Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Royal Caribbean: Der Platzhirsch im Wachstumsmarkt

Aktuelle Analyse der Royal Caribbean Cruises Aktie

Royal Caribbean Cruises ist einer der weltweit führenden Kreuzfahrtanbieter. Insgesamt betreibt das Unternehmen 63 Schiffe, weitere 13 befinden sich im Bau.

Dazu zählt auch das 50:50 Joint-Venture mit Tui Cruises.

Das gefällt mir

Wer meine Analysen bereits einige Zeit verfolgt, kennt meine Vorliebe für bestimmte wirtschaftliche Konstellationen.

Ein typisches Beispiel wären Oligopole in Wachstumsbranchen mit hohen Eintrittshürden. Wem würde das nicht gefallen?

Genau mit so einer Situation haben wir es bei Royal Caribbean Cruises (RCL) zu tun. Der weltweite Tourismus wächst schneller als das BIP und Kreuzfahrten erfreuen sich sogar noch größerer Nachfrage.

Die beiden Platzhirsche Carnival und Royal Caribbean Cruises beherrschen 70% des Marktes. Die Top 4 kommen auf 85%.

Darüber hinaus ist ein Markteintritt für neue Emporkömmlinge alles andere als leicht, denn weltweit sind nur drei Werften dazu in der Lage die gigantischen Kreuzfahrtschiffe zu bauen.
Alle sind auf Jahre hinweg voll ausgelastet, durch Aufträge der etablierten Kreuzfahrer.

Oder doch besser Monopol?

Finden sich die Kunden dann erst auf den Schiffen ein, wandelt sich das Oligopol zum Monopol. Woher sollte man auf hoher See auch sonst Speisen, Getränke & Co. erhalten?

Man muss beim Schiffsbetreiber einkaufen und das lässt er sich fürstlich entlohnen. Mehr als ein Drittel aller Einnahmen entfallen auf den Bord-Service.

Dadurch konnte Royal Caribbean Cruises zuletzt eine operative Marge von 20% erzielen, für die Tourismusbranche geradezu unerhört hoch.

All diese Fakten schlagen sich natürlich in den Zahlen nieder. Der Kapitalbedarf für den Bau von Schiffen ist zwar hoch, doch diese Investitionen führen anschießend auch zu anhaltend steigenden Einnahmen und Gewinnen.

Royal Caribbean Cruises konnte den Umsatz in den letzten zehn Jahren von 5,89 auf 9,50 Mrd. USD steigern. Selbst in der Finanzkrise war man profitabel. Lässt man 2009 außen vor, legte der Gewinn von 2,51 auf 8,86 USD je Aktie zu.

Derzeit kommt RCL auf eine Dividendenrendite von 2,6%, eine P/E von 12,1 und eine forward P/E von 11,1.

In den letzten fünf Jahren lag der Wert durchschnittlich bei 17,5. Im Tief bei 12 und am Hoch bei 21.
Auch im Verhältnis zum erwarteten Gewinnwachstum von 9-12% erscheint die Bewertung attraktiv.

Dass es sich um eine Unterbewertung handeln könnte, zeigt auch der Fastgraphs* Chart. Ich nutze das Tool täglich.

Charttechnik

Langfristig ist die Aktie klar bullisch. Der Aufwärtstrend ist intakt und die maßgeblichen Unterstützungen in Reichweite.

Aus heutiger Sicht ist es wahrscheinlich, dass die Aktie zwischen 104 und 96 USD einen Boden ausbilden wird. Eventuell hat die Aktie das Tief bereits gesehen.

Kurse unter 90 USD erscheinen hingegen unwahrscheinlich.

Mehr als 5.800 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 20.08.2019 Kurs: 107 Kürzel: RCL - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 20.08.2019 Kurs: 107 Kürzel: RCL - Wochenkerzen | LYNX Online Broker
*Affiliate Link

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN