Kommt jetzt die Euro-Dollar Parität?

Der Countdown für den Euro läuft: Die Parität, bei der Anleger für einen Euro einen Dollar bekommen, ist nach Ansicht von Devisenmarktexperten nur noch eine Frage der Zeit. Die massive Geldspritze der Europäischen Zentralbank (EZB) hat den Euro in den letzten Wochen weiter unter Druck gesetzt. Nach Bekanntgabe der EZB Anleihenkäufe fiel die Gemeinschaftswährung auf zwischenzeitlich 1,0458 US-Dollar (15. März 2015).

euro-dollar-hoechstwert-tiefstwert
euro-dollar-parität

LYNX fragt die Experten:

ein Foto von Herrn Ralf Müller-Rehbehn

Setzt sich die Tendenz fort, wird ein Austauschverhältnis möglich, dass mit einem Dollar mehr als ein Euro gekauft werden kann. Das sehen wir noch in diesem Jahr kommen.

Ralf Müller-Rehbehn

Finanzexperte

Robert Halver

Damit die Parität von Euro und US-Dollar noch 2015 erreicht wird, muss tatsächlich die Zinswende in den USA erfolgen. Doch befürchtet die Fed immer mehr, dass sie damit den US-Dollar zu Lasten der US-Exportindustrie zu sehr aufwertet.

Robert Halver

Finanzexperte

Holger Scholze

Der jüngste, enorme Abwertungsdruck auf den Euro dürfte nun etwas abnehmen. Allerdings rechne ich damit, dass die Tendenz in Richtung der Parität zum US-Dollar erhalten bleibt und bis zum Jahr 2017 auch erreicht wird. Ob dies früher geschieht, hängt auch davon ab, wann die Fed ihren Leitzins anhebt. Hier sehe ich aber für die Währungshüter rund um Janet Yellen momentan keinen Handlungsbedarf, denn die aktuellen Daten zeigen zwar moderates Wachstum, aber keinerlei Überhitzung.

Holger Scholze

TV-Börsenkorrespondent

Der tiefste Stand seit 12 Jahren und der Wertverlust geht weiter.

Chart Euro/Dollar seit 1999

Weniger als einen Dollar hat man für den Euro zuletzt im Dezember 2002 bekommen. Seither ging es trotz vieler Schwankungen generell nach oben – selbst noch nach Aufflammen der Euro-Schuldenkrise ab 2009. Doch dieser Trend scheint nun gebrochen zu sein.

Warum ist der Euro derzeit so schwach?

Euro-Krise

Euro-Krise

Natürlich trägt auch die Euro-Krise zu einem schwachen Euro bei. Überall ist in den Quartalsberichten von schwierigen Märkten, zurückhaltenden Kunden und wachsenden Risiken die Rede.

EZB

EZB

Ein großer Teil des schwachen Euros ist hausgemacht: Mit einem 1,14-Billionen-Programm kauft die EZB bis mindestens September 2016 jeden Monat Staatsanleihen im Volumen von mehr als 60 Milliarden Euro und schwächt damit den Euro gegenüber anderen Währungen.

USA

USA

Auch der wirtschaftliche Aufschwung in den USA treibt den EUR-US-Dollar Kurs immer weiter in Richtung Parität. Höhere Zinsen und Unternehmensgewinne ziehen Investitionen an, dadurch steigt die Nachfrage nach dem US-Dollar und der Preis geht hoch.

Die großen Gewinner:
Wer profitiert vom schwachen Euro?

Von einem schwachen Euro profitieren besonders exportfreudige Unternehmen mit Produktionsstandorten außerhalb der USA. Konzerne, die weltweit aktiv sind und unter der vergangenen Euro-Stärke gelitten hatten, dürften aufatmen:

Airbus

Airbus

Weil Airbus in Stade und Toulouse produziert und viele der Flieger auf anderen Kontinenten verkauft, profitiert der Konzern sehr stark vom günstigen Euro.

infineon

Infineon

Infineon ist der einzige Dax-Wert, der keinen Produktionsstandort in Amerika hat und der in hohem Maß vom günstigen Euro-Kurs profitiert.

krones

Krones

Rund zwölf Prozent seiner Abfüll- und Verpackungsmaschinen liefert Krones
nach Amerika. Und zwar, ohne vor Ort eine Produktionsfirma zu haben.

Welche Auswirkungen hätte ein Gleichstand …

deutschland

Für Deutschland

Eine Gleichheit der beiden Währungspaare könnte sich durchaus als vorteilhaft für die Exportnation Deutschland erweisen und zu einer verbesserten Konjunkturentwicklung beitragen. Multinationale Konzerne, die einen Großteil ihrer Geschäfte im Ausland machen, können die in der Heimat gefertigten Produkte im Ausland günstiger verkaufen.

eu

Für die restliche EU

Für exportschwache Nationen wie Spanien, Portugal und Griechenland ist ein schwacher Euro weniger hilfreich. Eine Parität könnte zu einer höheren Divergenz in der Euro-Zone beitragen.

investor2

Für Investoren

Aktiengewinne auf US-Titel, welche an den US-Börsen gehandelt werden,  steigen durch den starken US-Dollar zusätzlich. Deswegen kann sich der Aktienhandel direkt in den USA derzeit besonders lohnen. Trader, die bisher nur in Euro-Zone gehandelt haben, könnten zusätzlich Euro in US-Dollar umtauschen.

verbraucher

Für Verbraucher

Beim Tanken könnte der schwächere Euro zu höheren Preisen führen. Denn Rohöl und Benzin werden international in Dollar gehandelt. Da die Rohölpreise derzeit aber eher sinken, bleiben Autofahrer hierzulande zunächst von drastischen Preissprüngen an der Zapfsäule verschont. Gleichzeitig werden Reisen außerhalb der EU und beispielsweise Apple-Produkte merklich teurer.

Schattenseiten der Parität

Deutschland exportiert nicht nur, sondern importierte 2014 auch Rohstoffe und Waren im Wert von knapp einer Billion Euro. Mehr als ein Drittel davon stammen aus Ländern außerhalb der Währungsunion. Fällt der Wechselkurs, werden diese Produkte deutlich teurer.

export-import

Die Infografik darf gerne mit Hilfe des folgenden Codes geteilt oder auf der eigenen Webseite eingebunden werden:

Infografik teilen: Einbettungscode 700px Breite

Online Broker LYNX:
Profitieren Sie von den vielen Vorteilen

LYNX hat eine Menge zu bieten und ist nicht umsonst seit Jahren einer der besten Online Broker - Bestellen Sie jetzt unser kostenloses Informationspaket oder eröffnen Sie das Depot direkt online und überzeugen Sie sich selbst.

Information package image
Inhalt Informationspaket
  • Broschüre mit detaillierten Informationen über LYNX
  • Tarifvergleich
  • Gratis E-Book 14 unverzichtbare Tipps um Ihr Trading zu verbessern
Pflichtfeld
    Ich möchte den LYNX Börsenblick kostenlos per E-Mail erhalten: Täglich 10 aktuelle Aktien-News von unseren Börsenexperten, wie Achim Mautz. Die optimale Unterstützung für Ihr Trading.
    • oder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Mit Betätigen der "Gratis Infopaket anfordern"- bzw. "Depot online eröffnen"-Schaltfläche erklären Sie sich mit dem Empfang der Informationsunterlagen von LYNX einverstanden. Sie erlauben LYNX, gegebenenfalls schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufzunehmen, um Sie über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Die Erlaubnis kann jederzeit schriftlich an service@lynxbroker.de widerrufen werden.
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN