Die Top 10 Aktienmärkte bzw. wichtigsten Börsen weltweit

Wo spielt, was den Aktienmarkt angeht, auf diesem Planeten wirklich die Musik? Natürlich an der Wall Street, da kann es gar keinen Zweifel geben. Und bei uns in Frankfurt natürlich, denn Deutschland ist das wirtschaftlich einflussreichste Land in Europa und daher sein Börsenplatz auch der wichtigste dort. Und da Europa, was die Börsen angeht, direkt nach den USA kommt, müsste Frankfurt auf Platz 2 der wichtigsten Aktienmärkte der Welt stehen. Zusammen wohl mit London, das ist immerhin ein Börsenplatz mit Tradition. Und dann? Dann kommt Japan, natürlich. Oder ist es vielleicht doch anders?

Frankfurt? Unter „ferner liefen“!

Die abgeleitete Reihenfolge der wichtigsten Börsenplätze gab es einmal. Aber heute sind diese Vermutungen, ausgenommen die Wall Street, falsch! In den letzten zwanzig Jahren hat sich ein immenser Wandel vollzogen, was die Größe und damit auch Bedeutung der wichtigsten Börsenplätze weltweit angeht. Unter den Top Ten-Aktienmärkten dieser Welt befinden sich fünf in Asien. Und keiner dieser fünf Märkte liegt niedriger als auf Platz 7!

In Asien spielt die Musik

Vor allem China ist zu einem Aktienmarkt geworden, der Weichen stellt. Und es ist nicht mehr wie früher nur Hongkong, wo man als Investor aktiv mitmischen könnte. Drei große chinesische Börsenplätze sind unter den größten zehn dieser Welt! Dazu kommen Tokio und Seoul. China ist zu einer gewaltigen Wirtschaftsmacht geworden, die mit den USA um die Spitze ringt. Und mit dem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in China stieg das Vermögen der Bürger. Und die erkannten schnell, wo man imstande wäre, sein Erspartes zu mehren und wurden zu Aktionären.

Europa steht da längst im Schatten. Natürlich haben die altehrwürdigen Börsen mit ihrer Jahrhunderte währenden Tradition noch große Bedeutung. Und was dort geschieht, wird immer noch weltweit als wichtig erachtet. Aber wenn man sich überlegt, dass die Bevölkerung Chinas alleine doppelt so groß ist wie die des gesamten Europa, kann es nicht überraschen, dass die Musik jetzt vor allem in Asien spielt!

Die 10 wichtigsten Aktienmärkte bzw. Börsen weltweit im Langfrist-Chart – ohne die „BATS“

Wir stellen Ihnen die wichtigsten und größten Aktienmärkte dieser Welt, gerechnet nach dem jeweiligen Umsatz und der Marktkapitalisierung der dort gelisteten Unternehmen, in diesem Artikel vor. Dabei zeigen wir Ihnen die Entwicklung dieser Börsen über zehn Jahre in einem Chart auf Wochenbasis und fügen diesen Charts als Vergleich immer den MSCI World Index hinzu. Also den Index, der die wichtigsten Aktien weltweit erfasst und von international agierenden, großen Fonds oft als „Benchmark-Index“, als Vergleichsindex zur eigenen Performance, gewählt wird.

Dabei haben wir eine Börse aus dieser Wertung herausgenommen: Die sogenannte „BATS“. Das ist eine rein computerbasierte, komplexe Handelsplattform, die ihren Sitz in Kansas City hat. Aber es ist kein Börsenplatz in dem Sinne, an dem sich Anleger wirklich zusammenfinden können. Das ist die Nasdaq, die in unseren Top 10 auch auftaucht, zwar auch nicht, auch sie ist eine reine „Computerbörse“ ohne jeden Präsenzhandel … aber die Nasdaq hat zumindest eine jahrzehntelange Tradition und wird daher immer zu den „echten“ Börsen gerechnet, während die BATS, so gewaltig deren Umsätze auch sind, erst seit 2006 existiert.

Platz 10 – Deutsche Börse: Gerade noch unter die ersten 10 geschafft

Tradition der Börse und weltwirtschaftliche Bedeutung Deutschlands alleine reichen nicht, um dem deutschen Aktienmarkt auf Dauer einen Spitzenplatz unter den größten Börsen weltweit zu sichern. Mit dem Aufstieg Asiens wurde der Börsenplatz Deutschland in der Hitparade nach unten durchgereicht … und hätten wir nicht, wie oben erwähnt, die „virtuelle“ Börse BATS weggelassen, Deutschland wäre in dieser Top 10-Liste der wichtigsten Börsenplätze gar nicht aufgetaucht. Wir bilden hier als Repräsentant des deutschen Aktienmarkts nicht den DAX mit seinen nur 30 Aktien ab, sondern den Composite DAX, den CDAX. Und das in seiner Darstellung als Kursindex, denn üblicherweise werden die deutschen Indizes als Performance-Indizes abgebildet, die besser dastehen, weil da die Dividenden mit hinein gerechnet werden. Da dies aber bei nahezu allen anderen großen Indizes nicht der Fall ist, wählen wir den einen faireren Vergleich ermöglichenden CDAX Kursindex.

  • Indizes: CDAX Kursindex (Gesamtindex mit > 400 Aktien)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 09:00 bis 17:30 Uhr

Platz 9 – Euronext: Nur gemeinsam ist man stark

Börsen zu betreiben ist ein Geschäft. Und je kleiner die Börse, desto schwieriger ist es, dieses Geschäft mit Gewinn zu betreiben und gegen die „Großen“ bestehen zu können. Das rapide Wachstum der Aktienmärkte in den USA und Asien führte daher dazu, dass sich die (relativ) kleinen Börsen der Niederlande, Frankreichs, Belgiens und Portugals im Jahr 2000 zur Euronext zusammenschlossen. Gemeinsam erreichen sie immerhin Platz 9 der größten Aktienmärkte der Welt.

  • Indizes: AEX (Amsterdam), CAC40 (Paris), BEL20 (Brüssel) PSI-20 (Lissabon)
  • Handelszeiten nach mitteleuropäischer Zeit: 09:00 bis 17:30 Uhr

Platz 8 – Die London Stock Exchange: der größte Europäer

Die Londoner Börse ist zwar mit ihrem Gründungsjahr 1698 keineswegs die älteste europäische Börse, aber im Vergleich zu den sieben folgenden, größeren Börsen ein Methusalem mit langer, beeindruckender Geschichte. Weiterhin liegt die London Stock Exchange (kurz LSE) auf dem ersten Rang unter den Börsenplätzen Europas. Der bekannteste Index ist der Financial Times Stock Exchange Index 100 (kurz FT-SE 100), aber repräsentativ für den gesamten Londoner Aktienmarkt ist der FT-SE All Share-Index, der immerhin 600 der insgesamt gut 2.000 an der Londoner Börse gehandelten Aktien umfasst

  • Index: FT-SE All Share (Gesamtindex mit ca. 600 verschiedenen Aktien)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 09:00 bis 17:30 Uhr

Platz 7 – Die Korean Stock Exchange: der Senkrechtstarter

In Südkorea gibt es erst seit 1953, seit dem Koreakrieg, die heutige Börse. Seit den Achtzigerjahren wird hier der KOSPI, der Gesamtindex der Korean Stock Exchange, berechnet. Er umfasst gut 2.000 verschiedene Aktien. Die Korea Exchange, der Betreiber der Börse, hat zwar einen Sitz in der Hauptstadt Seoul, eigentlich ist die südkoreanische Börse aber in Busan beheimatet. Der Boom, den das Land in den letzten Jahrzehnten erlebte, brachte auch die Börse in die Top 10 der Welt.

  • Index: KOSPI (Gesamtindex mit > 2.000 verschiedenen Aktien)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 00:00 bis 11:00 Uhr

Platz 6 – Die Hongkong Stock Exchange: das britische Erbe

Schon wenige Jahrzehnte, nachdem die Briten Hongkong zur Kronkolonie machten, brachten sie auch die Börse in diese eigentlich chinesische Großstadt. 1891 wurde dort die Börse gegründet und beibehalten, als Hongkong nach Ende der Kolonialzeit 1997 an China zurückfiel. Lange Zeit war der Börsenplatz Hongkong der einzige Weg für Investoren aus dem Rest der Welt, auch in chinesische Aktien zu investieren; heute bieten dafür die Börsen in Shanghai und Shenzen viele Möglichkeiten. Dennoch hält sich die Börse in Hongkong, an der über 2.000 verschiedene Aktien gehandelt werden, wacker auf Platz 6 der weltweit größten Aktienmärkte.

  • Index: Hang Seng (die 50 wichtigsten Aktien, die knapp 60 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung der Börse Hongkong ausmachen)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 03:00 bis 10:00 Uhr

Platz 5 – Die Tokyo Stock Exchange: die alte Nummer Eins Asiens

Die 1878 gegründete Börse in Tokio war bis Anfang der Neunzigerjahre „der“ asiatische Börsenplatz. Aber von dem Crash 1990, der durch eine zügellose Hausse in den damals die Konsumelektronik dominierenden japanischen Unternehmen entstand und von der auch die meisten anderen japanischen Branchen mitgezogen wurden, hat sich weder die Börse noch die japanische Wirtschaft vollständig erholt – bis heute nicht. Auch, wenn Tokio immer noch auf Platz 5 der größten Börsen weltweit rangiert: Die lautere Musik spielt seit Jahren in China – und das wird wohl auch so bleiben.

  • Index: Topix (ca. 2000 verschiedene Aktien)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 02:00 bis 08:00 Uhr (Handelspause zwischen 04:30 und 05:30 Uhr)

Platz 4 – Die Shenzen Stock Exchange: Börse im Wolkenkratzer

Die Börse in Shenzen wurde zwar ein wenig früher gegründet und eröffnet als der Börsenplatz in Shanghai, konkret im Jahr 1990. Aber auch, wenn Shanghai Shenzen in Bezug auf das Volumen der Umsätze und der Marktkapitalisierung knapp den Rang abgelaufen hat: Mit Platz vier der größten Börsen der Welt ist Shenzen immer noch ein Gigant. Was auch von außen nicht zu übersehen ist: Die Börse in Shenzen residiert seit 2013 in einem Wolkenkratzer mit 246 Metern Höhe!

  • Index: „SZSE“ oder Shenzen Composite Index (ca. 1.400 verschiedene Aktien)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 03:30 bis 09:00 Uhr

Platz 3 – Die Shanghai Stock Exchange, der größte aller asiatischen Börsenplätze

Die Börse in Hongkong gibt es schon seit langer Zeit, aber außerhalb der ehemaligen britischen Kolonie gab es in China keine Börse, bis 1990 die Börse in Shenzen und 1991 die Shanghai Stock Exchange gegründet wurde. Mittlerweile hat sich der Börsenplatz Shanghai zu „dem“ Hotspot der Aktienmärkte in Asien entwickelt.

  • Index: „SSE“ oder Shanghai Composite Index (ca. 1.500 verschiedene Aktien)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 02:30 bis 08:00 Uhr (Handelspause zwischen 04:00 und 06:00 Uhr)

Platz 2 – Der Vorreiter aller Computerbörsen: die Nasdaq

Gegenüber der altehrwürdigen New York Stock Exchange erscheint die 1971 gegründete Nasdaq (eine Abkürzung für „National Association of Securities Dealers Automatic Quotations“) wie ein junger Hüpfer. Aber für eine rein auf Computerbasis betriebene Börse ist sie schon fast ein Methusalem – und in der Tat war die Nasdaq die erste auf diese Weise betriebene Aktienbörse weltweit. Auch sie hat ihren Sitz in New York, residiert aber an der Liberty Plaza, nicht in der Wall Street. Hier werden die Aktien von gut 3.300 Unternehmen ohne Parketthandel, rein auf Computerbasis, gehandelt.

  • Index: Nasdaq Composite Index (> 3.200 verschiedene Aktien)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 15:30 bis 22:00 Uhr

Platz 1 – Weiterhin die Nummer 1: die New York Stock Exchange

Die New York Stock Exchange „ist“ die Wall Street. 1792 wurde sie gegründet und hat ihren Sitz in der Wall Street in New York. Meist wird die gesamte US-Börse als „die Wall Street“ bezeichnet und die Nasdaq oder sogar die Terminbörse in Chicago mit unter diesen Hut gestülpt, aber richtig ist, dass es alleine diese altehrwürdige New York Stock Exchange, kurz NYSE ist, um die es geht, wenn man von der Wall Street spricht.

  • Index: NYSE Composite Index (> 2.400 verschiedene Aktien)
  • Handelszeit nach mitteleuropäischer Zeit: 15:30 bis 22:00 Uhr

Sie möchten an der Börse professionell Aktien handeln?

LYNX bietet Ihnen den Börsenhandel von Aktien und anderen Wertpapierklassen direkt an den Heimatbörsen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads. Sie haben über LYNX außerdem die Möglichkeit Aktien leer zu verkaufen, um auch von fallenden Aktienkursen zu profitieren.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Das müssen Sie als Trader wissen!

  1. Die sechs wichtigsten Kaufsignale – Da muss man dabei sein
  2. Die fünf wichtigsten Verkaufssignale
  3. Money Management: Die wichtigste Disziplin für Trader
  4. Portfoliomanagement: So verwalten Sie Ihr Depot
  5. Strategien bei der Aktienauswahl: So finden Sie die besten Aktien für Ihr Depot

Artikelserie: Die Technische Analyse – Lassen Sie Charts für sich arbeiten!

  1. Trends, Widerstände und Unterstützungen: Das Fundament jeder Analyse
  2. Trendwende- und Konsolidierungsformationen: Die wichtigsten Chartmuster in Trends
  3. Markttechnik: Mit diesen Indikatoren sind Sie komplett ausgerüstet
  4. Absicherung: Stoppkurse richtig setzen
  5. Candlestick-Charts: Was diese Charts alles können

 

Handeln über LYNX Broker: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN