Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
Euro Stoxx: Letzte Chance für die Bullen?

Das sieht nicht gut aus für das bullische Lager. Noch ist es eine Konsolidierung der Anfang Juni begonnenen Rallye, was der Euro Stoxx da zeigt. Aber daraus kann leicht eine Korrektur werden, womöglich sogar eine mittelfristig relevante Abwärtswende, wenn die Käufer nicht zügig zurückkehren. Seit fünf Tagen bröckelt der europäische Leitindex täglich ein wenig mehr ab. Das wäre kein Problem, wenn die Käufe nicht zu einem verdächtigen Zeitpunkt versiegt wären.

Denn kaum hatte der Index mit dem Anstieg über das April-Hoch (3.515 Punkte) ein neues Jahreshoch erreicht, gingen dem Markt die Käufer aus. Schon am Tag nach dem Befreiungsschlag entstand im Chart auf Tagesbasis ein Doji, der Tag danach brachte eine rote Kerze.

Auch, wenn es bei dieser am vergangenen Freitag entstandenen roten Kerze gelang, sich vom Tagestief zu lösen, bildete sich dadurch ein kleiner „Evening Star“, ein Warnsignal in der Candlestick-Lehre. Und dass der Euro Stoxx in den folgenden Tagen keinerlei Anstalten machte, wieder anzuziehen, bestätigte dieses negative Signal.

Jetzt haben solche Candlestick-Formationen zwar eine kurze Prognosereichweite von wenigen Tagen, wenn sie auf Tagesbasis auftauchen, so dass die Chance besteht, dass es mit diesen an sich bislang ja moderaten Abgaben schon getan ist. Außerdem notiert der Index noch über der oft als kurzfristiger Leitstrahl der Trader dienenden 20-Tage-Linie und auf Höhe der potenziellen Unterstützung eines Zwischenhochs von Ende Juni bei 3.496 Punkten. Aber:

Wenn man aus dem Augenwinkel die Wall Street verfolgt, kann es einem als bullischer Trader schon ein wenig unwohl werden. Dort ist man auf Rekordjagd, die großen US-Indizes liefen in den vergangenen Tagen immer höher.

Chart auf Tagesbasis vom 11.07.2019, Kurs 3.496,73 Punkte, Kürzel ESTX50 | LYNX Aktienempfehlungen

Meist laufen die europäischen Aktien dann zumindest von der Grundtendenz hinterher. Aber diesmal nicht. Und die steigende Zahl an Gewinnwarnungen insbesondere am deutschen Aktienmarkt lässt nicht erwarten, dass die in Kürze anlaufende Saison der Bilanzen des zweiten Quartals dem Euro Stoxx als Sprungbrett für eine Rallye dienen könnte.

Psychologisch ist es für potenzielle Short-Seller von großem Vorteil, wenn im Vorfeld ein neues Jahreshoch erreicht wurde, das sich nicht durchsetzen konnte. Die Bullen werden unsicher, neigen dazu, bei nennenswertem Druck schnell wieder auszusteigen. Und diese auffällige Divergenz zu den US-Aktien ist ein zusätzliches Bleigewicht an den Füßen der Käufer. Hinzu kommt:

Den Bären würde, sollten sie den Trend effektiv brechen können, reiche Beute winken. Denn sollte der Euro Stoxx diese 20-Tage-Linie bei derzeit 3.476 Punkten auf Schlusskursbasis durchschlagen und damit die Chance auf einen erneuten Anlauf an und über das letzte Hoch vergeben, wäre der Weg aus charttechnischer Sicht frei bis hinunter an die durch die 200-Tage-Linie verstärkte Supportzone bei 3.245/3.280 Punkten!

Chart auf Wochenbasis vom 11.07.2019, Kurs 3.496,73 Punkte, Kürzel ESTX50 | LYNX Aktienempfehlungen

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor.
Aktuell ermöglichen wir so über 25.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.
Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick, um keine Aktienempfehlungen zu verpassen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN