Comcast Aktie Prognose Comcast hat irgendwie niemand auf dem Schirm

News: Aktuelle Analyse der Comcast Aktie

von |
In diesem Artikel

Comcast
ISIN: US20030N1019
|
Ticker: CMCSA --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Comcast Aktie

Comcast ist der weltweit größte Kabelnetzbetreiber, der zweitgrößte Internetdienstanbieter und die drittgrößte Telefongesellschaft. Von einem Giganten zu sprechen, ist also untertrieben. Dem Kurs hat das zuletzt wenig geholfen. Comcast hat eine größere Korrektur vollzogen. Jetzt zugreifen?

Gefällt mir nicht

Das ist keine Vorliebe für die Branchen habe, in denen Comcast aktiv ist, ebenfalls. In diesen Sektoren ist das Wachstum nicht gerade hoch, sie sind kapitalintensiv und der Wettbewerbsdruck ist hoch.
Im Endeffekt bestimmt der günstigste Anbieter den Preis.

Und was macht man, wenn man nicht organisch wachsen kann? Man muss zukaufen. Auch davon bin ich kein Freund. In den meisten Fällen wird zu viel bezahlt, am Ende gibt es Probleme mit der Integration, die anvisierten Synergieeffekte werden nicht erzielt und so weiter.
Wir alle kennen etliche Beispiele, bei denen genau das passiert ist.

Doch irgendwie ist es Comcast dennoch gelungen abzuliefern, trotz der Branche, trotz den schwierigen Rahmenbedingungen, selbst die Übernahmen scheinen sich auszuzahlen.

Obwohl darunter einige schwere Brocken waren. Vor knapp 20 Jahren kaufte man für 47,5 Mrd. USD AT&T Broadband, dann in zwei Schritten 2011 und 2013 für insgesamt 22,9 Mrd. NBCUniversal.

Im Jahr 2016 folgte für 3,8 Mrd. USD DreamWorks und 2018 Sky für rund 40 Mrd. USD.

Es summiert sich

Unter dem Strich hat das dazu geführt, dass Comcast den Umsatz in der letzten Dekade von 62,57 auf 116,39 Mrd. USD nahezu verdoppeln konnte.
Der Gewinn legte von 6,20 auf 14,16 Mrd. USD überproportional zu.

Da man die Zahl der ausstehenden Aktien in diesem Zeitraum von 5,43 auf 4,65 Milliarden Stück deutlich reduziert hat, legte das Ergebnis sogar von 0,97 auf 3,23 USD je Aktie zu.

Die Dividende wurde im selben Zeitraum von 0,33 auf 1,00 USD je Aktie angehoben.

Comcast versteht es also, durch geschickte Kapitalallokation und Zukäufe echten Mehrwert für die Anleger zu schaffen, ganz im Gegensatz zu vielen anderen.

Der größte Kritikpunkt, den man gegenüber Comcast anführen kann, ist die enorme Verschuldung. Aktuell hat man langfristige Verpflichtungen von 92,7 Mrd. USD.

An dieser Front ist man aber nicht untätig und man erkennt ein klares Muster. Im Endeffekt springen die Schulden von Comcast immer wieder durch Übernahmen in die Höhe, werden dann aber auch konsequent abgetragen.
Dann erfolgt der nächste Zukauf.

An der Entwicklung der langfristigen Verpflichtungen erkennt man auch, wie profitabel Comcast ist.
In den letzten vier Quartalen wurden die Schulden von 100,6 auf 92,7 Mrd. USD reduziert.

Ferner hat man in diesem Zeitraum 4,56 Mrd. USD an Dividenden ausgeschüttet.

Längst abgehakt

Nach einem schwachen Geschäftsjahr 2020, ist Comcast 2021 wieder richtig durchgestartet und hat durch die Bank neue Rekordzahlen gemeldet.

Der Umsatz legte von 103,56 auf 116,39 Mrd. USD sprunghaft zu. Der Gewinn stieg von 10,5 auf 14,2 Mrd. USD, was 2,61 und 3,23 USD je Aktie entspricht.

Dem Kurs hat das zuletzt wenig geholfen. Comcast hat eine größere Korrektur von über 60 USD auf derzeit 46,67 USD vollzogen.
Dadurch ist die P/E auf 14,4 gesunken.

In Anbetracht der Tatsache, das im laufenden und den kommenden Geschäftsjahren Wachstumsraten von 10-19% erwartet werden, ist das wenig.
Selbst wenn die Bewertung auf diesem Niveau bleibt, wären entsprechende Rendite zu erwarten. Natürlich immer vorausgesetzt, die Prognosen werden erfüllt.

Bei diesem Dickschiff sind große Abweichungen aber eher selten. Das erwartete Wachstum ist für Comcast auch nicht ungewöhnlich. Langfristig ist man mit etwas mehr als 15% p.a. gewachsen.

Daher kam die Aktie in der Vergangenheit auch meist auf eine höhere P/E als derzeit. In den letzten fünf Jahren waren es durchschnittlich 17,3. Am Tief waren es 11 am Hoch 22.

Chart vom 22.03.2022 Kurs: 46,44 Kürzel: CMCSA - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 22.03.2022 Kurs: 46,44 Kürzel: CMCSA – Wochenkerzen
Chart vom 22.03.2022 Kurs: 46,44 Kürzel: CMCSA - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 22.03.2022 Kurs: 46,44 Kürzel: CMCSA – Wochenkerzen

Die Aktie ist übergeordnet bullisch. Durch die zurückliegende Korrektur ist die Aktie zu den Aufwärtstrends und den zentralen Supports zwischen 47,50 und 42,75 USD zurückgekommen.
Für antizyklische Investoren könnte sich das als Gelegenheit herausstellen.

Prozyklische Signale würden sich über 47,50 und 48,50 USD ergeben. Dann wäre der Weg in Richtung 52 und 55 USD frei.

Fällt die Aktie jedoch unter 42,50 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur gerechnet werden.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Mehr als 50.000 zufriedene Kunden. Ich bin einer davon.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Comcast Aktie

Comcast ist der weltweit größte Kabelnetzbetreiber, der zweitgrößte Internetdienstanbieter und die drittgrößte Telefongesellschaft. Wird der Gigant womöglich unterschätzt?

Das schreckt ab

Comcast ist nicht gerade in Branchen tätig, die bei mir hoch im Kurs stehen.

Alle drei Sektoren glänzen nicht gerade mit hohem Wachstum, der Kapitalbedarf ist hoch und die Services sind austauschbar. Dementsprechend hart ist in weiten Teilen der Wettkampf und dementsprechend niedrig sind die Margen.

Da man in diesen Branchen nur schwer organisch wachsen kann, werden immer wieder große Übernahmen durchgeführt. Auch davon bin ich kein großer Freund.

Comcast hat diesen Pfad ebenfalls eingeschlagen und 2018 für 39 Mrd. USD Sky übernommen.
Wie so oft bei derartigen großen Deals hat sich die Integration als schwierig herausgestellt.

Gibt es was umsonst?

Das belastet seit Jahren den Kurs und hat dazu geführt, dass die Kursentwicklung von Comcast weit hinter der direkten Konkurrenz zurückgeblieben ist.

Inzwischen muss man sich die Frage stellen, ob der Bewertungsabschlag nicht zu weit führt.

Eine einfache Rechnung deutet darauf hin. Comcast erwirtschaftet den Großteil des Gewinns mit dem eigenen Kabelnetz.
Das ist ein vergleichsweise attraktives Geschäft, denn es generiert stetige Einnahmen, hat eine ordentliche Marge und in vielen Regionen hat man keine Konkurrenten.

Derzeit erzielt Comcast rund zwei Drittel des Gewinns mit dem Kabelnetz. Der Bereich wächst, die Investitionen sind rückläufig und die Margen steigen.

Aufspaltung?

Gesteht man dem Kabelnetzgeschäft eine ähnliche Bewertung wie der direkten Konkurrenz (Cable One und Charter Communications) zu, wäre der Bereich eigenständig ungefähr so viel Wert wie der ganze Comcast-Konzern.

Als Investor bekommt man Sky, NBC Universal, NBS, Telemundo, die Universal Parks, Dreamworks und etliche Fernsehsender faktisch kostenlos.

Bisher wurde diese Tatsache von den inzwischen gelösten Problemen mit Sky und dem laufenden Schuldenabbau überdeckt. Dadurch wurden die Buybacks zeitweise ausgesetzt. Das dürfte sich in Zukunft ändern.

Eine Aufspaltung des Konzerns wäre ebenfalls eine Möglichkeit und könnte erheblichen Mehrwert bieten.

Das gefällt uns

Die jüngsten Quartalszahlen deuten auch darauf hin, dass man sich nachhaltig von der Pandemie erholt hat und es wieder blendend läuft.

Im laufenden Geschäftsjahr wird ein Gewinnsprung um 18% auf 3,10 USD je Aktie erwartet, was nahezu dem Rekordjahr 2019 entspricht.
In den kommenden beiden Jahren soll das Ergebnis jeweils um 14-22% steigen.

Das entspricht in etwa dem Kurspotenzial der Aktie. Größere Rücksetzer könnten sich demnach als Gelegenheit herausstellen.

Chart vom 20.08.2021 Kurs: 58,96 Kürzel: CMCSA - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 20.08.2021 Kurs: 58,96 Kürzel: CMCSA – Wochenkerzen

Leider sieht es derzeit nicht danach aus, dass eine größere Korrektur ansteht. Grundlegend könnte die Rallye schlichtweg weitergehen.
Mögliche extrapolierte Kursziele liegen bei 62,50 und 67,50 USD.

Sollte es zu einer Korrektur kommen, wären die Unterstützungen bei 53 sowie 48 und im Optimalfall 43 USD interessant.

Bei 48 USD käme Comcast auf eine forward P/E 12,8. Günstiger war die Aktie in den letzten zehn Jahren nie (abgesehen vom Corona-Crash).