Freenet: Erleichterung. Jetzt gibt es wieder 9% Dividende

von |
In diesem Artikel

Freenet
ISIN: DE000A0Z2ZZ5
|
Ticker: FNTN --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Freenet Aktie

Die Erleichterung ist groß. Freenet ist die Refinanzierung von 700 Mio. Euro an Schulden gelungen. Jetzt gibt es wieder eine satte Dividende und obendrein Aktienrückkäufe.

Ein gutes Investment?

Im Allgemeinen ist die Sachlage bei Freenet recht eindeutig: Die Aktie ist ein langfristiger Underperformer und läuft seit der Jahrtausendwende seitwärts.
Für Investoren war neben der Dividende nichts zu holen.

Es lässt sich auch einfach erklären, warum die Aktie nicht nachhaltig steigt oder steigen kann.
Der Umsatz ist tendenziell leicht rückläufig und das Ergebnis stagniert (Link).

Zeit für einen Trade?

Auf der anderen Seite können Trader natürlich auch mit solchen Aktien gutes Geld verdienen, wenn sie nur günstig genug einsteigen.
Dazu bietet die vorwiegende Handelsspanne von 10 bis 30 Euro ausreichend Spielraum und jetzt könnte das Sentiment könnte drehen.

Freenet dürfte von den meisten Anlegern vor allem wegen der hohen Dividende gekauft werden.

Dementsprechend verschnupft fiel die Reaktion aus, als sie im vergangenen Jahr gestrichen wurde. Freenet wolle dadurch die Finanzierungsrisiken reduzieren.

Der Kurs rauschte in die Tiefe, obwohl die Aussetzung der Dividende rational begründet war und von den Aktionären mit überwältigender Mehrheit getragen wurde.

Erleichterung

Dieses Problem hat man inzwischen aus der Welt geschaffen. Wie der Konzern am Dienstagabend mitteilte, ist die Refinanzierung von 700 Mio. Euro an Verbindlichkeiten gelungen.

Die Schulden sind dadurch zwar nicht weg, das Thema ist aber vorerst vom Tisch. Freenet muss kein Kapital mehr zurückhalten, sondern kann es ausschütten.

Das wurde auch prompt beschlossen (Link). Neben einer Dividende von 1,65 Euro je Aktie wurden auch 135 Mio. Euro für den Rückkauf von Aktien bereitgestellt.

Aktuell würde das für 5,6% aller ausstehenden Papiere ausreichen. Das dürfte den Kurs stützen, ebenso die Tatsache, dass man nun wieder eine ordentliche Dividende erwarten kann.
Die Dividendenrendite ist mit 8,85% durchaus üppig.

Technische Einschätzung

Mit dem Ausbruch über 17,50 Euro ist es zu einem Kaufsignal gekommen. Leider wurde das erste Kursziel 18,85 Euro unmittelbar abgearbeitet.
Darüber wäre der Weg in Richtung 20,50 und 21,50 Euro frei.

Kommt es zuvor noch zu einem Gap-Close, könnte man zwischen 17,50 und 18,00 Euro einen antizyklischen Einstieg erwägen.

Chart vom 03.02.2021 Kurs: 18,70 Kürzel: FNTN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 03.02.2021 Kurs: 18,70 Kürzel: FNTN – Tageskerzen

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

freenet AG ist ein netzunabhängiger Telekommunikationsanbieter.

Ist das ein Wettbewerbsvorteil?

Das Unternehmen verfügt also über keine eigene Netzinfrastruktur, sondern vermarktet Mobilfunkangebote von Betreibern wie der Deutschen Telekom, Telefonica usw. Die Tarife werden unter eigenen Namen angeboten, zum Beispiel mobilcom-debitel oder klarmobil. Ich bin kein großer Freund der Netzbetreiber wie der Telekom. Das Geschäft ist notorisch kapitalintensiv und der Service ist weitgehend austauschbar. Der Verbraucher ist bei Telekommunikation außerordentlich preissensitiv und das drückt auf die Marge. Man muss sich die langfristigen Charts der Betreiber nur ansehen, Outperformer findet man dort nicht. Bei Unternehmen wie United Internet oder freenet, die hingegen keine eigene Netzinfrastruktur betreiben und sich auf den Vertrieb konzentrieren, sieht das ganz anders aus. Im Fall von freenet bedeutet das, dass man einen erheblichen freien Cashflow generiert und daher eine Dividendenrendite von 9,10% bieten kann

Gleicht Freenet einer Anleihe mit 9%?

Freenet schüttet also einen Großteil der verfügbaren Mittel aus. Dementsprechend kann man auch nicht mit hohem Wachstum rechnen. Umsatz und Gewinn laufen seit etlichen Jahren seitwärts und daran dürfte sich so schnell auch nichts ändern. Die Einnahmen liegen im Bereich von 3,0 Mrd. Euro, der Gewinn in der Regel bei 220-250 Mio. Euro. Unter dem Strich erwirtschaftet man einen freien Cashflow von mehr als 300 Mio. Euro. Man kann sich die Dividende von 1,65 Euro je Aktie also leisten. Die Dividendenrendite liegt bei 9,10%. Als Anleger kann man die Aktie praktisch auch als Anleihe betrachten, nur eben mit erheblicher Ausschüttung.

Kurspotenzial

Doch auch beim Kurs könnte noch Potenzial vorhanden sein. Im laufenden Geschäftsjahr wird ein Ergebnis von 1,73 Euro je Aktie erwartet, das KGVe liegt dementsprechend bei 10,5. In den letzten fünf Jahren lag der Wert durchschnittlich bei 13,9. Um diese Bewertungslücke zu schließen, müsste die Aktie um mehr als 30% zulegen. Es besteht also durchaus die Chance, auch neben der Dividende Gewinne einzufahren.

Charttechnik

Freenet ist auf ein interessantes Niveau zurückgekommen. Zwischen 16 und 18 Euro liegen mehrere markante Tiefs der vergangenen Jahre. Seit Jahresbeginn wurde die Aktie hier mehrfach aufgefangen und hat einen Boden ausgebildet. Der Abwärtstrend wurde ebenfalls überwunden. Das erste Ziel einer Erholung liegt bei 18,75 Euro. Darüber kommt es zu einem Kaufsignal mit Kurszielen bei 20 und 21,00 – 21,25 Euro. Fällt freenet hingegen unter 16 Euro, ist das bullische Setup hinfällig. Mehr als 6.000 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX. Chart vom 19.09.2019 Kurs: 18,14 Kürzel: FNTN - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 19.09.2019 Kurs: 18,14 Kürzel: FNTN - Wochenkerzen | LYNX Online Broker