Amazon Aktie aktuell Amazon: Kann die Aktie tatsächlich noch weiter steigen? Winken 4.000 USD?

Aktuelle Analyse der Amazon Aktie

von |
In diesem Artikel

Amazon
ISIN: US0231351067
Ticker: AMZN
Währung: USD

---
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
AMZN --- %
Chartanalyse
Basis 6 Monate bullish
Zur Amazon Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits im Vormonat hatten wir bei unseren Erwartungen hinsichtlich der weiteren Entwicklung des US-Onlineversandhändlers den Fuß ein wenig vom Gas genommen und die Aussichten von bullisch auf neutral gesenkt. Damit haben wir die weitere Kursentwicklung vollends getroffen, denn die Rallye kam doch deutlich ins Stocken. Die Kurse waren kurzfristig einfach schon zu weit gelaufen, was vor allem am recht großen Abstand zur 50-Tage-Linie recht einfach erkennbar war. Mittlerweile hat der Konzern seine Ergebnisse zum abgelaufenen Quartal präsentiert. Der Gewinn lag mit 10.30 USD weit über den Analystenerwartungen. Auch der anvisierte Umsatz in Höhe von 80.5 Milliarden USD konnte mit den präsentierten 88.9 Milliarden USD deutlich geschlagen werden. Der Kurs der Aktie schoss nach der Veröffentlichung der Daten nach oben, wurde aber kurz danach wieder abverkauft. Nach wie vor befindet sich die Amazon Aktie in einer klar definierten Konsolidierungsformation.   

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Amazon Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Der Widerstand bei rund 3.240 USD ist aktuell das Maß aller Dinge. Sollte die Aktie dieses Niveau nachhaltig nach oben brechen können, dürfte die Rallye in vollen Zügen weitergehen. Selbst ein Anstieg auf bis zu 4.000 USD wäre in Folge wohl nicht mehr ganz auszuschließen. Weiterhin überaus bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Aktie in den letzten vier Monaten kein einziges Mal unter der 20-Tage-Linie geschlossen hat. Die Bullen verstehen ihr Handwerk und der Aufwärtstrend ist noch nicht vorüber. Erst Kurse unterhalb der Marke von 2.900 USD würde dem bullischen Treiben ein Ende bereiten.   

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 05.08.2020 Kurs: 3.205,03 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Amazon Aktie

Amazon ist der weltweit führende Online-Versandhändler. Das Unternehmen bietet in mehr als 150 Ländern eine breit gefächerte Produktpalette an, die nahezu alle Konsumgüter abdeckt.

Der Krisengewinner schlechthin

Amazon hat eine mehr als beeindruckende Entwicklung hinter sich. In den letzten zehn Jahren kletterte der Umsatz von 34,20 auf 280,52 Mrd. USD.
Der operative Cashflow verzehnfachte sich von 3,49 auf 38,51 Mrd. USD. Wir werden später noch darauf zurückkommen, warum ich diese Kennzahl heranziehe und nicht den Gewinn.

Wer bei amazon auf den Gewinn und das vermeintlich hohe KGV verweist, hat es ohnehin nicht verstanden. Der Konzern hat in der Vergangenheit zwar kaum Gewinne gemeldet, tatsächlich gehört man aber zu den profitabelsten Unternehmen der Welt.

Daher ist die Aktie seit Jahren einer meiner absoluten Favoriten, sie befindet sich im Musterdepot auf Guidants und ich habe sie etliche Male empfohlen.

Amazon hat es im Februar auf meine Einkaufsliste für den Crash 2020 geschafft und auch auf die Tatsache, dass das Unternehmen einer der großen Krisengewinner ist, wurde frühzeitig hingewiesen:
Massive Verschiebung: Amazon sucht 100.000 neue Mitarbeiter

Ein Knall

Gestern hat der Online-Händler aber selbst meine Erwartungen übertroffen. Der Umsatz kletterte im zweiten Quartal um 40% auf 88,9 Mrd. USD.
Das Ergebnis verdoppelte sich auf 5,2 Mrd. USD.

Der Gewinn lag mit 10,30 je Aktie weit über der Prognose von 2,00 USD. Der Umsatz übertraf mit 88,9 Mrd. die Analystenschätzungen von 82,0 Mrd. USD ebenfalls.
Was soll man dazu noch sagen? Die Erwartungen wurden pulverisiert.

Man meldet einen zunehmenden Gewinn und freien Cashflow, da man die erwirtschafteten Mittel gar nicht mehr reinvestierten kann – wie man es früher getan hat. Der Trend der letzten Quartale setzt sich in erhöhtem Tempo fort.

Cashflow ist alles

Der freie Cashflow lag in den letzten zwölf Monaten bei 19,4 Mrd. USD und somit 50% über dem Vorjahresniveau.
Das macht Amazon inzwischen auch für alle offensichtlich zu einem der profitabelsten Unternehmen der Welt.

Der beste Maßstab war in der Vergangenheit aber der operative Cashflow und das hat einen einfachen Grund. Das sind die Mittel, die man durch das laufende Geschäft erwirtschaftet und dann reinvestiert hat.
Es kostet eben Geld all die Logistikzentren aufzubauen, Geschäftszweige wie die Cloud, Advertising, Prime Video aufzubauen oder Kindle, Echo, FireTV zu entwickeln.

Tatsächlich bewegt sich der Aktienkurs auch schon immer Hand in Hand mit dem operativen Cashflow.
Daraus kann und konnte man äußerst zielsicher und bereits im voraus Kursziele und eine Handelsspanne für die Aktie ableiten.

Bereits vorab, im vergangenen Jahr hatte ich für 2020 ein Kursziel von 2.500 USD vorhergesagt, dafür wurde ich mitunter belächelt und kritisiert.
In Wirklichkeit war das sogar moderat, das Modell hätte noch mehr hergegeben und kurstechnische Ausreißer zur Oberseite sind bereits mehrfach vorgekommen.
Der Kurs lag damals allerdings bei 1.700 USD und man will auch nicht zu hochgreifen.

Seitdem hat sich das Geschäft weitaus besser entwickelt, als damals erwartet wurde. Daher muss das Kursziel erhöht werden.
Kann man die starke Entwicklung in den kommenden Monaten fortsetzen, gibt das Modell auch Kurse von 3.500 USD her.

Wie gesagt: Ausreißer zur Oberseite nicht ausgeschlossen. Das Modell gibt nur eine faire Handelsspanne wieder, in der sich die Aktie 95% der Zeit bewegt. Das obere Ende dieser Spanne liegt derzeit bei 3.500 USD und verschiebt sich je nach Ausblick und Geschäftsentwicklung.
Man könnte bereits jetzt argumentieren, dass man bei dem höheren Wachstumstempo auch höhere Multiplikatoren ansetzen und somit noch höhere Kurse rechtfertigen kann.

Stabilität in stürmischen Zeiten. Bei LYNX selbstverständlich.

Chart

Die Aktie könnte nun zügig in Richtung Allzeithoch durchziehen. Mögliche Anlaufstellen liegen bei 3.200 und 3.333 USD.
Darüber kommt es zu Kaufsignalen mit extrapolierten Kurszielen bei 3.500 und 3.700 USD.

Für antizyklische Anleger wäre die Unterstützungszone bei 2.900-3.000 USD interessant.

Mehr als 10.500 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 31.07.2020 Kurs: 3.052 Kürzel: AMZN - Wochenkerzen | LYNX Online BrokerChart vom 31.07.2020 Kurs: 3.052 Kürzel: AMZN - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Nächste Woche am Donnerstag ist es soweit. Dann wird der Online-Versandriese Amazon seine Unternehmensergebnisse zum abgelaufenen Quartal präsentieren. Die Erwartungen der Analysten sind hochgesteckt und Anleger erwarten ein sehr gutes Ergebnis. Dies spiegelt auch den jüngsten Kursverlauf der Aktie wider. Immerhin konnte der Titel zwischenzeitlich über 100 Prozent an Wert zulegen. In den letzten Tagen ist der Verkaufsdruck jedoch deutlich gewachsen, was sich an der steigenden Volatilität der Kurse erkennen lässt. Der 20-Tage-Durchschnitt und die Marke bei 2.900 USD konnte gehalten werden, doch nun stellt sich die Frage, ob sich ein tieferes Hoch bilden wird.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Amazon Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Ein tieferes Hoch würde eine Abkühlung des Trendverlaufs kennzeichnen, was die Gefahr erhöht, dass der Aufwärtstrend in eine Korrekturphase übergehen könnte. Hierbei spielt das jüngst gebildete Zwischentief bei rund 2.900 USD eine wichtige Rolle. Sollte dieses verletzt werden, wäre der Trend vorerst beendet. Danach könnte die 50-Tage-Linie ins Spiel kommen und eventuell sogar das Pivot-Tief von Ende Juni, welches sich bei 2.630 USD bildete. Viel wird natürlich von den Zahlen in der kommenden Woche abhängen. Vorläufig belassen wir unsere Aussichten noch auf der neutralen Seite.

Aussicht: NEUTRAL

Amazon Aktie Chart vom 22.07.2020 Kurs: 3.099,91 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zuletzt hatten wir die Aktie des Online-Versandhändlers im Juni analysiert und dem Titel positive Aussichten mit auf den Weg gegeben. Der Chart sah bereits zum damaligen Zeitpunkt überaus bullisch aus und ein Kursziel im Bereich von 2.800 bis 2.900 USD schien durchaus erreichbar zu sein. Es war vor allem der Breakout über die Marke von 2.500 USD, welcher den Bullen neuen Elan gab. Nach oben hin waren keine Widerstände mehr zu sehen und die Aktie hatte quasi freie Bahn gen Norden. Mittlerweile sind die Kurse sogar über die psychologisch wichtige Marke von 3.000 USD geschossen. Seit März dieses Jahres entspricht dies fast schon einer Kursverdoppelung – viel fehlt hierzu nicht mehr. Die Bullen haben hier nach wie vor das Zepter fest in der Hand.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Amazon Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Dennoch gibt es im Chart bereits Warnsignale, welche eine deutlich übergekaufte Gesamtsituation andeuten. Der Abstand zur 50-Tage-Linie ist auf ein neues Rekordniveau gestiegen, was vermuten lässt, dass es schon bald zu einer scharfen Korrektur kommen dürfte. Zuletzt war dies Mitte April der Fall. Die Kurse konsolidierten damals allerdings über die Zeitachse, bis der 20-Tage-Durchschnitt wieder aufschließen konnte. Danach ging die Rallye weiter. Dies ist natürlich auch eine Form, wie ein übergekauftes Niveau abgebaut werden kann. Eine scharfe Korrektur, die andere. Wir senken derzeit unsere Erwartungen auf Amazon von bullisch auf neutral.

Aussicht: NEUTRAL

Amazon Aktie Chart vom 06.07.2020 Kurs: 3.057,04 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

 

Die Aktie des Online-Handelsriesen amazon.com ist seit jeher anders als andere Aktien. Viele Jahre lang mussten die Anleger damit leben, dass das Unternehmen zu Gunsten eines stetigen Wachstums Verluste schrieb, weil alles in den Ausbau der Marktstellung gesteckt wurde. Aber die Investoren bewiesen eine Engelsgeduld … und wurden belohnt. Mittlerweile rangiert amazon.com komfortabel in der Gewinnzone. Und doch ist diese Aktie immer noch nicht wie die anderen. Denn auf Basis der 2019er-Gewinn steht immer noch ein für einen Blue Chip sagenhaft hohes Kurs/Gewinn-Verhältnis über 130 zu Buche … und niemand stört sich daran. Ist dieser Gewöhnungseffekt nicht purer Leichtsinn? Schließlich kann auch ein solches Unternehmen nicht unbegrenzt wachsen. Und sobald die Wachstumsraten schrumpfen, wäre selbst ein halb so hohes Kurs/Gewinn-Verhältnis zu hoch und der Absturz vorprogrammiert.

Mag sein, aber bei dieser Frage bleibt ein Parameter offen: Wann wird dieses Wachstum nachlassen? Die gleiche Corona-Krise, die den meisten anderen großen Unternehmen massive Probleme beschert hat, kann für amazon.com ein Glücksfall sein und das Wachstum noch einmal deutlich intensivieren. Dass viele davon überzeugt sind, deutet sich auch dadurch an, dass gerade diese Aktie in den letzten Wochen deutlich stärker lief als der US-Gesamtmarkt, der durch die immens gestiegenen Neuinfektionen in den USA gebremst wurde. Die Anleger sind davon überzeugt, dass diese Entwicklung den Trend zum Online-Shopping noch mehr intensiviert. Und sie dürften Recht haben.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Amazon Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Voraussichtlich am 23. Juli wird amazon.com die Bilanz des zweiten Quartals vorlegen und mit ihr einen Ausblick auf das jetzt gestartete dritte Quartal. Die Voraussetzung für eine positive Reaktion der Akteure ist recht gut, denn die Analysten haben im Vorfeld ungewöhnlich tief geschätzt. Die durchschnittliche Gewinnerwartung liegt bei gerade einmal 1,35 US-Dollar pro Aktie nach 5,01 US-Dollar im ersten Quartal 2020 und 5,22 US-Dollar im zweiten Quartal 2019. Das ist äußerst niedrig angesetzt, wenn man sich überlegt, dass amazon.com weltweit für viele im Lockdown der „Ausweich-Laden“ Nummer 1 war. Aber das ist natürlich auch Taktik, denn auf diesem ohnehin üblicherweise begangenen Weg gezielt niedriger Prognosen hat man gute Chancen, die Anleger optimistisch und bei der Stange zu halten. Denn die meisten nehmen diese Analystenschätzungen und nicht die Vorjahreszahlen als Grundlage für ihr Urteil, ob Ergebnisse gut ausgefallen sind oder nicht.

Natürlich wird auch diese Hausse nicht ewig währen, keine Aktie ist eine Einbahnstraße, auch amazon.com nicht. Und man sollte zumindest einkalkulieren, dass der kräftige Anstieg der Aktie in dieser in den USA feiertagsbedingt verkürzten Woche eine Korrektur näher bringt, nicht zuletzt mit Blick auf die sogar auf Wochenbasis deutlich überkaufte Markttechnik (hier in unserem Chart auf Wochenbasis der RSI-Indikator). Aber erst, wenn die obere Begrenzung des längerfristigen Aufwärtstrendkanals, derzeit um 2.570 US-Dollar, unterboten werden sollte, wäre ein Zeitpunkt gekommen, an dem man tendenziell seinen Gewinn mitnehmen sollte. Und solange die US-Trader amazon.com weiterhin als einen der wenigen großen Gewinner der Corona-Krise ansehen, kann es gut sein, dass sich die Aktie noch lange über diesem jetzt klar überbotenen Trendkanal hält.

Chart vom 02.07.2020, Kurs 2.890,30 US-Dollar, Kürzel AMZN

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der weltweit führenden Online Versandhändler Amazon ist einfach nicht zu bremsen. Dennoch verliefen die letzten beiden Handelswochen überaus trickreich. Ein klares Kaufsignal lieferte der Ausbruch über die Marke von 2.500 USD. Nachdem die Kurse kurz daraufhin abermals fast 10 % an Wert zulegen konnten, hatten wir in unserer letzten Analyse vor einer Überhitzung gewarnt. Eine Korrektur musste her. Diese ist nun auch nach Plan eingetroffen und das Breakout-Niveau wurde ein weiteres Mal getestet. Die Bullen hielten dem Druck Stand und die Kurse bewegen sich gerade wieder in Richtung des neu gebildeten Allzeithochs. Wieder einmal sehen wir, dass es grundsätzlich keine guten oder schlechten Aktien gibt, sondern nur gute und schlechte Einstiegspunkte. Gerade in überhitzten Marktphasen gilt es Vorsicht walten zu lassen. Pullbacks liefern immer wieder willkommene Einstiegschancen.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Amazon Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Derzeit gibt es nicht viel, dass dagegenspricht, weshalb die Amazon Aktie nicht auf neue Hochs klettern sollte. Die Marke bei 2.500 USD liefert Anlegern eine hervorragende Absicherungsmöglichkeit. Solange sich die Kurse darüber halten können, haben die Bullen das Sagen. Erst Schlusskurse unterhalb dieses Niveaus würden den Aufwärtstrend erstmals seit März ernsthaft gefährden. Vorerst sehen wir der weiteren Entwicklung der Aktie positiv entgegen.

Aussicht: BULLISCH

Amazon Aktie Chart vom 19.06.2020 mit Kurs: 2.668,20 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.