GameStop: Short-Squeeze oder Total-Absturz

von |
In diesem Artikel

GameStop
ISIN: US36467W1099
|
Ticker: GME --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur GameStop Aktie

GameStop ist einer der größten Retailer im Gaming-Bereich. Der Fokus liegt vor allem im Bereich physischer Verkäufe von Spiele-CDs und Accessoires.

Und genau das ist das Problem. Die Welt dreht sich und wird immer digitaler. Für die vielen kleinen Läden von GameStop, auf die Sie vielleicht selbst schon gestoßen sind, ist das keine gute Nachricht.

Spiele werden heutzutage digital gekauft und heruntergeladen, das gilt nicht nur für den PC, sondern auch für Konsolen.
Teilweise haben neue Konsolen nicht mal mehr ein Laufwerk in das man CDs & Co. einlegen könnte.

Dementsprechend ist es kein Wunder, dass der Umsatz von GameStop schon vor Corona jahrelang rückläufig war und man Probleme mit der Profitabilität hatte.

Man musste kein Genie sein, um zu erkennen, dass GameStop vor enormen Herausforderungen steht und stand.
Das führte dazu, dass die Aktie in den Sinkflug überging und gleichzeitig Leerverkäufer anlockte.

Der Rest ist Geschichte.

Am Tief lag der Börsenwert von GameStop unter dem, was man an Cash hatte. Die Rallye, die in einem Short-Squeeze von historischem Ausmaß endete, hatte also eine rationale Grundlage.

Wir hatten lange vor dem Short-Squeeze bei einem Kurs von 5,34 USD darauf hingewiesen:
Kauft GameStop einfach alle eigenen Aktien zurück?

Verkehrte Welt

Heute ist die Situation geradezu umgekehrt. GameStop ist das zwanzigfache wie damals wert, hat sehr viel weniger Geld als Börsenwert und größere wirtschaftliche Probleme als jemals zuvor.

Damals hatte GameStop die Möglichkeit nahezu alle Aktien zurückzukaufen und das Ruder dadurch nochmal herumzureißen.
Heute müsste man das Gegenteil tun, um sich zu sanieren: Kapitalerhöhungen.

Denn eins ist sicher. Der angeschlagene GameStop-Konzern ist sicherlich keine 15,0 Mrd. USD Wert.
Würde auf diesem Niveau allerdings eine nennenswerte Kapitalerhöhung gelingen, hätte man womöglich ausreichend Finanzkraft, um eine Neuausrichtung des Unternehmens zu schaffen.

Droht noch ein Short-Squeeze?

Die gestern vorgelegten Quartalszahlen dürften kaum Anlass sein, um größeres Kaufinteresse für die Aktie auszulösen.

GameStop verzeichnete in Q2 einen Umsatz von 1,18 Mrd. USD und einen Verlust von 61,6 Mio. USD.

Vor der Pandemie war man zwar auch unprofitabel, aber immerhin war der Umsatz ungefähr doppelt so hoch.

Auch im Vergleich zum letzten Quartal sind die Einnahmen rückläufig. Die Tendenz stimmt also weder lang- noch kurzfristig.
Da gibt es wenig zu beschönigen.

Einziger Lichtblick ist die starke Bilanz. GameStop hat keine langfristigen Schulden und 1,78 Mrd. USD an Barmitteln.
Das bedeutet, dass das Unternehmen noch sehr lange durchhalten kann, bevor man eine Rückkehr in die Profitabilität erreichen muss.

In Relation

Einen Börsenwert von 15,0 Mrd. USD rechtfertigt das allerdings nicht. Es dürfte für GameStop schon schwer genug werden, überhaupt wieder nennenswerte Gewinne zu erwirtschaften.
Selbst wenn man unterstellt, dass das Unternehmen perspektivisch wieder so viel verdient, wie in den besten Jahren der letzten Dekade, läge die P/E dann noch immer bei 40.
Für ein strauchelndes Unternehmen ohne Wachstumsperspektive ist das geradezu absurd.

Die Leerverkäufer scheinen sich dennoch von der Aktie zu verabschieden. In den letzten Wochen und Monaten ist der Short-Float stetig gesunken und liegt jetzt „nur“ noch bei 13%.
Eine wirkliche Squeeze-Gefahr besteht in der aktuellen Situation nicht mehr.

Dass die SEC weitere Dokumente angefordert hat, um die Handelsaktivitäten von GameStop zu untersuchen, dürfte der Stimmung auch nicht zuträglich sein.

Chart vom 09.09.2021 Kurs: 198 Kürzel: GME - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 09.09.2021 Kurs: 198 Kürzel: GME – Tageskerzen

Da die Wahrscheinlichkeit für einen Short-Squeeze zuletzt immer weiter gesunken ist, ist die Chance für fallende Kurse entsprechend gestiegen.

GameStop ist in den letzten Tagen mehrfach am Widerstand bei 226 USD gescheitert. Fällt die Aktie jetzt unter 200 USD, wäre der Weg in Richtung 188 und 155 – 165 USD frei.

Fällt die Aktie unter 150 USD, trübt sich das Chartbild nachhaltig ein.
Bullische Varianten ergeben hingegen nur über 226 USD.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zuletzt hatten wir die Aktie des Spielehändlers Ende Mai analysiert. Zu diesem Zeitpunkt wurde gerade eine Konsolidierungsformation nach oben verlassen und die Kurse konnten sich innerhalb weniger Wochen verdoppeln. Danach ging die Gamestop-Aktie erneut in den Sinkflug über, um Ende August einen ähnlich fulminanten Breakout zu starten.

Innerhalb nur eines Handelstages ging es um +27% in Richtung Norden. Nun konsolidieren die Kurse oberhalb des 20- und 50-Tage-Durchschnitts. Hier sollte die Aktie grundsätzlich Rückenwind erhalten und einige Käufer anziehen. Es bleibt abzuwarten, ob sich hieraus vielleicht erneut eine heftige Kursexplosion ergeben kann. Der Trend befindet sich aktuell in einer neutralen Kaufphase.

Expertenmeinung: Hier haben wir es mit einer überaus attraktiven technischen Chartkonstellation zu tun. Sollten die Kurse die kommenden Tage über von der 20- und 50-Tage-Linie nach oben abprallen und wieder neue Hochs generieren, hätten wir neuerlich klare Kaufsignale am Tisch, welche zu einer kleinen Endjahresrallye ausholen könnte. Sollte der Kaufdruck auf den erörterten Niveaus jedoch beginnen abzuebben, wäre dies ein Vorzeichen für ein Ende der nun gestarteten Aufwärtsbewegung. Der Bereich rund um die Marke von 185 bis 190 USD wird hochinteressant.


Aussicht: BULLISCH

Chart vom 08.09.2021 Kurs: 198.80 Kürzel: GME | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits vorige Woche hatte ich darüber berichtet, dass der Sektor der heftig leerverkauften Aktien an der Wall Street gerade wieder ein kleines Comeback feierte. Hier war vor allem BlackBerry im Fokus unserer Analysen. Kurz danach legte das Wertpapier satte 28 Prozent an Wert zu, um dann am Freitag mit einem auffälligen Shooting Star aus der Handelswoche zu gehen.

Auch die Gamestop-Aktie zeigte sich im Laufe der vorigen Woche von ihrer positiven Seite und konnte zwischenzeitlich sogar mehr als 40 Prozent an Wert zulegen, um zum selben Zeitpunkt ein klassisches Verkaufssignal zu liefern. Es bildete sich ein „Bearish Engulfing“ welches darauf hindeutet, dass sich eine Vielzahl von Anlegern für die Mitnahme von Gewinnen entschieden hat. Ein Pullback zurück zur gerade eben gebrochenen Widerstandslinie bei rund 189 USD ist somit sehr wahrscheinlich.

Expertenmeinung: Nach einem solch heftigen Anstieg binnen kürzester Zeit ist es völlig normal, eine kleine Zwischenkorrektur zu sehen. Der weitere Weg der Gamestop-Aktie wird nun vor allem davon abhängen, ob der bereits erwähnte Boden bei rund 189 USD halten wird. Sollten die Kurse diese Woche zu diesem Niveau zurückkehren und dann wieder nach oben drehen, wäre eine überaus attraktive Einstiegssituation vorhanden.

Doch Vorsicht! Anleger sollten hier keinesfalls ins fallende Messer greifen, denn ob der Boden wirklich halten wird, bleibt abzuwarten. Vorerst bleiben wir bei unserer bullischen Bewertung auf die Gamestop Aktie, auch wenn dieser Tage eine kleine Korrektur bevorstehen könnte. Und bitte achten Sie bei dieser Art von Aktien darauf, dass nur mit Ausreichender Erfahrung im Markt agiert werden sollte, was auch ein ordentliches Trademanagement mit Stop-Kursen einschließt. Solche gehypten Aktien sind hochvolatil und für kurzfristige Trades interessant, jedoch nicht für langfristige Investments.

Aussicht: BULLISCH

Gamestop Aktie: Chart vom 28.05.2021 Kurs: 220.70 Kürzel: GME | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zu Beginn dieses Jahres ist die Einzelhandelskette für Computerspiele in die Schlagzeilen geraten. Anleger sahen einen massiven Short-Squeeze, welcher die Kurse der Gamestop-Aktie innerhalb weniger Tage um +2.500 Prozent ansteigen ließ. Häufig sind aber solche Bewegungen nicht von langer Dauer und wir hatten auch vor einer heftigen Korrektur gewarnt, welche nicht lange auf sich warten ließ.

Doch es blieb nicht bei einer einzigen Attacke der Bullen. Im März griffen diese nochmals an und trieben die Kurse abermals auf fast 350 USD nach oben. Danach beruhigte sich das Geschehen und die Kurse pendelten sich im Bereich von rund 140 und 190 USD ein. Im gestrigen Handel bracht die Aktie aus dieser Formation nach oben aus und lieferte erneut klare Kaufsignale. War das der Startschuss zu einer neuen Rallye, getrieben durch eine Masse von Kleinanlegern?

Expertenmeinung: Es scheint als hätten die großen Hedgefonds nicht viel dazulernt und könnten sich nun erneut die Finger verbrennen. Nach wie vor befindet sich das Short-Float der Aktie bei über 20 Prozent, was noch immer ein immens hoher Wert ist. Somit könnte die Kraft des Breakouts erneut eine heftige Kaufwelle auslösen – ob freiwillig oder unfreiwillig. Mögliche Kursziele sind in solchen Phasen schwer abzuschätzen, aber ein Anstieg auf 300 bis 350 USD könnte durchaus wieder in den Karten stecken. Aktuell eine klar bullische Angelegenheit. Doch wie eingangs erwähnt. Langfristig hat die Aktie wohl wenig Potenzial und die aktuellen Kursbewegungen sind nur für erfahrene Trader mit einem kurzfristigen Anlagehorizont geeignet.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 25.05.2021 Kurs: 209.43 Kürzel: GME | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Einzelhandelskette für Computerspiele hat in den letzten Monaten nichts an Attraktivität verloren. Nach dem ersten Hype im Januar, wir haben darüber berichtet, gab es eine tiefgreifende Korrektur in der Gamestop-Aktie. Erste ungeduldige Schnäppchenjäger verbrannten sich die Finger und erst unter der Marke von 50 USD stabilisierte sich das Geschehen. Danach erlebte das Papier eine neuerliche Kaufwelle, welche abermals zu einer Kursexplosion führte. Auch dieser Impuls wurde wieder schnell abverkauft, doch nicht mehr ganz so heftig, wie jener zu Beginn des Jahres. Aktuell sehen wir eine konstruktive Konsolidierung knapp über der 50-Tage-Linie. Steht hier vielleicht schon der nächste Ausbruch nach oben bevor?

 

Expertenmeinung: Die großen Hedgefonds scheinen nach wie vor wenig dazugelernt zu haben. Noch immer liegt die Short-Quote in der Aktie bei rund 20 Prozent. Breakouts, einhergehend mit klaren Kaufsignalen, können hier jederzeit für weitere heftige Rallyes sorgen. Bären haben hier viel zu verlieren und wissen, dass sie unter Umständen mehr als 100 Prozent abgeben müssten. Das macht die Sache natürlich noch spannender. Sollte Gamestop es schaffen, die eingezeichnete Widerstandslinie nach oben zu durchbrechen, könnte eine dritte Impulswelle losgetreten werden.   

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 19.04.2021 Kurs: 164.38 Kürzel: GME| Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Vor noch rund zwei Wochen stürzten sich die Medien wie die Ameisen auf prächtige Stories rund um die Gamestop-Aktie. Für viele Grund genug vom vermeintlichen Kuchen ein Stück abhaben zu wollen, doch wieder einmal sind zahlreiche Anleger auf die mediale Falle reingefallen. Genau davor hatte ich schon bei den laufenden Live-Streams bei LYNX gewarnt und auch vom Kauf von anderen Titeln wie BlackBerry abgeraten, denn solche Short-Squeezes haben in der Regel eine relativ kurze Dauer. Hier und da kann es auch zu längeren Sequenzen kommen, wie wir es bei Aktien wie Overstock.com oder auch bei Tesla über Monate oder gar Jahre hinweg sehen konnten. Doch solche Bewegungen bilden eher die Ausnahme. Wir hoffen dennoch, dass die zahlreichen Warnhinweise angekommen sind und zumindest zur Vorsicht mahnten.

Expertenmeinung: Ob sich der Hype ein weiteres Mal wiederholen wird, bleibt eher fraglich. Dennoch kann man von dem was hier passiert ist, zwei wichtige Sachen mitnehmen. Zum einen, dass es wohl nicht immer die beste Idee ist, der Herde und somit den Medien zu folgen. Zum anderen, dass das Short-Float einer Aktie ein wichtiger Parameter bei der Auswahl von Titeln sein kann. Für mich ist diese Kennzahl schon seit Jahren ein nicht unwichtiger Punkt bei der Auswahl von Aktien. Dennoch sollten sich Anleger nicht ausschließlich auf diese Kennziffer konzentrieren. Ob es bei GameStop nochmal zu einer Rallye kommt? Wir werden es sehen. Solche Wertpapiere kann man immer auf der Watchlist behalten und einfach auf gute Gelegenheiten warten. Vielleicht sehen wir nach einer Bodenbildung in ein paar Wochen wieder einmal einen netten Breakout. Vorerst ist zumindest noch kein Setup erkennbar. Vielleicht dreht die Aktie wieder nach oben, wenn die geschundenen Anleger, welche mit Gier in den Augen und ohne Rücksicht auf mögliche Verluste eingestiegen sind, das Handtuch werfen und den todgeglaubten Kandidaten fallen lassen. Vorerst bleiben wir neutral auf das Papier.


Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 10.02.2021 Kurs: 51.20 Kürzel: GME | Online Broker LYNX