Merck & Co. Aktie aktuell Merck Co: Der Druck steigt

News: Aktuelle Analyse der Merck & Co. Aktie

von |
In diesem Artikel

Merck & Co.
ISIN: US58933Y1055
|
Ticker: MRK --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Merck & Co. Aktie

Obwohl sich das Geschäft von Merck Co. gut entwickelt, läuft der Aktienkurs von Merck seit knapp 3 Jahren seitwärts.

Dementsprechend gering ist das Interesse an der Aktie. Privatanleger springen in der Regel erst auf, wenn die Aktie bereits im Rallye-Modus ist.
Zahlreiche Großinvestoren haben die letzten Monate bereits genutzt und sind eingestiegen.

Sollte man es Ihnen gleichtun?

Das passt nicht

Während kurstechnisch zuletzt nicht viel passiert ist, entwickeln sich die Geschäftszahlen nachhaltig positiv. Seit 2016 ist man wieder auf den Wachstumspfad zurückgekehrt.

In diesem Zeitraum kletterte der Umsatz von 39,81 auf 47,99 Mrd. USD. Der Gewinn hat sich von 3,92 auf 7,07 Mrd. USD deutlich gesteigert.
Das Ergebnis legte von 3,60 auf 5,66 USD je Aktie zu.

Gleichzeitig wurde die Zahl der ausstehenden Papiere von 2,79 auf 2,54 Milliarden Stück reduziert.
Im Gegenzug wurde die Dividende von 1,85 auf 2,52 USD je Aktie erhöht. Inzwischen ist die Dividendenrendite mit 3,37% stattlich.

Die Kennzahlen zeigen also eindeutig in die richtige Richtung und sind obendrein noch ein Understatement.

Das wird übersehen

Denn zwischenzeitlich hat man auch noch die Off-Patent-Tochter Organon, mit einem Jahresumsatz von zuletzt 8,1 Mrd. USD, ausgegliedert und an die Börse gebracht.

Dadurch kann man die Konzernstruktur deutlich verschlanken, was erhebliche Einsparungen mit sich bringen sollte.
Grundlegend hat der Geschäftsbereich nie so richtig ins Portfolio gepasst.

Abseits davon ist Merck jetzt in drei Segmenten aktiv und in allen mit führend. Zunächst wäre da das Segment Animal Health, welches wohl zu den besten Unternehmen im Sektor gehört und eine außerordentlich hohe operative Marge von 40% vorweisen kann.

Setzt man eine ähnliche Bewertung wie beim vergleichbar aufgestellten Konkurrenten Zoetis an, ist die Sparte rund 60 Mrd. USD Wert.

Impfstoffe

Ähnlich wichtig ist das Impfstoff-Geschäft. Hierbei handelt es sich in weiten Teilen um ein Oligopol. Abseits von Corona wird der Markt weitgehend von den vier großen Anbietern Merck Co, Pfizer, Sanofi und Glaxo beherrscht.

Das wichtigste Produkt von Merck ist Gardasil 9, ein Impfstoff gegen Krebs-verursachenden Papillomviren, mit dem man rund 4,0 Mrd. USD an Umsatz erzielt. Tendenz steigend.

Ein Viertel der Umsätze im Impfstoff-Bereich entfällt auf einen MMR-Impfstoff, der bisher konkurrenzlos ist.

Das Impfstoff-Segment wächst ohnehin, könnte aber zeitnah weiteren Auftrieb erhalten.
Merck ist derzeit die Nummer 2 im Bereich Pneumokokken, könnte durch einen neuartigen und überlegenen Impfstoff Marktanteile gewinnen und dem bisherigen Platzhirsch Pfizer Probleme bereiten.
Zuletzt erwirtschaftete Pfizer in diesem Bereich rund 7,0 Mrd. USD.

Bei den gegeben Kennzahlen und ohne zu berücksichtigen, dass man womöglich Marktanteile hinzugewinnen kann, ist die Sparte aus meiner Sicht 60-70 Mrd. USD Wert.

Big Business

Kommen wir zum Kerngeschäft im Bereich Pharma. Hier schlummert das größte Potenzial und hier wird am meisten Geld verdient.

Das wichtigste Produkt ist sicherlich Keytruda. Das Medikament war und ist eine Revolution in der Krebsimmuntherapie. Keytruda regt die körpereigene Immunantwort gegen Krebszellen an.
Ganz im Gegensatz zu Chemotherapien.

Leider ist Krebs sehr verbreitet, vor allem in den alternden westlichen Gesellschaften.
Daher gehen aktuelle Schätzungen davon aus, dass der Umsatz von Keytruda daher in den kommenden fünf Jahren von derzeit 14,4 auf 25-30 Mrd. USD steigen wird.

Dieser Faktor für sich genommen, würde also zu einem Umsatzanstieg des Konzerns um 22-32% führen.
Es könnte durchaus auch noch mehr werden. Derzeit laufen unglaubliche 1.400 klinische Studien, in denen Keytruda in Kombination mit anderen Medikamenten verwendet wird.
Hoffen wir auf einen Durchbruch. Für viele Menschen wäre es die Rettung.

Ebenfalls ermutigend sind erste Forschungsergebnisse mit dem Immunrezeptor TIGIT, der ebenfalls erhebliches Potenzial im Bereich Entzündungskrankheiten sowie Krebs haben könnte.
Führend in diesem Bereich sind Roche und Merck. Das Umsatzpotenzial wird Branchenkennern zufolge auf 50 Mrd. USD geschätzt – eine Zulassung vorausgesetzt.

In Summe

Die Bewertung der Pharmasparte ist etwas schwieriger, da der Wert natürlich maßgeblich von zukünftigen Erfolgen und der Pipeline abhängig ist.

Unterstellt man trotz ca. 10 Mrd. USD an Forschungsausgaben, dass Merck in den kommenden Jahren keine nennenswerten Erfolge vorweisen kann, dürfte das Pharmageschäft dennoch 120-140 Mrd. USD Wert sein.

Kann man die angesprochenen Gelegenheiten für sich nutzen, ist eine entsprechend höhere Bewertung ableitbar.

In Summe würden wir demnach auf einen fairen Wert von 240 Mrd. USD oder mehr kommen – 26% mehr als der derzeitige Börsenwert.
Daraus ergibt sich ein Kursziel von 100 USD auf Sicht von 12 Monaten.

Chart vom 27.07.2021 Kurs: 76,74 Kürzel: MRK - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 27.07.2021 Kurs: 76,74 Kürzel: MRK – Wochenkerzen

Übergeordnet ist die Aktie klar bullisch. Für antizyklische Anleger sind die beiden Aufwärtstrendlinien nahe 75 und 66 USD interessant.

Gelingt hingegen ein Ausbruch über den korrektiven Abwärtstrend, wäre der Weg in Richtung 80 USD frei. Darüber rücken Kursziel bei 85 und 90 USD in den Vordergrund.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Merck & Co. Aktie

Merck & Co. ist eines der weltweit führenden Pharmaunternehmen.

Die Aktivitäten des Konzerns umfassen zahlreiche Bereiche wie z.B. Alzheimer, Atherosklerose, Allergien, Herz-Kreislauf-, Infektions- und Atemwegserkrankungen, Diabetes Mellitus, neuartige Impfstoffe, Übergewicht, Krebs, Schmerzen sowie Schlafstörungen und Hautkrankheiten.

Merck trotzt dem Umfeld

Großen Teilen der Wirtschaft geht es derzeit bestenfalls bescheiden. Die Medizinbranche ist aber natürlich weniger betroffen, der Bedarf an Medikamenten & Co. ist durch Covid schließlich nicht gesunken.

Dass das Geschäft auch in Krisenzeiten robust ist, haben die vergangenen Monate gezeigt.
Das ist auch eines der wichtigsten Argumente für ein Investment in diesem Sektor.
Die Branche eignet sich für defensive Anleger bestens.

Prognose erhöht

Im dritten Quartal lag der Gewinn mit 1,74 USD je Aktie weit über den Erwartungen von 1,45 USD. Der Umsatz übertraf mit 12,55 Mrd. die Analystenschätzungen von 12,20 Mrd. USD ebenfalls.

Auf Jahressicht kletterten die Einnahmen um 1% und das Ergebnis legte um 16% zu.

Der Konzern hat einige hochprofitable Wachstumstreiber im Portfolio. Darunter das Tumor-Medikament Keytruda dessen Umsatz um 21% auf 3,72 Mrd. USD kletterte. Das wirkt sich positiv auf den Gewinn aus.

Darüber hinaus hat man die Prognose für das Geschäftsjahr erhöht. Der Gewinn soll bei 5,96 statt 5,70 USD je Aktie liegen.
Auf Jahressicht entspricht das einem Plus von 15%. Merck steuert geradewegs auf ein Rekordergebnis zu.

Von Krise also keine Spur. Dennoch notiert die Aktie ein ganzes Stück unter dem Allzeithoch.
Dadurch ist die P/E von 17,8 auf 13,1 gesunken. Merck ist somit deutlich günstiger als der breite Markt und das, obwohl das Geschäft gut läuft.
In den letzten fünf Jahren lag die P/E bei 16,0. Die Aktie ist also sowohl relativ als auch in absoluten Maßstäben vergleichsweise günstig.

Die Dividendenrendite ist mit 3,13% ordentlich.

Chart

Derzeit befindet sich die Aktie noch im Korrekturmodus, wichtige Unterstützungen sind aber nicht mehr weit entfernt.
Für antizyklische Investoren wäre der Bereich nahe 75 USD interessant.

Es erscheint derzeit zwar unwahrscheinlich, aber mit etwas Glück könnte die Aktie zum Jahrestief und somit auch zum langfristigen Aufwärtstrend zurückkehren. Zwischen 63 und 66 USD wäre das Chance-Risiko-Verhältnis aus heutiger Sicht sehr gut.

Bricht die Aktie jedoch über 80 USD aus und überwindet den kurzfristigen Abwärtstrend, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit ersten Kurszielen bei 83 und 86 USD.

Chart vom 28.10.2020 Kurs: 77,39 Kürzel: MRK - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 28.10.2020 Kurs: 77,39 Kürzel: MRK – Tageskerzen
Chart vom 28.10.2020 Kurs: 77,39 Kürzel: MRK - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 28.10.2020 Kurs: 77,39 Kürzel: MRK – Wochenkerzen

Merck & Co. ist eines der weltweit führenden Pharmaunternehmen. Die Aktivitäten des Konzerns umfassen zahlreiche Bereiche wie z.B. Alzheimer, Atherosklerose, Allergien, Herz-Kreislauf-, Infektions- und Atemwegserkrankungen, Diabetes Mellitus, neuartige Impfstoffe, Übergewicht, Krebs, Schmerzen sowie Schlafstörungen und Hautkrankheiten.

Sicherheit und Potenzial?

Die Pharmabranche gilt in Krisenzeiten als sicherer Hafen. Umso mehr gilt das für derartig breit aufgestellte Unternehmen wie Merck. Doch an der Börse gibt es bekanntlich nichts umsonst. In der Regel sind die Bewertungen in diesem Sektor sehr hoch, das Wachstum eher niedrig. Die meisten Pharmawerte gehören eher zu den Underperformern. Bei Merck ist das nicht der Fall. Mit der Aktie konnte man in der Vergangenheit gutes Geld verdienen und bei einem attraktiven Einstieg auch den Markt schlagen.

Überraschend gut

Vor wenigen Stunden hat Merck Zahlen zum dritten Quartal vorgelegt und eine positive Überraschung geliefert. Der Gewinn lag mit 1,51 je Aktie weit über den Erwartungen von 1,25 USD. Der Umsatz übertraf mit 12,4 Mrd. die Analystenschätzungen von 11,7 Mrd. USD ebenfalls. Auf Jahressicht entspricht das einem Umsatzwachstum von 15% und einem Gewinnsprung von +27%. Darüber hinaus hat Merck die Prognose für das Gesamtjahr angehoben und erwartet nun einen Gewinn von 5,12 – 5,17 USD je Aktie. Bisher war man von 4,84 – 4,94 USD ausgegangen. Das Ergebnis dürfte also um mindestens 18% zulegen. Aktuell kommt die Aktie auf eine P/E von 18,9 und eine forward P/E von 16,0. Im Verhältnis zum Wachstum ist das vollkommen in Ordnung.

Charttechnik

Merck ist langfristig klar bullisch, der Aufwärtstrend ist intakt. Zuletzt wurde die Aktie immer wieder am Support bei 80 USD aufgefangen. Ausgehend von diesem Niveau kann die Aktie jetzt jederzeit in Richtung 85 und 87,50 USD starten. Darüber kommt es zu einem Kaufsignal. Der Aufwärtstrendkanal würde in diesem Szenario Raum bis mindestens 92 USD bieten. Mehr als 6.200 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX. Chart vom 29.10.2019 Kurs: 82,20 Kürzel: MRK - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Merck & Co. ist einer der weltweit führenden Pharmaunternehmen. Die Aktivitäten des Konzerns umfassen zahlreiche Bereiche wie z.B. Alzheimer, Atherosklerose, Allergien, Herz-Kreislauf-, Infektions- und Atemwegserkrankungen, Diabetes Mellitus, neuartige Impfstoffe, Übergewicht, Krebs, Schmerzen sowie Schlafstörungen und Hautkrankheiten.

Merck trotzt dem Umfeld

Der US-Healthcare-Sektor gehörte in den letzten Monaten nicht gerade ein Anleger-Lieblingen. Eine ganze Reihe von Gründen drückten kräftig auf die Stimmung, darunter eine mögliche Gesundheitsreform oder auch die zahlreichen Verfahren gegen Generikahersteller. Merck ist davon vollkommen unberührt geblieben, die Aktie wird als sicherer Hafen betrachtet. Zurecht?

Ein Fels in stürmischer See

Ein derart breit aufgestellter Konzern, vor allem in der Pharmabranche, gilt zurecht als sicher. Doch das ist nicht der einzige Punkt, der für Merck spricht. Die langfristige Performance kann sich sehen lassen. Je nachdem welchen Zeitraum betrachtet, konnte die Aktie mit dem Markt mithalten oder sogar besser abschneiden. Das ist eine beachtliche Leistung, vor allem wenn man die geringe Volatilität betrachtet. Darüber hinaus hat das Unternehmen die Dividende seit Dekaden nicht gesenkt und nahezu jährlich erhöht. Investoren sollten diesen Faktor nicht unterschätzen, denn über längere Zeiträume können sich dadurch enorme Renditen ergeben. Hätte man Merck heute vor 10 Jahren gekauft, läge die Dividendenrendite inzwischen bei 7,5%. Merck ist in diesem Zusammenhang aber keineswegs ein extremes Beispiel. Es gäbe eine ganze Reihe namhafter Beispiele wie Coca-Cola, McDonalds oder Procter Gamble, mit denen innerhalb von 20-25 Jahren auch eine Dividendenrendite von über 100% möglich gewesen wäre. Die Zeit verfliegt von alleine, Sie müssen gar nichts dazu beitragen. Die Börse ist wunderbar, denn nur dort verdient man mehr, je inaktiver man ist. Warren Buffett ist mit Buy & Hold nicht ohne Grund so reich geworden. Es gibt noch einen weiteren Grund, den sein Partner Charlie Munger sehr oft anführt: „Wir sind nicht so reich geworden, weil wir immer die besten Investments gefunden haben, sondern weil wir die dümmsten vermieden haben.“ (sinngemäß) Gehen Sie vielleicht zu hohe Risiken ein? Darüber sollte jeder Anleger eingehend nachdenken. Nehmen Sie sich jetzt die Zeit dafür.

Ausblick und fundamentale Bewertung

Sind Sie sicher, dass Sie ausreichend über die Weisheit von Charlie nachgedacht haben? Kommen wir zurück zu Merck. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte der Umsatz um 5% auf 42,29 Mrd. USD gesteigert werden. Der Gewinn kletterte um 9% auf 4,34 USD je Aktie. Im ersten Quartal des neuen Jahres konnte nahtlos an die positive Entwicklung angeknüpft werden. Der Umsatz stieg um 8% auf 10,82 Mrd. USD und das Ergebnis um 16% auf 1,22 USD je Aktie. Bei Merck läuft es also weiterhin Rund und auch in der Zukunft wird ein Anstieg des Gewinns um 9-12% p.a. erwartet. Im Verhältnis zum Wachstum ist die P/E von 18,7 und eine forward P/E 17,1 also absolut vertretbar.

Chart

Merck ist übergeordnet klar bullisch und auch kurzfristig dominieren die Bullen. Die Aktie ist vor zwei Tagen über den Widerstand bei 80 USD ausgebrochen und hat ein Kaufsignal generiert. Dementsprechend ist nun der Weg in Richtung 83,50 und 85 USD frei. Als antizyklische Kaufmarken bieten sich 77 sowie 73 USD an. Mehr als 5.200 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Chart vom 24.05.2019 Kurs: 81,02 Kürzel: MRK - Tageskerzen | LYNX Online Broker