Börsenblick

Zurück Dezember Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Adobe: Ziel Allzeithoch plus X?

Aktuelle Analyse der Adobe Aktie

Adobe Systems ist der führende Anbieter von Software zur Bearbeitung digitaler Inhalte. Die bekanntesten Produkte sind sicherlich der Acrobat Reader und die dazugehörigen PDF-Dateien.

Darüber hinaus gehören auch Photoshop, Lightrooom, InDesign, Flash, Shockwave, Director, Creative Suite, Dreamweaver und VoCo zum Unternehmen.

Die beste Entscheidung aller Zeiten

In dunkler Vergangenheit verkaufte Adobe seine Programme noch ganz regulär zu einem festen Preis. Für Photoshop und andere Produkte waren dann aber auch schnell hunderte, teilweise auch mehr als 1.000 USD fällig.

Die Produkte waren schon immer gut und wer sich erst in derart komplexe Programme eingearbeitet hat, bleibt auch dabei. Der Preis stellte aber eine enorme Hürde dar.

Daher gehörten Photoshop & Co. damals zu den am häufigsten raubkopierten Software-Programmen überhaupt. Mutmaßungen zufolge wurde es deutlich häufiger illegal genutzt, als gekauft.
Bei Millionen von Nutzern summiert sich das.

Die beste Entscheidung, die Adobe jemals getroffen hat, war daher wohl die Umstellung auf ein Abo-Modell. Die Hürde ist weg, man erreicht deutlich mehr Kunden und monatlich strömt Geld in das Kassen.

Da inzwischen alle Anwendungen bequem über die Cloud abgewickelt werden können, sind gleichzeitig die Kosten gesunken. Das Unternehmen ist zu einer Cashcow geworden.
Der Umsatz hat sich innerhalb weniger Jahre verdoppelt, der Cashflow vervierfacht.

Ausblick und Bewertung

Derartig gute Unternehmen geben selten nach, wenn nicht der gesamte Markt in die Tiefe rauscht. Dann sollte man aber auch zuschlagen.
Daher hatte ich die Aktie am 28.12.2018 zum Kauf empfohlen. (nur noch Teaser)
Anschließend legte die Aktie von 225 auf 313 USD zu.

In den letzten Wochen hat die Aktie wieder eine größere Korrektur vollzogen. Das Chance-Risiko-Verhältnis hat sich dadurch wieder verbessert.

Aktuell kommt Adobe auf eine P/E von 41 und eine forward P/E von 35,5. Das zeigt, dass im laufenden Geschäftsjahr wieder ein Gewinnsprung erwartet wird. Dennoch ist die Bewertung scheinbar grenzwertig, selbst bei der herausragenden Qualität des Unternehmens.

Das relativiert sich aber aus mehreren Gründen. Zuletzt hat man spürbar Schulden getilgt, inzwischen übersteigen die Barmittel die Verpflichtungen. Mehrfach wurden die Prognosen übertroffen, das Geschäftsjahr ist nahezu abgeschlossen und man kauft eigene Aktien zurück.

Darüber hinaus unterschätzt man mit dem Blick auf den gemeldeten Gewinn die wahre Profitabilität von Adobe. Nimmt man den freien Cashflow von 2020 als Grundlage, kommt man auf einen P/FCF von 26.

Mehr als 6.200 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart

Wie bereits angesprochen, hat Adobe eine größere Korrektur vollzogen. Die Unterstützung bei 260 USD hat gehalten, jetzt dreht der Wert.

Das erste Ziel einer Erholung läge bei 290 USD. Darüber käme es zu einem weiteren Kaufsignal mit Kurszielen bei 300 sowie 310 USD.

Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 31.10.2019 Kurs: 278,41 Kürzel: ADBE - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN