Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Siemens: Breakout – die Investoren staunen und kaufen

Aktuelle Analyse der Siemens Aktie

Wer im Vorfeld auf die Fortsetzung der im August begonnenen Rallye der Siemens-Aktie gesetzt hatte, hatte zwar recht hoch gepokert, aber mit der Reaktion auf die am Donnerstagmorgen vorgelegte Bilanz des letzten Quartals des bei Siemens am 30.9. endenden Geschäftsjahres doch alles richtig gemacht. Denn nachdem Siemens noch im Sommer warnte, dass die eigene Zielsetzung womöglich nicht erreicht werden könnte, legte der Mischkonzern gestern mit dieser Bilanz ein Zahlenwerk vor, das stark genug war, um doch noch erfolgreich über diese Ziellinie zu gehen.

Der Umsatz stieg in diesem dritten Kalender- bzw. vierten Geschäftsquartal 2018/2019 um starke 8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn lag mit 1,3 Milliarden Euro nicht nur weit über den 0,6 Milliarden des Vorjahres, sondern auch meilenweit über der durchschnittlichen Schätzung der Analysten, die mit 1,0 Milliarden gerechnet hatten. Als Sahnehäubchen diente der Dividendenvorschlag von 3,90 Euro, der einen Anstieg der Ausschüttung um zehn Cent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Man war beeindruckt – und griff zu.

Expertenmeinung: Dass Siemens für das angelaufene, neue Geschäftsjahr 2019/2020 keine nennenswerte Steigerung der Margen erwartet und deswegen dahingehend auch keine Zielsetzung vorlegen mochte, hätte zwar grundsätzlich ein wenig Wasser in den Wein gießen können. Aber die Erleichterung, dass die Lage offenbar deutlich weniger kritisch ist als befürchtet, übertünchte diese Aussagen komplett. Und selbst wenn diese überraschend starke Entwicklung damit erkauft sein könnte, dass das Geschäft Richtung Jahresende abflaut: Wenn es so wäre, was man nicht wissen kann, wären das Dinge, die man erst im neuen Jahr auf den Tisch bekäme. Für den Moment dominiert das gute Ergebnis des vergangenen Quartals … und ein daraus entstandenes, markant bullisches Signal der Charttechnik.

Die Dimension dieses bullischen Signals erschließt sich erst richtig, wenn man sich wie hier abgebildet das längerfristige Bild auf Wochenbasis ansieht. Die Aktie hat nicht nur ein neues Jahreshoch erreicht, nachdem das bisherige Hoch aus dem Mai mit Schwung überboten wurde, an welches der Kurs im Vorfeld der Bilanz herangelaufen war. Es gelang auch, den zweieinhalb Jahre andauernden Abwärtstrendkanal signifikant nach oben zu verlassen, nachdem der Kurs bei seiner Aufwärtswende im Sommer dessen untere Begrenzung touchiert hatte. Natürlich werden die Bäume nach einer derartigen Rallye nicht einfach weiter gen Himmel wachsen, aber aus charttechnischer Sicht wäre der Weg jetzt zumindest bis zur nächsten, markanteren Widerstandszone bei 121/122 Euro frei.

Siemens Chart vom 07.11.2019, Kurs 113,66 Euro, Kürzel SIE | LYNX Online-Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN