GameStop Aktie aktuell GameStop: Wie geht es weiter mit der Kursrakete?

News: Aktuelle Analyse der GameStop Aktie

von |
In diesem Artikel

GameStop
ISIN: US36467W1099
|
Ticker: GME --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur GameStop Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Vor noch rund zwei Wochen stürzten sich die Medien wie die Ameisen auf prächtige Stories rund um die Gamestop-Aktie. Für viele Grund genug vom vermeintlichen Kuchen ein Stück abhaben zu wollen, doch wieder einmal sind zahlreiche Anleger auf die mediale Falle reingefallen. Genau davor hatte ich schon bei den laufenden Live-Streams bei LYNX gewarnt und auch vom Kauf von anderen Titeln wie BlackBerry abgeraten, denn solche Short-Squeezes haben in der Regel eine relativ kurze Dauer. Hier und da kann es auch zu längeren Sequenzen kommen, wie wir es bei Aktien wie Overstock.com oder auch bei Tesla über Monate oder gar Jahre hinweg sehen konnten. Doch solche Bewegungen bilden eher die Ausnahme. Wir hoffen dennoch, dass die zahlreichen Warnhinweise angekommen sind und zumindest zur Vorsicht mahnten.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur GameStop Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Ob sich der Hype ein weiteres Mal wiederholen wird, bleibt eher fraglich. Dennoch kann man von dem was hier passiert ist, zwei wichtige Sachen mitnehmen. Zum einen, dass es wohl nicht immer die beste Idee ist, der Herde und somit den Medien zu folgen. Zum anderen, dass das Short-Float einer Aktie ein wichtiger Parameter bei der Auswahl von Titeln sein kann. Für mich ist diese Kennzahl schon seit Jahren ein nicht unwichtiger Punkt bei der Auswahl von Aktien. Dennoch sollten sich Anleger nicht ausschließlich auf diese Kennziffer konzentrieren. Ob es bei GameStop nochmal zu einer Rallye kommt? Wir werden es sehen. Solche Wertpapiere kann man immer auf der Watchlist behalten und einfach auf gute Gelegenheiten warten. Vielleicht sehen wir nach einer Bodenbildung in ein paar Wochen wieder einmal einen netten Breakout. Vorerst ist zumindest noch kein Setup erkennbar. Vielleicht dreht die Aktie wieder nach oben, wenn die geschundenen Anleger, welche mit Gier in den Augen und ohne Rücksicht auf mögliche Verluste eingestiegen sind, das Handtuch werfen und den todgeglaubten Kandidaten fallen lassen. Vorerst bleiben wir neutral auf das Papier.


Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 10.02.2021 Kurs: 51.20 Kürzel: GME | Online Broker LYNX

Sie möchten Achim auch einmal live erleben und ihm direkt Fragen stellen?

Das ist möglich. Melden Sie sich zu unseren kostenlosen Webinaren an und erleben Sie wie Achim die Märkte live analysiert.

Jeden Donnerstag gibt es zudem in unserem unterhaltsamen YouTube Stream exzellente Live Trading Tipps.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der GameStop Aktie

Dass an der Börse gezockt wird, ist nicht neu. Was derzeit allerdings vor sich geht, ist ein ganz neues Phänomen. Wir zeigen Ihnen, was hinter der Kursexplosion bei GameStop steckt und welche Aktien als Nächstes dran sein könnten.

Man erntet, was man sät

In den letzten Jahren machten immer wieder Leerverkäufer Schlagzeilen. Manch ein Anleger fragte sich zu Recht, wie es überhaupt legal sein kann, dass gewisse „Researchhäuser“ Wertpapiere erst shorten und sie dann durch eine mediale Attacke zum Absturz bringen können.

Manch ein Leerverkäufer verdiente mit diesem zweifelhaften Geschäftsmodell Millionen. Die Geschädigten waren in der Regel kleine Anleger.

Die Reddit-Gruppe Wallstreetbets scheint den Spieß aber umzudrehen. Dort haben sich zahlreiche Anleger zusammengeschlossen, um die Kurse von Aktien in die Höhe zu treiben, die besonders hohe Short-Quoten aufweisen.

Ein Beispiel ist GameStop. Die Community von Wallstreetbets hat diesen Umstand für sich genutzt und eine Kursexplosion ausgelöst.

Der Ansatz hat durchaus ein handfestes Fundament. Steigen Kurse sehr stark, werden Leerverkäufer dazu gezwungen ihre Positionen aufzulösen.
Sie müssen kaufen, das befeuert die Kursentwicklung weiter und es kommt zu einem Short-Squeeze.
Dass sie organisiert werden, ist allerdings neu.

Sie sollten sich auf der anderen Seite aber auch keine Illusionen machen. Wallstreetbets und die Macher dahinter sind sicherlich keine Waisenknaben und auch keine edlen Ritter.
Auch Ihnen dürfte es nur darum gehen, sich die Taschen vollzumachen.

Das schnelle Geld

Ich kann Ihnen allerdings nur davon abraten, ihre Lebensersparnisse in derartige Experimente zu stecken.

Auch dafür sind die gestrigen Entwicklungen bei GameStop ein mahnendes Beispiel. Während in der Community ein Kursziel von 1000 USD ausgerufen und mächtig gepusht wurde, stürzte die Aktie kurzerhand von 160 auf 80 USD ab.

Manch ein Börsenneuling, der auf Margin gekauft hat, dürfte sein Erspartes innerhalb von wenigen Minuten verloren haben.

Die Börse ist ein gefährliches Pflaster. Wer das schnelle Geld jagt, verliert in der Regel nur.

Das muss nicht sein

Sie als Anleger müssen auch gar nicht den nächsten großen Trend suchen oder das zweifelhafte Spiel einer gesichtslosen Online-Community mitspielen.

An der Börse hilft vor allem nachdenken.

Die Rallye bei GameStop dürfte zwar zu weit geführt haben, das war allerdings nur möglich, da es eine ganze reale Basis für Kursgewinne gegeben hat.

Zwischenzeitlich war das Unternehmen kaum mehr Wert als die Barreserven. Daher hatten wir auf LYNX auch frühzeitig auf die Situation hingewiesen:

Kauft GameStop einfach alle eigenen Aktien zurück?

Damals notierte die Aktie noch bei knapp über 5 USD, gestern waren es im Hoch 159 USD.

Die nächsten Ziele

Sicherlich wird Sie dennoch interessieren, was die nächsten Ziele von Wallstreetbets sein könnten.

Ganz oben auf den Kurszetteln stehen wohl Blackberry und Bed Bath & Beyond. Vielleicht hat man einfach eine Vorliebe für den Buchstaben B.

In beiden Fällen handelt es sich jedenfalls um Unternehmen, die in Schwierigkeiten stecken.
Rückläufige Umsätze, Probleme mit der Profitabilität, you name it.

Mindestens genauso verdächtig sehen die Kursbewegungen bei AMC Networks und Nokia aus.

Bei Nokia wurden in den letzten Tagen auch außergewöhnlich viele Call-Optionen gekauft. Es wäre durchaus möglich, dass sich hier jemand im Vorfeld positioniert.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Börse ist immer für Überraschungen gut, doch was sich derzeit bei einigen Aktien mit einer hohen Short-Quote abspielt, ist grenzwertig, wie das Beispiel der Gamestop-Aktie zeigt. Die weltweit größte Handelskette für Videospiele ist aktuell ein reines Spekulationsobjekt. So löst sich die Aktie völlig von den Fundamentaldaten ab und obwohl der Titel gerade noch von Analysten heruntergestuft wurde, geht es weiter steil nach oben. Insgesamt konnte der Titel in der Spitze nun seit Mitte Januar über 650 Prozent zulegen – was für eine Rallye. So etwas habe ich bei einem etablierten Unternehmen selten gesehen. Im nachbörslichen Handel ging der Titel sogar um weitere 15 Prozent nach oben.

Die aktuelle Situation ist mit Sicherheit nichts für Swing- oder gar Positionstrader, denn dieser atemberaubende Anstieg ist nur für erfahrene Spekulanten und wird sich wohl nicht lange halten können. Der Grund für diesen Anstieg ist in der reddit-Gruppe wallstreetbets zu suchen. Hier haben Sie tausende zum großen Teil junger Trader zusammengeschlossen und verabreden gezielt Käufe von Aktien mit einer hohen Short-Quote.

Expertenmeinung: Keine Frage. Hier haben aktuell die Spekulanten das Zepter völlig in der Hand, doch die Bären werden sich dieser Tage bereits auf die ersten Short-Attacken vorbereiten. Doch gerade die Bären waren es, die eigentlich mitverantwortlich für den Kursanstieg waren. Die angeschlagene Situation des Unternehmens verleitete zahlreiche Anleger und auch Hedge-Fonds dazu, den Titel in den letzten Monaten leerzuverkaufen, also zu shorten. Die Wette, den Titel in die Höhe treiben zu können, hat im reddit-Forum zahlreiche Anleger dann zu einem Einstieg motiviert, die Kurse nach oben zu treiben, vor allem durch den Einsatz kurzfristiger Optionen und hierbei kommen die Bären gehörig unter Druck, die ihre Shorts auflösen müssen. Ein „Short-Squeeze“ wie er im Buche steht. Das sich besonders die Gamestop Aktie für solche Attacken eignete, lag am besonders hohen Short Float der Aktie, zum 31. Dezember 2020 noch über 260 Prozent betrug.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 25.01.2021 Kurs: 76.79 Kürzel: GME | Online Broker LYNX

GameStop ist einer der größten Retailer im Bereich Gaming. Der Fokus liegt vor allem im Bereich physischer Verkäufe von Spiele-CDs und Accessoires.

Die Probleme fangen schon an

Anderthalb Sätze und schon fangen die Probleme an. Der Einzelhandel steht seit Jahren unter Druck und umso problematischer ist das Segment mit Videospielen. Der Markt hat sich ganz maßgeblich von physischen Produkten hin zu digitalen Inhalten und Downloads entwickelt. Dieser Trend dürfte anhalten. Das hat bei GameStop zu entsprechenden Problemen geführt. Der Umsatz ist seit Jahren rückläufig und zuletzt hat man erhebliche Verluste verbucht. Was will man mit so einer Aktie?

Genau aus diesem Grund

Genau deshalb winken die meisten Anleger auch sofort ab. Das Sentiment könnte nicht schlechter sein. Die Aktie hat 90% an Wert verloren. Gräbt man jedoch ein wenig und setzt sich mit dem Unternehmen auseinander, ändert sich die Sichtweise. Derzeit liegt der Börsenwert nur noch 477 Mio. USD. Dem steht ein Umsatz von 8,28 Mrd. USD gegenüber und operativ ist man weiterhin profitabel. Bei einem operativen Ergebnis von 1,15 – 1,20 USD je Aktie liegt die P/E lediglich bei 4,6. Hier der Fastgraphs* -Chart. Ich nutze das Tool tagtäglich selbst. GameStop - Fastgraphs Chart | LYNX Online Broker

Viel wichtiger ist die Bilanz

In den letzten Quartalen wurden mehrere Hundert Millionen USD an Schulden getilgt. Die langfristigen Verpflichtungen wurden von 819 auf 419 Mio. USD reduziert. Gleichzeitig sind die Barmittel weiter gestiegen. Real hat das Unternehmen also in wenigen Quartalen seinen eigenen Börsenwert erwirtschaftet. Was aber am wichtigsten ist: Aktuell hat Gamstop 424 Mio. USD an Barmitteln auf der hohen Kante. Theoretisch könnte man nahezu alle eigenen Aktien aufkaufen, wodurch der Gewinn der verbleibenden Aktien massiv steigen könnte. Tatsächlich hat das Unternehmen in den letzten Monaten auch konstant eigene Aktien zurückgekauft. Unter dem laufenden Programm standen zuletzt noch 237 Mio. USD zur Verfügung. Der Vorstand könnte für Anleger also enormen Mehrwert schaffen, wenn er mutig zugreifen würde. Die Argumentationslinie verfolgte zuletzt auch Michael Burry, der rund 3 Millionen Aktien von GameStop besitzt und den Vorstand zum Handeln aufgefordert hat. Dennoch eine Warnung: Es handelt sich hier um einen Trade für risikofreudige Anleger, die auch mit hoher Volatilität umgehen können.

Charttechnik

Die Aktie ist kürzlich wieder auf das untere Ende des Trendkanals aufgesetzt und hat dort gedreht. Es hat sich ein kurzfristiger Aufwärtstrend gebildet und über 5,00 USD ist es zu einem Kaufsignal gekommen. Das nächste Kursziel liegt bei 5,80 USD. Darüber wäre der Weg in Richtung 7,40 USD frei. Fällt die Aktie hingegen unter den Aufwärtstrend zurück, haben die Bullen ihre Chance vertan. Mehr als 6.000 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Ihre Ordergebühren sind zu hoch? Mein Broker ist LYNX. Chart vom 30.09.2019 Kurs: 5,34 Kürzel: GME - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 30.09.2019 Kurs: 5,34 Kürzel: GME - Wochenkerzen | LYNX Online Broker *Affiliate Link