Börsenblick

Zurück Dezember Weiter
Zurück 2018 Weiter

Aktuelle Analyse:
Covestro: Über 5% Dividende. Jetzt nach Kurshalbierung kaufen?

Covestro ist ein führender Anbieter von Hightech-Polymerwerkstoffen. Die Konzerntochter MaterialScience der Bayer AG wurde im Jahr 2015 abgespalten und unter dem neuen Namen Covestro an die Börse gebracht. Bayer hält aber weiterhin eine bedeutende Beteiligung an dem Unternehmen.

Wie läuft es seit dem Börsengang?

Dadurch ist die Historie natürlich nicht lang. In Vorbereitung auf den Börsengang wurden rückwirkend die Zahlen ab 2012 ausgewiesen.
In diesem Zeitraum ist der Umsatz von 11,61 auf 14,14 Mrd. Euro gestiegen, wobei quasi das gesamte Wachstum im zurückliegenden Geschäftsjahr erzielt wurde.

Die Ergebniszahlen sind kaum vergleichbar, im Vorjahr lag der Gewinn bei 9,93 Euro je Aktie.

In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres stieg der Umsatz um 6,9% auf 11,34 Mrd. Euro. Der freie Cashflow kletterte um 9,9% auf 6,53 Euro und der Gewinn um satte 25% auf 8,92 Euro je Aktie.

Ausblick und fundamentale Bewertung

Erst kürzlich musste jedoch die Prognose für das Gesamtjahr gesenkt werden. Der niedrige Rheinwasserpegel belastet das Geschäft.

Covestro erwartet für 2018 ein Mengenwachstum im „unteren einstelligen Prozentbereich“, bisher war man von einem „unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich“ ausgegangen.
Blickt man in die letzten Quartalszahlen, war das aber bereits das gesamte Jahr der Fall.

Das EBITDA dürfte leicht unter dem Vorjahreswert von 3,44 Mrd. Euro liegen. Das ist wiederum überraschend, denn bisher wurde ein Plus von über 13% verbucht.

Die Gesamtsituation hat sich durch die Anpassung aber wenig verändert und war absehbar.

Darüber hinaus muss der Gewinn je Aktie dadurch gar nicht sinken, denn Covestro hat in den letzten Monaten fast 10% der eigenen Papiere zurückgekauft. Der Vorstand hat bereits weitere Buybacks in Aussicht gestellt.
Bei der kommenden Hauptversammlung möchte man den Rückkauf von weiteren 10% des Grundkapitals vorschlagen.

Daher erwartet der Markt für das Gesamtjahr auch ein nahezu unverändertes Ergebnis von 9,95 Euro je Aktie. Im Folgejahr könnte es aber spürbar abwärts gehen.

Covestro kommt aktuell auf ein KGV von 4,4 und für 2019 auf einen Wert von 6,2.

Die Aktie kann man also keineswegs als teuer bezeichnen. Derartige Multiplikatoren sind eigentlich nur zu rechtfertigen, wenn selbst langfristig keinerlei Wachstum mehr erwartet wird. Ende letzten Jahres lag das KGV noch bei 11,1. Die Dividendenrendite kann sich mit 5,5% ebenfalls sehen lassen.

Charttechnik

Man sollte sich trotz der Bewertung keiner Illusion hingeben, das Chartbild ist klar bärisch. Bäume wachsen nicht in den Himmel und ebenso ist auch auf der Unterseite früher oder später Schluss.

Selbst eine zwischengeschaltete Erholung kann nach diesen Abverkäufen dann heftig ausfallen. Erst vor wenigen Wochen legte Covestro binnen weniger Tage um mehr als 20% zu.

Wer hier ein Investment plant, sollte über einen schrittweisen Einstieg nachdenken. Die maßgeblichen Unterstützungen liegen bei 40,00 – 41,50 sowie 35 Euro.
Erste prozyklische Signale ergeben sich oberhalb von 47,50 Euro. Dann wäre der Weg in Richtung 51 und 55 Euro frei.

Chart vom 12.12.2018 Kurs: 43,80 Kürzel: 1COV – Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN