InMode Aktie Prognose InMode: Fliegt hier gerade der Deckel weg?

News: Aktuelle Analyse der InMode Aktie

von |
In diesem Artikel

InMode
ISIN: IL0011595993
|
Ticker: INMD --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur InMode Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Nachdem InMode über Monate hinweg an diesem Widerstand gescheitert ist, könnte gerade der Ausbruch stattfinden. Wo liegen die Kursziele?

Hochprofitabler Wachstumsmarkt

InMode wurde 2008 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Israel und ist inzwischen in fast 100 Ländern tätig.

Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter von innovativen Technologien und Geräten in der ästhetischen und plastischen Chirurgie und bietet eine breite Palette an Produkten an. Darunter Radiofrequenz- und Lasertechnologien für die Hautstraffung und -verjüngung sowie Geräte für die Fettabsaugung und Körperkonturierung.

Bei den Anwendungen und Produkten von InMode handelt es sich weitgehend um minimal-invasive chirurgische, ästhetische und medizinische Behandlungslösungen (Link).

Man könnte InMode auch ganz simpel als einen der führenden Hersteller für Geräte im Bereich der Schönheitschirurgie bezeichnen, wenngleich das die Situation stark verkürzt darstellt.

Dabei handelt es sich nicht nur um einen Wachstumsmarkt, das Geschäft ist auch hochprofitabel. Und dank zahlreicher Patente und proprietärer Technologie bestehen für die Konkurrenz nennenswerte Eintrittsbarrieren.

Das ist ungewöhnlich

In den zurückliegenden fünf Jahren konnte der Umsatz von 100 auf 454 Mio. USD massiv gesteigert werden.
Gleichzeitig hat sich die operative Marge von 23,5% auf über 40% deutlich verbessert. Der Gewinn kletterte in dieser Zeit von 0,35 auf 2,42 USD je Aktie.

InMode wächst also nicht nur mit erheblichem Tempo, sondern ist auch noch hochprofitabel.
Das ist für die Größe des Unternehmens sowie die Branche eher ungewöhnlich.

Hersteller von medizinischen Produkten wachsen in der Frühphase schnell, jedoch gehen damit in der Regel auch hohe Kosten im Bereich Forschung und Entwicklung sowie dem Vertrieb ein.

Es gibt also eine Vielzahl von handfesten Argumenten, die für das Unternehmen sprechen. Darunter beispielsweise auch die Größe des adressierbaren Marktes sowie die Tatsache, dass die Branche mit etwa 10% p.a. vergleichsweise schnell wächst.

Der Börsenwahnsinn um InMode: Von Crash bis Rallye

Was abseits davon mit der Aktie geschehen ist, ist der alltägliche Börsenwahnsinn. Während des Crashs von 2020 implodierte die P/E auf etwa 10.
Als man dann feststellte, dass das Geschäft von InMode trotz der Krise weiterhin blendend lief, ging die Aktie durch die Decke. Am Hoch lag die P/E bei über 50.

Darauf folgte bekanntermaßen der Absturz der meisten Überflieger von 2020/2021. Erst wurde ohne Verstand gekauft, dann ohne Verstand und unterschiedslos verkauft.
Am Tief des vergangenen Jahres lag die P/E dann wieder bei 10.

Dass die Kurse stärker schwanken als die Geschäftszahlen ist an der Börse normal, aber derartige Abweichungen sind dennoch eher selten, das gilt vor allem für Branchen wie Medizintechnik.

InMode Aktie: Chart vom 11.07.2023, Kurs: 39,82 - Kürzel: INMD | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
InMode Aktie: Chart vom 11.07.2023, Kurs: 39,82 – Kürzel: INMD | Quelle: TWS

Wer nach der letzten Analyse eingestiegen ist, ist derzeit in etwa 13% im Plus, doch die Rallye könnte gerade erst angefangen haben.

In den letzten Monaten hat sich eine Abfolge von höheren Tiefs ausgebildet, der Decke bei 38,75 USD konnte bisher aber nicht gesprengt werden.
Jetzt könnte das endlich der Fall sein. Gelingt ein Wochenschlusskurs über 39 USD, hellt sich das Chartbild nachhaltig auf und es kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 45 und 50 USD.

Fällt die Aktie jedoch wieder unter 38,75 USD, ist eine Fortsetzung der Seitwärtsbewegung wahrscheinlich.
In diesem Szenario muss ein Rücksetzer in Richtung 35 USD oder zum Aufwärtstrend nahe 33 USD eingeplant werden.

Das sind die Kursziele

Sollten sich das Wachstum in der Zukunft wie erwartet fortsetzen, lassen sich daraus deutlich höhere Kursziele ableiten.

Im laufenden Geschäftsjahr soll der Gewinn um 8% steigen, in den kommenden beiden Jahren werden Steigerungen von 14-15% erwartet.

Bei diesen Wachstumsraten lässt sich für einen Hersteller von Medizintechnik problemlos eine P/E von 20 und mehr rechtfertigen.
Eine P/E von 20 entspräche einem Kursziel von 52 USD in diesem Jahr und 59,40 USD im kommenden Jahr.

Es wäre aber gut möglich, dass diese Schätzungen zu niedrig sind. Denn InMode übertrifft nicht nur ständig die eigenen Prognosen, sondern auch die Erwartungen des Marktes.

Im letzten Quartal konnte der Umsatz um 23,5% auf 106,1 Mio. USD gesteigert werden und der Gewinn sogar um 30% auf 0,52 USD je Aktie.
Nach diesem starken ersten Quartal scheint es eher unwahrscheinlich zu sein, dass die Dynamik im Jahresverlauf derartig abschwächen wird, dass der Gewinn am Ende „nur“ um 8% steigen wird.

Die derzeitigen Erwartungen sind moderat und bieten Raum für positive Überraschungen.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.