Reizvolle Unternehmen nach Buffett

Die anfängliche Rendite (Gewinn pro Aktie geteilt durch den Kurs der Aktie) muss größer sein als die Rendite für Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit. Es muss nicht weiter erwähnt werden, dass dieses Kriterium heute durch die niedrigen Renditen für Staatsanleihen viel an seinem selektiven Wert verloren hat.

„All there is to investing is picking good stocks at good times and staying with them as long as they remain good companies.“

Die erwartete Eigenkapitalrendite nach Zahlung von Dividenden. Die Berechnung besteht aus zahlreichen Schritten, wobei erst die durchschnittliche Eigenkapitalrendite der vergangenen zehn Jahre bestimmt wird, korrigiert um die durchschnittliche Dividendenrendite der vergangenen zehn Jahre (Dividende geht ja auf Kosten des Wachstums vom Eigenkapital). Dann wird ein Entwurf von den kommenden zehn Jahren gemacht, wobei die soeben berechnete erwartete Eigenkapitalrendite nach Zahlung von Dividende verwendet wird, um den Zukunftswert (FV, `future value´, bzw. das Eigenkapital pro Aktie über 10 Jahre) zu berechnen. Das Eigenkapital pro Aktie heute, der Barwert, wird hierbei als Grundlage genommen (PV, oder auch present value).  Daraufhin wird der FV umgesetzt in den zukünftigen Gewinn pro Anteil, indem man ihn mit der zehnjährigen durchschnittlichen Eigenkapitalrendite multipliziert. Können Sie noch folgen? Die Chancen stehen recht gut, dass Sie inzwischen abgesprungen sind. Wir sind jedoch noch nicht ganz da. Der zukünftige Gewinn pro Aktie kann wiederum verwendet werden, um den zukünftigen Kurs der Aktie einzuschätzen. Das geht mithilfe einer Schätzung des zukünftigen Kurs-Gewinn-Verhältnisses, multipliziert mit dem zukünftigen Gewinn pro Aktie, den wir bereits haben. Als zukünftigen Gewinn pro Aktie wird schlichtweg der Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre genommen. Korrigieren Sie noch um zukünftige Dividenden und Sie bekommen den zukünftigen Kurs mit Dividende. Zuletzt kann nun die erwartete zukünftige Rendite berechnet werden, indem wir den heutigen und den zukünftigen Kurs (plus erwartete Gesamtdividende) gegenüberstellen und von letzterem zurückrechnen. Buffett will über 15% Rendite, aber vorzugsweise deutlich darüber. 22% findet er absolut fantastisch. In außergewöhnlichen Fällen werden auch Unternehmen mit einer niedrigeren Rendite erworben (so wie einst McDonald’s mit 12,6%). Es muss jedoch immer über 12% sein; alles darunter ist für Buffett inakzeptabel.

Ein vergleichbar kompliziertes Verfahren (das wir uns allerdings sparen werden) wird ausgeführt, um das zukünftige Gewinnwachstum pro Aktie einzuschätzen. Auch hier gilt wieder, dass dieses in jedem Fall über 12% liegen muss, aber eigentlich über 15%, und am liebsten über 22%.

Diese zwei Methoden werden anschließend auch noch zusammengenommen, wobei wieder dieselben Kriterien gelten: niemals unter 12%, mit Ausnahme unter 15%, und am liebsten 22% oder höher.

“Shares are not mere pieces of paper. They represent part ownership of a business. So, when contemplating an investment, think like a prospective owner.”

Die obenstehende Strategie ähnelt dem kompletten Auswahlprozess von Buffett sehr. Das ist jedoch noch nicht alles. So ist es in der Vergangenheit zum Beispiel vorgekommen, dass eine Aktie doch von Buffett erworben wurde (so wie z.B. Burlington, Goldman Sachs, Bank of America, etc.), die die obengenannten Kriterien jedoch nicht erfüllte. Wie kommt das? Buffett hat so viel Erfahrung, dass sein Auswahlverfahren sich möglicherweise mehr auf Intuition stützt als auf obenstehendes Model. Wer das Buch `Blink´ von Malcolm Gladwell gelesen hat, weiß, dass Intuition bei Experten oft eine große Rolle spielt. Zudem ist es auch möglich, dass Buffett seine Kriterien seit dem Erscheinen der Buffettology 1997 vermutlich etwas abgeändert hat. Hier macht sich also deutlich das Fehlen von Schriftstücken über Buffett‘s Strategie bemerkbar. Was wir jedoch mit Sicherheit wissen, ist, dass das hier beschriebene Auswahlverfahren Buffett‘s letztendlicher Strategie sehr ähnlich ist. Wenn Sie eine Aktie kaufen, die diese strengen Anforderungen erfüllt, dann haben Sie sehr wahrscheinlich keinen schlechten Kauf gemacht!

Es ist, wie Sie bereits gelesen haben, ziemlich viel Arbeit Aktien an Buffett‘s Maßstab zu messen. Wir können natürlich auch den einfachsten Weg wählen und uns weniger Mühe machen. Sind wir nicht alle lieber ein bisschen faul? Der Mann, um den es hier geht, investiert, wie Sie wissen, immer noch über seiner Holding Berkshire Hathaway. Neue Ankäufe müssen gemeldet werden und wir kommen auf diese Weise schnell dahinter, in was Warren investiert. So können Sie zum Beispiel auf der Webseite gurufocus.com einfach verfolgen, welche Aktien Buffett erwirbt. Nutzen Sie das zu Ihrem Vorteil. Die Financial Times hat für Buffett-Liebhaber auch einen voreingestellten Aktien-Screener erstellt. Aus der weltweiten Datenbank von 38.000 Aktien werden über dieselbe Webadresse (markets.ft.com) wiederum die Aktien herausgefiltert, die die meisten von Buffets Kriterien erfüllen. Auf dieser Seite können Sie auch sehen, um welche Kriterien es sich hier genau handelt.

Um dieses Kapitel über die lebende Legende abzuschließen, schauen wir uns noch einmal die Leistungen der vergangenen 10 Jahre an. Wir können diese ungefähr messen, indem wir uns die Performance des Buchwertes seines Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway anschauen. Zugegebenermaßen ist das nicht ideal, aber es gibt dennoch Aufschluss über die Leistungen. Wir sehen, dass der Buchwert in den vergangenen 10 Jahren insgesamt mit 163% zugenommen hat, während er für den S&P 500 insgesamt mit nur 35% auf den Anzeigetafeln steht. Eine Outperformance von fast 5 mal des Indexes.

Disclaimer

Dieses Handbuch ist nach bestem Wissen und Gewissen formuliert. Eine exakte Korrektheit und Vollständigkeit kann nicht gewährleistet werden. Damit entbindet Sie dieses Handbuch nicht davon, in Zweifelsfragen, insbesondere, wenn hierbei wirtschaftliche Einbußen drohen, beispielsweise bei einem Vermögensberater oder Börsenexperten nachzufragen. LYNX führt keine Wertpapierberatung durch. Keine der Formulierungen, Aussagen, Wörter oder Erläuterungen in diesem Handbuch stellt eine Handelsempfehlung seitens LYNX dar.

Online Broker LYNX:
Profitieren Sie von den vielen Vorteilen

LYNX hat eine Menge zu bieten und ist nicht umsonst seit Jahren einer der besten Online Broker - Bestellen Sie jetzt unser kostenloses Informationspaket oder eröffnen Sie das Depot direkt online und überzeugen Sie sich selbst.

Information package image
Inhalt Informationspaket
  • Broschüre mit detaillierten Informationen über LYNX
  • Tarifvergleich
  • Gratis E-Book 14 unverzichtbare Tipps um Ihr Trading zu verbessern
Pflichtfeld
    Ich möchte den LYNX Börsenblick kostenlos per E-Mail erhalten: Täglich 10 aktuelle Aktien-News von unseren Börsenexperten, wie Achim Mautz. Die optimale Unterstützung für Ihr Trading.
    • oder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Mit Betätigen der "Gratis Infopaket anfordern"- bzw. "Depot online eröffnen"-Schaltfläche erklären Sie sich mit dem Empfang der Informationsunterlagen von LYNX einverstanden. Sie erlauben LYNX, gegebenenfalls schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufzunehmen, um Sie über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Die Erlaubnis kann jederzeit schriftlich an service@lynxbroker.de widerrufen werden.
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN