Gilead Aktie aktuell Breakout der Gilead Aktie – da ist jede Menge Potenzial nach oben vorhanden

News: Aktuelle Analyse der Gilead Aktie

von |
In diesem Artikel

Gilead
ISIN: US3755581036
|
Ticker: GILD --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chart analysis
Base 6 months bullish
To the Gilead Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Mit einer Marktkapitalisierung von über 90 Milliarden USD gehört Gilead derzeit zu den Top 5 Biotechnologieunternehmen an der Wall Street. Kernkompetenz des Konzerns ist die Entwicklung von therapeutischen Lösungen zur Behandlung von Infektionskrankheiten.

Im vorigen Jahr gehörte die Gilead Aktie noch eher zu den Kellerpatienten und die Kurse verloren stetig an Wert. Der Jahreswechsel brachte jedoch eine deutliche Trendwende. Seither geht es auch im längerfristigen Chart deutlich nach oben. Zuletzt konnte ein wichtiger Widerstand bei rund 70 USD durchbrochen werden und lieferte ein schönes Kaufsignal. Kurz danach bildete sich eine überaus konstruktive Zwischenkonsolidierung in Form einer Bullenflagge. Diese konnte im gestrigen Handel nach oben verlassen werden. Somit ein weiteres positives Signal in die richtige Richtung.

The current prices, charts, dividends and key figures for the Gilead share can be found here.



Expertenmeinung: Die Bullen haben das Zepter fest in der Hand und es scheint, als ob die Aufwärtsbewegung noch eine Zeit lang anhalten dürfte. Im längerfristigen Chartbild befindet sich der nächste größere Widerstand bei rund 86 USD. Das wäre auch das vorläufige Potenzial für die Gilead Aktien nach oben. Gleichzeitig ist auf 4-Jahres-Basis auch eine Widerstandslinie erkennbar, welche bis zum Ende des Jahres im Bereich von rund 82 bis 83 USD wirksam werden könnte. Nach unten hin sind die Risiken gut abgrenzbar. Solange die Kurse den Bereich bei 70 bis 71 USD nicht nach unten verlassen, ist alles in Butter und der intakte Aufwärtstrend kann sich somit weiter entfalten. Für uns eine bullische Angelegenheit.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 31.08.2021 Kurs: 72.78 Kürzel: GILD | Online Broker LYNX
Sie möchten Optionen auf Aktien aus unserem Börsenblick handeln?

Kaufen und verkaufen Sie Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen oder Devisenoptionen an allen wichtigen Terminbörsen weltweit. Mit einem Depot über LYNX können Sie Ihre individuellen Handelsstrategien mit Optionen optimal umsetzen.

Informieren Sie sich hier über den Optionen Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Gilead Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Meldung über die Zulassung des recht umstrittenen Medikaments Remedesivir im Oktober hatte die Aktie des Biotechnologieunternehmens Gilead lediglich kurzfristig beflügeln können. Auch die vor einer Woche veröffentlichen Quartalsergebnisse konnten die Talfahrt des Titels nicht stoppen und dies obwohl das Unternehmen ein solides Wachstum melden konnte. Sowohl die Gewinnschätzungen als auch die von Analysten erwarteten Umsätze konnten geschlagen werden. Das Gap nach oben wurde schnell abverkauft und wieder einmal nutzten Anleger die guten Nachrichten eher, um sich von der Aktie zu verabschieden. Der Abwärtstrend bleibt bis auf Weiteres bestehen.

 

Expertenmeinung: Wieder einmal sehen wir ein gutes Beispiel dafür, dass Anleger bei Aktien, welche sich unter einem konstant fallenden 50-Tage-Durchschnitt befinden, den Abwärtstrend gerne beibehalten. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Talfahrt in einer solchen Konstellation für unbestimmte Zeit weiter fortsetzt, ist hoch. Somit bleibt Gilead vorläufig ein Titel, welcher eher gemieden werden sollte, bis uns der Chart vom Gegenteil überzeugt. Bis zu diesem Ereignis kann aber noch einige Zeit vergehen. Gerade wurde der Boden der letzten Jahre bei 60 USD nach unten gebrochen. Solange die Kurse hier drunter bleiben, sehen wir keinen Grund für Einstiege.  

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 03.11.2020 Kurs: 58.83 Kürzel: GILD | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Das Biotechnologieunternehmen Gilead konnte kurz nach Ausbruch der Coronavirus-Pandemie nur kurzfristig vom positiven Umfeld des gesamten Sektors profitieren. Von Februar bis April stieg der Kurs der Gilead Aktie von 63 auf bis zu 85 USD, um wenig später wieder die gesamten Kursgewinne abzugeben. Mittlerweile ist der Kurs der Aktie sogar unter das bisherige Jahrestief gefallen. Das letzte entscheidende Verkaufssignal gab es Ende Juli, als eine mehrwöchige Konsolidierungsphase nach unten gebrochen wurde. Seither haben die Bären das Sagen und der Chart zeichnet ein Bild von tieferen Hochs und tieferen Tiefs. Der Trend bleibt somit vorerst auf der bärischen Seite.      

Expertenmeinung: Es gibt dennoch Grund zur Hoffnung, dass sich die Lage bald ändern könnte. Das bereits bekannte Medikament Remdesivir wurde gestern von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA zum Einsatz bei Corona-Erkrankungen dauerhaft zugelassen. Bislang errang das Medikament vor allem durch den US-Präsidenten Trump an Aufmerksamkeit, welcher bekanntlich damit behandelt wurde. Zuletzt wurde jedoch die Wirkung zur Codiv-19-Behandlung etwas in Frage gestellt. Die Aktie reagierte natürlich positiv auf diese Meldung und könnte nun sogar die Serie von tieferen Hochs und tieferen Tiefs brechen. Der lang ersehnte Weg raus aus der Talfahrt?

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 22.10.2020 Kurs: 60.67 Kürzel: GILD | Online Broker LYNX

Gilead Sciences ist einer der weltweit führenden Biotech-Konzerne. Das Unternehmen erforscht, entwickelt und vertreibt Medikamente gegen lebensbedrohliche Krankheiten.

Forschung mit Resultaten

An der Börse tummeln sich unzählige Biotech-Unternehmen. Die Mehrheit davon wurde dereinst mit Milliarden bewertet und heute ist nur ein Scherbenhaufen übrig.

Denn in der Biotech- und Pharmabranche ist eine Sache sicher: Die meisten Forschungsprojekte scheitern.

Bei Gilead sieht das anders aus, der Konzern hat inzwischen ein Dutzend zugelassene Medikamente und eine prall gefüllte Pipeline.

Corona und Remdesivir

Darunter auch Remdesivir, ein Ebola-Medikament, dass zwischenzeitlich als Mittel gegen Covid-19 gehandelt wurde.

Das beflügelte die Fantasie der Anleger und die Aktie setzte im März zum Höhenflug an.

Wir hatten damals bei einem Kurs von 83,14 USD gewarnt, dass die Euphorie eine wackelige Grundlage hat.

Hier ein Auszug aus der damaligen Analyse:
Spült Remdesivir jetzt Milliarden in die Kassen des Biotech-Konzerns? Wohl eher nicht. (…)
Wer die Aktie also wegen Remdesivir kauft, hat nicht ausreichend recherchiert.

Seitdem hat die Aktie ungefähr ein Viertel an Wert verloren. Zeit, um die Lage neu zu sondieren, denn Gilead hat abseits von Remdesivir einiges zu bieten.

Spannungsfeld              

Zunächst wäre da ein Jahresumsatz von 22,45 Mrd. USD, gepaart mit der branchentypisch hohen Profitabilität und einem freien Cashflow von mehr als 8,0 Mrd. USD.

Im Gegenzug schweben auslaufende Patente wie eine graue Wolke über der Aktie und verhindern nachhaltige Kursgewinne.

Auf dem aktuellen Niveau kommt die Aktie allerdings nur noch auf ein P/FCF von 10. Das ist sowohl nach absoluten Maßstäben wenig und auch sehr viel günstiger als der breite Markt.

Daher dürften die Kursrisiken überschaubar sein. Sollte es allerdings zu Forschungserfolgen kommen, könnte es spürbar aufwärtsgehen.

Gilead nutzt den massiven Cashflow für Buybacks und inzwischen auch für eine ordentliche Dividende.
Durch die jüngsten Kursverluste ist die Dividendenrendite auf 4,30% gestiegen.

Man kann es sich leisten, schließlich hat man knapp 20 Mrd. USD an Barmitteln. Als Investor kann man sich die Wartezeit also gut bezahlen lassen.

Chart

Gilead ist auf die zentrale Unterstützung der letzten Jahre zurückgekommen. Ausgehend von der Supportzone bei 62-64 USD ist es mehrfach zu Rallyes von 25-35% gekommen.
Über 70 USD kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal. Mögliche Kursziele liegen bei 78 und 85 USD.

Aus Sicht der Bullen sollte die Aktie nicht nachhaltig unter 60 USD fallen.

Chart vom 01.10.2020 Kurs: 63,19 Kürzel: GILD - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 01.10.2020 Kurs: 63,19 Kürzel: GILD – Wochenkerzen

Gilead Sciences ist einer der weltweit führenden Biotech-Konzerne. Das Unternehmen erforscht, entwickelt und vertreibt Medikamente gegen lebensbedrohliche Krankheiten des Menschen, für die es bisher keine Therapie gibt.

Ist das der Durchbruch?

Bisher keine Therapie? Gilead forscht zu einer ganzen Reihe von Krankheiten. Darunter HIV/Aids, Leberschädigungen wie Hepatitis, Atemwegs-, Herz- und Stoffwechselerkrankungen sowie Krebs und Entzündungen. Das Portfolio umfasst ein Dutzend zugelassene Wirkstoffe. Unter anderen befindet sich auch Remdesivir in der Pipeline, eigentlich als Ebola-Medikament vorgesehen. Doch inzwischen haben mehrere Studien vielversprechende Ergebnisse in der Behandlung von Covid-19 gezeigt. Patienten genesen wohl schneller und die Sterblichkeit sinkt. In einer Studie des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) mit mehr als 1.000 Erkrankten sank die Behandlungsdauer durch Remdesivir von 15 auf 11 Tage. Darüber hinaus war die Sterblichkeit in der Placebo-Gruppe nahezu anderthalb mal so hoch. Das ist äußerst erfreulich, vor allem, da wohl eine Massenproduktion des Medikaments möglich ist.

Setzt Gilead jetzt zum Höhenflug an?

In den USA läuft jetzt ein beschleunigter Zulassungsprozess, ähnliche Maßnahmen dürften weltweit eingeleitet werden. Der Markt ist also riesig, der Bedarf ebenso. Spült Remdesivir jetzt Milliarden in die Kassen des Biotech-Konzerns? Wohl eher nicht. Das Medikament ist erstaunlich günstig. Einer Studie zufolge könnten die Kosten für eine Tagesdosis bei wenigen USD liegen. Für ein Unternehmen mit mehr als 22 Mrd. USD an Umsatz, ist das leider kein Gamechanger. Für die Welt ist es umso besser. Das hat auch Gilead erkannt, die man an dieser Stelle mit den höchsten Tönen loben muss. Das Unternehmen fährt aktuell die Produktion hoch, bis Ende Mai sollen 1,5 Millionen Dosen produziert werden – und die spendet man an Krankenhäuser und Ärzte. Wer die Aktie also wegen Remdesivir kauft, hat nicht ausreichend recherchiert. Doch wie viele Anleger werden die Aktie dennoch blind kaufen? Ebenso könnte es sein, dass einige plötzlich die Qualitäten des Unternehmens erkennen, da Gilead jetzt im medialen Fokus steht.

Abgesehen davon

Denn auch abseits von Remdesivirhat man einiges zu bieten und dieser Erfolg zeigt wieder einmal, wie stark das Unternehmen in der Forschung aufgestellt ist. Es gibt nur wenige Biotech-Konzerne, die so viele Wirkstoffe bis zur Marktreife gebracht haben. Die Bilanz ist sauber, man hat keine Nettoverpflichtungen und sitzt auf 24,3 Mrd. USD Cash. Die Bewertung ist mit einem P/FCF von 12,8 auch nicht sonderlich hoch. In den nächsten Jahren laufen aber auch Patente aus. Dementsprechend hofft man auf weitere Forschungserfolge. Das ist das Spannungsfeld, in dem sich die Aktie bewegt. Gilead könnte jetzt aber auch für einen Trade interessant sein. Gilead hat über Monate hinweg einen Boden ausgebildet und über 79 USD wurde ein prozyklisches Kaufsignal ausgelöst. Weiteres Potenzial ergäbe sich über 86 USD, dann wäre der Weg in Richtung 95 und 100 – 102 USD frei. Mann sollte die positiven Auswirkungen der Remdesivir-Studien auf den Gesamtmarkt auch nicht unterschätzen. Dadurch rückt eine schnelle Öffnung der Wirtschaft deutlich näher, das stützt natürlich die Kurse. Mehr als 9.400 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants. Stabilität in stürmischen Zeiten. Bei LYNX selbstverständlich. Chart vom 30.04.2020 Kurs: 83,14 Kürzel: GILD - Wochenkerzen | LYNX Online Broker