Börsenblick

Zurück Oktober Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Freenet: 9% Dividende. Ist die Aktie ein Kauf?

Aktuelle Analyse der Freenet Aktie

freenet AG ist ein netzunabhängiger Telekommunikationsanbieter.

Ist das ein Wettbewerbsvorteil?

Das Unternehmen verfügt also über keine eigene Netzinfrastruktur, sondern vermarktet Mobilfunkangebote von Betreibern wie der Deutschen Telekom, Telefonica usw.
Die Tarife werden unter eigenen Namen angeboten, zum Beispiel mobilcom-debitel oder klarmobil.

Ich bin kein großer Freund der Netzbetreiber wie der Telekom. Das Geschäft ist notorisch kapitalintensiv und der Service ist weitgehend austauschbar.
Der Verbraucher ist bei Telekommunikation außerordentlich preissensitiv und das drückt auf die Marge.
Man muss sich die langfristigen Charts der Betreiber nur ansehen, Outperformer findet man dort nicht.

Bei Unternehmen wie United Internet oder freenet, die hingegen keine eigene Netzinfrastruktur betreiben und sich auf den Vertrieb konzentrieren, sieht das ganz anders aus.

Im Fall von freenet bedeutet das, dass man einen erheblichen freien Cashflow generiert und daher eine Dividendenrendite von 9,10% bieten kann

Gleicht Freenet einer Anleihe mit 9%?

Freenet schüttet also einen Großteil der verfügbaren Mittel aus. Dementsprechend kann man auch nicht mit hohem Wachstum rechnen.
Umsatz und Gewinn laufen seit etlichen Jahren seitwärts und daran dürfte sich so schnell auch nichts ändern.

Die Einnahmen liegen im Bereich von 3,0 Mrd. Euro, der Gewinn in der Regel bei 220-250 Mio. Euro.
Unter dem Strich erwirtschaftet man einen freien Cashflow von mehr als 300 Mio. Euro.

Man kann sich die Dividende von 1,65 Euro je Aktie also leisten. Die Dividendenrendite liegt bei 9,10%.

Als Anleger kann man die Aktie praktisch auch als Anleihe betrachten, nur eben mit erheblicher Ausschüttung.

Kurspotenzial

Doch auch beim Kurs könnte noch Potenzial vorhanden sein.

Im laufenden Geschäftsjahr wird ein Ergebnis von 1,73 Euro je Aktie erwartet, das KGVe liegt dementsprechend bei 10,5.
In den letzten fünf Jahren lag der Wert durchschnittlich bei 13,9.

Um diese Bewertungslücke zu schließen, müsste die Aktie um mehr als 30% zulegen. Es besteht also durchaus die Chance, auch neben der Dividende Gewinne einzufahren.

Charttechnik

Freenet ist auf ein interessantes Niveau zurückgekommen. Zwischen 16 und 18 Euro liegen mehrere markante Tiefs der vergangenen Jahre.

Seit Jahresbeginn wurde die Aktie hier mehrfach aufgefangen und hat einen Boden ausgebildet. Der Abwärtstrend wurde ebenfalls überwunden.

Das erste Ziel einer Erholung liegt bei 18,75 Euro. Darüber kommt es zu einem Kaufsignal mit Kurszielen bei 20 und 21,00 – 21,25 Euro.

Fällt freenet hingegen unter 16 Euro, ist das bullische Setup hinfällig.

Mehr als 6.000 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 19.09.2019 Kurs: 18,14 Kürzel: FNTN - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 19.09.2019 Kurs: 18,14 Kürzel: FNTN - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN