Trip.com Aktie aktuell Trip.com sieht richtig gut aus

News: Aktuelle Analyse der Trip.com Aktie

von |
In diesem Artikel

Trip.com
ISIN: US89677Q1076
|
Ticker: TCOM --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Trip.com Aktie

Nach TUI und Air France wagen wir jetzt einen Sprung auf die andere Seite der Welt.

Dass es deutlich besser geht, haben wir bereits anhand von Booking gesehen, obwohl der Umsatzeinbruch mit -55% auch hier massiv war.
Bei Air France waren es allerdings -70%, bei TUI war das Geschäft zwischenzeitlich kaum mehr existent.

Deutlich besser davongekommen ist Trip.com. Der Umsatz ist durch die Pandemie „nur“ um 49% eingebrochen.

Darüber hinaus hat man es ohne gigantische Kapitalerhöhungen wie TUI oder Lufthansa durch die Krise geschafft.
Man musste auch keine Unsummen an Schulden machen, wie zum Beispiel Air France oder Lufthansa.

Aus dieser Position der Stärke wird Trip.com nach der Krise agieren können.

Der Markt hat das verstanden und daher hat sich der Kurs auch wieder erholt. Vielleicht ist aber noch mehr möglich.

Was niemand haben möchte…

Viele Anleger scheuen Tourismus-Aktien nach wie vor. In vielen Fällen sind sie damit gut beraten.

Gleichzeitig ist die Sorge bei chinesischen Wertpapieren ebenfalls groß. Einerseits das Thema Delisting in den USA, angestoßen vom ehemaligen US-Präsidenten.

Ich denke aber, dass diese Sorge eher unbegründet ist. Die Regierung Biden macht keinerlei Anstalten, den Handel mit irgendwelchen Aktien zu untersagen.
Es ist auch unwahrscheinlich, dass die Demokraten über das hinausgehen würden, was die Republikaner getan haben.

Darüber hinaus würde ein Delisting für deutsche Anleger nur zur Folge haben, dass sich der Handelsplatz ändert.

Trotzdem drücken die Themen auf die Kurse. Kommt man, wie ich, zu dem Schluss, dass das weitgehend unbegründet ist, ergeben sich daraus entsprechende Chancen.

Dominanz

Trip.com ist der absolute Platzhirsch im Reich der Mitte, hat einen Marktanteil von 50% und wächst schneller als die Branche.

Darüber hinaus ist man auch am drittgrößten Akteur beteiligt. Viel dominanter kann man in einer Branche kaum sein.

Dieser Umstand und die Kooperationen mit Tencent und Baidu macht das Unternehmen meines Erachtens zu einem Übernahmekandidaten.
Baidu besitzt bereits 25% der Anteile.

Das geht so weiter

An der enormen Marktmacht ändert auch die Krise nicht, im Zweifelsfall wird sie dadurch eher gefestigt, weil kleinere und schlechter kapitalisierte Konkurrenten wegbrechen.

Langfristig wird die chinesische Tourismusbranche schneller wachsen als die Gesamtwirtschaft des Landes.
Das war vor Corona der Fall und wird es auch danach sein. Tatsächlich verhält es sich in allen aufstrebenden Ländern so.

Es gibt auch eine einfache Erklärung, warum das so ist. Steigt der Wohlstand in einem Land, können sich immer mehr Menschen Reisen leisten.

Daher konnte Trip.com den Umsatz in den zehn Jahren vor Corona auch mehr als verzehnfachen.
Das Ergebnis hat sich trotz der anhaltenden Expansion und der dafür notwendigen Kapitalerhöhungen verdreifacht.

Es hat längst begonnen

Die Erholung im Sektor ist in vollem Gange. Im letzten Quartal lag der Umsatz zwar noch 13% unter dem Vorjahresniveau, das war aber weitgehend auf das Geschäft mit Flugtickets & Co. zurückzuführen.

Bisher fliegen die Chinesen weniger als vor der Krise, was kein Wunder ist. Denn auch in Fernost sind die Airlines weit entfernt von vollen Flugplänen.

Bei der Vermittlung von Unterkünften hat man das Vorkrisen-Niveau allerdings deutlich überschritten. Auf Jahressicht legte der Umsatz in diesem Segment, auf das mehr als ein Drittel des Konzerngeschäfts entfällt, um 36% zu.

Dadurch ist Trip.com trotz des schwierigen Umfelds bereits die Rückkehr zur Profitabilität gelungen
Im ersten Quartal lag das Ergebnis bei 0,44 USD je Aktie.

Den Verlautbarungen des Unternehmens zufolge waren der Januar und Februar noch relativ schwach, erst im März kam es zu einer spürbaren Belebung. Im April und Mai habe sich die Lage weiter verbessert.

Derzeit spricht also vieles dafür, dass sich die positive Entwicklung fortsetzen wird. Das sollte die Kurse entsprechend weiter beflügeln.

Chart vom 24.06.2021 Kurs: 36,49 Kürzel: TCOM - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 24.06.2021 Kurs: 36,49 Kürzel: TCOM – Tageskerzen

Nach der jüngsten Korrektur ist Trip.com direkt zum Aufwärtstrend zurückgekommen.
Gelingt jetzt ein Anstieg über 37,50 USD, wäre der Weg in Richtung 40-41 USD. Darüber rückt das Jahreshoch in den Fokus.

Aus Sicht der Bullen sollte die Aktie allerdings nicht unter 35 USD fallen.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Auf der Suche nach dem optimalen Broker? Ich empfehle LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Trip.com Aktie

Trip.com (Ctrip) ist ein führendes chinesisches Unternehmen der Tourismusbranche und kommt auf mehr als 150 Millionen monatlich aktive Nutzer (MAU). Zum Angebotsspektrum gehören Reise-Dienstleistungen wie Hotelreservierungen, Flugtickets, Pauschalreisen, Geschäftsreisemanagement, Zugtickets und Restaurantreservierungen an.

Der Platzhirsch

Trip.com hat in China einen Marktanteil von 50% und wächst schneller als die Branche. Darüber hinaus ist man auch am drittgrößten Akteur beteiligt. Viel dominanter kann man in einer Branche kaum sein. Dieser Umstand und die Kooperationen mit Tencent und Baidu macht das Unternehmen meines Erachtens zu einem Übernahmekandidaten. Baidu besitzt bereits 25% der Anteile.

Wachstum

Innerhalb eines Jahrzehnts ist der Umsatz um den Faktor 15 auf über 4 Mrd. USD gestiegen. Um ein derartiges Wachstum zu generieren, waren natürlich erhebliche Investitionen notwendig. Da alle freien Mittel reinvestiert werden mussten, ist der Gewinn nicht annähernd so schnell gestiegen. Ein Blick auf den operativen und freien Cashflow zeigt aber, was Trip.com tatsächlich erwirtschaftet. Bei einem Umsatz von 4,50 Mrd. USD konnte man im Vorjahr einen freien Cashflow von 820 Mio. USD erzielen. Auf dieser Basis kommt Trip.com auf ein P/FCF von 24,8. Bezieht man die liquiden Mittel und Schulden in die Rechnung mit ein, ergibt sich ein EV/FCF von 18,8.

Neuer Fokus und ein Börsengang?

Darüber hinaus verschiebt sich der Fokus des Unternehmens immer stärker von Wachstum in Richtung Profitabilität. Der Umsatz kletterte in den letzten Quartalen auf Jahressicht um 12-21%, der Gewinn legte jedoch um 50-84% zu. In der Vergangenheit hat man das Wachstum über Kapitalerhöhungen finanziert. Auch das soll nun ein Ende haben. Zuletzt hat man sogar eigene Aktien zurückgekauft. Bei den enormen Barmitteln und der attraktiven Bewertung ist das zu begrüßen. Daher wäre ein Börsengang in Hongkong eigentlich nicht notwendig. Doch nach dem Erfolg von Alibaba scheint die HKEX nun auch mit Trip.com zu verhandeln. Bei Anlegern scheint das gut anzukommen. Weitere Kandidaten wären wohl Baidu, JD.com und Netease. Chinesische Aktien hatten gestern ohnehin einen starken Tag, doch diese Werte gingen regelrecht durch die Decke. Eine endgültige Beilegung des Handelsstreits würde die Aktien weiter beflügeln.

Charttechnik

Durch die Namensänderung von Ctrip in Trip.com hat sich auch das Tickersymbol geändert, es ist nun TCOM. Mit dem Anstieg über 37 USD wurde ein Kaufsignal ausgelöst. Der kurzfristige Abwärtstrend wurde bereits überwunden, jetzt rückt der übergeordnete in den Vordergrund. Das nächste Kursziel liegt dementsprechend bei 40 USD. Darüber würde sich das Chartbild weiter aufhellen. Mehr als 7.200 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Auf der Suche nach dem optimalen Broker? Ich empfehle LYNX. Chart vom 03.01.2020 Kurs: 36,82 Kürzel: TCOM - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 03.01.2020 Kurs: 36,82 Kürzel: TCOM - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Ctrip.com ist ein führendes chinesisches Unternehmen der Tourismusbranche und kommt auf mehr als 150 Millionen monatlich aktive Nutzer (MAU). Zum Angebotsspektrum gehören Reise-Dienstleistungen wie Hotelreservierungen, Flugtickets, Pauschalreisen, Geschäftsreisemanagement, Zugtickets und Restaurantreservierungen an.

Ctrip.com kontrolliert eine ganze Wachstumsbranche

Derzeit sind die Sorgen Groß. Der Handelsstreit zwischen China und den USA könnte eskalieren. Doch Fakt ist, dass das Reich der Mitte noch immer ein Wirtschaftswachstum verzeichnet, von dem die meisten Länder nur träumen. Eine Eskalation könnte die Weltwirtschaft zwar unter Druck bringen, doch ist das wirklich schlimm? Blickt man in die Geschichte, sollte man wohl froh sein, wenn der Kampf zwischen einer aufstrebenden und einer untergehenden Weltmacht nur mit Handelszöllen und nicht mit Waffen ausgetragen wird. Ob es zu einer Eskalation kommt, steht aber ohnehin in den Sternen und selbst wenn… Es würde an der langfristigen Perspektive recht wenig ändern. Der Wohlstand nimmt zu, der Mittelstand kann sich mehr leisten und möchte verreisen. In den aufstrebenden Nationen und auch international wächst die Tourismusbranche deutlich schneller als das weltweite BIP. Es ist eine Wachstumsbranche, nicht nur in China.

Die Kurzfassung:

China wächst schneller als die Welt. Die Tourismusbranche in China wächst schneller als das Land insgesamt. Ctrip wächst schneller als die Branche und ist mit 50% Marktanteilen der dominante Platzhirsch. Durch die Kooperationen mit Tencent und Baidu ist das Unternehmen meines Erachtens auch ein klarer Übernahmekandidat. Baidu besitzt bereits 25% der Anteile. Diese Gesamtkonstellation hatte mich bereits in der Vergangenheit zu Kaufempfehlungen bewogen.

Ein Tipp zum Thema China

Die von der chinesischen Regierung veröffentlichen Zahlen werden immer wieder angezweifelt. Australien erscheint deutlich vertrauenswürdiger und ein Blick lohnt sich. Das Reich der Mitte ist mit Abstand der wichtigste Handelspartner der Aussies. Nahezu ein Drittel aller Exporte entfallen auf China. Stottert es beim Abnehmer, hinterlässt das in den Wirtschaftsdaten Australiens deutliche Spuren. Zuletzt lag das Wirtschaftswachstum mit 2,3% zwar unter den Erwartungen von 2,5%, doch tiefgreifende Probleme lassen sich nicht erkennen. Auch in den letzten Jahren schwankte der Wert weitgehend zwischen 2 und 3%. Vielleicht ist es auch noch zu früh, doch man muss mit den vorhandenen Daten leben, alles andere ist Kaffeesatzleserei. Sollten Sie diese Herangehensweise bevorzugen, können Sie diesen Tab nun schließen. Als Gradmesser für den Zustand der chinesischen Wirtschaft lohnt sich ein Blick auf Australien auch in Zukunft.

Der Markt schläft

Kommen wir zurück zu Ctrip. Der Reisekonzern hat vor wenigen Stunden die Zahlen zum ersten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ist um 10% auf 1,19 Mrd. USD gestiegen. Das Geschäft außerhalb des Heimatmarktes entwickelt sich noch besser. Inzwischen entfällt mehr als ein Drittel des Umsatzes auf Aktivitäten außerhalb Chinas. Darüber schafft es der Konzern zunehmend, sich auch vom Onlinegeschäft unabhängiger zu machen. Die Einnahmen im Retail-Geschäft haben sich mehr als verdoppelt. Man möchte meinen, dass das auf die operative Marge drückt, doch sie ist von 14 auf 17% gestiegen. Der Gewinn legte um 50% auf 132 Mio. USD zu. Das Ergebnis lag mit 0,44 USD je Aktie weit über den Erwartungen von 0,25 USD. Da derzeit aber niemand chinesische Aktien anfassen möchte, notiert die Aktie vorbörslich kaum verändert. Sinn ergibt das nicht, Anleger haben schlichtweg Angst. Wer aber auch nur minimale Börsenerfahrung mitbringt, der weiß: Angst und Gier sind die schlechtesten Börsenratgeber überhaupt. Langfristig ist die Aktie hochinteressant.

Charttechnik

Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt. Nach der Rallye von 25 auf 45 USD war die Aktie jedoch überkauft und das wurde zuletzt wieder korrigiert. Der Rücksetzer an das Ausbruchsniveau bei 35 USD wurde gekauft. Dort liegt die maßgebliche Schaltstelle. Über dieser Marke sind die Bullen weiterhin am Drücker und ein erneuter Anstieg bis 40 USD ist jederzeit möglich. Darüber kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit Kursziel 45 USD. Mehr als 5.200 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Chart vom 23.05.2019 Kurs: 37,00 Kürzel: CTRP - Wochenkerzen | LYNX Online Broker