Biogen Aktie aktuell Biogen: Das war wohl nichts – Bullen gehen erneut leer aus

News: Aktuelle Analyse der Biogen Aktie

von |
In diesem Artikel

Biogen
ISIN: US09062X1037
|
Ticker: BIIB --- %

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur Biogen Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Das technische Gesamtbild der Aktie des Biotech-Riesen Biogen sah vor wenigen Wochen noch überaus vielversprechend aus. Positive Nachrichten sorgten Anfang August für einen mächtigen Sprung in Richtung Norden. In Folge konnten Anleger geduldig auf mögliche Kaufsignale nach dem Pullback warten, doch diese kamen nie. Weder die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50, noch der Gapfill in Richtung der Marke von 279 USD brachten den für viele erhofften Support. Die Kurse gingen geradewegs wieder in den Keller und bilden derzeit eine Bärenflagge unter den bereits erwähnten gleitenden Durchschnitten. Die Lage sieht überaus angespannt aus und von einer Fortsetzung der Rallye ist derzeit weit und breit nichts zu sehen.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Biogen Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Zuletzt bildete die Aktie Anfang Juni eine auffällige bärische Konsolidierung unter den erwähnten gleitenden Durchschnitten. Die Folgen waren nicht zu übersehen. Nach dem Bruch nach unten legten die Bären erst richtig los und sorgten für ein neues Jahrestief. Nun könnte sich das Spiel ein weiteres Mal wiederholen und so wird Biogen von einer vermeintlich guten Kaufgelegenheit eher zu einer möglichen Short-Gelegenheit in den kommenden Handelstagen. Wir senken daher unsere Erwartungen auf den Titel von bullisch auf neutral. Erst bei Schlusskursen über dem Bereich von 285 bis 290 USD würden wir wieder etwas Licht am Ende des Tunnels sehen.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 28.08.2020 Kurs: 281.46 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Achim Mautz, Daytrader | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Biogen Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bis zum Ende der vorigen Woche war die Aktie des Biotechnologieunternehmens eher ein Ladenhüter. Während die Rallye an der Wall Street schon seit Monaten aktiv ist, ging es hier nachhaltig mit den Kursen in Richtung Süden. Die Bären hatten ihren Spaß und zudem waren keinerlei positive Impulse erkennbar. Lediglich Anfang Juli versuchte die Aktie mit einem Gap nach oben die Wende zu schaffen, doch die Stärke wurde schnell wieder abverkauft. Nun konnte die Abwärtstrendlinie erneut durch ein Gap gebrochen werden. Grund hierfür war die Meldung, wonach die US-Gesundheitsbehörde den Zulassungsantrag für das Alzheimermedikament Aducanumab angenommen hat. Gleichzeitig gab diese bekannt, das Medikament im Rahmen eines Schnellzulassungsverfahren zu behandeln. Der Kurs der Aktie explodierte daraufhin.

Expertenmeinung: Die gute Nachricht ist, dass der Abwärtstrend vorübergehend einmal auf Eis gelegt ist. Die schlechte, dass es noch kein klares Setup für Einstiege gibt. Es muss noch abgewartet werden, ob die Stärke neuerlich und kontinuierlich verkauft wird, oder ob wir hier eine Bullenflagge oder eine ähnliche Konsolidierungsformation bekommen werden. Dann erst wäre der Titel für ein Long-Setup wirklich attraktiv. Potential nach oben wäre zumindest zur Genüge vorhanden. Der Bereich rund um die Marke von 295 USD könnte vorher noch einmal getestet werden, bevor die Rallye wirklich losgeht. Die Aktie sollte daher die nächsten Tage beobachtet werden.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 10.08.2020 Kurs: 300.26 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX

Biogen ist einer der weltweit führenden Biotech-Konzerne und auf die Herstellung humaner Proteine spezialisiert.

Das Portfolio umfasst mehr als zehn zugelassene Medikamente, sechs davon sind auch in Deutschland erhältlich.

Eine Erfolgsgeschichte

Auf derartige Erfolge bei der Entwicklung neuer Medikamente können nur wenige Unternehmen verweisen.
Die Forschungsabteilung von Biogen hat immer wieder abgeliefert, es wäre durchaus möglich, dass man kurz vor dem nächsten Durchbruch steht.

Durch mehrere erfolgreiche Forschungsprojekte konnte man den Umsatz in den letzten zehn Jahren von 4,72 auf 14,38 Mrd. USD steigern.
Der Gewinn kletterte sogar von 1,01 auf 5,89 Mrd. USD.

Biogen investiert zwar auch enorme Summen in die Pipeline, dennoch konnte man sich auch umfassende Buybacks leisten.
Insgesamt wurde die Zahl der ausstehenden Papiere von 255 auf 174 Millionen Stück eingedampft.

Das Ergebnis wurde dadurch in einem Jahrzehnt von 3,94 auf 31,42 USD je Aktie katapultiert.

Dennoch war und ist die Bewertung des Konzerns außergewöhnlich niedrig. Derzeit liegt die P/E lediglich bei 9,7 und der P/FCF bei 7,3.

Daher hatte ich mich in der Vergangenheit auch schon mehrfach positiv zur Aktie geäußert.

Hier bei einem Kurs von 233 USD und erst kürzlich noch einmal: Übernahmekandidat?

Dort finden Sie weitere Informationen zum Konzern. Ich hatte damals auch die Frage gestellt, was Biogen ohne weitere Erfolge Wert sein könnte, selbst wenn man auch noch laufende Patentklagen verliert.
Die Antwort war recht einfach: Selbst dann wäre die Aktie noch attraktiv.

Der nächste Durchbruch?

Inzwischen zeichnet es sich aber ab, dass man bei einem Blockbuster-Medikament gut vorankommt.

Biogen hat einen Zulassungsantrag für das Alzheimer-Medikament Aducanumab bei der FDA eingereicht.
Die US-Behörde stufte den Vorgang dann auf „priority review“, was natürlich hoffen lässt.

Alzheimer ist leider keine Randerscheinung. Gerade in alternden Gesellschaften wird das Thema immer größer, Behandlungsmethoden werden händeringend gesucht.

Allein in Deutschland sind Schätzungen zufolge rund 1,5 Millionen Menschen betroffen, in den USA sind mehr als 5,5 Millionen in Behandlung, betroffen sind wohl viel mehr.
Leider mit stark steigender Tendenz.

Winken Milliarden?

Der Markt ist also riesig. Bei einer weltweiten Zulassung hat Aducanumab ein Umsatzpotenzial, dass auf jährlich bis zu 10 Mrd. USD geschätzt wird. Dadurch könnte sich der Gewinn von Biogen womöglich verdoppeln.

In Summe ist das eine sehr attraktive Gesamtkonstellation. Ein hochprofitables laufendes Geschäft mit Milliardenumsätzen, welches die Bewertung ohnehin schon rechtfertigt. Gleichzeitig enormes Potenzial.

Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Chart

Biogen hat eine langwierige Seitwärtsbewegung hinter sich und der Chart ist von mehreren Gaps zerrissen.

Gelingt jetzt ein nachhaltiger Ausbruch über 306 USD, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal. Mögliche Kursziele liegen bei 330 sowie 340-350 USD.

Antizyklische Anleger müssen hingegen auf einen Rücksetzer in die breite Unterstützungszone zwischen 245 und 270 USD hoffen.

Mehr als 10.600 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 10.08.2020 Kurs: 305,71 Kürzel: BMY - Wochenkerzen
Chart vom 10.08.2020 Kurs: 305,71 Kürzel: BMY - Wochenkerzen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während viele andere Biotechnologieaktien im Rahmen der Corona-Krise von der Aussicht auf mögliche neue Impfstoffe profitieren können, bleibt der Kurs von Biogen weiterhin im Keller. Lediglich Anfang Juli konnte die Aktie kurzfristig mit einem heftigen Impuls in Richtung Norden glänzen, als der Konzern bekanntgab, einen Zulassungsantrag für ein Alzheimer Medikament eingereicht zu haben. Doch der kurzfristige Ausflug wurde von Anlegern eher genutzt, um sich vom Papier zu trennen und so entpuppte sich der heftige Anstieg als klare Fehlzündung. Die Nachfrage nach dem Papier ist schwindend gering und nun droht sogar ein neuerliches Verkaufssignal. Expertenmeinung: Erste kleinere Verkaufssignale haben sich bereits im gestrigen Handel ergeben. Solange die Kurse nicht rasch wieder über 290, idealerweise über 300 USD steigen, muss mit weiteren Abschlägen gerechnet werden. Die Lage könnte sich beim Bruch des Supports bei 274 USD sogar weiter zuspitzen und der Abwärtstrend könnte somit neue Nahrung bekommen. Anleger scheinen derzeit eher an anderen Biotech-Aktien interessiert zu sein und solange uns der Chart nicht vom Gegenteil überzeugt, bleibt Biogen wohl weiterhin eher am Abstellgleis. Aussicht: BÄRISCH Chart vom 23.07.2020 Kurs: 278.51 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX

Biogen hat sich auf die Herstellung humaner Proteine spezialisiert. Die ersten Erfolge feierte man mit Hepatitis-Impfstoffen, inzwischen ist das Unternehmen vor allem mit Medikamenten im Bereich der multiplen Sklerose erfolgreich. Das Angebot umfasst jedoch auch Arzneimittel gegen Bluterkrankheit, rheumatoide Arthritis und eine Krebstherapie.

Alle Jahre wieder

Biogen gehört zu den weltweit größten Biotech-Konzernen, dennoch pendelt die Aktie seit geraumer Zeit seitwärts. Meinen Lesern dürfte die Aktie inzwischen wohlbekannt sein. Bereits in der Vergangenheit hatte ich mich mehrfach positiv zum Unternehmen geäußert. Zuletzt bei einem Kurs von 233 USD. Einige Monate zuvor legte die Aktie nach der Analyse von 286 auf 388 USD zu. Biogen ist also alle Jahre wieder einen Trade Wert, vor allem wenn sie am unteren Ende der breiten Range angekommen ist. Langsam kommen die zentralen Unterstützungen wieder in Griffweite. Doch warum ist das eigentlich so?

Es ist kompliziert

Biogen hat eine relativ hohe Abhängigkeit von dem Medikament Tecfidera. Auf das Mittel entfielen zuletzt rund ein Drittel des Umsatzes. Das ist für sich genommen bereits abschreckend, umso mehr wenn Konkurrenten klagen, um das Patent zu kippen. Dieser Umstand hat zwischenzeitlich massiven Druck auf den Kurs ausgeübt. Bisher konnte sich Biogen mehrfach vor Gericht verteidigen, in einem Fall hat man auch verloren. Ein Ende ist nicht in Sicht, man bekämpft sich von Instanz zu Instanz. Für Biogen ist das eine akzeptable Situation. Die meisten Patente laufen noch bis 2028, wer weiß wie lange sich die Verfahren noch hinziehen.

Gräber wohin man sieht

Die Biotech-Branche ist wirklich erstaunlich. Ich weiß gar nicht, wie oft ich schon vor Unternehmen aus der Branche gewarnt habe. Filtern Sie doch mal den US-Markt nach Biotech-Aktien und beginnen Sie beim Anfangsbuchstaben A. Sie würden sich wundern wie viele ehemalige Milliardenunternehmen Sie finden. Allesamt Unternehmen, deren Wirkstoffe gescheitert sind. Die meisten davon haben nie auch nur einen Cent verdient. Auf der anderen Seite haben wir Großkonzerne wie Biogen, die eine ganze Reihe von Produkten auf dem Markt haben und Milliardenumsätze und Gewinne verbuchen und keiner will sie haben.

Was bleibt?

Ich stelle in der oben beschriebenen Situation – also der Anfechtung von Patenten – eine ganz einfache Frage. Was ist der Rest Wert, falls alle Patente morgen widerrufen werden? Selbst dann würden die Umsätze von Tecfidera nicht schlagartig auf 0 sinken, doch nehmen wir es doch einfach an. „Schlechtrechnen“ ist eines der besten Werkzeuge für Investoren. In diesem Szenario hätte Biogen einen Jahresumsatz von 10 Mrd. USD und einen Gewinn sowie FCF von rund 4,0 Mrd. Hinzukommt die Pipeline. Die kann weitere Erfolge bringen, muss sie aber nicht. Im Portfolio befänden sich auch ohne Tecfidera drei Medikamente mit jährlichem Milliardenumsätzen und weitere „kleinere“ Einnahmequellen, die zuletzt 662 Mio. USD abgeworfen haben. Jeweils mit steigender Tendenz. Ohne Tecfidera hätten wir es also mit einem wachsenden und hochprofitablen Unternehmen zu tun. Die P/E läge bei 11-12. Das ist mindestens fair, eher aber attraktiv, vor allem wenn man es mit dem breiten Markt vergleicht. Biogen hatte in den letzten Jahren übrigens oft eine P/E von 20.

Das Richtige

Heute notiert Biogen auf demselben Niveau wie 2014. Das ist erstaunlich, denn in diesem Zeitraum ist der Umsatz von 9,70 auf 14,38 Mrd. USD gestiegen. Gewinn und freier Cashflow haben sich in diesem Zeitraum sogar auf rund 6,0 Mrd. USD verdoppelt. Die Zahlen entwickeln sich also in die richtige Richtung zeigen, welch hohe Margen der Konzern erzielt. Gleichzeitig hat man aber auch noch die Zahl der ausstehenden Papiere von 237 auf 181 Millionen Stück eingedampft. Dadurch hat sich das Ergebnis sogar fast verdreifacht. Biogen kauft also in nicht unerheblichem Maß eigene Aktien zurück und ich bin der Meinung, dass das richtig ist. Die Bewertung ist mit einer P/E oder einem P/FCF von 8 niedrig.

Übernahmekandidat?

Die Gesamtkonstellation erinnert an Celgene oder auch Allergan. Beide Aktien hatte ich positiv eingeschätzt, beide wurden inzwischen geschluckt. Bei Abbvie und Bristol-Myers hat man schlichtweg dieselbe Rechnung angestellt, wie ich damals: Eine Übernahme von Celgene oder Allergan finanziert sich von selbst. Bei Biogen sieht das ähnlich aus. Der Börsenwert liegt derzeit bei 42,5 Mrd. USD. Bei einem FCF von zuletzt 6,4 Mrd. USD würde sich eine Übernahme auch hier selbst tragen. In der Branche gäbe es auch ausreichend Giganten, die das stemmen könnten.

Chart

Biogen ist an einer der zentralen Unterstützungen der letzten Jahre angekommen. Ab 270 USD reihen sich die Unterstützungen auf. Für antizyklische Investoren ist das ein interessanter Bereich. Das gilt umso mehr für 250 und im Optimalfall für 220 USD. Die Ziele auf der Oberseite liegen bei 300 sowie 325 und 340 USD. Mehr als 10.100 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX. Chart vom 22.06.2020 Kurs: 265 Kürzel: BIIB - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Erneut gab es im gestrigen Handel eine ordentliche Ohrfeige für den führenden Biotechnologiekonzern Biogen. Grund für den Abschlag von mehr als 6 Prozent war die Meldung über einen verlorenen Patentstreit mit dem Generikahersteller Mylan. Es geht hier um das Medikament Tecfidera, welches immerhin rund 39% des Gesamtumsatzes von Biogen ausmacht. So wurde das Patent als ungültig angesehen und Mylen dürfte bald mit der Vermarktung des eigenen Medikaments, namens Biosimilar beginnen. Natürlich ist hier noch nicht das letzte Wort gesprochen und der US-Konzern wird gegenüber der Entscheidung Berufung einlegen, doch der ohnehin bereits heftig angeschlagene Chart, hat nun eine neue technische Niederlage erlitten. Expertenmeinung: Aus technischer Sicht könnte die Lage bärischer nicht sein. Während seit Wochen viele Biotechnologieunternehmen in den USA regelrecht durch die Decke gehen, ist in der Biogen Aktie von neuen Hochs absolut nichts zu sehen. Ein letzter Hoffnungsschimmer bleibt noch. Bereits Ende März war ein Fehlsignal nach unten zu beobachten, welches die Kurse kurz danach wieder nach oben katapultierte. Gegenüber diesem Tief könnte es nun erneut zu einem Fehlausbruch kommen. Hierzu braucht es allerdings schnell Schlusskurse über der Marke von 262.25 USD. Zumindest eine technische Erholung in Richtung der Marke von 290 bis 300 USD könnte sich nach einem solchen Kaufsignal ergeben. Aussicht: NEUTRAL Biogen Aktie Chart vom 18.06.2020 Kurs: 260.30 Kürzel: BIIB | Online Broker LYNX