Sixt: Wer jetzt kauft, geht eine Wette auf die Zukunft ein

von |
In diesem Artikel

Sixt
ISIN: DE0007231326
|
Ticker: SIX2 --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Sixt Aktie

Sixt hatte erst vor vier Wochen die 2021er-Prognose angehoben. Am Wochenende meldete der Autovermieter, dass er mit weiter steigenden Mietwagenpreisen rechnet. Die Frage ist: Erleben wir hier nur einen kurzen „Flaschenhals“-Effekt … oder geht diese Entwicklung weiter?

Die Nachfrage wächst, das Angebot wird immer knapper: Das ist natürlich ein perfektes Umfeld für steigende Unternehmensgewinne. Sixt hatte die eigene Prognose für den Vorsteuergewinn am 20. September um sagenhafte 50 Prozent angehoben. Der Grund war eine besser als erwartet verlaufene Urlaubssaison und der Effekt konsequenten Kostenmanagements. Was zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht im Vordergrund stand, könnte Umsatz und Gewinn in den kommenden Wochen und Monaten noch höher tragen:

Neue Mietfahrzeuge sind kaum zu bekommen, weil die Autobauer derzeit wegen der Material- und Chipkrise nicht genug liefern können. Bis zu 75.000 Mietwagen sollen nach Schätzungen des Branchenverbands derzeit fehlen. Auf der anderen Seite ist es eben gerade diese Problematik, welche die Nachfrage steigert: Auch Privatleute warten derzeit auf Fahrzeuge und müssten öfter auf Mietwagen ausweichen. Aber das sollte sich ja irgendwann wieder einrenken – und dann hätte man eine Sixt-Aktie womöglich nahe am Rekordhoch gekauft und müsste zusehen, wie der Kurs wieder zurückkommt. Es sei denn …

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Sixt Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: … dass die Nachfrage nach Mietfahrzeugen auch nach Bereinigung des „Flaschenhalses“ höher sein wird als vor der Corona-Problematik, weil immer mehr Menschen auf „Individualverkehr“ umsteigen und sich Autos bei Bedarf mieten, statt ein eigenes Fahrzeug zu besitzen. Dieser Trend ist vor allem in dicht besiedelten Gebieten seit einiger Zeit unübersehbar. Die Wette, die man eingehen würde, wenn man eine Aktie wie Sixt trotz der bereits erfolgten, starken Reaktion auf die Prognose-Anhebung kaufen würde, ist also eine auf einen nennenswerten Wandel im Umgang mit der Mobilität. Unabhängig von Corona und Flaschenhals, aber von beidem angestoßen bzw. intensiviert.

Und da müsste sich einiges tun, denn wenn man die aktualisierte 2021er-Prognose mit 2019 vergleicht, stellt man fest: Die jetzt auf 2,0 bis 2,2 Milliarden Euro angehobene Umsatzerwartung liegt zwar meilenweit über den Umsätzen des „Corona-Jahres“ 2020, aber dennoch unter dem Umsatz des Jahres 2019, als 3,3 Milliarden erreicht wurden. Zwar führt der Nachfrageüberhang zu einer gegenüber 2019 deutlich höheren Vorsteuer-Gewinnmarge, aber der Gewinn an sich dürfte dennoch nur – grob – in der Region von 2019 landen. Und damals notierte die Sixt-Aktie in der Region 80 bis 100 Euro.

Kurzfristig kann es allemal sein, dass der derzeitige Hype die Aktie an, vielleicht sogar über die obere Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals trägt, die momentan bei knapp 150 Euro verläuft. Mittelfristig müsste man aber in der Tat mit der Erwartung richtig liegen, dass Mietfahrzeuge in Zukunft deutlich mehr nachgefragt werden als in früheren Jahren. Ansonsten wäre es tatsächlich möglich, dass, wer jetzt kauft, ziemlich nahe an einem Hoch einsteigt.

Sixt-Aktie: Chart vom 18.10.2021, Kurs 138,10 Euro, Kürzel SIX2 | Online Broker LYNX

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Impfstoff-Rallye, welche im November des vorigen Jahres begann, ließ auch den Kurs der Sixt-Aktie ordentlich nach oben schnellen. Immerhin konnte der Titel mehr 50% an Wert zulegen und die Bullen scheinen nach wie vor noch nicht genug zu haben. Nach dem steilen Anstieg ging die Sixt in eine wohlverdiente Verschnaufpause über. Diese erstreckte sich von 92.50 bis 102.50 EUR. Ein Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung könnte einen weiteren starken Impuls mit sich bringen und im gestrigen Handel scheint dies gelungen zu sein. Somit öffnen sich nun weitere Türen Richtung Norden.

Expertenmeinung: Die Schwächephase der letzten Monate scheint endgültig überwunden zu sein. Im Wochenchart befindet sich auf aktuellem Niveau noch ein recht hartnäckiger Widerstand. Bereits im April 2019 hatten sich hier die Bullen die Zähne ausgebissen. Schaffen diese jedoch einen nachhaltigen Ausbruch, so könnte Sixt schon bald das bisherige Allzeithoch bei 119.70 EUR ins Visier nehmen. Es ist durchaus möglich, dass wir diese Zielmarke noch im ersten Quartal ansteuern könnten. Vorerst wichtig ist, dass die Kurse möglichst nicht mehr in die Seitwärtsbewegung der letzten Wochen zurückfallen. Dies würde wohl einen Fehlausbruch bedeuten und eine mögliche Attacke der Bären mit sich bringen.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 13.01.2021 Kurs: 103.40 Kürzel: SIX2 | Online Broker LYNX