Börsenblick

Zurück Oktober Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Caterpillar: Dieses Chartbild dürfte die Bären anlocken

Aktuelle Analyse der Caterpillar Aktie

Es ist typisch für die derzeit zunehmende Sorglosigkeit, dass die Marktteilnehmer die Aktie des Baumaschinen-Riesen Caterpillar am vergangenen Dienstag, im Vorfeld der Mittwoch vor Handelsbeginn präsentierten Quartalsbilanz, kräftig einsammelten. Was indes nichts hilft, wenn die Ergebnisse wie in diesem Fall enttäuschten. Als erste Reaktion auf das Zahlenwerk sackte der Kurs am Mittwoch fast um sieben Prozent durch. Dann aber löste sich die Aktie vom Tagestief und schloss genau auf Höhe der 200-Tage-Linie.

Das war unübersehbar eine gezielte Rettungsaktion der bullischen Akteure, um markantere Verkaufssignale durch den Bruch dieses so wichtigen gleitenden Durchschnitts zu verhindern. Ob das ausreicht, um die Aktie effektiv vor einem weiteren Abstieg zu bewahren, muss sich indes erst herausstellen. Denn nachdem es am Donnerstag auf Basis der gehaltenen 200-Tage-Linien zu Käufen kam, rutschte der Kurs am Freitag schon wieder ab.

Diese bei aktuell bei 131,30 US-Dollar verlaufende Linie bleibt dadurch in Schlagdistanz. Und kurzfristige Trader hätten auf der Short-Seite eine lukrativere Gemengelage als bei einem Long-Trade. Aber werden sich in einem Umfeld intakter Gesamtmarkt-Aufwärtstrends genug Bären zusammenrotten, um Caterpillars 200-Tage-Linie im zweiten Anlauf zu brechen?

Expertenmeinung: Das wäre durchaus denkbar, denn wenngleich der US-Gesamtmarkt wie auf Schienen zulegt, finden sich doch immer mehr vormalige Schrittmacher der Hausse, die nach unten abdrehen. Und die Zeit, dass Caterpillar zu diesen Vorreitern der Hausse gehörte, ist bereits seit anderthalb Jahren, seit Januar 2018, vorbei. Die unter den Erwartungen ausgefallenen Gewinne im zweiten Quartal und die moderate Senkung der Gewinnprognose für das Gesamtmahr sind nicht angetan, die Aktie ausgerechnet als Reaktion auf diese Bilanz wieder in einen nachhaltigen Aufwärtstrend zurückzuführen.

Und auf der Oberseite finden sich in Form der übergeordneten, im Chart dick rot hervorgehobenen Abwärtstrendlinie und den Wendemarken vom April und Juni mehrere Hürden, die es dazu zu überwinden gälte … unterhalb der 200-Tage-Linei hingegen wäre der Weg bis in die Region 112/118 US-Dollar frei. Es wäre aber ratsam, erst dann über Short-Trades nachzudenken, wenn das Tagestief des vergangenen Mittwochs, das bei 128,46 US-Dollar markiert wurde, ebenfalls auf Schlusskursbasis gefallen ist, denn solange das halten würde, wäre der Bruch des 200-Tage-Durchschnitts noch nicht signifikant.

Chart vom 26.07.2019, Kurs 132,92 US-Dollar, Kürzel CAT | LYNX Aktienempfehlungen

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN