Coinbase Global Aktie Prognose Coinbase +60%: Kryptoaktien mit starken Wertzuwächsen, aber…

News: Aktuelle Analyse der Coinbase Global Aktie

von |
In diesem Artikel

Coinbase Global
ISIN: US19260Q1076
|
Ticker: COIN --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bearish
Zur Coinbase Global Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der Hype rund um die Kryptowährungen hat sich in den letzten Monaten deutlich abgeschwächt. Neben den Bitcoins befindet sich auch Ethereum derzeit in einem beständigen Abwärtstrend, wenngleich es hier dieser Tage zu einer starken Gegenreaktion gekommen ist. Hiervon profitierten auch die Wertpapiere der Branche. Auch die Coinbase-Aktie konnte sich diesen Umstand zunutze machen und seit dem Tief von Mitte Mai gehörig an Wert zulegen. Hier steht ein Plus von mehr als 60% auf der Uhr, doch bei näherer Betrachtung des Charts relativiert sich dieser Anstieg. Der Titel müsste schon mehr als 300% an Wert zulegen, um lediglich wieder zu den Ständen von November 2021 zurückzukehren. Nach wie vor steppt hier der Bär und die jüngste Kursbewegung ist eher als technische Gegenreaktion in einem übergeordneten Abwärtstrend einzustufen.   

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Coinbase Global Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Natürlich könnte sich hier eine technische Wende ergeben, doch hierzu wäre noch viel Arbeit nötig. Zum einen bräuchte es ein höheres Tief, um einen möglichen Boden auszubilden. Danach wären ein höheres Hoch und der Bruch der 50-Tage-Linie notwendig, um den Karren wieder in die richtige Richtung zu lenken. Bereits Ende März versuchten die Bullen das Zepter zu übernehmen. Doch es folgte ein harscher Abverkauf. Vorerst sehe ich hier lediglich einen Bounce in einem Bärenmarkt. Daher bleibt die aktuelle Bewertung weiterhin auf der bärischen Ebene.      

Aussicht: BÄRISCH

Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Coinbase Global Aktie

Coinbase hat den Abwärtstrend überwunden. Ist das endlich der Boden? Wo liegen mögliche Kursziele und wie läuft es geschäftlich?

Bitcoin-Ausbruch als Startschuss?

Im letzten Artikel sind wir bereits auf die technische Lage der wichtigsten Kryptowährung eingegangen:
Bitcoin unmittelbar vor Ausbruch

Steigt der Bitcoin – Kurs, nimmt die Handelsaktivität in der Regel zu. Einer der Profiteure könnte Coinbase sein.
Die Aktie des Unternehmens stellt ohnehin eine gute Möglichkeit dar, an dem Erfolg von Kryptowährungen teilzuhaben.

Gleichzeitig kommt das einer gewissen Diversifizierung nahe. Im Endeffekt ist es schließlich egal, welcher Coin sich durchsetzt und am meisten gehandelt wird. Coinbase profitiert so oder so.

Investment-Case

Man könnte auch den Vergleich zur Börse ziehen. Die Börsenbetreiber selbst sind bessere Investments als die Mehrzahl der dort gehandelten Aktien.

Womöglich ist Coinbase perspektivisch auch eine bessere Anlage als die meisten Kryptowährungen.
Die Zahlen können sich jedenfalls sehen lassen.

Coinbase hat 2019 einen Umsatz von 534 Mio. USD erzielt und kratzte damals an der Gewinnschwelle.
Ein Jahr später erzielte man bereits 1,28 Mrd. USD an Umsatz und einen Gewinn von 0,32 Mrd. USD.
Die operative Marge war zu diesem Zeitpunkt mit 32,0% bereits außerordentlich gut.

Das ist auf das offensichtlich gut skalierbare Geschäft zurückzuführen. Die Kostenbasis steigt mit zunehmenden Nutzerzahlen und steigender Handelsaktivität kaum weiter.

Das hat im Zuge des wieder aufflammenden Hypes um Bitcoin & Co. im Jahr 2021 zu einer Umsatzexplosion auf 7,84 Mrd. USD geführt.
Coinbase erzielte plötzlich einen Gewinn von sagenhaften 3,62 Mrd. USD.

Man würde meinen, dass das der perfekte Zeitpunkt für einen Börsengang war. Doch seitdem Coinbase im April 2021 erstmals an der Nasdaq gehandelt wurde, hat sich der Kurs mehr als halbiert.

Ergibt doch keinen Sinn

Auf den ersten Blick wirkt das vollkommen widersinnig, hat aber zwei handfeste Gründe.
Einerseits war der Börsenwert zur Erstnotiz mit rund 80 Mrd. USD üppig und natürlich fürchten sich die Anleger davor, dass sich die positive Geschäftsentwicklung abschwächen wird.

Und das glaube ich auch. Die Entwicklung kann und wird nicht in dieser Geschwindigkeit weitergehen. Es wäre sogar möglich, dass Umsatz und Gewinn zeitweise sinken werden.

Mich schreckt das aber keineswegs ab. Das wahrscheinlichste Szenario ist, dass die Handelsaktivität mit Kryptowährungen in unregelmäßigen Abständen aufflammt und sich dann wieder abschwächt.

In den schlechten Phasen verdient Coinbase immer noch Geld und in den guten Jahren dürften wieder Milliardengewinne anfallen.
Dank der zunehmenden Verbreitung und Akzeptanz von Kryptos, dürften die Gewinne in den guten Phasen, die von 2021 übersteigen.

Kommt mir bekannt vor

Die Situation erinnert mich ein wenig an die von Micron Technologies vor einigen Jahren.
Das Unternehmen hatte 2018 gigantische Gewinne eingefahren, trotzdem wollte die Aktie scheinbar niemand haben. Im Jahresverlauf halbierte sich der Kurs.

Meine Einschätzung der Lage war hingegen massiv bullisch. Die Rechnung erschien mir simpel:
Micron Technologies benötigt in Zukunft nur noch eine Hand voll guter Jahre, um den gesamten Börsenwert zu erwirtschaften.

Zu diesem Schluss könnte man derzeit auch bei Coinbase kommen. Derzeit liegt der Börsenwert bei 39,8 Mrd. USD.
Wie viele gute Jahre werden notwendig sein, bis der gesamte Börsenwert erwirtschaftet wurde?

Da man nach dem hervorragenden Vorjahr 7,1 Mrd. USD an Barmitteln besitzt, sollten in der aktuellen Situation Buybacks durchgeführt werden.
So viel Kapital wird man bei aller Expansion und Investitionen nicht benötigen, vor allem, da das laufende Geschäft ständig einen positiven Cashflow generiert.

Chart vom 26.03.2022 Kurs: 185 Kürzel: COIN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 26.03.2022 Kurs: 185 Kürzel: COIN – Tageskerzen

Coinbase hat den mehrmonatigen Abwärtstrend überwunden und damit erste positive Signale gesendet.
Der Weg in Richtung 200 und 212 USD ist somit frei. Darüber hellt sich das Chartbild zunehmend auf.

Über 212 und 225 USD käme es jeweils zu prozyklischen Kaufsignalen.

Fällt die Aktie hingegen wieder unter 175 USD, wäre das ein Warnsignal. In diesem Szenario droht ein erneuter Rückfall in Richtung 162 oder gar 150 USD.

Bitcoin hat eine umfassende Korrektur vollzogen, in den letzten Wochen aber eine Folge von steigenden Tiefs markiert und einen neuen Aufwärtstrend ausgebildet.

Chart vom 25.03.2022 Kurs: 44.170 Kürzel: BTC/USD - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 25.03.2022 Kurs: 44.170 Kürzel: BTC/USD – Tageskerzen

Jetzt könnte das digitale Gold unmittelbar vor einem Kaufsignal stehen. Gelingt ein nachhaltiger Anstieg über 45.000 USD, ist der Ausbruch geglückt.

Es wäre gut möglich, dass dann der Bereich zwischen 50.000 und 51.300 USD angesteuert wird.

Es ist nicht alles Gold

Dieser Artikel soll vor allem als technisches Update dienen. Eine ausführlichere Einschätzung finden Sie hier:
Bitcoin dreht direkt am Aufwärtstrend. Bald die nächste Rallye?

Das damalige Setup ist zwar nicht aufgegangen, an meiner grundlegend positiven Haltung gegenüber Bitcoin hat sich aber nichts geändert.
Man kann sicherlich auch Kritik an dieser und anderen Kryptowährungen anführen, Fakt ist aber, dass das Thema so schnell nicht mehr verschwinden wird.

Das dürfte selbst der Fall sein, wenn sich der reale Nutzen von Bitcoin auch zukünftig in Grenzen halten wird.
Es müssen nur genug Menschen daran glauben und ihr Geld in die neue Währung stecken.

Und ganz offensichtlich sind dazu immer mehr Menschen bereit, sonst wäre der Kurs mit den Jahren nicht so stark gestiegen.
Inzwischen ist der Kryptomarkt gigantisch, wenngleich das meiste auch nur Zockerei ist.

Unter dem Strich haben alle Bitcoins einen Wert von 838 Mrd. USD. Wir haben es hier also nicht mit einer Randerscheinung zu tun, sondern einem Markt, in den eine bedeutende Menge an Kapital investiert wurde und der das Bruttoinlandsprodukt der meisten Länder übersteigt.
Tatsächlich gibt es nur 17 Länder mit einem jährlichen BIP von mehr als 838 Mrd. USD.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Mittlerweile ist es bittere Realität. Die führende Kryptowährung lieferte in den letzten Monaten einen Crash und verlor mittlerweile 50% ihres Wertes. Wieder einmal sieht man, welches Gefahrenpotential sich hier verbirgt. Auch die Coinbase-Aktie hat in diesem Zusammenhang deutlich an Substanz verloren und ist mittlerweile auf ein neues Allzeittief gefallen. Dabei sah die Lage der Krypto-Handelsplattform im Oktober des vorigen Jahres noch sehr verheißungsvoll aus. Doch die Angst vieler Investoren sieht man im aktuellen Kursverlauf. Nun wurde auch noch der bislang starke Boden bei rund 225 USD nach unten gebrochen. Nicht einmal das bisherige Tief des IPOs bei 208 USD konnte gehalten werden. Somit befindet sich das Papier mittlerweile im freien Fall.

Expertenmeinung: Solange sich die Bitcoins nicht wieder deutlich erholen, sehe ich auch bei Krypto-Aktien derzeit noch kein Licht am Ende des Tunnels. In der führenden Krypto-Währung lauert der nächste Boden im Bereich von rund 30.000 US-Dollar. Erst wenn dieser etwas Rückenwind und Stärke zurückbringt, kann auch bei Coinbase wieder mit einer Erholung gerechnet werden. Der technische Schaden im Chartbild ist enorm und es wird wohl einige Wochen, wenn nicht sogar Monate brauchen, um hier wieder einen soliden Boden und eine mögliche nachhaltige Aufwärtsbewegung in Gang zu setzen.    

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 21.01.2022 Kurs: 191.97 Kürzel: COIN | Online Broker LYNX

Was hat ein Value-Investor mit Bitcoin am Hut? Was halte ich von Kryptowährungen und Bitcoin? Sollte man jetzt die Korrektur zum Einstieg nutzen?

Er möge mir verzeihen

Ich wurde schon oft nach meiner Meinung nach Bitcoin gefragt und viele dürfte es überraschen, dass sie grundlegend positiv ist.
Für einen bekennenden Verfechter von Value-Investing ist das sicherlich eher die Ausnahme.
Wenn man Charlie Munger als eines seiner größten Vorbilder betrachtet umso mehr. Er möge es mir verzeihen.

Er hat mit Teilen seiner Kritik an Bitcoin aber vollkommen recht. Die Menge an Energie, die für das Mining eingesetzt werden, ist mehr als fragwürdig.

Es wird realer Schaden angerichtet, um ein digitales Gut „herzustellen“, welches am Ende ohnehin nur zum Zocken genutzt wird, zumindest vorwiegend.

Denn machen wir uns nichts vor, realwirtschaftliche Transaktionen werden mit Bitcoin & Co. bisher sehr wenig durchgeführt.

Nur Zockerei?

Einen realen Nutzen hat Bitcoin dennoch: Er ist ein Vermögensspeicher.

Diese Eigenschaft wurde der digitalen Währung in der Vergangenheit oft abgesprochen, vor allem wegen der hohen Volatilität.
Wer allerdings einen langen Zeitraum engagiert ist, dem hat die Vola bisher nicht geschadet.

Außerdem, und das ist seit Jahren mein Hauptargument, kann man die Sache nicht nur aus mitteleuropäischer Sicht betrachten.
Es gibt gute Gründe, warum beispielsweise die chinesische Zentralregierung recht scharf gegen Bitcoin vorgeht – weil viele Chinesen damit ihr Vermögen ins Ausland geschafft haben.

Die digitale Währung hatte und hat in solchen Fällen einen ganz realen Nutzen, auch wenn es der Obrigkeit nicht gefällt.

Oder nehmen wir Venezuela. Wenn ihr Land von Hyperinflation geplagt wird, sind Kryptowährungen plötzlich Gold wert.
In El Salvador wurde Bitcoin sogar als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt.

Man stelle sich nur vor, was passieren würde, wenn ein größeres Land diesem Vorbild folgt.

Und einen anderen Faktor sollte man ebenfalls nicht unterschätzen: Bitcoin muss gar keinen realen Nutzen haben, um trotzdem einen Wert zu haben. Es müssen nur genug Leute daran glauben und die Coins kaufen. Und dass es sehr viele Überzeugte gibt, ist sicher.

Man kann Bitcoin mögen oder nicht, aber die Chancen stehen außerordentlich gut, dass Bitcoin und auch eine ganze Reihe anderer Kryptowährungen nicht mehr verschwinden werden.
Daher waren größere Rücksetzer bisher immer Gelegenheiten.

Womöglich ist es jetzt wieder so weit.

Chart vom 14.01.2022 Kurs: 42.620 Kürzel: BTC/USD - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 14.01.2022 Kurs: 42.620 Kürzel: BTC/USD – Tageskerzen

Bitcoin hat eine umfassende Korrektur vollzogen und ist vom Allzeithoch rund 69.000 USD auf 40.000 USD zurückgekommen.
Auf diesem Niveau liegt eine zentrale Unterstützung und verläuft der mehrjährige Aufwärtstrend.

Kommt es um 40.000 USD zu einer Bodenbildung, könnte das die Basis für einen erneuten Anstieg in Richtung 50.000 USD und mehr sein.

Langfristig bin ich recht zuversichtlich, dass das bisherige Allzeithoch wieder angesteuert wird.

Fällt Bitcoin jedoch unter 40.000 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur in Richtung 30.000 gerechnet werden.

Wer sich indirekt engagieren möchte, für den könnte Coinbase interessant sein.
Coinbase: Hier und jetzt könnte die Aktie wieder starten

Coinbase ist eine der weltweit führenden Krypto-Börsen und wächst mit atemberaubender Geschwindigkeit. Jetzt könnte der richtige Zeitpunkt zum Einstieg gekommen sein.

Ich hatte bereits kurz nach dem Börsengang eine sehr ausführliche Analyse zum Unternehmen veröffentlicht:
Coinbase: Besser als jede Kryptowährung?

Wenn Sie sich wirklich für das Unternehmen interessieren, sollten Sie den Artikel lesen.

Es ist viel passiert

Seit dem Börsengang und dem damaligen Artikel ist viel passiert. Es sind zwar nur sieben Monate, aber… Sie werden es gleich sehen.

In kaum mehr als einem halben Jahr ist die Zahl der verifizierten Nutzer von Coinbase von 56 auf 73 Millionen gestiegen.
Darüber hinaus war das erste Quartal 2021 kein glücklicher Ausnahmefall.

Seitdem ist das Handelsvolumen anhaltend hoch und Coinbase verdient sich eine goldene Nase daran.
Denn eine Sache ist doch ganz klar: Weitere Nutzer und mehr Transaktionen verursachen kaum Kosten.

Daher kam man zuletzt auf eine Bruttomarge on 86% und eine operative Marge von 40%. Das ist außerordentlich hoch. Damit bewegt Coinbase auf einem Niveau mit den profitabelsten Unternehmen der Welt.

Gleichzeitig wächst man mit enormem Tempo. Die Entwicklung im Jahresverlauf ist wirklich atemberaubend.
In den ersten drei Quartalen 2021 konnte man den Umsatz um 671% auf 5,34 Mrd. USD zu.
Das Ergebnis explodierte von 145,5 Mio. auf 2,78 Mrd. USD.

So geht das nicht weiter (oder?)

Dass es wahrscheinlich nicht in diesem Tempo weitergehen wird, dürfte sicher sein. Aber das muss es auch nicht. In Q3 waren Umsatz und Gewinn im Vergleich zu den drei vorherigen Monaten rückläufig.
Das sollte einen aber nicht sonderlich beunruhigen. Es ist eben ein unstetes Geschäft.

Es reicht vollkommen aus, wenn man übergeordnet weiterwächst, in den normalen Phasen gutes Geld verdient und in den Krypto-Hype-Phasen außerordentlich gutes Geld verdient.

Chart vom 16.12.2021 Kurs: 258,30 Kürzel: COIN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 16.12.2021 Kurs: 258,30 Kürzel: COIN – Tageskerzen

Solange das der Fall ist und sich die Fundamentaldaten grundlegend in die richtige Richtung bewegen, sollte das auch für die Aktie gelten.

Coinbase könnte gerade dabei sein, einen Boden auszubilden. Ausgehend von dieser Basis könnte es zu einer erneuten Rallye kommen.
Über 260 USD käme es zu einem kleinen Kaufsignal mit einem möglichen Kursziel bei 280-290 USD.
Darüber würde sich das Chartbild weiter aufhellen.

Fällt die Aktie hingegen unter den Aufwärtstrend nahe 235 USD, haben die Bullen ihre Chance vertan.