Valneva mit überzeugenden Daten. Zieht die Aktie jetzt wieder durch?

von |
In diesem Artikel

Valneva
ISIN: FR0004056851
|
Ticker: VLA --- %

---
EUR
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Valneva Aktie

Bei Valneva besteht kein Mangel an guten Nachrichten. Seit Monaten liefert man ab und löst damit einen Kurssprung nach dem anderen aus.

Erstaunlich gute Forschungsdaten im Oktober (Valneva Aktie war vorbörslich schon bei +54%. Ab in Richtung Allzeithoch?). Eine Großbestellung der EU Anfang November (EU bestellt 60 Mio. Impfdosen. Geht Valneva jetzt richtig durch die Decke?).

Oder heute mir neuen Booster-Daten zum Impfstoff. Demnach ist die Immunreaktion bei einer dritten Impfung, die 7-8 Monate nach der zweiten Dosis verabreicht wird, außerordentlich gut.
Das Antikörper-Niveau war viermal höher als nach der zweiten Impfung.

Man sollte nicht zu viel in die Daten hineininterpretieren. Aber es wäre durchaus möglich, dass VLA2001 einen vergleichsweise langen Schutz bietet. Das wäre für viele Menschen ein weiteres Argument für den Impfstoff von Valneva.

Höhere Akzeptanz

Das Hauptargument ist aber sicherlich die erprobte Technologie von Totimpfstoffen. Es erstaunt mich bis heute, dass die ersten Vakzine, die marktreif waren, nicht auf dieser Basis entstanden sind.

Inaktivierte Viren werden bereits seit Jahrzehnten gegen Grippe oder Tetanus eingesetzt. Entsprechend hoch ist auch die Erwartung an das Vakzin. Mit einem Totimpfstoff hofft man, auch Impfskeptiker überzeugen und damit die Pandemie mittelfristig eindämmen zu können.

Eine Zulassung durch die EU erscheint unterdessen als ausgemachte Sache. Eigentlich sollte die Sache längst durch sein. Man fragt sich teilweise, worauf gewartet wird.

Chief Medical Officer Jaramillo signalisierte, dass man langsam Tempo machen möchte: „Our teams are working diligently on our rolling review regulatory submissions so that we can quickly deploy our vaccine and ensure it reaches the people who need it.“

Einfach zu handhaben

Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung und Kühlung. Inaktivierte Viren müssen lediglich „kühl gelagert“ werden, im Gegensatz zu mRNA-Impfstoffen sprechen wir über -15 Grad und kälter.

Das macht einen großen Unterschied, vor allem in Ländern, in denen die Infrastruktur nicht so gut ausgebaut ist.
Das könnte für Valneva perspektivisch ein interessanter Absatzmarkt zu sein.

Nicht nur Corona

Ich hatte es in den früheren Analysen bereits thematisiert. Valneva punktet auch abseits von Corona.

Das Unternehmen hat im Gegensatz zu anderen Herstellern von Covid-Impfstoffen auch ein Geschäft abseits der Pandemie und bewiesen, dass man auch andere Medikamente bis zur Marktreife bringen kann.

Man ist also nicht vollkommen von Corona abhängig. Mit Vakzinen gegen Cholera und Japanische Enzephalitis hat man zuletzt einen Jahresumsatz von 110 Mio. Euro erzielt.

Der Trackrecord von Valneva kann sich sehen lassen. Bisher war man zwar noch zu klein, um nachhaltig profitabel zu sein, aber den Umsatz hat man binnen einer Dekade von 10 auf 110 Mio. Euro mehr als verzehnfacht.
Vielleicht führt VLA2001 zu einem nachhaltigen Durchbruch.

Chart vom 16.12.2021 Kurs: 24,72 Kürzel: VLA - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 16.12.2021 Kurs: 24,72 Kürzel: VLA – Tageskerzen

Wir werden sehen, ob es so kommt. Ganz aktuell könnten die guten Nachrichten eine weitere Rallye auslösen.

Mit dem heutigen Sprung über 23,75 Euro wurde ein Kaufsignal ausgelöst, wodurch der Weg in Richtung 26,25 sowie das Allzeithoch grundlegend frei ist. Das nächste Kaufsignal würde sich über 25,00 Euro ergeben.

Fällt die Aktie hingegen unter 23,75 Euro, hätten die Bullen ihre Chance vorerst vertan. In diesem Szenario muss ein Rücksetzer an den Aufwärtstrend eingeplant werden. Dort könnte man dann antizyklisch einsteigen.
Unter den Aufwärtstrend sollte die Aktie aus Sicht der Bullen allerdings fallen.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Probleme mit Ihrem Broker? Ich bin bei LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Kein Thema bewegte die Börsen am vorangegangenen Black Friday, welcher seinem Namen mehr als gerecht wurde, so stark, wie die neue Virusvariante Omikron, die ihren Weg bereits nach Europa gefunden hat. Weltweit brachen die Börsen ein und sahen einen tiefroten Handelstag.

Nur wenige Branchen konnten sich über die neuesten Nachrichten freuen, so beispielsweise die Riege der Impfstoff-Aktien. Dazu gehört mittlerweile auch die Valneva-Aktie, welche bereits einen Tag zuvor einen entscheidenden Ausbruch generieren konnte. So wurde die hartnäckige Widerstandslinie, welche sich in den letzten Wochen aufgebaut hatte, nach oben durchbrochen. In Folge konnte die Aktie den Turbo zünden.

Expertenmeinung: Keine Frage, der Chart sieht explosiv aus und es gibt keinen Grund hier aktuell nicht bullisch zu sein. Dennoch könnte ein Einstieg auf dem aktuellen Niveau ein nicht zu unterschätzendes Risiko mit sich bringen, denn der gebrochene Widerstand wurde mittlerweile zu einer Unterstützung. Diese könnte bei einer kurzen Verschnaufpause durchaus noch einmal getestet werden.

Sollten die Kurse dieser Tage erneut zurückkehren, sehen wir eine wesentlich bessere Kaufgelegenheit, als der bereits gestarteten Rallye auf aktuellem Niveau nachzulaufen.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 26.11.2021 Kurs: 25.90 Kürzel: VLA | Online Broker LYNX

Valneva hat einen Deal mit der EU an Land gezogen und könnte bis zu 60 Millionen Impfdosen verkaufen. Ist das der große Jackpot? Zieht die Aktie jetzt komplett durch?

Nicht das erste Mal

Bei Valneva kam es erst kürzlich zu einem massiven Kurssprung, jetzt ist es wieder so weit.

Damals lösten positive Studiendaten eine Rallye aus. Der Impfstoff von Valneva (VLA2001) zeigte demnach eine hohe Wirksamkeit und darüber hinaus auch eine gute Verträglichkeit.
Demnach hätten statistisch signifikant weniger negative Reaktionen auf den Impfstoff stattgefunden als in der Vergleichsgruppe.

Eine Zulassung schien in greifbare Nähe zu rücken. Daher hatte ich mich damals auch positiv zur Aktie geäußert:
Valneva Aktie war vorbörslich schon bei +54%. Ab in Richtung Allzeithoch?

Anschließend legte die Aktie von 15,80 auf 22,54 Euro zu.

Jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht.

Valneva konnte einen Auftrag der EU über 60 Millionen Impfstoff-Dosen an Land ziehen (Link).

Eine Zulassung des Impfstoffs schien bereits nach den letzten Studiendaten nur noch reine Formsache zu sein. Durch die Bestellung der EU steigt die Wahrscheinlichkeit weiter.

Vorausgesetzt die European Medicines Agency (EMA) stimmt einer Zulassung zu, könnte die Auslieferung des Valneva -Impfstoffs im April 2022 erfolgen. Bis Ende 2023 könnte die EU dann 60 Millionen Dosen abnehmen.

Ob man sie dann noch brauchen wird, spielt für Valneva selbst kaum eine Rolle.

Ausblick und Bewertung

Der Preis der Dosen wurde in der Mitteilung von Valneva nicht genannt. Man darf aber annehmen, dass der Preis marktüblich ist und bei 8-10 Euro liegen wird.

Der Deal dürfte im kommenden Jahr also mehr als 200 Mio. Euro in die Kassen von Valneva spülen. Ein bedeutender Teil davon wird als Gewinn anfallen.
Denn die eigentlichen Kosten fallen in der Entwicklung an. In Produktionsphase von Impfstoffen sind die Margen außerordentlich hoch.

Valneva punktet aber auch abseits von Corona. Das Unternehmen hat im Gegensatz zu anderen Herstellern von Covid-Impfstoffen auch ein Geschäft abseits der Pandemie und bewiesen, dass man auch andere Medikamente bis zur Markreife bringen kann.

Man ist also nicht vollkommen von Corona abhängig. Mit Vakzinen gegen Cholera und Japanische Enzephalitis hat man zuletzt einen Jahresumsatz von 110 Mio. Euro erzielt.

Der Trackrecord von Valneva kann sich sehen lassen. Bisher war man zwar noch zu klein, um nachhaltig profitabel zu sein, aber den Umsatz hat man binnen einer Dekade von 10 auf 110 Mio. Euro mehr als verzehnfacht.
Vielleicht führt VLA2001 zu einem nachhaltigen Durchbruch.

Chart vom 10.11.2021 Kurs: 21,00 Kürzel: VLA - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 10.11.2021 Kurs: 21,00 Kürzel: VLA – Tageskerzen

Aus technischer Sicht käme es mit einem Tagesschluss von über 22,00 Euro zu einem Kaufsignal. Dann wäre der Weg in Richtung 23,50 und 26,00 Euro frei.

Die Aktie ist allerdings nur etwas für risikobereite Anleger, die auch nicht vor erhöhter Volatilität zurückschrecken.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Laut Marktbeobachtern soll der Impfstoff des Biotechnologieunternehmens kurz vor der Zulassung stehen. Positive Testergebnisse haben die Valneva-Aktie in den letzten Wochen geradezu explodieren lassen und nach wie vor befindet sich der Titel im Rallye-Modus.

Dennoch ist die Aktie nichts für Schwache Nerven, was alleine die Volatilität der letzten beiden Handelswochen zeigt. Vom Zwischenhoch bei 22.54 EUR bis zum Korrekturtief bei 17.37 EUR liegen lediglich drei Handelstage. Der Chart gleicht eher einem Ping Pong Ball. Dennoch gibt es Punkte im Chart, welche wir uns genauer ansehen wollen.  

Expertenmeinung: Die nächsten Widerstände nach oben liegen auf der Hand. So blicken wir auf das Pivot-Hoch von Oktober bei 22.54 EUR und das bisherige Allzeithoch bei 26.10 EUR. An diesen Marken wird der Verkaufsdruck also höher und die Kurse werden sich schwertun, diese Ebenen zu brechen.

Nach unten hin haben wir eine kleinere Unterstützung bei 17.37 EUR gefolgt von einer größeren bei 15.00 EUR, welche sich durch die jüngst aufgerissene Kurslücke ergibt. Technisch ist der Titel schwer greifbar und auch die weitere Entwicklung wird eher von der Nachrichtenlage abhängen. Vorerst bleiben wir hier bei einer neutralen Bewertung.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 04.11.2021 Kurs: 20.00 Kürzel: VLA | Online Broker LYNX

Die Aktie des französischen Impfstoff-Herstellers Valneva ist vorbörslich auf +54% geschossen. Aktuell sind es „nur“ noch +30%.
Zieht der Kurs jetzt wieder in Richtung Jahreshoch durch?

Kürzlich notierte Valneva (VLA) sogar bei 28 Euro, aktuell sind es 15,84 Euro. Rein optisch ist also ausreichend Platz vorhanden.

Chart vom 18.10.2021 Kurs: 15,80 Kürzel: VLA - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 18.10.2021 Kurs: 15,80 Kürzel: VLA – Tageskerzen

Aus technischer Sicht ist die Lage recht eindeutig. Mit dem Kurssprung über 15,00 Euro ist es zu einem prozyklischen Kaufsignal gekommen.
Zuvor war die Aktie mehrfach im Widerstandsband zwischen 14,40 und 15,00 Euro gescheitert.

Solange Valneva nicht wieder unter 15,00 Euro rutscht, ist der Weg zur Oberseite frei.

Über 16,70 Euro käme es zu einem weiteren Kaufsignal. Mögliche Kursziele liegen bei 18,75 und 19,85 Euro.

Das ist der Auslöser

Valneva hat die lang ersehnten Daten zur Phase-3-Studie des Impfstoff -Kandidaten VLA2011 vorgelegt.

In der Studie mit 4.012 Teilnehmern wurden beide primären Endpunkte erreicht. Den Studiendaten zufolge habe man eine hohe Wirksamkeit erreicht, besser als in der Vergleichsgruppe mit dem Impfstoff von Astrazeneca.
Gleiches gilt für die Verträglichkeit. Demnach hätten statistisch signifikant weniger negative Reaktionen auf den Impfstoff stattgefunden.

Valneva Chef Lingelbach zeigte sich erfreut: „Diese Ergebnisse bestätigen die Vorteile, die oft mit inaktivierten Ganzvirus-Impfstoffen verbunden werden. Wir sind bestrebt, unseren differenzierten Impfstoffkandidaten so schnell wie möglich zur Zulassung zu bringen und sind weiterhin davon überzeugt, einen wichtigen Beitrag zum weltweiten Kampf gegen die COVID-19-Pandemie leisten zu können. Wir sind daran interessiert, eine alternative Impflösung für Menschen vorzuschlagen, die noch nicht geimpft wurden.“

Valneva strebt demnach eine möglichst schnelle Zulassung des Impfstoffs an. Bei den vorliegenden Studiendaten und der weithin bekannten Technologie sollte das reine Formsache sein.

Wie geht es jetzt weiter?

Trotzdem ist derzeit vollkommen unklar, welche Rolle der Impfstoff von Valneva noch spielen wird.

Die Vermutung liegt aber nahe, dass sich ein Teil der bisher ungeimpften Menschen mit Valneva doch noch impfen lassen werden.
Einer der wichtigsten Kritikpunkte an BioNTech und Pfizer war schließlich, dass es sich bei MRNA-Impfstoffen um eine ganz neue Technologie handelt. Bei Tot-Impfstoffen sieht das aber vollkommen anders aus.

Dank der wohl hohen Verträglichkeit und bewährten Methode zur Impfstoff-Herstellung liegt das größte Potenzial aber womöglich bei jüngeren Menschen. Valneva hat bereits eine Studie mit unter 18-Jährigen angekündigt.

Im Verhältnis dazu erscheint ein Börsenwert von 1,57 Mrd. Euro nicht gerade hoch gegriffen zu sein.
Auch wenn (hoffentlich) der allergrößte Teil der Pandemie und Impfkampagne bereits hinter uns liegt.

Denn im Gegensatz zu den meisten anderen aufstrebenden Impfstoff-Herstellern kann Valneva auch auf andere Produkte verweisen. Man ist also nicht vollkommen von Corona abhängig.
Mit Vakzinen gegen Cholera und Japanische Enzephalitis hat man zuletzt einen Jahresumsatz von mehr als 100 Mio. Euro erzielt.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die französische Valneva-Aktie rückte im August dieses Jahres in den Fokus zahlreicher Anleger. Schlagartig konnte sich der Wert des Biotechnologieunternehmen innerhalb weniger Wochen nahezu verdreifachen.

Grund für die Euphorie war die Hoffnung bezüglich eines in der Entwicklung befindlichen Corona-Impfstoffes, welcher im Gegensatz zu den anderen am Markt vorhandenen Herangehensweisen einen inaktiven Virus (Totimpfstoff) verwendet. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Innerhalb eines einzigen Handelstages verlor die Aktie nahezu die Hälfte ihres Wertes, doch was steckte dahinter? Die britische Regierung stornierte einen Großauftrag, in welchem ursprünglich die Bestellung von über 100 Millionen Impfdosen ausgemacht wurde. Nun steht die Aktie quasi wieder am Anfang.

Expertenmeinung: Die Ergebnisse zu dem entwickelten Impfstoff sollen Anfang des vierten Quartals auf dem Tisch liegen, so der Konzern. Danach könnten die Karten quasi neu gemischt werden. Anleger müssen sich bewusst sein, dass ein Kauf der Aktie mit enormen Chancen als auch Risiken verbunden ist. Sollten die Studien positiv überraschen, könnte die Aktie rasch wieder in die Höhe schnellen und satte Gewinne liefern. Anders wäre die Lage, wenn die Daten eine negative Überraschung mit sich bringen würden. Dann wäre ein erneuter Abverkauf wohl nicht mehr zu vermeiden. Aus technischer Sicht sollten sich die Kurse nun im Bereich von 11 bis 13 EUR vorerst wieder einpendeln.  

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 14.09.2021 Kurs: 12.60 Kürzel: VLA | Online Broker LYNX