Chart vom 18.10.2021 Kurs: 15,80 Kürzel: VLA - Tageskerzen | Online Broker LYNX

Die Aktie des französischen Impfstoff-Herstellers Valneva ist vorbörslich auf +54% geschossen. Aktuell sind es „nur“ noch +30%.
Zieht der Kurs jetzt wieder in Richtung Jahreshoch durch?

Kürzlich notierte Valneva (VLA) sogar bei 28 Euro, aktuell sind es 15,84 Euro. Rein optisch ist also ausreichend Platz vorhanden.

Chart vom 18.10.2021 Kurs: 15,80 Kürzel: VLA - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 18.10.2021 Kurs: 15,80 Kürzel: VLA – Tageskerzen

Aus technischer Sicht ist die Lage recht eindeutig. Mit dem Kurssprung über 15,00 Euro ist es zu einem prozyklischen Kaufsignal gekommen.
Zuvor war die Aktie mehrfach im Widerstandsband zwischen 14,40 und 15,00 Euro gescheitert.

Solange Valneva nicht wieder unter 15,00 Euro rutscht, ist der Weg zur Oberseite frei.

Über 16,70 Euro käme es zu einem weiteren Kaufsignal. Mögliche Kursziele liegen bei 18,75 und 19,85 Euro.

Das ist der Auslöser

Valneva hat die lang ersehnten Daten zur Phase-3-Studie des Impfstoff -Kandidaten VLA2011 vorgelegt.

In der Studie mit 4.012 Teilnehmern wurden beide primären Endpunkte erreicht. Den Studiendaten zufolge habe man eine hohe Wirksamkeit erreicht, besser als in der Vergleichsgruppe mit dem Impfstoff von Astrazeneca.
Gleiches gilt für die Verträglichkeit. Demnach hätten statistisch signifikant weniger negative Reaktionen auf den Impfstoff stattgefunden.

Valneva Chef Lingelbach zeigte sich erfreut: „Diese Ergebnisse bestätigen die Vorteile, die oft mit inaktivierten Ganzvirus-Impfstoffen verbunden werden. Wir sind bestrebt, unseren differenzierten Impfstoffkandidaten so schnell wie möglich zur Zulassung zu bringen und sind weiterhin davon überzeugt, einen wichtigen Beitrag zum weltweiten Kampf gegen die COVID-19-Pandemie leisten zu können. Wir sind daran interessiert, eine alternative Impflösung für Menschen vorzuschlagen, die noch nicht geimpft wurden.“

Valneva strebt demnach eine möglichst schnelle Zulassung des Impfstoffs an. Bei den vorliegenden Studiendaten und der weithin bekannten Technologie sollte das reine Formsache sein.

Wie geht es jetzt weiter?

Trotzdem ist derzeit vollkommen unklar, welche Rolle der Impfstoff von Valneva noch spielen wird.

Die Vermutung liegt aber nahe, dass sich ein Teil der bisher ungeimpften Menschen mit Valneva doch noch impfen lassen werden.
Einer der wichtigsten Kritikpunkte an BioNTech und Pfizer war schließlich, dass es sich bei MRNA-Impfstoffen um eine ganz neue Technologie handelt. Bei Tot-Impfstoffen sieht das aber vollkommen anders aus.

Dank der wohl hohen Verträglichkeit und bewährten Methode zur Impfstoff-Herstellung liegt das größte Potenzial aber womöglich bei jüngeren Menschen. Valneva hat bereits eine Studie mit unter 18-Jährigen angekündigt.

Im Verhältnis dazu erscheint ein Börsenwert von 1,57 Mrd. Euro nicht gerade hoch gegriffen zu sein.
Auch wenn (hoffentlich) der allergrößte Teil der Pandemie und Impfkampagne bereits hinter uns liegt.

Denn im Gegensatz zu den meisten anderen aufstrebenden Impfstoff-Herstellern kann Valneva auch auf andere Produkte verweisen. Man ist also nicht vollkommen von Corona abhängig.
Mit Vakzinen gegen Cholera und Japanische Enzephalitis hat man zuletzt einen Jahresumsatz von mehr als 100 Mio. Euro erzielt.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Probleme mit Ihrem Broker? Ich bin bei LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.