Fair Isaac Aktie Prognose Fair Isaac: Da könnte noch viel mehr gehen

News: Aktuelle Analyse der Fair Isaac Aktie

von |
In diesem Artikel

Fair Isaac
ISIN: US3032501047
|
Ticker: FICO --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Fair Isaac Aktie

Drei Viertel aller Kreditentscheidungen in den USA basieren auf den Scores von Fair Isaac.
Das Unternehmen kennen trotzdem die Wenigsten, das gilt in unseren Gefilden natürlich umso mehr.

Das ändert aber nichts daran, dass wir es mit einem Outperformer und Branchenführer zu tun haben. Wenn solche Aktien einbrechen, sollte man sich die Sache anschauen.

Das haben wir kürzlich schon getan, hier finden Sie eine ausführliche Analyse:
Fair Isaac: Haben Sie jemals davon gehört?

Um eine Wiederholung zu vermeiden, werden wir uns vor allem ansehen, was seitdem passiert ist.

Zusammenfassend bringt FICO für Outperformer typische Eigenschaften mit. Eine marktbeherrschende Stellung, eine hohe operative Marge von mehr als 30%, ordentliches Wachstum und ein geringer Kapitalbedarf.
Das mündet wiederum darin, dass man das Wachstum aus dem Cashflow finanzieren und sich gleichzeitig noch Buybacks leisten kann.

Ermittlungen

Trotzdem ist die Aktie zuletzt massiv eingebrochen. Insgesamt ging es von 553 auf 343 USD abwärts.

Was genau der Auslöser war, lässt sich selbst rückblickend kaum mehr sagen. In Medien wurde eine stärkere Konkurrenz durch aufstrebende Kredit-Scoring-Unternehmen wie Upstart genannt.
Es kam sicherlich auch nicht gut an, dass man aufgrund der unsicheren Lage die Prognose aussetzte.
Darüber hinaus gab es zeitweise kartellrechtliche Ermittlungen.

Wahrscheinlich spielten alle Faktoren eine Rolle und Anleger stießen die Papiere ab. Wie so oft kommt es in diesen Situationen so einer Feedback-Schleife. Verkäufe lösen weitere Verkäufe aus.

Inzwischen scheint sich der Rauch zu verziehen. Die kartellrechtlichen Ermittlungen wurden eingestellt und Fair Isaac hat abermals starke Zahlen vorgelegt. Ferner hat man die Kursschwäche genutzt und im August Buybacks mit einem Volumen von 500 Mio. USD beschlossen. Im November hat man weitere 500 Mio. UDS draufgelegt.
Derzeit würde das ausreichen, um jede elfte Aktie einzuziehen.

Das ist passiert

Kommen wir zu den Zahlen. Dass ein Unternehmen keine Prognose mehr vorlegt, ist unerfreulich. Wenn das Umfeld unsicher ist, wäre es aber unredlich, es trotzdem zu tun. Fair Isaac hat also richtig gehandelt.
An der starken geschäftlichen Entwicklung hat es am Ende ohnehin nichts geändert.

Der Gewinn lag in Q4 mit 3,92 je Aktie weit über den Erwartungen von 3,70 USD. Der Umsatz war mit 334,6 Mio. USD im Rahmen.

Für 2022 stellt man einen Gewinn von 14,12 USD je Aktie in Aussicht.
Nach einem Gewinnsprung von 68% im gerade abgeschlossenen Geschäftsjahr, soll das Plus also „nur“ bei 5% liegen. Es wird also eine gewisse Normalisierung erwartet und eher tiefgestapelt.
Das bringt Raum für positive Überraschungen mit sich. Perspektivisch werden Wachstumsraten von 14-15% erwartet.

Im Verhältnis dazu ist eine forward P/E von 28,9 nicht gerade wenig. Für Fair Isaac ist das aber ein normaler Wert. In den letzten fünf Jahren lag die durchschnittliche P/E sogar bei 41 und nie dauerhaft unter 30.

Chart vom 17.12.2021 Kurs: 408,46 Kürzel: FICO - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 17.12.2021 Kurs: 408,46 Kürzel: FICO – Wochenkerzen

Fair Isaac hat sich zuletzt wieder erholt. Über 420 und 427 USD käme es zu weiteren prozyklischen Kaufsignalen.

Nach dem schnellen Anstieg ist es allerdings wahrscheinlich, dass es zuvor noch zu einer vorgeschalteten Korrektur in Richtung 400 oder 372 USD kommt.

Ausgehend von dieser Basis könnte dann der nächste Impuls zur Oberseite starten.

Fällt die Aktie hingegen unter 350 USD, haben die Bullen ihre Chance vorerst vertan.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Probleme mit Ihrem Broker? Ich bin bei LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Fair Isaac Aktie

Fair Isaac ist ein kaum bekannter Branchenführer und Outperformer, der es inzwischen auf eine stattliche Größe bringt. Drei Viertel aller Kreditentscheidungen in den USA basieren auf den Scores von Fair Isaac. Eine Geldmaschine.

Simpel aber nicht einfach

Bei den gegebenen Geschäftszahlen ist das allerdings auch kein Wunder. In den letzten zehn Jahren konnte Fair Isaac den Umsatz von 620 Mio. auf 1,30 Mrd. USD mehr als verdoppeln.

Der Gewinn kletterte im selben Zeitraum von 1,79 auf 7,90 USD je Aktie. Teilweise auch befeuert durch die stetigen Buybacks.

Das Geschäft ist nicht kapitalintensiv ist und erwirtschaftete einen erheblichen freien Cashflow generiert, konnte man das Wachstum weitgehend aus den laufenden Einnahmen finanzieren und gleichzeitig noch die Zahl der ausstehenden Aktien von 40 auf 30 Millionen Stück reduzieren.

Das Unternehmen bringt also eine ganze Reihe von wünschenswerten Eigenschaften mit sich.

Quantität und Qualität

Für Zahlenaffine Investoren wird also recht schnell klar, dass es sich um ein interessantes Unternehmen handelt.

Beschäftigt man sich ein wenig mit dem Business von Fair Isaar, wird das noch weiter bekräftigt.

Fair Isaac ist eines der führenden Unternehmen im Bereich voraussagender Datenanalyse („Predictive Analytics“).
Mit den Systemen des Unternehmens werden also auf Basis historischer Daten zukünftige Ereignisse vorhergesagt.

In den USA basieren ungefähr drei Viertel aller Kreditentscheidungen der großen Finanzinstitute auf FICO -Scores von Fair Isaac.
Das Unternehmen ist also der unangefochtene Marktführer und hat eine entsprechende Preissetzungsmacht, die in einer hohen Profitabilität mündet.

Darüber hinaus bietet man eine Reihe damit verwandter Services an. Darunter Software für Betrugsprävention, Security Management, Custumer Acquisition und Decision Management.

Dieser Bereich trägt bisher kaum etwas zum Gewinn des Unternehmens bei, wächst allerdings schnell. Darüber hinaus findet hier die in den letzten Jahren typische Wandlung in Richtung Cloud statt.
Dadurch erscheint das Wachstum niedriger, als es tatsächlich ist. Daher unterschätzen wohl viele Anleger die langfristigen Gewinnaussichten von Fair Isaac.

Darüber hinaus investiert man enorme Summen in Forschung & Entwicklung. Kurzfristig kostet das Geld, langfristig sichert es die dominante Stellung im Kerngeschäft und schafft Potenzial für die „neuen“ Geschäftszweige.

Zuletzt hat man bekannt gegeben, dass man 13 weitere Patente in den Bereichen KI, Machine Learning, Betrugsprävention sowie für die Decision Management Platform erhalten hat.
Insgesamt hält man inzwischen 204 US-Patente. Weitere 85 befinden sich im Prüfungsprozess.

Aktuelle Lage und Ausblick

Für viele „Value“-Anleger dürfte allerdings die hohe Bewertung eine Hürde darstellen. Mit einer fordward P/E von 29 ist die Aktie nicht gerade ein klassisches Schnäppchen.

Qualität hat eben ihren Preis und bei den vorliegenden Wachstumsraten, die in den letzten Jahren zwischen 17 und 64% per annum schwankten, ist das durchaus rechtzufertigen.
Darüber hinaus könnte die bisherigen Erwartungen für das laufende und kommende Geschäftsjahr zu niedrig sein.

Schließlich hat man die Erwartungen in den letzten sechs Quartalen durchweg übertroffen. Trotzdem erwartet der Markt einen Rückgang der Wachstumsraten von 26 auf 12%.

Das dürfte auch der Grund für den jüngsten Kursrückgang sein. Es wird sich allerdings noch zeigen, ob die Erwartungen nicht zu niedrig sind.

Doch nehmen wir an, Fair Issac würde mit einem Gewinnsprung von 12% das schlechteste Wachstum seit mehr als einem halben Jahrzehnt verbuchen, könnte die Aktie trotzdem interessant sein.

Wie bereits angesprochen entspräche das einer forward P/E von 29. In den letzten fünf Jahren lag die Bewertung bei durchschnittlich 39. Im Tief waren es 29 und im Hoch 48.

Fair Isaac hat darauf wie gewohnt reagiert und Buybacks beschlossen. Dafür wurden 500 Mio. USD zur Verfügung gestellt, was rund 4,3% des Börsenwerts entspricht.

Chart vom 11.10.2021 Kurs: 401 Kürzel: FICO - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 11.10.2021 Kurs: 401 Kürzel: FICO – Wochenkerzen

Nach dem jüngsten Rücksetzer könnte die Aktie jetzt wieder interessant sein. Zwischen 395 und 370 USD liegen mehrere Unterstützungen und dort verlaufen zwei maßgebliche Aufwärtstrends.
Es wäre daher gut möglich, dass die Aktie in diesem Bereich einen Boden ausbildet.

Trader können auf eine Gegenbewegung spekulieren und Investoren einen ersten Fuß in die Türe stellen.

Fällt die Aktie nachhaltig unter 370 USD, wäre das für antizyklische Investoren umso erfreulicher.