Börsenblick

Zurück Juni Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Spotify: Sprung in die Profitabilität

Aktuelle Analyse der Spotify Aktie

Spotify ist der weltweit führende Anbieter von Musik-Streaming.

Sprung in die Profitabilität

In den letzten Jahren glänzte Spotify vor allem mit enormem Wachstum. Seit 2015 konnte der Umsatz von 1,94 auf 5,26 Mrd. Euro gesteigert werden.
Bisher war man zwar nicht profitabel, doch man hat sich mit den Ausgaben im Zaum gehalten. Der Verlust wurde zuletzt immer geringer, der freie Cashflow hat bereits ins Plus gedreht.

Es war wenig Fremdkapital notwendig, um das Wachstum zu finanzieren. Daher hat man keine nennenswerten Schulden und große Kapitalerhöhungen hat man den Anlegern ebenfalls erspart.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres legte der Umsatz um 30% auf 4,91 Mrd. USD zu.
Das Ergebnis kletterte von -2,96 auf +0,09 Euro je Aktie. Spotify ist erstmals profitabel. Im dritten Quartal lag der Gewinn bei 0,36 Euro je Aktie.

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer kletterte um 30% auf 248 Millionen. Die Zahl der zahlenden Kunden legte um 31% auf 113 Millionen. zu.

Am Horizont

Der Trend in Richtung Streaming dürfte sich auf unabsehbare Zeit fortsetzen. Die Position als Marktführer ist dementsprechend wertvoll.

Die Kostenbasis steigt sehr viel langsamer als der Umsatz und dementsprechend dürfte der Gewinn in naher Zukunft spürbar zulegen.

Hohes Wachstum, gepaart mit geringem Kapitalbedarf und einer riesigen Basis zahlender Kunden. Das macht das Unternehmen für Investoren oder mögliche Käufer zunehmend interessant.

Die größten Konkurrenten in diesem Segment sind Apple, Amazon und Google. Für die beiden letztgenannten könnte eine Übernahme durchaus Sinn ergeben. Beim derzeitigen Börsenwert von 23,1 Mrd. Euro wäre Spotify tatsächlich für beide nur ein kleiner Happen.

Da man gerade erst den Sprung in die Profitabilität geschafft hat, ist eine Bewertung auf Basis des Gewinns wenig sinnvoll.
Im laufenden Geschäftsjahr wird ein Umsatz von 6,75 Mrd. Euro erwartet. Spotify kommt demnach auf ein KUV von 3,4.
Bei einem Umsatzwachstum von 30% und mehr ist das absolut vertretbar.

Charttechnik

Seit dem Börsengang hat Spotify eine beachtliche Handelsspanne abgearbeitet. Inzwischen hat die Aktie einen stabilen Aufwärtstrend ausgebildet.

Im Idealfall gelingt es einem, am unteren Ende des Trendkanals nahe 121 USD einzusteigen.
Weitere antizyklische Kaufmarken liegen zwischen 135 und 130 USD.

Steigt die Aktie hingegen über 145 USD, ist eine bullische Trendfortsetzung wahrscheinlich. Mögliche Kursziele liegen bei 152 sowie 156 und 160 USD.

Mehr als 6.400 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 03.12.2019 Kurs: 142,53 Kürzel: SPOT - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN