Hewlett-Packard Company Aktie aktuell HP Inc.: Verkehrte Welt

News: Aktuelle Analyse der Hewlett-Packard Company Aktie

von |
In diesem Artikel

Hewlett-Packard Company
ISIN: US40434L1052
|
Ticker: HPQ --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
To the Hewlett-Packard Company Aktie

HP meldet einen Gewinnsprung und erhöht die Prognose. Die Aktie stürzt ab. Was steckt dahinter?

Die berühmteste Garage der Welt

Im Jahr 1939 gründeten Bill Hewlett und Dave Packard mit einem Startkapital von 538 Dollar in Palo Alto Hewlett-Packard in einer Garage.

Anschließend schwang sich der Konzern zu einem der führenden Unternehmen im IT-Sektor auf. Die Computer, Drucker & Co. von HP kennt jeder.

Im Jahr 2015 erfolgte dann die Aufspaltung. Das wachstumsstärkere aber wenig ertragreiche Geschäft für Businesskunden wurde abgespalten und als Hewlett Packard Enterprises (HPE) eigenständig an die Börse gebracht.

Ein Erfolg war das weder für HPE selbst, noch für die Anleger.

Mal wieder geirrt

Bei HP Inc. sieht das anders aus, seit der Aufspaltung hat sich der Kurs nahezu verdreifacht.

Das Hardwaregeschäft, welches bei HP Inc. verblieben ist, ist zwar langweilig, bringt aber Milliardengewinne und hat sich gut entwickelt.
Das hatten damals die wenigsten erwartet.

An der Börse werden langweilige Unternehmen meistens unterschätzt. Kühle Rechner können sich freuen.

Seit dem Geschäftsjahr 2016 ist man eigenständig. In diesem Zeitraum konnte der Umsatz von 48,24 auf 56,64 Mrd. USD gesteigert werden.
Das operative Ergebnis kletterte in diesem Zeitraum von 1,60 auf 2,28 USD je Aktie.

Die Zahl der ausstehenden Papiere wurde von 1,74 auf 1,38 Milliarden Stück maßgeblich reduziert.

Im Gegenzug wurde die Dividende von 0,49 auf 0,72 USD erhöht. Die Dividendenrendite liegt derzeit bei 2,67%.

Warum gerade jetzt?

Im Zuge der Pandemie hat die Nachfrage im Hardwarebereich allerdings stark zugenommen. Plötzlich scheint aller Welt klar geworden zu sein, wie wichtig die Digitalisierung ist.

Dass das eine gute Nachricht für HP ist, ist keine Überraschung, aber die Tatsache, dass die Nachfrage erst in den letzten Monaten spürbar angezogen hat.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres, welches bis Ende Januar 2021 lief, war das Umsatzwachstum mit 7% noch moderat.
Das Ergebnis legte aber bereits um 42% auf 0,92 USD je Aktie zu.

Was ist denn jetzt los?

Im zweiten Quartal, welches bis Ende April 2021 lief, legte der Umsatz um 27,3% auf 15,9 Mrd. USD sprunghaft zu.
Das Ergebnis stieg um 82% auf 0,93 USD je Aktie.

Erwartet wurden lediglich ein Umsatz von 15,2 Mrd. USD und ein Ergebnis von 0,88 USD je Aktie.
Einziger Wermutstropfen ist wohl, dass bei diesem Umsatzsprung ein noch höherer Gewinn möglich sein sollte.

Die Aktie von HP kam nach den Zahlen jedenfalls ordentlich unter Druck. Wahrscheinlich auch, weil der branchenweite Chipmangel den Absatz bremst.

Das ist aber kein hausgemachtes Problem und es gibt nun wirklich schlimmerem, als den Umstand, dass man die bestehende Nachfrage nicht bedienen kann.

Da ist mehr drin

HP hat am vergangenen Donnerstag auch die deutlich Prognose erhöht. Demnach stellt man jetzt ein Ergebnis von 3,40 – 3,50 USD je Aktie in Aussicht, zuvor hatte man 3,15 – 3,25 USD je Aktie erwartet.

HP kommt also auf eine forward P/E von 8,5. Die niedrige Bewertung ergäbe nur dann Sinn, wenn man in den Folgejahren wieder ein rückläufiges Ergebnis erwartet. Das ist aber nicht der Fall.

Größere Korrekturen könnten sich demnach als Gelegenheit herausstellen.

HP reagiert auf diese Gesamtkonstellation aus meiner Sicht genau richtig und kauft in großem Umfang eigene Aktien zurück.
Im abgeschlossenen Quartal hat man Buybacks mit einem Volumen von 1,6 Mrd. USD durchgeführt und 53,5 Millionen eigene Aktien eingezogen.

Das entspricht knapp 4% aller Papiere – in nur einem Quartal

Da man keine nennenswerten Nettoschulden hat und in diesem Jahr rund 4 Mrd. USD an freiem Cashflow generieren wird, kann man es sich leisten.

Chart vom 31.05.2021 Kurs: 29,23 Kürzel: HPQ - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 31.05.2021 Kurs: 29,23 Kürzel: HPQ – Wochenkerzen

Mit etwas Glück könnte es jetzt zu einer Ausdehnung der Korrektur kommen.

Unter 29 USD wäre der Weg in Richtung 27,50 USD sowie der Unterstützungszone zwischen 24 und 26 USD frei.

Bildet sich dort ein Boden aus, wäre das für antizyklische Anleger eine interessante Gelegenheit.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Stabilität in stürmischen Zeiten. Bei LYNX selbstverständlich.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.