Ciena Aktie Prognose Ciena: Jetzt kommt plötzlich Bewegung in die Sache

News: Aktuelle Analyse der Ciena Aktie

von |
In diesem Artikel

Ciena
ISIN: US1717793095
|
Ticker: CIEN --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Ciena Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Ciena hat 5 Quartale infolge die Erwartungen übertroffen. Bisher wird das in keiner Weise in den Kursen widergespiegelt. Jetzt ist die Aktie plötzlich gestartet.

Teilweise ist es nach den Quartalszahlen zu größeren Kursbewegungen gekommen, doch unter dem Strich ist nichts passiert.
Das Interesse an der Aktie ist auf ein Minimum gesunken, andere Werte vergleichbarer Größe kommen auf ein Vielfaches der Handelsvolumina. Vermutlich liegt das auch daran, dass Ciena trotz eines Börsenwerts von 6,86 Mrd. USD nicht Teil des S&P 500 ist.

In Deutschland würde das problemlos für den DAX ausreichen, in den USA gibt es jedoch 994 börsennotierte Unternehmen, die größer sind.
Die Mehrheit der US-Anleger dürfte noch nie etwas von Ciena gehört haben.

Für diejenigen, die sich die Mühe machen, auch in der dritten Reihe nach Perlen zu suchen, ergeben sich entsprechende Chancen.
Mit Ciena ließ sich über weite Strecken gutes Geld verdienen.

Bevor es 2022 wieder abwärts ging, war die Aktie über Jahre hinweg ein klarer Outperformer. Doch dann kam es zu Problemen in der Lieferkette und man hatte mit einem Mangel an Komponenten zu kämpfen, der die Produktion und die Lieferung von Produkten verzögerte.

Und als die Komponenten endlich wieder in ausreichender Menge verfügbar waren, kam es zu einer Eintrübung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Das führte zu einer Zurückhaltung der Kunden bei Investitionen in IT-Infrastruktur.

Davon war Ciena als einer der führenden Hersteller von Netzwerk- und Kommunikationslösungen direkt betroffen.

Langsam, aber sicher kehrt jedoch die Zuversicht zurück und nach der Sparsamkeit der letzten Jahre, sprudeln bei vielen Unternehmen die Gewinne. Immer mehr Unternehmen dürften ihre aufgeschobenen Investitionen zeitnah tätigen.

Für das laufende Geschäftsjahr, welches im November begonnen hat, stellt man einen freien Cashflow von mehr als 400 Mio. USD in Aussicht.
Ciena käme demnach auf einen P/FCF von weniger als 17,2.

Im Verhältnis zu dem gelieferten Ausblick ist das wenig. Ciena wächst weiterhin schneller als der Markt und erwartet in den kommenden beiden Geschäftsjahren jeweils ein Umsatzplus von 6-8 %.
Die operative Marge soll in dieser Zeit auf 15-17 % steigen.

Am unteren Ende würde das operative Ergebnis in diesem Szenario binnen zwei Jahren auf 624 Mio. USD steigen.
Am oberen Ende der Projektion läge das operative Ergebnis sogar bei 734 Mio. USD.

Unterstellt man eine in den USA übliche Steuerquote um die 20 %, ergibt sich daraus ein Nettoergebnis zwischen 499,2 und 587,2 Mio. USD.

Zwei Jahre sind eine lange Zeit, doch daraus lassen sich entsprechende Szenarien ableiten. Sollte Ciena die gesteckten Ziele erreichen, sinkt die P/E in dieser Zeit auf 11,7 – 13,7 oder die Aktie steigt.

In den letzten zehn Jahren gibt es nur einen Moment, in dem Ciena für eine P/E von 11,7 gehandelt wurde und danach verfünffachte sich der Kurs.
Im Durchschnitt lag die P/E bei 19,3 und aktuell bei 17,2.

Demnach lässt sich sowohl kurzfristig als auch auf lange Sicht ein Kurspotenzial ableiten.

Hinzu kommen die laufenden Aktienrückkäufe. Ciena nutzt die Lage seit einigen Monate und führt in einem nie dagewesenen Umfang Buybacks durch.
Seit Anfang 2022 wurde die Zahl der ausstehenden Papiere dadurch von 155 auf 145 Millionen Stück reduziert.

Ciena Aktie: Chart vom 09.01.2024, Kurs: 47,39 - Kürzel: CIEN | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Ciena Aktie: Chart vom 09.01.2024, Kurs: 47,39 – Kürzel: CIEN | Quelle: TWS

Mit dem Anstieg über den mittelfristigen Abwärtstrend wurde ein Kaufsignal mit einem Kursziel bei 48,50 – 50,00 USD ausgelöst.
Darüber wäre der Weg in Richtung 52,40 und 56,50 USD frei.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Ihre Ordergebühren sind zu hoch? Mein Broker ist LYNX.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Ciena Aktie

Ciena hat abermals die Erwartungen übertroffen und verzeichnet eine Belebung der Nachfrage. Der Gewinn soll in diesem Jahr um 38% steigen.

Ciena ist einer der weltweit führenden Anbieter von Netzwerk- und Kommunikationslösungen.

Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Lösungen für die Übertragung von großen Datenmengen.
Bisher verdiente man also vor allem damit Geld, die eigenen Produkte und Dienstleistungen an Telekommunikationsunternehmen und Internetanbieter zu verkaufen.

Inzwischen sind die Anwendungsfelder jedoch sehr viel umfangreicher, man könnte auch sagen, dass sie schier endlos sind.

Heutzutage sind die meisten Arbeitsplätze vernetzt. Unternehmen und Behörden betreiben riesige Netzwerke mit ebenso gigantischem Datenaufkommen. Das will verarbeitet, gespeichert und zugänglich gemacht werden.

Dafür benötigt man allerlei Netzwerk-Technologie, angefangen bei Servern bis hin zur passenden Software zur Überwachung, Steuerung und natürlich Cloud-Anwendungen. All das geschieht für die meisten Menschen unsichtbar im Hintergrund, Netzwerktechnik ist allerdings omnipräsent.

Die Datenmengen gehen dank der Digitalisierung, der zunehmenden Zahl an Sensoren (IoT), 5G und viele weitere Faktoren durch die Decke und dementsprechend müssen die Kapazitäten zur Verarbeitung der Daten ausgebaut werden.
Ciena hat die passenden Produkte dafür.

Kommt es jetzt zum nächsten Wachstumsschub?

Diese Trends führen bereits seit geraumer Zeit dazu, dass Ciena stetig wachsen kann. In den zurückliegenden zehn Jahren konnte der Umsatz von 2,08 auf 3,63 Mrd. USD gesteigert werden.
Die Margen sind im Hardwaregeschäft meistens gering, bei Ciena tendierte sie vor zehn Jahren gegen Null, zuletzt wurde eine operative Marge von 7% erreicht.

Der Gewinn kletterte in dieser Zeit von 0,54 auf 1,90 USD je Aktie.

Seit 2019 werden stetig eigene Aktien eingezogen und die Zahl der ausstehenden Papiere ist von 156 auf 149 Millionen Stück gesunken. In Zukunft sollte sich dieser Trend fortsetzen.

Doch seitdem man 2019 einen Umsatzsprung und ein Rekordergebnis erzielt hat, hat man mit diversen Problemen zu kämpfen.
Zuerst haperte es bei den Lieferketten und man bekam nicht ausreichend Material und als sich dieses Problem gerade auflöste, schwächelte plötzlich die Nachfrage.

Nachfragestau vor Entladung?

Mit Blick auf eine möglicherweise heraufziehende Krise, haben die meisten Unternehmen ihre Investitionen heruntergeschraubt.
Notwendige Modernisierungen mit neuer Netzwerktechnik wurden aufgeschoben.

Das führte dazu, dass Ciena die Prognose für das Umsatzwachstum von 20-22% auf 18-22% senken musste.
Was im Rückblick belanglos erscheint und es auch ist, führte Anfang Juni jedoch zu einem Kurssturz.

Es ist ein typisches Beispiel dafür, wie kurzsichtig und irrational die Börse ist. Dass das so ist, sollte man sich jeden Tag wieder vergegenwärtigen, dann bringen einen die verrückten Kursbewegungen, die wir immer wieder erleben, auch nicht mehr aus der Ruhe.

Erwartungen wieder übertroffen

Seit der letzten Analyse hat Ciena zweimal Quartalszahlen vorgelegt und jeweils die Erwartungen übertroffen.
Vergangene Woche hat das einen Kurssprung ausgelöst.

Der Gewinn lag in Q3 mit 0,59 je Aktie weit über den Erwartungen von 0,52 USD. Der Umsatz übertraf mit 1,07 Mrd. die Analystenschätzungen von 1,05 Mrd. USD ebenfalls.

Der Kurssprung dürfte aber vor allem durch die Aussagen des CEO befeuert worden sein.
Demnach sei es jetzt zu einer steigenden Nachfrage gekommen, vor allem aus dem Cloudsektor.

Wichtige und belanglose Informationen

Diese Nachricht ist belanglos wie die drei Monate zuvor. Einmal war die Nachfrage eher verhalten, jetzt ist sie wieder stärker.
In Wirklichkeit spielt das alles keine Rolle, auch wenn es jeweils mit Kurssprüngen von 10-15% quittiert wurde.

Was wirklich zählt sind die zugrundeliegenden Trends, die für Ciena und die ganze Branche sprechen.
Was Ciena jedoch von den meisten Konkurrenten unterscheidet, ist dass man Marktanteile gewinnt.
Und dass man schneller als die Branche wächst und Marktanteile gewinnt hat man vor drei Monaten ebenso klar kommuniziert wie vergangene Woche.

Dasselbe gilt für die Aussage, dass das Umsatzwachstum von 2022 bis 2025 durchschnittlich bei 10% p.a. liegen, jedoch nicht linear sein wird.
Werden diese Ziele erreicht, wird Ciena den Umsatz in dieser Zeit von 3,63 auf 4,83 Mrd. USD steigern.

Das Ergebnis sollte noch deutlich stärker steigen. In diesem Jahr wird ein Gewinnsprung um 39% auf 2,65 USD je Aktie erwartet.
Im kommenden Jahr sollen es bereits 3,28 und 2025 dann 3,88 USD je Aktie werden.

Je nachdem, welche P/E man ansetzt, ergeben sich daraus entsprechende Kursziele. Unterstellt man beispielsweise eine P/E von 20, hätte die Aktie in den kommenden Monaten Potenzial bis 65,60 USD.

Ciena Aktie: Chart vom 04.09.2023, Kurs: 48,47 - Kürzel: CIEN | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Ciena Aktie: Chart vom 04.09.2023, Kurs: 48,47 – Kürzel: CIEN | Quelle: TWS

Zuvor muss aber noch der eingezeichnete Abwärtstrend überwunden werden. Dazu wäre ein Wochenschlusskurs über 50 USD notwendig.
Gelingt das, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 52,50 sowie 56-57 USD.
Darüber wäre dann der Weg in Richtung 60-61 USD frei.

Kürzlich hatten wir auf die einmalige Situation bei Ciena hingewiesen. Das Unternehmen würde demnach vor nie dagewesenen Gewinnsprüngen stehen.

Inzwischen wissen wir, dass dieses Szenario immer wahrscheinlicher wird.

Zur Einordnung aber zunächst nochmal die Beschreibung des Geschäftsmodells.

Wandel zum Besseren

Ciena ist einer der weltweit führenden Anbieter von Netzwerk- und Kommunikationslösungen.
Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Lösungen für die Übertragung von großen Datenmengen.
Bisher verdiente man also vor allem damit Geld, die eigenen Produkte und Dienstleistungen an Telekommunikationsunternehmen und Internetanbieter zu verkaufen.

Inzwischen sind die Anwendungsfelder jedoch sehr viel umfangreicher, man könnte auch sagen, dass sie schier endlos sind.

Heutzutage sind die meisten Arbeitsplätze vernetzt. Unternehmen und Behörden betreiben riesige Netzwerke mit ebenso gigantischem Datenaufkommen. Das will verarbeitet, gespeichert und zugänglich gemacht werden.

Dafür benötigt man allerlei Netzwerk-Technologie, angefangen bei Servern bis hin zur passenden Software zur Überwachung, Steuerung und natürlich Cloud-Anwendungen.

All das geschieht für die meisten Menschen unsichtbar im Hintergrund, Netzwerktechnik ist allerdings omnipräsent.

Mehr Daten, höhere Geschwindigkeit

Die Datenmengen steigen unaufhörlich und exponentiell. Das liegt nicht nur an der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt, es liegt vor allem auch daran, dass heutzutage viele Produkte mit Sensoren ausgestattet werden, bei denen das früher nicht der Fall war.

Oder nehmen Sie beispielsweise Autos. Vor 30-40 Jahren war ein Auto ein Verbrennungsmotor mit einem Blechrahmen und ein paar Sitzen, heute ist es ein fahrender Computer mit zahllosen technischen Spielereien.
Beides ist natürlich eine Vereinfachung der Situation, aber der Unterschied sollte offensichtlich sein.

Die Datenmengen gehen also durch die Decke und dementsprechend müssen die Kapazitäten zur Verarbeitung der Daten ausgebaut werden. Das Mittel zum Zweck sind beispielsweise Glasfaser-Anschlüsse oder 5G.

Genau hier kommt Ciena ins Spiel. Durch 5G dürften die Datenmengen regelrecht explodieren, schließlich verzehnfacht sich die Geschwindigkeit des mobilen Internets. Konzerne und Mittelständler haben also gar keine andere Wahl als aufzurüsten.

Aufgewacht

Darf man den Prognosen Glauben schenken, steht das Unternehmen vor galoppierenden Gewinnsteigerungen.

Einen ersten Vorgeschmack darauf hatte man bereits im vorletzten Quartal erhalten.

Der Gewinn lag mit 0,61 je Aktie weit über den Erwartungen von 0,08 USD. Der Umsatz übertraf mit 971 Mio. die Analystenschätzungen von 850 Mio. USD ebenfalls deutlich.

Doch damit sollte nicht genug sein. Für das laufende Geschäftsjahr stellte man damals ein Umsatzwachstum von 16-18% sowie steigende Margen in Aussicht.
Unter dem Strich sollte der Gewinn in diesem und den kommenden beiden Geschäftsjahren jeweils um  20-37% steigen.

Vor wenigen Stunden hat das Unternehmen die Zahlen zum ersten Quartal vorgelegt.

Ausblick und Bewertung

Der Gewinn lag mit 0,64 je Aktie wieder weit über den Erwartungen von 0,36 USD. Der Umsatz übertraf mit 1,06 Mrd. die Analystenschätzungen von 0,96 Mrd. USD ebenfalls.
Auf Jahressicht entspricht das einem Umsatzplus von 25% und einem Gewinnsprung von 36%.

In ähnlicher Weise dürfte sich das vorerst fortsetzen. Dem Vorstand zufolge hat sich die Versorgungslage mit Komponenten verbessert und soll sich weiter entspannen. Dann wäre Ciena endlich dazu in der Lage, die Nachfrage auch wirklich zu bedienen.

In den letzten beiden Analysen waren wir auf dieses Problem bereits eingegangen („Im Endeffekt ist Ciena bereits seit einiger Zeit in der Situation, dass man die Nachfrage aufgrund von Lieferketten-Problemen nicht bedienen konnte.“).

Dadurch wird man den Auftragsbestand in den kommenden Monaten abbauen können, wenngleich er auch Ende des Geschäftsjahres noch auf einem „erhöhten Niveau“ liegen dürfte.

Für das nächste Quartal stellt man einen Umsatz von 1,04 – 1,12 Mrd. USD in Aussicht. Bisher lagen die Konsensschätzungen bei 1,02 Mrd. USD.
Die Prognose für das Umsatzwachstum 2023 wurde von 16-18% auf 20-22% erhöht, was 4,36 – 4,43 Mrd. USD entsprechen würde.

Das Ergebnis dürfte dementsprechend noch höher ausfallen als bisher angenommen, obwohl für 2023 bereits ein Gewinnsprung um 37% auf 2,60 USD je Aktie antizipiert wurde.

Nimmt man beispielsweise an, dass Ciena in diesem Jahr 3,00 USD je Aktie verdienen wird, liegt die forward P/E beim aktuellen Kurs von 50,90 USD bei 17,1.
Das ist weder absolut noch relativ betrachtet viel.
Setzen sich die Wachstumsraten perspektivisch fort, wäre deutlich mehr zu rechtfertigen.

Chart vom 06.03.2023 – Kurs 50,90 Kürzel: CIEN - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 06.03.2023 – Kurs 50,90 Kürzel: CIEN – Wochenkerzen

Die meisten Anleger scheinen den Kurssprung nach den Zahlen im ersten Moment zu Gewinnmitnahmen zu nutzen.
Die Chancen stehen nicht schlecht, dass sich das langfristig als Fehler herausstellen wird.

Aus Sicht der Bullen muss die Aktie möglichst schnell über 52 USD zurückkehren, um dann anschließend in Richtung 56,50 USD durchziehen zu können.

Fällt Ciena hingegen unter 50 USD, muss mit einem Rücksetzer in Richtung 46 USD gerechnet werden. Möglicherweise wird dann sogar der Aufwärtstrend nahe 43 USD angesteuert.