Coinbase Global Aktie aktuell Coinbase: Besser als jede Kryptowährung?

News: Aktuelle Analyse der Coinbase Global Aktie

von |
In diesem Artikel

Coinbase Global
ISIN: US19260Q1076
|
Ticker: COIN --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Coinbase Global Aktie

Der Börsengang von Coinbase wurde mit Spannung erwartet. Kryptowährungen hatten in den letzten Monaten ihren zweiten Frühling.
Die Kurse von Bitcoin, Ether und vielen anderen erreichten neue Rekordstände, gerieten zuletzt aber wieder unter Druck.

Fast genauso volatil hat sich Coinbase -Aktie seit dem Börsenstart entwickelt. Am ersten Handelstag wurde eine Handelsspanne von 310 bis 429 USD abgearbeitet.

Seitdem ist die Lage für die Bullen eher trostlos. Im Tief ging es bis auf 208 USD. So manch ein Anleger dürfte auf erheblichen Buchverlusten sitzen.

Zwei Seiten einer Medaille

Bei Kryptos stehen sich die Befürworter und Gegner unversöhnlich gegenüber. Ich kann beide Seiten verstehen. Jede Medaille hat eben zwei Seiten. Nur eine zu betrachten, hilft nicht.

Einerseits kann man sich zurecht die Frage stellen, ob es sich nicht nur um eine gigantische Blase handelt.

Auch die Befürworter müssen eingestehen, dass sich der reale Nutzen bisher in Grenzen hält.
Von allen Transaktionen mit Kryptos ist nur ein Bruchteil mit einem realwirtschaftlichen Vorgang verbunden.

Einfacher ausgedrückt: Mehr als 99% aller Bitcoin-Bewegungen sind auf Spekulation zurückzuführen, nicht auf den Kauf von (legalen) Waren oder Dienstleistungen.

Das mag sich in Zukunft ändern, aber wann? Ich erinnere mich noch sehr lebhaft an den ersten Hype um Bitcoin Ende 2017, auch weil es für mich eine sehr profitable Angelegenheit war.

Seitdem sind einige Jahre vergangen und es ist erstaunlich wenig passiert.

Kryptos werden nicht verschwinden

Auf der anderen Seite finden sich aber auch gute Argumente, die für Kryptos sprechen.

Als ich das erste Mal auf das Thema gestoßen bin, ging es vor allem um eine Loslösung vom Fiat-Geld und den verhassten Notenbanken.
Anonymität spielte ebenfalls eine Rolle.

Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, dass die Lage auch nicht überall so ist, wie beispielsweise in Europa.
In Ländern mit Hyperinflation oder Diktatoren, die Bürger auch mal kurzerhand enteignen, lösen Kryptowährungen einige naheliegende Probleme.

Ebenso ist es sehr unwahrscheinlich, dass morgen alle Befürworter und Spekulanten ihre Bestände verkaufen.
Es gibt genug Menschen, die von Kryptos vollkommen überzeugt sind.

Daher werden Kryptos wohl nicht mehr verschwinden.

Auch ohne Hype…

Einer der Profiteure davon dürfte Coinbase sein, auch abseits vom derzeitigen Hype.
Im Geschäftsjahr 2019 erzielte man bereits einen Umsatz von 534 Mio. USD.

Hier finden Sie einen sehr ausführlichen Artikel zum Unternehmen:
Coinbase: Handelsplattform für Kryptowährungen

Im letzten Geschäftsjahr lag der Umsatz bei 1,28 Mrd. USD. Die Bruttomarge ist mit 89% enorm, denn beim eigentlichen Handel mit Kryptowährungen auf der Plattform entstehen natürlich kaum Kosten.

Das Gewinnpotenzial ist entsprechend groß. Der Sprung in die Profitabilität ist bereits gelungen.
Im Vorjahr verdiente man 322 Mio. USD, was 1,57 USD je Aktie entspricht.

Aber mit Hype…

Die letzten Monate haben allerdings alles in den Schatten gestellt.

Inzwischen hat Coinbase mehr als 56 Millionen verifizierte Nutzer, 223 Mrd. USD an Assets auf der Plattform.
Im letzten Quartal lag das Trading-Volumen bei 335 Mrd. USD.

Das bringt die Situation im Kryptomarkt ziemlich prägnant auf den Punkt. Die Coins wechseln durchschnittlich alle paar Wochen den Besitzer. Es wird vor allem kurzfristig gezockt.

Für Coinbase ist das eine Goldgrube. Im ersten Quartal 2021 hat das Unternehmen einen Umsatz von 1,80 Mrd. USD erzielt.
In drei Monaten hat man mehr eingenommen als im ganzen Vorjahr.

Die Trading-Plattform erzielte ein Nettoergebnis von 771 Mio. USD – in nur einem Quartal. Das zeigt, was möglich ist.

Dem Kurs von Coinbase hat es aber nicht geholfen.
Den Anlegern ist klar, dass der extreme Hype um Bitcoin & Co. nicht ewig anhalten wird.

Wie bewertet man das?

Die Bewertung von Coinbase ist trotz der Erfolge eine Herausforderung. Man könnte auch sagen, dass eine sinnvolle Bewertung eine unlösbare Aufgabe ist.

Man müsste etliche Mutmaßungen anstellen. Welche Rolle Kryptos in Zukunft spielen werden und welchen Preis sie haben werden.
Wie viel damit getradet wird und so weiter.

Aber auch wie Staaten womöglich gegen Kryptos vorgehen. Bereits jetzt gibt es ernsthafte Bestrebungen in diese Richtung, das haben nicht nur die neusten Einschränkungen in China gezeigt.

Selbst ein Verbot ist denkbar und im Gegensatz zu dem weitläufigen Glauben auch bis zu einem gewissen Grad durchsetzbar.
Das betrifft nicht nur Miner, sondern auch Besitzer von Coins.

Ein Staat kann den Besitz oder Handel mit einer Kryptowährung jederzeit verbieten. Damit wären alle institutionellen Käufer aus dem Markt – und die machen inzwischen den Großteil aus.
Viele Privatleute würde das ebenfalls abschrecken.

Ebenso kann der Staat Transaktionen untersagen. Bürger dürften dann mit Kryptos auch keine Waren oder Dienstleistungen kaufen.
Ebenso könnte der Staat die Geldtransfers ausgehend von Kryptobörsen überwachen lassen.

Sie sehen, der Staat hat weitreichende Möglichkeiten, um gegen Coins vorzugehen.
Und das sind nur einige der Ideen, auf die der Gesetzgeber kommen könnte. Vor allem dann, wenn Politik und Notenbanken ihre Macht gefährdet sehen.

Der deutsche Staat, wie sollte es auch anders sein, scheint vor allem Steuern kassieren zu wollen (bisher).

Das Hier und Jetzt

All diese Zahnrädchen, die den Wert des Unternehmens massiv beeinflussen, sind in Bewegung und nicht vorhersagbar.

Es ist gut möglich, sogar wahrscheinlich, dass Coinbase eine große Zukunft haben wird. Ob das einen Börsenwert von 52,6 Mrd. USD rechtfertigt, ist eine andere Frage.

Wenn man mit dem hier und jetzt arbeitet, wird es jedenfalls schwierig ein Investment zu rechtfertigen. Bei der Geschwindigkeit, in der sich dieser Markt entwickelt, wäre das aber auch nicht fair.

Das P/S von 18 oder eine forward P/E von 50 sind viel, aber auch nicht wirklich aussagekräftig.

Wie sieht mein Fazit unter dem Strich aus?
Coinbase hat viel Potenzial und auch einiges vorzuweisen. Man sollte die angesprochenen Fallstricke aber auch nicht außer Acht lassen.
Daher eignet sich die Aktie definitiv nur für risikobereite Anleger.

Wer investieren möchte, muss auch in der Lage sein, die enorme Volatilität und womöglich auch Buchverluste auszuhalten.

Chart vom 26.05.2021 Kurs: 242,41 Kürzel: COIN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 26.05.2021 Kurs: 242,41 Kürzel: COIN – Tageskerzen

Selbst für Trader ist die Sache nicht einfach. Der Börsengang ist noch nicht lange her, die Aktie ist noch in der „Findungsphase“ und es gibt wenige relevante Chartmarken.

Im Stundenchart wurde mit dem Anstieg über 239 USD allerdings ein Kaufsignal mit einem ersten Kursziel bei 250 USD ausgelöst.
Darüber wäre der Weg in Richtung 275 USD frei.

Fällt die Aktie hingegen unter 238 USD, ist das bullische Setup dahin.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Ihre Ordergebühren sind zu hoch? Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.