Otis: Bei diesem Weltmarktführer läuft es blendend

von |
In diesem Artikel

Otis Worldwide
ISIN: US68902V1070
|
Ticker: OTIS --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Otis Worldwide Aktie

Otis ist einer der weltweit führenden Hersteller von Aufzügen. Das Geschäft ist nicht nur hochprofitabel, dank Millionen an Wartungsaufträgen ist es auch krisensicher.

Im Zuge der Fusion von United Technologies und Raytheon wurde die Sparte abgespalten und eigenständig an die Börse gebracht.
Für Anleger war das bisher ein Segen, denn die Aktie hat sich seit der IPO im März letzten Jahres mehr als verdoppelt.

Ich hatte damals darauf hingewiesen:
Thyssen Elevator können Sie vergessen: Otis!

Der Platzhirsch

Aufzüge sind angesichts weltweit steigender Preise für Bauland gefragt. In vielen Metropolen ist der einzige Weg, um mehr aus der vorhandenen Fläche rauszuholen, immer höher zu bauen.
Wer beispielsweise Südost-Asien bereist hat, weiß, wovon ich spreche.

Das und die weltweit zunehmende Verstädterung führt zu einer stetig steigenden Nachfrage nach Aufzügen.
Der Sektor dürfte in den kommenden 8-10 Jahren voraussichtlich um 6-8 % per annum wachsen und somit weitaus schneller als die Gesamtwirtschaft.

Für die wenigen Hersteller ist das eine erfreuliche Perspektive. Gleichzeitig ist der Sektor stark konsolidiert. Nur 4 Unternehmen teilen sich mehr als zwei Drittel des Weltmarktes.

Otis ist die Nummer eins, knapp gefolgt von Schindler und Kone. Die Nummer vier ist Thyssen Elevator, mit einem deutlichen Abschlag gefolgt von Mitsubishi und Hitachi.

Wer die Platzhirsche sind, ist ganz klar. Die großen vier beherrschen den Markt weitgehend.

So sieht das aus

Otis konnte den Umsatz in den letzten vier Geschäftsjahren von 12,32 auf 12,76 Mrd. USD leicht steigern.
Der Gewinn kletterte von 1,46 auf 2,08 USD je Aktie.

Wobei 2020 durch Corona vergleichsweise schwach war. Im Vorkrisenjahr 2019 hatte man einen Umsatz von 13,12 Mrd. USD und ein Ergebnis von 2,58 USD je Aktie erzielt.

Inzwischen dürfte klar sein, dass 2020 ein Ausrutscher war. Hausgemacht waren die Probleme ohnehin nicht.
Die Pandemie hat vielmehr gezeigt, wie krisensicher das Geschäft ist.

Denn Otis baut und installiert nicht nur Aufzüge, man wartet sie auch. Das bedeutet, dass man nicht nur an jedem Verkauf verdient, sondern anschließend auch dauerhaft mit der Wartung.
Gleichzeitig steigt die Zahl der installierten Fahrstühle stetig und somit verbreitert sich auch die Geschäftsbasis.

Aktuell hat Otis rund 2,1 Millionen Wartungsverträge.

Die Krise ist abgehakt

Am Montag wurden vorbörslich die Zahlen zum dritten Quartal vorgelegt.

Der Gewinn lag mit 0,77 je Aktie weit über den Erwartungen von 0,72 USD. Der Umsatz übertraf mit 3,62 Mrd. die Analystenschätzungen von 3,55 Mrd. USD ebenfalls.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres legte der Umsatz um 11,4% auf 10,73 Mrd. USD zu. Operative Marge kletterte dank der hohen Auslastung von 12,9 auf 15,0%.
Der Gewinn schoss um 47,7% auf 2,23 USD je Aktie in die Höhe.

Das Vorkrisenniveau hat man damit deutlich überwunden. Gleichzeitig ist der Auftragsbestand weiter gestiegen und hat ein neues Rekordlevel erreicht.

Ausblick und Bewertung

Bei Otis dürfte es also auf unabsehbare Zeit weiter blendend laufen. Im laufenden Geschäftsjahr wurde ohnehin schon ein Gewinnsprung um 38% auf 2,90 USD je Aktie erwartet.

Otis hat die Prognose jedoch abermals erhöht. Jetzt stellt man 2,95 USD je Aktie in Aussicht.
Darüber hinaus soll das Momentum auch 2022 anhalten.

Im weitgehend abgeschlossenen Geschäftsjahr kommt Otis auf eine P/E von 29,0. Das ist natürlich nicht wenig, wie ich es in der ersten Analyse beschrieben hatte, ist das in dieser Branche vollkommen normal.
Schindler kommt aktuell auf eine P/E von 32,5 und Kone auf 29,2.

Bei der hohen Profitabilität und den perspektivisch hohen Wachstumsraten ist das durchaus vertretbar.
Die Rechnung ist in diesem Fall recht einfach. Unterstellt man eine gleichbleibende P/E und Gewinnsteigerungen von 10-12% dürfte die Aktie im selben Ausmaß zulegen und somit höchstwahrscheinlich den Markt schlagen.
Größere Rücksetzer dürften sich als Gelegenheit herausstellen.

Chart vom 25.10.2021 Kurs: 85,63 Kürzel: OTIS - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 25.10.2021 Kurs: 85,63 Kürzel: OTIS – Tageskerzen

Nach den starken Quartalszahlen ist eine Fortsetzung des Aufwärtstrends wahrscheinlich.
Über 86,00 und 87,50 USD käme es jeweils zu prozyklischen Kaufsignalen mit möglichen Kurszielen bei 91,50 und 92,50 USD.
Darüber rücken extrapolierte Kursziele bei 97,50 und 100,00 USD in den Vordergrund.

Fällt die Aktie hingegen unter 81 USD, haben die Bullen ihre Chance vorerst vertan. Antizyklische Investoren würde das wohl freuen.
Viel tiefer würde es aber auch in diesem Szenario wohl nicht gehen. Kurse unter 76 USD sind aus heutiger Sicht unwahrscheinlich.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Mehr als 50.000 zufriedene Kunden. Ich bin einer davon.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.