Biogen Aktie aktuell Biogen: Diese Aktie wirkt stark angeschlagen – Short-Gelegenheit

Aktuelle Analyse der Biogen Aktie

In diesem Artikel

Biogen
ISIN: US09062X1037
Ticker: BIIB
Währung: USD

---
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
BIIB --- %
Chartanalyse
Basis 6 Monate bearish
Zur Biogen Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während viele andere Biotechnologieaktien im Rahmen der Corona-Krise von der Aussicht auf mögliche neue Impfstoffe profitieren können, bleibt der Kurs von Biogen weiterhin im Keller. Lediglich Anfang Juli konnte die Aktie kurzfristig mit einem heftigen Impuls in Richtung Norden glänzen, als der Konzern bekanntgab, einen Zulassungsantrag für ein Alzheimer Medikament eingereicht zu haben. Doch der kurzfristige Ausflug wurde von Anlegern eher genutzt, um sich vom Papier zu trennen und so entpuppte sich der heftige Anstieg als klare Fehlzündung. Die Nachfrage nach dem Papier ist schwindend gering und nun droht sogar ein neuerliches Verkaufssignal.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Biogen Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Erste kleinere Verkaufssignale haben sich bereits im gestrigen Handel ergeben. Solange die Kurse nicht rasch wieder über 290, idealerweise über 300 USD steigen, muss mit weiteren Abschlägen gerechnet werden. Die Lage könnte sich beim Bruch des Supports bei 274 USD sogar weiter zuspitzen und der Abwärtstrend könnte somit neue Nahrung bekommen. Anleger scheinen derzeit eher an anderen Biotech-Aktien interessiert zu sein und solange uns der Chart nicht vom Gegenteil überzeugt, bleibt Biogen wohl weiterhin eher am Abstellgleis.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 23.07.2020 Kurs: 278.51 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart

Vorherige Analysen der Biogen Aktie

Biogen hat sich auf die Herstellung humaner Proteine spezialisiert. Die ersten Erfolge feierte man mit Hepatitis-Impfstoffen, inzwischen ist das Unternehmen vor allem mit Medikamenten im Bereich der multiplen Sklerose erfolgreich.

Das Angebot umfasst jedoch auch Arzneimittel gegen Bluterkrankheit, rheumatoide Arthritis und eine Krebstherapie.

Alle Jahre wieder

Biogen gehört zu den weltweit größten Biotech-Konzernen, dennoch pendelt die Aktie seit geraumer Zeit seitwärts.

Meinen Lesern dürfte die Aktie inzwischen wohlbekannt sein. Bereits in der Vergangenheit hatte ich mich mehrfach positiv zum Unternehmen geäußert.
Zuletzt bei einem Kurs von 233 USD. Einige Monate zuvor legte die Aktie nach der Analyse von 286 auf 388 USD zu.

Biogen ist also alle Jahre wieder einen Trade Wert, vor allem wenn sie am unteren Ende der breiten Range angekommen ist. Langsam kommen die zentralen Unterstützungen wieder in Griffweite.

Doch warum ist das eigentlich so?

Es ist kompliziert

Biogen hat eine relativ hohe Abhängigkeit von dem Medikament Tecfidera. Auf das Mittel entfielen zuletzt rund ein Drittel des Umsatzes.

Das ist für sich genommen bereits abschreckend, umso mehr wenn Konkurrenten klagen, um das Patent zu kippen.
Dieser Umstand hat zwischenzeitlich massiven Druck auf den Kurs ausgeübt.

Bisher konnte sich Biogen mehrfach vor Gericht verteidigen, in einem Fall hat man auch verloren. Ein Ende ist nicht in Sicht, man bekämpft sich von Instanz zu Instanz.

Für Biogen ist das eine akzeptable Situation. Die meisten Patente laufen noch bis 2028, wer weiß wie lange sich die Verfahren noch hinziehen.

Gräber wohin man sieht

Die Biotech-Branche ist wirklich erstaunlich. Ich weiß gar nicht, wie oft ich schon vor Unternehmen aus der Branche gewarnt habe.
Filtern Sie doch mal den US-Markt nach Biotech-Aktien und beginnen Sie beim Anfangsbuchstaben A.
Sie würden sich wundern wie viele ehemalige Milliardenunternehmen Sie finden. Allesamt Unternehmen, deren Wirkstoffe gescheitert sind.
Die meisten davon haben nie auch nur einen Cent verdient.

Auf der anderen Seite haben wir Großkonzerne wie Biogen, die eine ganze Reihe von Produkten auf dem Markt haben und Milliardenumsätze und Gewinne verbuchen und keiner will sie haben.

Was bleibt?

Ich stelle in der oben beschriebenen Situation – also der Anfechtung von Patenten – eine ganz einfache Frage. Was ist der Rest Wert, falls alle Patente morgen widerrufen werden?

Selbst dann würden die Umsätze von Tecfidera nicht schlagartig auf 0 sinken, doch nehmen wir es doch einfach an. „Schlechtrechnen“ ist eines der besten Werkzeuge für Investoren.

In diesem Szenario hätte Biogen einen Jahresumsatz von 10 Mrd. USD und einen Gewinn sowie FCF von rund 4,0 Mrd. Hinzukommt die Pipeline. Die kann weitere Erfolge bringen, muss sie aber nicht.

Im Portfolio befänden sich auch ohne Tecfidera drei Medikamente mit jährlichem Milliardenumsätzen und weitere „kleinere“ Einnahmequellen, die zuletzt 662 Mio. USD abgeworfen haben.
Jeweils mit steigender Tendenz.

Ohne Tecfidera hätten wir es also mit einem wachsenden und hochprofitablen Unternehmen zu tun. Die P/E läge bei 11-12. Das ist mindestens fair, eher aber attraktiv, vor allem wenn man es mit dem breiten Markt vergleicht.
Biogen hatte in den letzten Jahren übrigens oft eine P/E von 20.

Das Richtige

Heute notiert Biogen auf demselben Niveau wie 2014. Das ist erstaunlich, denn in diesem Zeitraum ist der Umsatz von 9,70 auf 14,38 Mrd. USD gestiegen.
Gewinn und freier Cashflow haben sich in diesem Zeitraum sogar auf rund 6,0 Mrd. USD verdoppelt.

Die Zahlen entwickeln sich also in die richtige Richtung zeigen, welch hohe Margen der Konzern erzielt.

Gleichzeitig hat man aber auch noch die Zahl der ausstehenden Papiere von 237 auf 181 Millionen Stück eingedampft.
Dadurch hat sich das Ergebnis sogar fast verdreifacht.

Biogen kauft also in nicht unerheblichem Maß eigene Aktien zurück und ich bin der Meinung, dass das richtig ist.
Die Bewertung ist mit einer P/E oder einem P/FCF von 8 niedrig.

Übernahmekandidat?

Die Gesamtkonstellation erinnert an Celgene oder auch Allergan. Beide Aktien hatte ich positiv eingeschätzt, beide wurden inzwischen geschluckt.

Bei Abbvie und Bristol-Myers hat man schlichtweg dieselbe Rechnung angestellt, wie ich damals: Eine Übernahme von Celgene oder Allergan finanziert sich von selbst.

Bei Biogen sieht das ähnlich aus. Der Börsenwert liegt derzeit bei 42,5 Mrd. USD. Bei einem FCF von zuletzt 6,4 Mrd. USD würde sich eine Übernahme auch hier selbst tragen. In der Branche gäbe es auch ausreichend Giganten, die das stemmen könnten.

Chart

Biogen ist an einer der zentralen Unterstützungen der letzten Jahre angekommen. Ab 270 USD reihen sich die Unterstützungen auf.
Für antizyklische Investoren ist das ein interessanter Bereich. Das gilt umso mehr für 250 und im Optimalfall für 220 USD.

Die Ziele auf der Oberseite liegen bei 300 sowie 325 und 340 USD.

Mehr als 10.100 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 22.06.2020 Kurs: 265 Kürzel: BIIB - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Erneut gab es im gestrigen Handel eine ordentliche Ohrfeige für den führenden Biotechnologiekonzern Biogen. Grund für den Abschlag von mehr als 6 Prozent war die Meldung über einen verlorenen Patentstreit mit dem Generikahersteller Mylan. Es geht hier um das Medikament Tecfidera, welches immerhin rund 39% des Gesamtumsatzes von Biogen ausmacht. So wurde das Patent als ungültig angesehen und Mylen dürfte bald mit der Vermarktung des eigenen Medikaments, namens Biosimilar beginnen. Natürlich ist hier noch nicht das letzte Wort gesprochen und der US-Konzern wird gegenüber der Entscheidung Berufung einlegen, doch der ohnehin bereits heftig angeschlagene Chart, hat nun eine neue technische Niederlage erlitten.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Biogen Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Aus technischer Sicht könnte die Lage bärischer nicht sein. Während seit Wochen viele Biotechnologieunternehmen in den USA regelrecht durch die Decke gehen, ist in der Biogen Aktie von neuen Hochs absolut nichts zu sehen. Ein letzter Hoffnungsschimmer bleibt noch. Bereits Ende März war ein Fehlsignal nach unten zu beobachten, welches die Kurse kurz danach wieder nach oben katapultierte. Gegenüber diesem Tief könnte es nun erneut zu einem Fehlausbruch kommen. Hierzu braucht es allerdings schnell Schlusskurse über der Marke von 262.25 USD. Zumindest eine technische Erholung in Richtung der Marke von 290 bis 300 USD könnte sich nach einem solchen Kaufsignal ergeben.

Aussicht: NEUTRAL

Biogen Aktie Chart vom 18.06.2020 Kurs: 260.30 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits Ende Oktober hatten wir über die Kursexplosion beim Biotechnologieunternehmen Biogen berichtet. Doch zahlreiche Anleger nutzten den ersten Impuls, um Kasse zu machen. Dies war vor allem durch die große rote Kerze erkennbar. Daraufhin war nicht klar, ob sich die Aufwärtsbewegung fortführen würde. Es bildete sich eine kurzfristige Abwärtstrendlinie, welche die Biogen Aktie bis zum Ende der vorigen Woche begleitete.

Der Ausbruch aus der Formation brachte ein erneutes Kaufsignal mit sich. Zahlreiche Anleger nutzten die Chance, um jetzt ebenfalls auf den Zug aufzuspringen. Das Risiko ist derzeit recht überschaubar, denn knapp über der Marke von 270 USD, bildete sich ein neues Pivot-Tief, welches jetzt als wichtige Referenzmarke für die intakte Aufwärtsbewegung steht.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Biogen Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Aus technischer Sicht ist die aktuelle Lage der Aktie recht einfach zusammenzufassen. Die Bullen haben dieser Tage einen klaren Standpunkt gesetzt und die Erwartungen hinsichtlich weiter steigender Kurse sind hoch. Als nächstes dürfte das Hoch der Gap-Kerze attackiert werden, um die Aufwärtsbewegung erneut auf die Probe zu stellen. Solange das bereits erwähnteTief nicht nach unten verletzt wird, bleibt der positive Tenor erhalten und der bullische Trend sollte sich mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter fortsetzen. Hier stehen derzeit alle Ampeln auf Grün.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 25.11.2019 mit Kurs: 302.61 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des führenden Biotechnologieunternehmens Biogen konnte im gestrigen Handel mehr als 26 Prozent an Wert zulegen. Doch was steckt hinter diesem gigantischen Anstieg? Das Unternehmen erklärte, es sei nach einer Datenauswertung zu dem Schluss gekommen, dass das Alzheimer-Medikament Aducanumab die geistige Beeinträchtigung bei Patienten in einem frühen Stadium der Krankheit bremse. Nach Beratungen mit der Aufsichtsbehörde FDA sei nun geplant, Anfang 2020 einen Zulassungsantrag zu stellen.

Interessant ist vor allem die Tatsache, dass die Forschung für dieses Medikament eigentlich im März 2019 eingestellt werden sollte. Dies führte damals auch zum massiven Abschlag in der Aktie, von dem sich der Titel bislang nicht nachhaltig erholen konnte. Klar ist jedenfalls, dass Aktionäre durch das Hin und Her etwas verunsichert sind, was wohl auch erklärt, dass ein Großteil der Marktteilnehmer den gestrigen Anstieg dazu verwendet hat, um Kasse zu machen. Eine starke Rallye, welche jedoch am Ende des Tages auch ein paar Dellen abbekommen hat.

Expertenmeinung: Das große Risiko für das Unternehmen besteht nun darin, dass das Medikament möglicherweise nicht zugelassen und so vielleicht nur noch mehr Geld verbrannt wird. Doch damit muss man bei Biotechnologieunternehmen so oder so immer rechnen und dieses Restrisiko bleibt für Aktionäre allgegenwärtig bestehen. Aus technischer Sicht konnte im gestrigen Handel die Kurslücke von März nahezu geschlossen werden. Es sieht derzeit aber nicht danach aus, als ob mit einer starken Fortführung des Kurssprungs zu rechnen sei. Wir bleiben vorerst neutral auf die Aktie.

Aussicht: NEUTRAL

Biogen Aktie Chart vom 22.10.2019 Kurs: 281.87 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX

Biogen hat sich auf die Herstellung humaner Proteine spezialisiert. Die ersten Erfolge feierte man mit Hepatitis-Impfstoffen, inzwischen ist das Unternehmen vor allem mit Medikamenten im Bereich der multiplen Sklerose erfolgreich.
Das Angebot umfasst jedoch auch Arzneimittel gegen Bluterkrankheit, rheumatoide Arthritis und eine Krebstherapie.

Die Probleme

Die Aktie von Biogen kommt seit Jahren nicht mehr vom Fleck. Aktuell notiert das Papier wieder am unteren Ende der seit Ende 2013 vorherrschenden Handelsspanne

Auf den ersten Blick erscheint das keinen Sinn zu ergeben, denn in diesem Zeitraum kletterte der Umsatz von 6,93 auf 13,45 Mrd. USD und der Gewinn von 8,96 auf 26,20 USD je Aktie.
Der freie Cashflow hat sich in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt und lag zuletzt bei 5,30 Mrd. USD.

Allerdings steht Biogen vor einer großen Herausforderung. Mylan hat Klage gegen den Schutz von Tecfidera eingereicht. Eigentlich läuft das Patent noch bis 2028, die Laufzeit könnte aber auf 2023 und im Extremfall sogar auf 2021 reduziert werden.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Biogen mit dem Medikament einen Umsatz von 4,27 Mrd. USD erzielt, rund ein Drittel des Konzernumsatzes.
Seit dem Hoch hat das Unternehmen aber rund 45 Mrd. USD an Börsenwert verloren.

Wäre es das einzige Problem, müsste man eine vollkommene Übertreibung konstatieren.

Leider scheiterte Biogen zuletzt auch mehrfach an der Entwicklung neuer Medikamente. Im März führt das zu einem massiven Kurssturz. Biogen verlor innerhalb eines Tages rund ein Drittel an Börsenwert, nahezu 20 Mrd. USD.

Natürlich ist es unerfreulich, wenn aussichtsreiche Forschungsprojekte mit einem großen Umsatzpotenzial scheitern – doch das gehört eben mit zum Geschäft. Tatsächlich scheitern im Pharma- und Biotech-Sektor nahezu alle Forschungsprojekte.

Am bestehenden Geschäft ändert es ebenfalls nichts. Wie läuft es aktuell also?

Paukenschlag

Die zuvor genannten Probleme überschatteten zuletzt alle anderen Entwicklungen. An einem gewissen Punkt muss man sich aber fragen, ob die Kursverluste nicht zu weit gehen.

Aus meiner Sicht war dieser Punkt im Februar letzten Jahres erreicht (nur noch Teaser). Anschließend legte die Aktie von 286 auf 388 USD zu.

Jetzt könnte es wieder so weit sein. Die negativen Meldungen liegen hinter uns und die heute vorgelegten Quartals- und Halbjahreszahlen waren herausragend gut.

Im zweiten Quartal legte der Umsatz um 8% auf 3,62 Mrd. USD zu und übertraf die Erwartungen 3,50 Mrd. USD deutlich.

Der Gewinn kletterte um 58% auf 9,15 USD und lag weit über den Erwartungen von 7,55 USD je Aktie.

Darüber hinaus wurde die Umsatzprognose für das Gesamtjahr von 13,6 – 13,8 auf 14,0 – 14,2 Mrd. USD angehoben.
Die Gewinnerwartungen wurden von 28,00 – 29,00 auf 31,50 – 32,30 USD je Aktie erhöht.

Bisher hat die Aktie vorbörslich kaum reagiert.

Bewertung

Bei meiner letzten Empfehlung lag die forward P/E bei 11 und anschließend legte die Aktie um mehr als 30% zu.
Aktuell könnte Biogen um mehr als 30% steigen und die forward P/E wäre noch immer niedriger, als zum Zeitpunkt der damaligen Empfehlung.

Biogen kommt derzeit auf eine P/E von 8,8 und eine forward P/E von 7,3.

In den letzten fünf Jahren lag der Wert durchschnittlich bei 16. Auch im Verhältnis zum Wachstum erscheint die Bewertung attraktiv – trotz Patent Cliff.

Auf Cashflow-Basis sieht die Bewertung ähnlich aus. Der EV/FCF liegt unter 10. Daher hat das Unternehmen umfassende Aktienrückkäufe beschlossen, um die niedrigen Kurse zu nutzten.
Im abgelaufenen Quartal wurden für 2,4 Mrd. USD rund 5% aller ausstehenden Papiere aufgekauft.
Es stehen aber noch weitere 4,0 Mrd. USD zur Verfügung, was rund 9% des Börsenwerts entspricht.

Dieser Umstand hat nun auch einen der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten angelockt. Ray Dalio hat seine Position zuletzt mehr als verfünffacht. Keine andere Aktie gewichtet der größte Hedgefonds der Welt stärker.

Dass die Aktie vollkommen ausgeblutet ist und womöglich unterbewertet, zeigt auch der Fastgraphs* Chart. Ich kann Ihnen dieses Tool nur ans Herz legen.Biogen - Fastgraphs Chart | LYNX Online Broker

 

Charttechnik

Seit dem Kurssturz im März pendelt die Aktie seitwärts und wartet auf neue Impulse. Jetzt könnte die starken Quartalszahlen Biogen endlich auf die Sprünge helfen.

Der Weg in Richtung 243 USD ist frei. Darüber kommt es zu einem Kaufsignal mit einem Kursziel bei 250 USD. Darüber wäre Platz bis 270 und 280 USD.

Mehr als 5.600 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Ihre Ordergebühren sind zu hoch? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 23.07.2019 Kurs: 233 Kürzel: BIIB - Tageskerzen | LYNX Online Broker
*Affiliate Link