Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2018 Weiter

Aktuelle Analyse:
TripAdvisor: Richtungsentscheidung steht unmittelbar bevor

TripAdvisor ist der Betreiber des gleichnamigen Online-Reiseportals und einer der führenden Player in diesem Bereich.
Auf der Plattform wird Nutzern und Kunden die Möglichkeit zur Abgabe von Rezensionen und Recherche gegeben.
Die Einnahmen werden hauptsächlich durch Provisionen bei Buchungen sowie Werbung und Unternehmenswebseiten generiert.

Es hapert beim Gewinn

Die starke Stellung spiegelt sich durchaus auch in den Zahlen wieder. Der Umsatz ist in den letzten zehn Jahren von 0,3 auf 1,56 Mrd. USD gestiegen. Seit 2015 sieht es aber auch hier schlecht aus, der Umsatz steigt nur noch langsam.
Tripadvisor hat aber ohnehin anhaltend Probleme bei der Profitabilität und kann die steigenden Einnahmen nicht in Gewinne verwandeln.

Seit 2014 ist der Gewinn rückläufig und im Vorjahr musste man sogar einen operativen Verlust hinnehmen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass auch die Aktie in dieser Zeit geradezu stetig auf dem Rückzug war.

Die jüngsten Zahlen geben Aufschluss

Im ersten Halbjahr 2018 ist die Lage ähnlich. Der Umsatz legte von 796 auf 811 Mio. USD zu. Das Nettoergebnis sank allerdings von 40 auf 36 Mio. USD. Die Marge ist also nicht berauschend hoch.
Das Ergebnis gab ebenfalls von 0,28 auf 0,26 USD je Aktie nach, trotz Buybacks.

Auch von der Bilanz gehen wenig positive Impulse aus. Barmittel und Schulden waren weitgehend unverändert. Die restlichen 0,23 Mrd. USD an langfristigen Schulden wurden aber getilgt.

Fundamentale Bewertung

In diesem Jahr soll der Turnaround gelingen und wieder steigende Gewinne erzielt werden. Je nach Buchhaltungspraktik dürfte das Ergebnis zwischen 0,65 und 1,40 USD je Aktie liegen. Die Spanne ist so groß, dass man sie kaum als Bewertungsgrundlage heranziehen kann. Das Beispiel zeigt wieder einmal, wie sehr man am Gewinn „drehen“ kann.

Nehmen wir als Basis den freien Cashflow und einen Multiplikator von 20, liegt der faire Wert der Aktie bis Ende 2020 konstant zwischen 40 und 50 USD. Denn ein klarer Aufwärtstrend wird nicht erwartet, es ist mehr ein Auf und Ab.

Der geneigte Anleger muss dann nur noch entscheiden, ob ein P/FCF von 20 zu hoch, zu niedrig oder angemessen ist. Der Datenbank von S&P Global Market Intelligence zufolge liegt der P/FCF der Unternehmen des S&P500 im Median bei 14.

Für ein schwächelndes Unternehmen mit sich verlangsamendem Umsatzwachstum und Problemen bei der Profitabilität scheint eine deutlich überdurchschnittliche Bewertung schwer zu rechtfertigen. Aus fundamentaler Sicht kann daher keine Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist ein langfristiger underperformer, denn wie immer folgt der Aktienkurs auf lange Sicht den Unternehmenszahlen.

Die Lage hat sich aber zuletzt aufgehellt und daher wurde der mehrjährige Abwärtstrend überwunden. Aktuell befindet sich Tripadvisor in einer Schiebezone zwischen 53 und 55 USD. Erst ein Ausbruch aus diesem Bereich bringt klare Signale mit sich.

Unterhalb von 53 USD kommt es zu einem Verkaufssignal mit möglichen Kurszielen bei 50 und 47,50 USD.
Gelingt hingegen ein Ausbruch über 50 USD, wäre der Weg in Richtung 57,50 und 60 USD frei.

Charts in absteigender Reihenfolge, Zeitraum 10 Jahre, 3 Jahre und 18 Monate.

20180814-tripadvisor-richtungsentscheidung-steht-unmittelbar-bevor-langfristig20180814-tripadvisor-richtungsentscheidung-steht-unmittelbar-bevor20180814-tripadvisor-richtungsentscheidung-steht-unmittelbar-bevor-tageschart

Handeln über LYNX Broker: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN