Zustimmung zur Migration Ihres UK-Depots nach Irland

LYNX arbeitet mit Interactive Brokers (IBUK) zusammen, das seinen Sitz im Vereinigten Königreich hat. Über LYNX haben Sie Zugriff auf die Auftragsausführung durch IBUK, der depotführenden Stelle. Hinsichtlich der Möglichkeit eines (harten) Brexits hat Interactive Brokers (IBKR) seine Präsenz auf dem europäischen Markt durch die Gründung der folgenden drei Niederlassungen erweitert: Interactive Brokers Ireland Limited (IBIE) Interactive Brokers Luxembourg SARL (IBLUX) und Interactive Brokers Central Europe Befektetési ZRt (IBCE).

Sie wurden darüber informiert, dass Ihr Depot für die Migration nach IBIE bereit ist. Wie in unserer vorherigen Kommunikation bereits erwähnt, können Depots nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung migriert werden. Auf dieser Seite informieren wir Sie darüber, wie Sie Ihre Zustimmung zu dieser IBIE-Migration geben können.

Das am 24.12.2020 vereinbarte Brexit-Abkommen zwischen der EU und Großbritannien regelt nicht die Dienstleistungen, die Ihnen über LYNX bei IBUK angeboten werden. Daher ist es nach wie vor notwendig, dass Sie der Migration zustimmen. Die Zustimmung zur Migration garantiert Ihnen, weiterhin so zu handeln, wie Sie es bisher gewohnt sind.

Ja, ich möchte mein Depot jetzt migrieren
Brexit - Depot Migration Irland | Online Broker LYNX

Wichtig für Inhaber von Margin-Depots

Als Inhaber eines Margin Depots ist es notwendig, dass Sie während des Migrationsprozesses Ihre Erfahrung und Ihr Wissen beim Handel auf Margin angeben. Anderfalls wird Ihr Margin-Depot als Cash-Depot migriert.

Wo kann ich meine Erfahrung und mein Wissen beim Handel auf Margin angeben?

Als Inhaber eines Margin Depots ist es notwendig, dass Sie während des Migrationsprozesses im Bereich Anlageerfahrung Ihre Erfahrung und Ihr Wissen beim Handel auf Margin angeben. Anderfalls wird Ihr Margin-Depot als Cash-Depot migriert.


Was wird nach der Migration gleich bleiben?

Zugangsdaten

Nach der Migration zu IBIE können Sie sich weiterhin mit demselben Passwort und Benutzernamen in Ihr Depot einloggen.

Handelsplattformen

Wenn Ihr Depot zu IBIE migriert wurde, haben Sie noch immer Zugang zu der gleichen Trading-Software:

  • LYNX Basic
  • LYNX Handelsplattform (Trader Work Station, TWS)
  • LYNX Mobile Trading Apps
Handel börsennotierter Produkte

Nach der Migration zu IBIE können Sie die folgenden börsennotierten Produkte weiterhin handeln:

Aktien – ETFs1 – Optionen – Futures – Futures-Optionen – Strukturierte Produkte2

1Die Beschränkung für ETFs außerhalb der EU gilt weiterhin (PRIIPS)
2Kunden, für die in jüngster Zeit der Handel mit strukturierten Produkten nicht möglich war, können diese nun handeln

Handel nicht börsennotierter Produkte

Nach der Migration zu IBIE können Sie die folgenden nicht börsennotierten Produkte (OTC) weiterhin handeln:

OTC-Edelmetalle – OTC-Metall-Futures – CFDs – Nicht gehebelter Forex-Handel (Währungstausch)

Kundenservice

Der Kundenservice von LYNX hilft Ihnen weiterhin bei all Ihren Fragen. Die Migration zu IBIE hat keinen Einfluss auf unsere Serviceleistungen für Sie.

Einstellungen und Alarme

Wenn Sie in Ihrer Handelsplattform Alarme aktiviert haben oder Sie eine bestimmte Konfiguration für Fenster, Farben, Spalten usw. verwenden, dann werden all diese Alarme und Einstellungen auch nach der Migration Ihres Depots zu IBIE noch verfügbar sein.

Abonnement von Marktdaten

Wenn Sie bestimmte Echtzeit-Kursdaten, Nachrichtendienste oder andere marktbezogene Daten abonniert haben, bleiben diese Abonnements auch nach der Migration Ihres Depots zu IBIE aktiv.

Preise & Konditionen

Die Preise und Konditionen, die derzeit für Ihr Depot gelten, gelten auch für Ihr migriertes IBIE-Depot. Die Migration hat keine Auswirkungen auf unsere Provisionen und Gebühren.

Programm zur Verbesserung der Aktienrendite

IBUK bietet seinen Kunden die Möglichkeit, zusätzliche Einnahmen zu erzielen, wenn sich der Kunde für das Programm zur Verbesserung der Aktienrendite einträgt (Stock Yield Enhancement Program). Dies bedeutet, dass der Kunde IB sein Einverständnis gibt, dass eine oder mehrere Positionen an Dritte (z.B. andere IB-Kunden) verliehen werden, um Leerverkäufe zu erleichtern. Im Gegenzug erhält der Kunde für jede ausgeliehene Position eine Zinszahlung.

Die Migration zu IBIE hat keine Auswirkungen auf das Programm zur Verbesserung der Aktienrendite. Sie können Ihre Positionen weiterhin zum Verleih anbieten und zusätzliche Erträge durch verliehene Positionen erzielen.

Was wird sich nach der Migration verändern?

Depotnummer

Durch die Migration zu IBIE erhalten Sie eine neue Depotnummer in der gewohnten Struktur Uxxxxx für Ihr Depot. Bitte beziehen Sie sich bei allen zukünftigen Kommunikationen mit dem Kundenservice von LYNX auf diese neue Depotnummer.

Regulierungsbehörde

Ihr Depot wird zu einer Tochtergesellschaft von Interactive Brokers (IBKR) in Irland migriert. Das bedeutet, dass nicht mehr die britische Aufsichtsbehörde (FCA), sondern die Central Bank of Ireland (CBI) die IBKR-Tochtergesellschaft IBIE beaufsichtigen wird.

Überweisungen

Da Ihr Depot nach der Migration bei IBIE geführt wird, ist die bisherige IBUK Bankverbindung für Einzahlungen auf Ihr Depot nicht mehr gültig. Die neue Bankverbindung wird Ihnen so bald wie möglich mitgeteilt.

Wie in der Vergangenheit empfehlen wir Ihnen IMMER, eine Einzahlungsbenachrichtigung in Ihrem Client Portal (Ihrer Kontoverwaltung) zu erstellen, bevor Sie Geld auf Ihr Depot überweisen. Nachdem Sie eine solche Benachrichtigung erstellt haben, werden immer die korrekten Bankdaten angezeigt.

Pattern Day Trade

Wenn der Wert Ihres Depots bei IBUK unter 25.000 USD (oder den Gegenwert in einer anderen Währung) fiel, war die Anzahl der Daytrades, die Sie durchführen konnten, begrenzt (Pattern Day Trade).

Sobald Ihr Depot auf die neue IBIE-Niederlassung migriert ist, wird diese Pattern Day Trade Regel nicht mehr auf Ihr IBIE-Depot angewendet.

Spezielles Memorandum Konto

Während Sie Ihr Depot bei IBUK hatten, unterlag dieses den Reg-T-Marginanforderungen. Dies konnte zu möglichen Zwangsliquidationen von Positionen am Ende des Handelstages führen, falls Ihr Spezielles Memorandum Konto (SMA) am Ende dieses Handelstages einen negativen Wert aufwies.

Wenn Ihr Depot zu der neuen IBIE-Niederlassung migriert wird, gelten die Reg-T-Margin-Anforderungen nicht mehr, und eine Zwangsliquidation aufgrund eines negativen Special Memorandum Account wird nicht mehr vorkommen.

Bitte beachten Sie, dass dies nicht bedeutet, dass Ihr IBIE-Depot niemals einer Zwangsliquidation unterliegt. Die Echtzeit-Margin-Anforderungen (Halte-Margin und Übernacht-Margin) gelten weiterhin und eine derzeit negative Überschussliquidität führt weiterhin zu einer Zwangsliquidation.

Gehebelter Forex-Handel

Depots, die nach IBIE migriert wurden, können keine gehebelten Forex Transaktionen durchführen.

Anlegerentschädigungssystem

Anlegerentschädigungssystem

Die bei IBUK geführten Depots waren im Rahmen des britischen Financial Services Compensation Scheme (mit Rückerstattung von bis zu 85.000 GBP) oder der US Securities Investor Protection Corporation vor Verlust (im Falle eines IB-Konkurses) geschützt.

Diese Entschädigungssysteme sind auf Ihr migriertes IBIE-Depots nicht mehr anwendbar. Stattdessen schützt das irische Anlegerentschädigungssystem Ihr Vermögen vor Verlusten für den Fall, dass IBIE zahlungsunfähig wird und nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen Ihnen gegenüber nachzukommen. Das irische Anlegerentschädigungssystem entschädigt Sie bis zu einem Höchstbetrag von 20.000 EUR.

Weitere Informationen in Bezug auf die Sicherheit und den Schutz der Depots bei der neuen IB-Niederlassung in Irland finden Sie auf der folgenden Webseite: https://www.lynxbroker.de/info/brexit-migration-irland/einlagensicherung-ibie/

Offene Orders

Im Gegensatz zu Ihren Alarmen und Einstellungen in Ihrer Handelsplattform werden Ihre offenen Orders (d.h. Orders, die an den Markt übermittelt, aber noch nicht ausgeführt wurden), gelöscht und somit nicht auf Ihr IBIE-Depot übertragen.

Dies bedeutet, dass Sie diese Aufträge nach Abschluss der Migration zu IBIE neu erstellen und nochmals übermittlen müssen.

Um Ihnen dabei zu helfen, wird Ihnen rechtzeitig eine Liste aller stornierten Order zur Verfügung gestellt.


Wichtig für Inhaber von Margin-Depots

Als Inhaber eines Margin Depots ist es notwendig, dass Sie während des Migrationsprozesses Ihre Erfahrung und Ihr Wissen beim Handel auf Margin angeben. Anderfalls wird Ihr Margin-Depot als Cash-Depot migriert.

Wo kann ich meine Erfahrung und mein Wissen beim Handel auf Margin angeben?

Als Inhaber eines Margin Depots ist es notwendig, dass Sie während des Migrationsprozesses im Bereich Anlageerfahrung Ihre Erfahrung und Ihr Wissen beim Handel auf Margin angeben. Anderfalls wird Ihr Margin-Depot als Cash-Depot migriert.


Wie kann ich der Migration meines Depots zu IBIE zustimmen?

Video-Anleitung

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Im Client Portal einloggen

Um Ihre Zustimmung zu erteilen, müssen Sie sich zunächst mit Ihrem Benutzernamen, Ihrem Passwort und Ihrer Zwei-Faktor-Authentifizierung im Client Portal (bzw. in der Kontoverwaltung) anmelden.

Die Migration zu IBIE beginnen

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, sehen Sie die folgende Seite.

Auf dieser Seite können Sie die Migration einleiten, indem Sie die Option „Ja, ich möchte mit dem vorgeschlagenen Transfer fortfahren“ wählen (1)

Klicken Sie dann auf den Button „Weiter“ (2) und es öffnet sich ein neues Fenster.

Hier müssen Sie Ihre Zustimmung zu einer Reihe von rechtlichen Aspekten geben, die spezifisch für Ihr zukünftiges IBIE-Depot sind. Sie erteilen Ihre Zustimmung, indem Sie unten rechts auf den Button „Ich stimme zu“ klicken (3).

Persönliche Daten bestätigen

In diesem Schritt sehen Sie eine Übersicht Ihrer persönlichen Daten.

Wenn die angezeigten Informationen korrekt sind, können Sie dies unten rechts bestätigen, indem Sie auf den Button „Meine Informationen sind korrekt“ (4) klicken.

Wenn bestimmte Informationen nicht stimmen und angepasst werden müssen, klicken Sie bitte auf das Stift-Symbol neben der Überschrift des entsprechenden Abschnitts und passen Sie Ihre Informationen an. (5)

Bitte beachten Sie: Wenn Sie sich längere Zeit nicht im Client Portal eingeloggt haben, ist es möglich, dass Sie in diesem Schritt bestimmte persönliche Daten erneut eingeben bzw. einzeln bestätigen müssen. Zusätzlich müssen Inhaber von Margin Depots während des Migrationsprozesses in der Regel ihre Erfahrungen im Handel auf Margin hinzufügen.

Als Inhaber eines Margin Depots ist es notwendig, dass Sie während des Migrationsprozesses im Bereich Anlageerfahrung Ihre Erfahrung und Ihr Wissen beim Handel auf Margin angeben. Anderfalls wird Ihr Margin-Depot als Cash-Depot migriert.

Den neuen Vertragsbedingungen zustimmen

In diesem Schritt erhalten Sie einen Überblick über alle neuen Vertragsbedingungen, die für Ihr Depot gelten.

Sie können diese neuen Vertragsbedingungen akzeptieren, indem Sie Ihren Vornamen und Nachnamen in das Feld neben dem Begriff „Unterschrift“ unten auf der Seite eingeben. Bitte beachten Sie bei der Eingabe die Groß- und Kleinschreibung.

Abschließend bestätigen Sie Ihr Einverständnis, indem Sie auf den Button „Weiter“ klicken.

Die Migration ist abgeschlossen

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben alle Schritte des Migrationsprozesses abgeschlossen und Ihr Depot wird zu gegebener Zeit zu IBIE übertragen.

Bitte beachten Sie! Wenn Interactive Brokers kein gültiges Ausweisdokument oder keinen aktuellen Adressnachweis mehr hat, müssen Sie diese Dokumente zusätzlich hochladen.

Es können nur Dokumente akzeptiert werden, die bestimmte Anforderungen erfüllen.

Sie können Ihre Dokumente auf unterschiedlichen Wegen hochladen:

a) Scannen Sie den QR-Codes mit Ihren Smartphone und wählen Sie auf diesem Dokumente zum Upload aus. Sollte der QR-Code grau sein, ist diese Funktion deaktiviert.
b) Klicken Sie auf den Button „Datei auswählen“, um die Dokumente auf Ihrer Festplatte zum Upload auszuwählen.

Wenn Sie die Dokumente ausgewählt haben, können Sie diese durch einen Klick auf den Button „Upload“ zu Interactive Brokers hochladen.


Der Übertragungsprozess

Der Übertragungsprozess von einem IBUK-Depot zu einer IBKR-Niederlassung innerhalb der EU nimmt von Beginn bis zum Abschluss zwei Tage in Anspruch. Die Nutzung Ihres Depots wird jedoch nur für maximal 15 Minuten eingeschränkt sein und dies außerhalb der regulären Handelszeiten. Der eigentliche Übertragungsprozess findet vollständig automatisiert durch IBKR statt und wird eingeleitet, nachdem ein Kunde die Genehmigung dazu über das Client Portal (die Kontoverwaltung) seines Depots erteilt hat. Eine Übertragung hat keinerlei Auswirkungen auf bestehende Positionen Ihres Depots.

1. Vorbereitung auf den Übertrag

Zur Vorbereitung des Übertrages wird Ihr bestehendes IBUK Depot bei IBIE oder IBLUX repliziert. Alle Einstellungen und Anmeldedaten werden kopiert, so dass der Übertrag in sehr kurzer Zeit möglich ist.

2. Erlaubnis zum Übertrag

Sie werden über die vertraglichen und betrieblichen Veränderungen informiert und anschließend gebeten, den Übertrag im Client Portal (in der Kontoverwaltung) Ihres Depots zu genehmigen.

3. Synchronisation für die Migration

Es findet eine interne Kontrolle statt, bei welcher das bestehende Depot mit dem neuen Depot synchronisiert wird. Das neue Depot wird anschließend aktiviert.

4. Übertragung von Positionen und Barmitteln

Alle Ihre Positionen und Barmittel werden vom bestehenden Depot auf das neue Depot übertragen. Nach erfolgreichem Übertrag wird Ihr altes Depot bei IBUK geschlossen. Das Depot wird weiterhin zur Ansicht und zum Herunterladen von Depotauszügen zur Verfügung stehen.

5. Abschluss des Übertrags

Nach Abschluss des Übertrags findet eine interne Überprüfung statt, um die erfolgreiche Übertragung Ihres Depots zu verifizieren.

Nachricht von LYNX

Von der Planung bis zum Abschluss der Übertragung zu IBLUX oder IBIE informieren wir unsere Kunden kontinuierlich. Daher ist es wichtig, die Kommunikation von LYNX und IBKR während dieses Übertragungsprozesses genau im Auge zu behalten. Wir werden Ihnen die jeweils benötigten Informationen zu unterschiedlichen Zeitpunkten zukommen lassen.

1. Erstmalige Benachrichtigung

Betreff:
Brexit-Planung – Erste Aktualisierung

Sie wurden über die organisatorischen Änderungen im Zusammenhang mit der Brexit-Planung informiert, bei der es darum geht, die bei IBUK geführten Depots von IBKR in eine der innerhalb der EU befindlichen Niederlassungen zu übertragen. Lesen Sie das erste Update hier.

2. Benachrichtigung über den Übertragungsprozess

Betreff:
Brexit-Planung – Benachrichtigung über den Übertragungsprozess

Sie wurden über die jüngsten Entwicklungen in der Planung informiert. Darüber hinaus wurden Einblicke in die Funktionsweise des Übertragungsprozesses und die Konsequenzen für Ihr Depot gegeben.

3. Genehmigung der Migration

Betreff:
Brexit Planung – Genehmigung zum Übertrag Ihres Depots

Sie erhalten Einzelheiten zum Übertrag und werden nach der Unterzeichnung der neuen Vereinbarungen um Genehmigung für den Übertrag Ihres Depots zu IBLUX oder IBIE gebeten.

4. Übertragungsprozess

Betreff:
Brexit-Migration – Der Übertragungsprozess

Nachdem Sie die Genehmigung für den Übertrag erteilt haben, erhalten Sie eine Benachrichtigung mit dem Startdatum des Übertragungsprozesses und weitere Informationen darüber, wann die Nutzung Ihres Depots für 15 Minuten eingeschränkt sein könnte.

5. Willkommensbrief

Betreff:
Ihr neues Depot

Nach erfolgreichem Übertrag des Depots heißen wir Sie in der neuen IBKR-Niederlassung willkommen und geben Ihnen einen weiteren Einblick in alle Unterschiede. Sie werden weiterhin aufgefordert, sich in die Kontoverwaltung des Depots einzuloggen, bevor es für den Handel genutzt werden kann.

LYNX und Interactive Brokers

LYNX bietet seine Dienstleistungen seit seiner Gründung im Jahr 2006 über das in Großbritannien ansässige Unternehmen Interactive Brokers (IBUK) an. LYNX nimmt Wertpapieraufträge entgegen und leitet diese an IBUK weiter, Ihre Geld- und Wertpapierpositionen werden daher auf einem Depot bei IBUK gehalten.

Warum arbeitet LYNX mit Interactive Brokers zusammen?

Durch die Zusammenarbeit erhalten LYNX-Kunden Zugang zum Auftragsausführungsservice von IBUK, der über 130 Börsen in mehr als 30 Ländern verbindet. An den meisten dieser Börsen können Kunden direkt in Aktien, Optionen, Futures, gehebelte Produkte, Anleihen, Rohstoffe, ETFs und CFDs investieren. Darüber hinaus haben die Kunden Zugang zu 22 verschiedenen Währungen.

IBUK verfügt über ein sehr fortschrittliches Order-Routing-System (SmartRoutingSM), das mit einer großen Anzahl von Börsen und Märkten verbunden ist. Mit dieser Technologie werden die verschiedenen Börsenplätze gescannt und basierend auf dem besten Markt, dem Ausführungspreis, der Geschwindigkeit und den Gesamtkosten der Ausführung geroutet. Als Ergebnis dieses Smart-Routings erhalten Kunden eine schnellere und bessere Auftragsausführung.

Kurz gesagt, dank der Zusammenarbeit mit IBUK ist LYNX in der Lage, seine Kunden weltweit investieren zu lassen und dabei die modernste Infrastruktur zu nutzen.

Welche Auswirkungen hat die Migration auf den Schutz Ihres Depots?

Aus rechtlicher Sicht besteht Ihr Depot bei IBUK derzeit aus drei verschiedenen Segmenten. Diese Kontostruktur ermöglicht Ihnen den Handel mit allen Arten von Finanzinstrumenten auf der ganzen Welt. Die Verwahrung und der Schutz Ihrer Gelder und Wertpapierpositionen hängen vom Segment des Depots ab. Infolgedessen fallen Sie im Falle eines unvorhergesehenen Konkurses teilweise unter die US Securities Investor Protection Corporation und teilweise unter das britische Financial Services Compensation Scheme.

Mit den neuen IBKR-Niederlassungen, sowohl IBLUX als auch IBIE, besteht das Depot nur noch aus einem einzigen Segment. Innerhalb dieses Segments werden alle Ihre Gelder und Wertpapierpositionen gehalten und geschützt. Abhängig von der Niederlassung, auf welche Ihr Depot übertragen wird, gilt das luxemburgische (Système d’indemnisation des investisseurs) oder irische (Investor Compensation Scheme) System. Sowohl das luxemburgische als auch das irische Anlegerentschädigungssystem erstatten bis zu einem Höchstbetrag von 20.000 EUR. Finanzinstrumente, wie das auf dem Depot der Kunden befindliche Bargeld, müssen getrennt von den Vermögenswerten von IBKR aufbewahrt werden. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass IB Konkurs geht, können Gläubiger aufgrund der sicheren Verwahrung der Finanzinstrumente und Bargeldbestände nicht auf das Bargeld und die Vermögenswerte der Kunden zugreifen. Weitere Informationen in Bezug auf die Sicherheit und den Schutz der Depots bei der neuen IB-Niederlassung in Irland finden Sie auf der folgenden Webseite: https://www.lynxbroker.de/info/brexit-migration-irland/einlagensicherung-ibie/

Interactive Brokers wurde 1978 gegründet und ist ein etablierter Global Player auf dem Gebiet des Online-Brokerage. Weltweit hat IBKR mehr als 600.000 Kunden mit einem Gesamtvolumen von mehr als 160 Milliarden USD. IBKR ist an der NASDAQ notiert (Börsensymbol: IBKR) und hat eine Marktkapitalisierung von 20,57 Milliarden USD (Stand: 6. November 2020). Diese Partnerschaft ermöglicht es den LYNX-Kunden, Aktien, Optionen und Futures weltweit über IBKR zu wettbewerbsfähigen Preisen und auf einer professionellen Handelsplattform zu handeln.


Häufig gestellte Fragen
1. Wie ist die aktuelle Brexit-Situation?

Am 24. Dezember 2020 gaben Vertreter der Europäischen Kommission und des Vereinigten Königreichs bekannt, dass sie eine Einigung in Bezug auf das Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich (im Folgenden als Abkommen bezeichnet) erzielt haben. Nach der formellen Annahme durch die Organe der Europäischen Union (EU) wird das Abkommen die Beziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich nach dem Ende der Brexit-Übergangsfrist ab dem 1. Januar 2021 regeln.

Aus dem Abkommen folgen jedoch keine gleichwertigen Rechte, die es Finanzinstituten mit Sitz in Großbritannien, wie z. B. Broker wie IBUK, erlauben würden, weiterhin Execution-only Dienstleistungen in EU-Mitgliedstaaten zu erbringen.

Was bedeutet das genau?

Ab dem 1. Januar 2021 verlieren in Großbritannien ansässige Finanzinstitute wie IBUK den automatischen Zugang zum EU-Binnenmarkt. Dies bedeutet, dass es IBUK ab dem 1. Januar 2021 nicht mehr möglich ist, Execution-only-Dienstleistungen für Anleger mit Wohnsitz in der EU anzubieten.

Das Vereinigte Königreich und die EU werden weiter darüber verhandeln, wie man zukünftig mit der Gewährung der Gleichwertigkeit umgeht und beide Parteien haben sich darauf geeinigt, eine Rahmenvereinbarung für die regulatorische Zusammenarbeit im Laufe des Jahres 2021 festzulegen. Der Zeitplan dafür ist jedoch nicht ganz klar und wir wissen nicht, wann und ob dies zu konkreten Beschlüssen führen wird.

Dies bedeutet, dass eine Migration Ihres IB-Depots zwingend erforderlich ist, damit Sie weiterhin Orders an LYNX übermitteln können und diese anschließend über den lizenzierten Broker in Irland (IBIE) von Interactive Brokers ausgeführt werden.

2. Welche Kunden sind von dieser Übertragung betroffen?

Zu den betroffenen Kunden zählen EU-Bürger oder Geschäftsdepots, die in einem Land eröffnet wurden, das Teil der Europäischen Union ist. Diese Depots werden derzeit von Interactive Brokers (UK) Limited („IBUK“) verwaltet.

3. Wer überwacht und reguliert IBIE?

Die Central Bank of Ireland (CBI) ist die zuständige Aufsichtsbehörde für IBIE. Sie handelt genau wie das britische Financial Services Compensation Scheme als zuständige Aufsichtsbehörde für IBUK.

4. Wie erteile ich meine Zustimmung?

Sobald Ihr Depot für die Migration vorbereitet ist, erhalten Sie eine Nachricht mit der Bitte, sich in die Kontoverwaltung (Client Portal) Ihres Depots einzuloggen. Nach der Anmeldung werden Ihnen die Haftungsausschlüsse und die neue Kundenvereinbarung angezeigt, der Sie auf elektronischem Wege zustimmen können. Kunden, die nicht auf die erste E-Mail reagieren, erhalten eine Reihe von Erinnerungs-E-Mails.

5. Was geschieht, wenn ich dem Transfer nicht zustimme?

Wenn Sie der Übertragung Ihres Depots an eine europäische IB-Niederlassung nicht zustimmen, werden Sie zum Ende der Brexit-Übergangsfrist keine Positionen mehr eröffnen oder Wertpapiere zu uns übertragen können. Ein Wertpapierübertrag zu einem Anbieter außerhalb der IBKR Group ist jederzeit möglich.

6. Was passiert, wenn ich nichts unternehme?

Wenn Sie nicht auf unsere Einwilligungsanfrage antworten, unterliegt Ihr Depot denselben Handels- und Transfereinschränkungen, als hätten Sie der Übertragung nicht zugestimmt. Bitte beachten Sie zudem, dass Ihr Depot den derzeitigen allgemeinen Geschäftsbedingungen (einschließlich Gebühren und Margin-Richtlinien) unterliegt, bis es an eine europäische IB-Niederlassung oder einem Broker außerhalb der IBKR Group übertragen bzw. geschlossen wurde.

7. Welche Bedingungen gelten für mich nach dem Übertrag? Unterscheiden sich diese von den gegenwärtigen Bedingungen?

Transaktionen, die nach der Übertragung ausgeführt werden, sind durch die neue Kundenvereinbarung zwischen Ihnen und IBIE abgedeckt. Eine Kopie der neuen Kundenvereinbarung wird Ihnen online zur Verfügung gestellt. Danach haben Sie die Möglichkeit, die Übertragung Ihres Kontos zu autorisieren.

8. Welche Auswirkungen hat der Übertrag auf den Schutz meines Wertpapierkontos?

Gegenwärtig sind Ihre Depotbestände durch das britische Financial Services Compensation Scheme und die US Securities Investor Protection Corporation vor Verlusten geschützt (weitere Informationen finden Sie unter https://www.lynxbroker.de/wertpapierdepot/einlagensicherung/). Nach dem Übertrag des Depots schützt irische Anlegerentschädigungssystem Ihre Depotbestände vor Verlusten für den Fall, dass IBIE Konkurs geht und nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen Ihnen gegenüber nachzukommen.

Das irische Anlegerentschädigungssystem erstatten bis zu einem Höchstbetrag von 20.000 EUR. Finanzinstrumente, wie das auf dem Depot der Kunden befindliche Bargeld, müssen getrennt von den Vermögenswerten von IBKR aufbewahrt werden. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass IB Konkurs geht, können Gläubiger aufgrund der sicheren Verwahrung der Finanzinstrumente und Bargeldbestände nicht auf das Bargeld und die Vermögenswerte der Kunden zugreifen. Weitere Informationen in Bezug auf die Sicherheit und den Schutz der Depots bei den neuen IB-Niederlassungen innerhalb der EU finden Sie auf der folgenden Webseite: https://www.lynxbroker.de/info/brexit-migration-irland/einlagensicherung-ibie/

9. Was ist der Unterschied in der Produktpalette zwischen IBUK und IBIE?

Derzeit ist davon auszugehen, dass die meisten Produkte, die auf dem IBUK-Depot gehandelt werden können, auch von IBIE angeboten werden. Jedoch schränkt IBIE den Handel gehebelter Forex-Positionen ein und erlaubt diesen derzeit nicht.

10. Was passiert nach der Migration, wenn Sie derzeit am Stock Yield Enhancement Program (SYEP) teilnehmen?

Die Registrierung für das Programm zur Verbesserung der Aktienrendite (Stock Yield Enhancement Program) gilt nach der Migration weiterhin für Ihr IBIE-Depot. Aktien können somit ausgeliehen werden, um damit zusätzliche Zinserträge zu erzielen.

11. Was passiert mit meinen offenen gehebelten Forex-Positionen nach der Migration?

IBIE bietet keinen gehebelten FX-Handel an. Kunden, die gehebelte Forex-Positionen auf ihren IBUK-Depots halten, können trotzdem ihr Depot zu IBIE migrieren. Offene Positionen werden auf das neue Depot bei IBIE übertragen. Nach der Migration können gehebelte Forex-Positionen jedoch nur noch reduziert bzw. geschlossen werden.

12. Was passiert mit meinen Wertpapieren, die verliehen oder als Sicherheiten herangezogen werden?

Wenn Sie Wertpapiere verliehen oder als Sicherheit, zum Beispiel für einen Marginkredit, zur Verfügung gestellt haben, werden diese ebenfalls zum Zeitpunkt des Übertrags Ihres Depots zu IBIE übertragen. Wir erwarten nicht, dass Sie Maßnahmen ergreifen müssen, um die Übertragung durchzuführen.

Mögliche administrative Schritte zur Aktualisierung der Aktienregister haben keine erwartbaren Auswirkungen auf Ihr Depot.

13. Werden alle Depotbestände gleichzeitig übertragen? Was passiert mit meinem jetzigen Depot nach der Migration?

Zunächst einmal werden Ihre Geld- und Wertpapierpositionen übertragen. Rückstellungen, wie aufgelaufene Dividenden oder Zinsen, folgen zu einem späteren Zeitpunkt, nachdem sie in Bargeld umgewandelt worden sind. Ihr jetziges Depot wird geschlossen, sobald alle Ihre Positionen, einschließlich der Rückstellungen, auf das neue Depot überwiesen worden sind. Sobald das Depot geschlossen ist, ist es für Handelszwecke nicht mehr zugänglich. Das Depot wird jedoch weiterhin über die Kontoverwaltung für administrative Zwecke zugänglich bleiben, z.B. für die Erstellung von Depotauszügen.

14. Werden die Depoteinstellungen nach dem Übertrag dieselben bleiben wie beim bestehenden Depot?

Nach dem Übertrag werden die Einstellungen des Depots mit den Einstellungen Ihres aktuellen Depots identisch sein, soweit dies aufgrund von Gesetzen und Vorschriften zulässig ist. Dazu gehören bspw. Kursdaten, zusätzliche Benutzer und Alarme. In einer begrenzten Anzahl von Fällen wird ein Depot in eine Gerichtsbarkeit verlagert, in der nicht die gesamte Produktpalette angeboten werden kann. Kunden, die Positionen halten, die diesen Beschränkungen unterliegen, können diese Positionen halten oder schließen, werden aber nicht mehr die Möglichkeit haben, diese Positionen zu erhöhen.

15. Werden sich meine Anmeldedaten ändern?

Nein. Ihr Benutzername, Ihr Kennwort und die 2-Faktor-Authentifizierung bleiben nach der Übertragung unverändert. Sie erhalten jedoch eine neue Depotnummer.

16. Werde ich Zugang zu denselben Handelsplattformen haben bzw. wird sich nach der Übertragung etwas an der Software ändern?

Die Übertragung wird keine Auswirkungen auf die Software haben, die für Handelsgeschäfte und die Verwaltung Ihres Depots verwendet wird.

17. Werden offene Orders (z.B. Good-til-Canceled) übertragen, wenn mein Depot übertragen wurde?

Nein, offene Orders werden nicht auf das neue Depot übertragen. Wir planen allerdings, Ihnen eine Übersicht aller offenen Orders zuzuschicken, die vor dem Übertrag Ihres Depots aktiv waren. Sie erhalten die Übersicht nach dem Übertrag Ihres Depots und können damit die Orders neu übermitteln.

18. Werde ich den US-Pattern-Day-Trading-Regeln unterliegen, sobald mein Depot übertragen wurde?

Gegenwärtig unterliegen Depots bei IBUK den US-Pattern-Day-Trading-Regeln (PDT), da die Depots bei der US-amerikanischen Tochtergesellschaft IB LLC geführt werden. Die PDT-Regel besagt, dass Depots mit einem Kapital von weniger als 25.000,00 USD nicht mehr als 3 Day-Trades in einem Zeitraum von 5 Handelstagen durchführen dürfen.

Da Depots bei IBIE nicht mehr bei IB LLC geführt werden, unterliegen diese somit nicht mehr der PDT-Regel.

19. Werden die Einstandskurse meiner Positionen übertragen, wenn mein Konto übertragen wird?

Ja, der Übertrag hat keine Auswirkungen auf die Kostenbasis / Einstandskurse Ihrer Positionen.

20. Wie werden meine persönlichen Daten verarbeitet und geschützt?

Nach der Übertragung Ihres Depots zu IBIE wird es keine wesentlichen Änderungen in der Art und Weise geben, wie Ihre persönlichen Daten verarbeitet und geschützt werden. In dieser Hinsicht gibt es keine wesentlichen Unterschiede zwischen einem Depot bei IBIE und IBUK.

21. Werde ich einen einzelnen und konsolidierten Depotauszug zum Jahresende erhalten?

Nein. Sie werden einen Jahresauszug für Ihr derzeitiges Depot erhalten, der den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis zum Übertragungsdatum umfasst sowie einen zweiten Jahresauszug für Ihr neues Depot, der den Zeitraum von der Übertragung bis zum 31. Dezember 2020 umfasst.

22. Werden sich die Provisionen und Gebühren ändern, nachdem mein Depot übertragen wurde?

Nein, Provisionen und Gebühren bleiben unverändert und hängen nicht von der Niederlassung (IBIE) ab, bei der Ihr Depot geführt wird.

23. Ist die Migration mit Kosten verbunden?

Nein, es entstehen Ihnen keine Kosten im Zusammenhang mit der Erteilung Ihrer Zustimmung zur Migration und auch keine mit der Migration Ihres Depots zur neuen Entität.