500 USD, kommt es zu einem prozyklischen Verkaufssignal mit Kursziel 475 USD.
Darunter trübt sich das Chartbild nachhaltig ein.