Teradyne Aktie Prognose Wurde dieser KI-Profiteur vollkommen übersehen?

News: Aktuelle Analyse der Teradyne Aktie

von |
In diesem Artikel

Teradyne
ISIN: US8807701029
|
Ticker: TER --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Teradyne Aktie

Ein Duopol: Eine Aktie ist bereits durch die Decke gegangen, die andere ist Teradyne. Doch auch Teradyne könnte kurz vor einem Kaufsignal stehen.

Die Halbleiterindustrie im Wandel: Fokus auf Entwicklung und Design

Die Halbleiterindustrie ist volatil und zyklisch, bestimmte Bereiche der Branche sind jedoch besser planbar als andere.

Die Herstellung, Montage, Prüfung und Verpackung von Halbleitern, die Milliarden verschlingt und kapitalintensiv ist, wird heute häufig ausgelagert. Eine Vielzahl von Chipherstellern hat sich dazu entschieden, sich auf die Entwicklung und Design zu konzentrieren, sodass sie weniger kapitalintensiv und widerstandsfähiger gegen Abschwünge sind.

Einer der Profiteure dieser Arbeitsteilung sind beispielsweise die Hersteller von Testsystemen für die Halbleiterfertigung, mit denen die Qualität und Funktionalität von Chips und elektronischen Bauteilen geprüft werden.

Wachstumstreiber wohin man sieht

Der Markt für diese Testsysteme ist durch ein Duo- oder Oligopol geprägt. Die genauen Marktanteile schwanken je nach Halbleitertyp, doch Teradyne kommt in den wichtigsten Segmenten auf Marktanteile von 30-50 %, Advantest auf 30-40 % und Cohu auf 5-15 %.

Da die Zahl der Chips unaufhörlich steigt, beispielsweise auch durch Themen wie KI, 5G, Industrie 4.0 und IoT, sollten sich die Testsysteme der drei Anbieter entsprechender Nachfrage erfreuen.
Das gilt nicht nur derzeit, sondern vor allem auf lange Sicht.

Für Teradyne bedeutet das, dass die Zukunft noch erfreulicher aussehen sollte als die Vergangenheit.
In den zurückliegenden zehn Jahren konnte der Umsatz von 1,43 auf 3,16 Mrd. USD erheblich gesteigert werden.
Gleichzeitig verbesserte sich die Profitabilität deutlich, die operative Marge kletterte von 13 % auf 27 %, am zyklischen Hoch von 2021 lag die Marge sogar bei über 30 %.

Keine Schulden, dafür Cash und Expansion

Teradyne hat keine nennenswerten Schulden, 649 Mio. USD an Barmitteln und verwendet seit jeher einen Großteil des laufenden Cashflows für Aktienrückkäufe.
Die Zahl der ausstehenden Aktien wurde binnen einer Dekade von 191 auf 158 Millionen Stück reduziert.

Der Gewinn kletterte im selben Zeitraum von 1,06 auf 4,25 USD je Aktie. Teradyne kommt demnach auf eine P/E von 25,7.

Man kann fürstlich darüber streiten, ob diese Bewertung gerechtfertigt ist, oder nicht. Normalerweise würde ich dazu tendieren, sie ebenfalls als zu hoch einzuschätzen.
Das gilt umso mehr, da das Ergebnis in diesem Jahr um 35 % auf 2,76 USD je Aktie sinken soll – die Branche ist eben doch bis zu einem gewissen Maß zyklisch.

Doch eine Sache ist merkwürdig. Seitdem Nvidia im Mai Geschäftszahlen vorgelegt hat (KI wird die Welt verändern: Nvidia), haben die Prognostiker ihre Schätzungen für Teradyne nicht im Geringsten angepasst.

KI als Katalysator

Wenn aber die gesamte Halbleiterbranche vor einem mehrjährigen Nachfrageschub steht, werden auch mehr Testsysteme benötigt.
Das gilt umso mehr, wenn neue Produktionskapazitäten geschaffen werden und genau das ist gerade weltweit der Fall.
Intel baut beispielsweise für 17 Mrd. Euro zwei Chipfrabriken in Deutschland. Samsung, TSMc, SK Hynix, Micron, sie alle investieren.

Das hat dazu geführt, dass die Aktie von Advantest durch die Decke gegangen ist. Bei Teradyne ist hingegen wenig passiert, dabei wirken sich die veränderten Rahmenbedingungen bei beiden in gleichem Maße aus.

Es wäre also gut möglich, dass die Schätzungen für Teradyne viel zu niedrig sind. Zeichnet sich eine erhöhte Nachfrage ab, könnte die Aktie darauf so reagieren wie Advantest.

War das der Startschuss?

Das letzte Quartal von Teradyne hat bereits ein erstes Signal geliefert. Der Gewinn lag mit 0,55 je Aktie weit über den Erwartungen von 0,42 USD. Der Umsatz übertraf mit 618 Mio. die Analystenschätzungen von 595 Mio. USD ebenfalls.

Für das zweite Quartal stellt man ein Ergebnis von 0,55 – 0,74 USD je Aktie sowie einen Umsatz von 625 – 685 Mio. USD in Aussicht, bisher wurden 0,50 USD je Aktie und ein Umsatz von 608 Mio. USD erwartet.

Dem Vorstand zufolge kam es zu einer schnelleren Erholung der Lieferketten. Perspektivisch erwarte man eine stärkere Nachfrage in den Bereichen Automotive sowie industrieller Halbleiter.
(„A faster recovery from supply chain constraints in our test businesses and Robotics shipments within the range of our expectations contributed to first quarter financial results that were above the mid-point of guidance,” said Teradyne CEO Greg Smith. “Looking ahead, we expect stronger demand in automotive and industrial semiconductor.“)

Teradyne Aktie: Chart vom 30.06.2023, Kurs: 109,40 - Kürzel: TER | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Teradyne Aktie: Chart vom 30.06.2023, Kurs: 109,40 USD – Kürzel: TER | Quelle: TWS

Die Aktie ist sowohl im lang- wie auch kurzfristigen Zeitfenster klar bullisch. Gelingt jetzt ein Ausbruch über 110 USD, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit einem Kursziel bei 120 – 125 USD.
Darüber wäre der Weg in Richtung 133 und 143 USD frei.

Antizyklische Einstiegsmöglichkeiten ergäben sich hingegen bei 100 sowie 90-93 USD und theoretisch auch nahe der unteren Aufwärtstrendlinie bei 80-83 USD.

Mehr als 13.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.