Börsenblick

Zurück Dezember Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Ceconomy: Die Chance liegt im großen Pessimismus

Aktuelle Analyse der Ceconomy Aktie

Man sollte ja denken, dass das laufende Weihnachtsgeschäft den Kurs der Ceconomy-Aktie stützt. Aber was wir da bisher sehen, ist eher ein blutarmes Aufbäumen in intakten Abwärtstrends. Schon vergangenes Jahr lief es so, die Aktie rutschte Richtung Jahresende immer weiter ab, statt in Vorfreude starker Umsätze und Gewinne zuzulegen. Der Grund liegt schlicht darin, dass kaum jemand dem Konglomerat aus Media Markt und Saturn starke Zahlen zutraut.

Die jüngste Quartalsbilanz nährte solche Hoffnungen auch nicht. Da das Geschäftsjahr bei Ceconomy am 30. September endet, war das Jahr 2018/2019 mit den jüngsten Zahlen abgeschlossen. Dazu wurden vorläufige Ergebnisse am 24. Oktober präsentiert. Die waren zwar vage, da hieß es nur, dass der Gewinn auf EBIT/EBITDA-Basis auf Vorjahresniveau läge und der Umsatz etwa 0,8 Prozent gestiegen sein soll. Aber das ist eben alles andere als umwerfend. Und diejenigen, die an diesem 24. Oktober zum Handelsstart zugriffen, weil sie hofften, genügend Akteure würden sich „es hätte schlimmer kommen können“ sagen, sahen sich getäuscht: Über den Eröffnungskurs dieses 24. Oktober bei 4,80 Euro kam die Aktie seither nicht mehr hinaus. Eine hoffnungslose Sache also, hier bullisch zu sein?

Expertenmeinung: Nicht unbedingt, wenngleich man sich nicht zu viel Hoffnung machen sollte, dass die Mehrheit hier falsch liegt. Aber gerade dieser stetige Abstieg bedingt natürlich die „Außenseiterchance“ der Bullen, weil ein kräftiger Impuls die Bären vor sich hertreiben, die Kurse durch schnelle Eindeckungen überrumpelter Leerverkäufer noch zusätzlich höher ziehen würde. Und aus charttechnischer Sicht gäbe es eine solche Chance jetzt. Sie sehen im Chart, dass Ceconomy in ein absteigendes Dreieck überging, nachdem die Aktie Anfang August zum zweiten Mal im Widerstandsbereich um 6,20 Euro gescheitert war. Momentan steht aber nicht die untere Begrenzung des Dreiecks bei aktuell 4,15 Euro unter Beschuss, sondern die obere Begrenzung, gestellt durch die August-Abwärtstrendlinie.

Würde diese aktuell bei 4,63 Euro verlaufende Hürde klar genommen, würde die nächste, markantere Widerstandslinie erst bei 5,07 Euro in Form der 200-Tage-Linie warten. Prozentual keine schlechte Perspektive, zumal sich die momentan klar bärische Stimmungslage mit einer solchen Rallye allein aufgrund eines solchen Kursanstiegs aufhellen würde; ein Aufwärtsimpuls reduziert gemeinhin Zweifel schnell. Allerdings sollte man, wollte man als risikofreudiger Trader eine solche Chance nutzen, auf den kommenden Dienstag achten. Denn da sollen die endgültigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018/2019 vorgelegt werden. Und es ist zu vermuten, dass sich Ceconomy dann auch zum bisherigen Weihnachtsgeschäft äußert, so dass dieser 17. Dezember ein Sekt-oder-Selters-Tag für die Trader werden kann!

Ceconomy Aktie: Chart vom 09.12.2019, Kurs 4,62 Euro, Kürzel CEC | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN