Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2019 Weiter

Indexanalyse:
Euro Stoxx 50: Wieder einmal am Scheideweg angekommen

Aktuelle Analyse des EURO STOXX 50 Index

Am Dienstag markierte der Euro Stoxx 50 mit 3.719,40 Punkten zwar kein neues Allzeithoch, das liegt noch weit weg. Aber es war immerhin der höchste Stand seit dem Frühjahr 2015. Doch obwohl damit die Widerstandszone der Jahreshochs 2017/2018 bei 3.687/3.709 Punkten überboten wurde, blieben Anschlusskäufe aus. Der Index tritt auf der Stelle. Woran kann das liegen? Immerhin zeigt der Chart auf Tagesbasis, dass er innerhalb seines Mitte August etablierten Aufwärtstrendkanals noch ein gutes Stück Luft nach oben hätte.

Euro Stoxx 50 Tageschart vom 14.11.2019, Kurs 3.688,81 Punkte, Kürzel ESTX50 | Online Broker LYNX

Man darf vermuten, dass das am heute anstehenden Abrechnungstermin (auch „Verfalltermin“ genannt“) für Index- und Aktienoptionen an der Terminbörse liegt. Für die großen Akteure am Terminmarkt ist es meist ideal, wenn diese Derivate am oberen Ende der Handelsspanne in Trendrichtung in die Abrechnung gehen. Ein wenig außerhalb der Handelsspanne ist dabei gut, zu viel wiederum nicht. Das zu erklären würde ein Buch füllen, aber auf dieses Schema kann man sich sehr oft verlassen. Dementsprechend versucht man dann, wenn der optimale Abrechnungslevel für die Mehrheit der großen Adressen erreicht ist, den Index zu „verriegeln“. D.h. außerhalb der optimalen Abrechnungsspanne werden dann auf der Oberseite große Verkaufsorders, unterhalb große Kauforders gelegt, um nach Möglichkeit zu verhindern, dass ihnen der Index im letzten Moment doch noch aus der Handelsspanne entwischt.

Aber das würde nur klären, warum sich der Euro Stoxx 50 in den letzten Tagen kaum noch rührt. Es klärt nicht, wie es nach dieser heutigen Abrechnung, die sich bis zum Handelsende um 17:30 Uhr erstreckt (da werden dann die Optionen auf die Einzelaktien abgerechnet), weitergeht. Und das ist eine möglicherweise für Wochen wegweisende Frage. Denn gerade weil der Markt in den vergangenen Tagen von der Terminbörse in Schach gehalten wurde, ist nicht absehbar, wie es gelaufen wäre, wenn diese Terminmarkt-Abrechnung nicht im Spiel gewesen wäre. Was sie ab Montag eben auch nicht mehr sein wird.

Auffällig war, dass nicht nur hier, sondern auch an der Wall Street zwar immer wieder ernüchternde, den zuletzt um sich greifenden Optimismus torpedierende Nachrichten in Sachen Handelskrieg auf den Tisch kamen, die negativen Reaktionen darauf aber sofort wieder aufgekauft wurden. Das „Kissen“, das unter den derzeitigen Kurslevel gelegt wurde, hielt also, wurde aber offenbar auch benötigt. Damit steht der Index indes nach der Abrechnung wieder einmal am Scheideweg. Wird man auch ohne diese Terminmarkt-Stütze in jeden Abwärtsimpuls hinein die Hand aufhalten, weil genug Marktteilnehmer überzeugt sind, dass es zur Fortsetzung dieser Hausse gar keine Alternative geben kann? Weil bereits so viele Risiken einfach weggekauft wurden, dass da nichts mehr kommen kann, das den Trend bricht? Oder sah das nur aufgrund des anstehenden Abrechnungstermins so aus?

Euro Stoxx 50 Wochenchart vom 14.11.2019, Kurs 3.688,81 Punkte, Kürzel ESTX50 | Online Broker LYNX

Für das bullische Lager wird die kommende Woche daher nicht ganz einfach. Davon abgesehen, dass erfahrene Akteure die Rolle der Terminbörse sehr wohl kennen und diese Stabilität damit richtig einzuschätzen wissen, ist der Index nur in diese Widerstandszone der Hochs 2017/2018 hineingelaufen, nicht aber darüber hinaus. Und ob Stochastik-Oszillator auf Wochenbasis oder RSI-Indikator auf Tagesbasis, der Index ist markttechnisch überkauft. Gelingt der Befreiungsschlag nach oben, wäre diese knifflige Phase wohl erst einmal ausgestanden. Aber sollte der Euro Stoxx 50 auch nur unter der nächstgelegenen Unterstützung in Form der bei aktuell 3.650 Punkten verlaufenden 20-Tage-Linie schließen, sollte man vorsichtig werden. Ein Rücksetzer in die Region der Hochs vom Juli und September im Bereich 3.570/3.590 Punkte wäre dann noch das glimpflichste Szenario.

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN