Börsenblick

Zurück Januar Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Deutsche Bank: Nur eine dieser Rallyes …?

Aktuelle Analyse der Deutsche Bank Aktie

Wenn die Aktie der Deutschen Bank sich in letzter Zeit bewegt, tut sie es so, dass sie in der Liste der Top-Gewinner oder der Top-Verlierer des DAX landet. Nicht bezogen auf die Punkte, die diese Kursveränderungen beim DAX ausmachen, denn durch den gewaltigen Abstieg dieser Aktie ist sie von der Gewichtung her im DAX ein Fliegengewicht. Aber die Aktie selbst macht, scheint es, immer beeindruckende Sprünge. Was in der Tat zutrifft. Aber das liegt nicht daran, dass es seitens der Nachrichtenlage heiß hergehen würde. Es liegt daran, dass der Kurs so niedrig ist und das viele Daytrader anlockt, die den Umsatz befeuern und die Volatilität ebenso. Im Licht dieser Aspekte sollte man daher genau hinsehen, wenn man aufgrund hoher prozentualer Zugewinne in den letzten Wochen das Gefühl hat, dass diese Aktie auf einmal einem fulminanten Aufwärtstrend vorzuweisen hätte. Den hat sie nämlich nicht.

Der Chart zeigt die graue Realität: Die Aktie der Deutschen Bank ist seit einem Jahr in einem breiten Seitwärtstrend gefangen. Und auch, wenn es beeindruckend klingt, wenn man errechnet, dass der Kurs seit dem letzten Tief vom 4. Dezember bis zum Tageshoch des 9. Januar 25 Prozent zugelegt hat, was den DAX in der Tat klar schlug: Aus diesem Seitwärtstrend kam die Aktie dadurch nicht heraus. Und noch finden sich keine allzu schlagenden Argumente dafür, dass dieser Ausbruch nach oben in Kürze anstehen würde.

Expertenmeinung: Zwar hatte das Geldhaus im Dezember verlautbart, dass sich die Ertragslage in 2020 wohl etwas bessern werde und die Sparmaßnahmen genauer ausgeführt. Aber das Umfeld bleibt für europäische Banken hart, für eine Bank im Dauer-Umbruch wie die Deutsche Bank erst recht. Dementsprechend bleiben die Analysten mehrheitlich negativ eingestellt. Nur zwei von über zwanzig Experten sehen die Aktie als Kauf an. Und das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt derzeit um 6,40 Euro: An diesem Kursniveau ist die Aktie längst vorbeigelaufen, ohne dass es dafür schlagende Argumente gäbe.

Am 30. Januar soll die Bilanz des vierten Quartals 2019 auf den Tisch kommen. Sollte es da zu positiven Überraschungen kommen, könnte die Aktie sich womöglich wirklich aus dieser breiten Handelsspanne zwischen 5,78 und 8,33 Euro befreien. Für den Moment jedoch ist das nur eine von vielen Rallyes, welche die Aktie zuletzt gesehen hat und die bislang nie zu einer nachhaltigen Wende führten. Und sollte der Kurs die Unterstützungszone 7,09/7,15 Euro unterschreiten und damit wieder in die untere Hälfte dieser Handelsspanne zurückfallen, ließe sich unterstellen, dass auch dieser Versuch, das Siechtum des Kurses zu beenden, misslungen ist.

Chart vom 14.01.2020, Kurs 7,75 Euro, Kürzel DBK | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN